Wound Care
374 Anbieter

zu den Anbietern
(374)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie einen geeigneten Anbieter für eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Thema Wound Care? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch werden Sie schnell und einfach fündig auf der Suche nach Bildungsmöglichkeiten zum Thema Wundpflege:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

MAS in Wound Care FH

Wenn Menschen unter chronischen Wunden leiden, sind sie auf professionelle Behandlung in einem multiprofessionellen Team angewiesen, welches sich einerseits um die effektive Wundversorgung und die individuellen Bedürfnisse kümmert und anderseits das Selbstmanagement des einzelnen Patienten fördert. Fachpersonen, welche in der Wundpflege arbeiten, sehen sich also verschiedenen anspruchsvollen Tätigkeit gegenübergestellt und sollten deshalb über ein breitgefächertes Know-How verfügen. Der Sudiengang MAS in Wound Care FH verbindet deshalb Klinisches Assessment, Patienten- und Angehörigenedukation, Family Care, Qualitätsmanagement und viele weitere Bereiche des Wound Cares. Teilnehmer/innen dieses Studiengangs können den DNQP-Expertenstandard auf ihre Praxis anpassen und evidenzbasiert neue Konzepte und Strategien entwickeln.

 

Der berufsbegleitende Studiengang ist modular aufgebaut und ein grosser Teil des Studiums ist als begleitetes und individuelles Selbststudium konzipiert. Dies erfordert eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft.

 

Wenn Sie gerne eine neue schulische Herausforderung annehmen möchten und deshalb noch konkrete Bildungsangebote von Fachhochschulen im Bereich Wound Care suchen, dann empfiehlt sich ein Besuch auf Ausbildung-Weiterbildung.ch - dem grössten unabhängigen Schweizer Bildungsportal.


Fragen und Antworten

Der MAS in Wound Care ist ein umfangreiches Nachdiplomstudium im Bereich der Gesundheitsversorgung, welches aus 60 ECTS besteht. Alternativ kann auch ein kurzer CAS in Wundpflege mit 15 ETCTS und drei Modulen in diesem Bereich absolviert werden, oder ein DAS mit 30 ECTS, welcher aus 5 Modulen plus Diplomarbeitsmodul besteht.

Aus mindestens 12 Modulen besteht der Masterstudiengang in Wound Care wobei mindestens sieben Pflichtmodule zu belegen sind. Diese sind für die Studienjahre 2017 und 2018: Klinisches Assessment Wound Care, Konzepte und Strategien der Wundbehandlung, Evidenzbasierte Konzepte erstellen, Berufspraxis forschungsgestützt evaluieren, Patienten- und Angehörigenedukation, Case Management, Gesundheitspolitik und integrierte Versorgung. Hinzu kommen zwei Wahlmodule sowie drei Masterarbeitsmodule. Als Wahlpflichtmodule werden Qualitätsmanagement sowie psychosoziale Unterstützung empfohlen, jedoch auch andere Wahlmodule aus einer Auswahl gewählt werden.

Um zum Weiterbildungsmaster in Wound Care zugelassen zu werden, müssen Interessenten und Interessentinnen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie mindestens zwei Jahre Berufspraxis in der Wundversorgung verfügen. Alternativ können auch Pflegefachpersonen mit Diplom einer Höheren Fachschule sur dossier zugelassen werden, wenn sie zusätzlich mindestens drei Jahre Berufserfahrung und Weiterbildung in Wundbehandlung, ein Weiterbildungsportfolio von 100 Stunden sowie den Abschluss des Zusatzmoduls „Forschungsresultate: Recherche und Beurteilung“ vorweisen können. Hinzu kommt für alle Bewerber/innen der Zugang zur Praxis in der Wundversorgung sowie die Fähigkeit, englische Fachliteratur zu verstehen und wissenschaftlich arbeiten zu können.

Das komplette Masterstudium in Wound Care umfasst 60 ECTS mit insgesamt 1800 Lernstunden. Diese umfassen sowohl die Präsenztage, als auch das Selbststudium und Prüfungsvorbereitungen. Die einzelnen Module bestehen aus vier bis sechs Präsenzterminen zu jeweils acht Lektionen. Mindestens zwei Jahre sind für das Studium einzuberechnen.

Je nach Ihrer persönlichen Situation und der Intensität mit der Sie die einzelnen Module belegen möchten, können Sie auch während des MAS in Wound Care einer Berufstätigkeit von 50 bis 80 Prozent nachkommen.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Pflege und Betreuung  (65 Anbieter) Alternativmedizin (308 Anbieter) MAS in Wound Care (FH)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Liechtenstein , Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )