Ausbildung / Weiterbildung Höhere Fachschule Pflege: 8 Anbieter

Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF): Die Höhere Fachschule für Pflege

Die Ausbildung richtet sich an Berufsleute mit einem Lehrabschluss im Bereich Gesundheit und an Quereinsteiger/innen, die in das Berufsfeld Pflege wechseln möchten. Die Lehrgänge der Höheren Fachschule dauern je nach Vorbildung und Ausbildungsmodell zwischen 2 und 4 Jahren und führen zum eidg. anerkannten Abschluss als Pflegefachmann / Pflegefachfrau HF. Mit dem HF-Diplom sind weiterführende Ausbildungen auf Stufe Höhere Fachprüfung (z.B. Eidg. Diplom als Fachexperte/-expertin für Infektionsprävention) oder auf Stufe Fachhochschule (z.B. Bachelor of Science (FH) in Pflege) möglich.

 

Die folgende Liste zeigt Ihnen passende Anbieter:

Tipps und Infos zum Lehrgang «Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF)»

  1. Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF)“ bei potentiellen Arbeitgebern?
    » Bekanntheit Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF)
  2. Mit welcher Lohnerhöhung kann nach Abschluss des Lehrgangs gerechnet werden?
    » Lohn-Infos
  3. Was können Absolventen und Absolventinnen nach Abschluss des Lehrgangs? Was bringt mir die Weiterbildung zum Pflegefachmann / zur Pflegefachfrau?
    » Fähigkeiten und Perspektiven Pflegefachmann / Pflegefachfrau
  4. Beurteilungen / Erfahrungen von bisherigen Absolventen und Absolventinnen des Lehrgangs
    » Lehrgangsrating / Erfahrungen
  5. Ist der Lehrgang Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF) für mich der richtige?
    » Selbsttest zum Lehrgang Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF)
  6. Welches sind die Vorteile des Lehrgangs?
    » Vorteile Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF)
  7. Bildungsratgeber mit ausführlichen Beschreibungen der Berufe im Bereich Gesundheit und Medizin
    » Ratgeber Gesundheit und Medizin

 

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online

Anbieter in Ihrer Nähe finden

Klicken Sie hier, um Anbieter in Ihrer Nähe zu finden.
...loading...

Häufige Fragen zu Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF)

Stimmt es, dass ich mit einer Lehre zur Fachfrau Gesundheit eine kürzere Ausbildung zur Pflegefachfrau machen kann?

Es stimmt tatsächlich, dass Fachleute Gesundheit (FaGe) mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ eine verkürzte Ausbildung an einer Höheren Fachschule Pflege absolvieren können. Als FaGe können Sie die Ausbildung um 1800 Stunden kürzen, was bedeutet, dass Sie lediglich 4 anstatt 6 Semester studieren und gleich in das dritte Semester einsteigen und auch das benötigte Eignungspraktikum im bisherigen betrieb absolvieren können.

Dauert die berufsbegleitende Ausbildung zur Pflegefachfrau länger, als eine Vollzeitausbildung?

Die Weiterbildung zum Pflegefachmann HF / zur Pflegefachfrau HF kann sowohl in Vollzeit, als auch berufsbegleitend absolviert werden. Die Dauer des Studiengangs richtet sich nach dem gewählten Modell, so dass Sie bei einer Vollzeitausbildung mit drei Jahren Studium rechnen müssen, bei einer berufsbegleitenden Ausbildung mit drei bis 4 Jahren, je nachdem, wie viel Sie weiterhin arbeiten möchten und in die Schule gehen können. An einer Höheren Fachschule Pflege können Sie zudem mit einer verkürzten Ausbildungsdauer von zwei Jahren mit einem EFZ als Fachmann / Fachfrau Gesundheit rechnen.

Wie hoch ist mein Lohn während der Ausbildung in Pflege an einer Höheren Fachschule?

Die Höhe des Lohns während Ihrer Ausbildung Höhere Fachschule Pflege ist abhängig von den Lohnempfehlungen der OdA G, der Organisation der Arbeitswelt Gesundheit der einzelnen Kantone. Der Praktikumsbetrieb übernimmt die monatliche Entschädigung, welche derzeit etwa in Zürich bei 1`100.- im ersten Ausbildungsjahr, bei 1`300.- im zweiten Ausbildungsjahr und bei 1`500.- im dritten Ausbildungsjahr liegt. Genauere Angaben zu den Lohnempfehlungen geben Ihnen auch die Schulen.

Wo kann ich nach einer Ausbildung Pflege HF arbeiten?

Eine Höhere Fachschule Pflege bietet Ihnen die Möglichkeit, sich durch eine Weiterbildung gezielt zur dipl. Pflegefachperson HF weiterzubilden um danach eine Anstellung im Bereich der Pflege und Betreuung verschiedenster Personen und Erkrankungen zu finden. Dies können Kinder, Erwachsene, Familien, Jugendliche, Langzeitkranke, psychisch Erkrankte, somatisch Erkrankte, Menschen zu Hause oder in der Rehabilitation sein. Pflegefachleute HF sind demnach in Spitälern und Behindertenheimen, in Rehabilitationseinrichtungen und Pflegeheimen anzutreffen, in Altersheimen, Psychiatrien, ambulanten Einrichtungen und spital-externe Pflegeeinrichtungen. Bereits vor der Ausbildung in Pflege HF sollten Sie sich für eine Fachrichtung bzw. ein Arbeitsfeld entscheiden, um ganz gezielt ausgebildet zu werden.

Muss ich bei einem berufsbegleitenden HF Pflege Studium unbedingt auch nebenher arbeiten?

Sie müssen während der Zeit der Ausbildung an einer Höheren Fachschule Pflege ein Anstellungsverhältnis von mindestens 50 Prozent nachweisen können, um zu dieser berufsbegleitenden Weiterbildung zugelassen zu werden. Dabei ist es wichtig, dass Sie nicht irgendeiner beruflichen Tätigkeit nachgehen, sondern eine Anstellung in einer von der Pflege HF  anerkannten Einrichtung nachweisen können. Alles Wichtige dazu erfahren Sie direkt von den Höheren Fachschulen.

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Höhere Fachschule Pflege - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie nach einer Ausbildung im Pflegebereich HF?

Höhere Fachschule Pflege: Eine solide Ausbildung mit guten Zukunftsaussichten

Wer sich für eine Tätigkeit im Bereich der Pflege entscheidet, muss für die Zukunft kaum etwas befürchten. Denn Fachkräfte sind in dieser Branche gefragt wie noch nie, überall mangelt es an Personal. Mit einem Lehrgang im Bereich Höhere Fachschule Pflege sind Sie bestens gewappnet: Sie kennen alle Tücken und Hindernisse – und wissen diese zu überwinden. Alle Informationen über Höhere Fachschule Pflege finden Sie auf www.Ausbildung-Weiterbildung.ch.

 

Das Portal bietet Infos über Lehrgänge, Kurse, Schulungen, Trainings und Seminare sowie die Schulen, die diese anbieten. Und dies natürlich nicht nur in Sachen Höhere Fachschule Pflege, sondern auch in vielen anderen Berufsgebieten. Stöbern Sie ruhig einmal etwas herum – auch Sie werden einen passenden Kurs, ein passendes Seminar oder eine passende Schulung finden.

Kooperationspartner:

Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen
Sie wollen einen Beruf im Gesundheitswesen erlernen? Dann sind Sie bei uns am ZAG, Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen in Winterthur genau richtig. Das moderne ZAG bietet verschiedenste Ausbildungen auf Sekundarstufe sowie Tertiärstufe (Höhere Fachschule) berufsorientierte Weiterbildungskurse an.

Das Bildungszentrum liegt zentral und nur fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Am ZAG stehen Ihnen grosszügige und helle Schulungsräume, die ZAG-Lounge, eine Fachbibliothek und eine grosse Dachterrasse zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüssen zu dürfen.
Region: Zürich
Standorte: Winterthur
XUND Bildungszentrum Gesundheit Zentralschweiz
Das Bildungszentrum XUND bietet an den Standorten Luzern und Alpnach mit den Höheren Fachschulen Pflege und BMA, Nachdiplomstudien, überbetrieblichen Kursen sowie Weiterbildungen ein breites, praxisnahes Aus- und Weiterbildungsangebot "aus einer Hand". Mit über 2400 Lernenden und Studierenden ist es die Adresse in der Zentralschweiz.

XUND steht sowohl für das Bildungszentrum Gesundheit wie auch für die OdA Gesundheit der Zentralschweiz. Getragen wird XUND von den regionalen Gesundheitsbetrieben und deren Branchenverbände. Eine enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Alters- und Pflegeheimen, Spitälern und Spitex-Organisationen sind dabei zentral, um die Angebote zukunftsorientiert weiterzuentwickeln und Innovationen zu lancieren.
Region: Zentralschweiz
Standorte: Luzern, Alpnach Dorf
BZG Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt
Das Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt (BZG) ist die grösste Ausbildungsstätte für das Gesundheitswesen in der Region Nordwestschweiz. Auf den Stufen Höhere Fachschule (HF) und Fachhochschule (FH) bieten wir fünf Bildungsgänge an: dipl. Pflegefachfrau/-mann HF, dipl. biomedizinische/-r Analytiker/-in HF, dipl. Radiologiefachfrau/Radiologiefachmann HF, Bachelor of Science in Pflege und Physiotherapie FH.

Für bereits diplomierte Gesundheitsprofis bietet das BZG ein umfassendes Weiterbildungsangebot mit Fokus im Fach- und Pädagogikbereich, das auf den Bedürfnissen der Praxis basiert.

Das BZG ist Q2E-zertifiziert und zeichnet sich durch moderne Unterrichtsmethoden und Räumlichkeiten aus.
Region: Basel
Standorte: Münchenstein
BBZ Olten / Höhere Fachschule Pflege Olten
Die Schule, wo Kompetenz zum Beruf wird.
Region: Aargau, Basel, Bern
Standorte: Trimbach-Olten
Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales
Sie wollen im Gesundheitswesen oder im sozialen Bereich am Puls der Zeit und nahe am Menschen tätig sein? Dann sollten Sie unbedingt mehr über unsere drei HF-Bildungsgänge Operationstechnik, Pflege und Sozialpädagogik erfahren. Die Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales Aarau ist Ihr Partner und hilft Ihnen, Ihr Ziel zu erreichen.
Region: Aargau
Standorte: Aarau
Careum Bildungszentrum
Wir sind ein wegweisendes Bildungszentrum für Gesundheitsberufe. Gestützt auf einen entsprechenden Leistungsauftrag des Kantons Zürich bieten wir modernste, praxisorientierte, interprofessionelle Ausbildungen für Gesundheitsberufe an. Auf der Stufe der Höheren Fachschule (HF) sind dies die Bildungsgänge HF Pflege, HF biomedizinische Analytik, HF Operationstechnik, HF medizinisch-technische Radiologie und HF Dentalhygiene. Die Berufsfachschule Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ und Medizinproduktetechnologin/-technologe EFZ sowie die Ausbildung zur Assistentin/zum Assistenten Gesundheit und Soziales EBA sind berufliche Grundbildungen. Die Bildungsgänge bauen auf aktueller, zukunftsorientierter Pädagogik auf. Dadurch ermöglichen sie den effizienten Transfer in die Praxis und bereiten so die Lernenden und Studierenden optimal auf den beruflichen Alltag im Gesundheitswesen vor.
Region: Zürich
Standorte: Zürich
Höhere Fachschule Schaffhausen HFS
Möchten Sie ein berufsbegleitendes Studium in einer technischen Fachrichtung oder ein Vollzeitstudium in der Pflege absolvieren?

Unsere Schule bietet Interessierten die Studienrichtungen Maschinenbau und Systemtechnik / Automation und einen Studiengang Pflege an. Erfolgreiche Absolventen dürfen den gesetzlich geschützten Titel «dipl. Techniker/-in HF» resp. «dipl. Pflegefachfrau/-mann HF» führen.

Mit unseren Ausbildungen haben Sie vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für Ihre persönliche Karriere.

Alle unsere Studiengänge sind neurechtlich anerkannt und bieten eine sehr praxisnahe Weiterbildung, nach dem Motto: Aus der Praxis, für die Praxis.
Region: Ostschweiz, Zürich
Standorte: Schaffhausen, Neuhausen am Rheinfall
Berner Bildungszentrum Pflege
Bildungsgang Pflege HF – innovativ, praxisorientiert, anerkannt

Das BZ Pflege ist in der Schweiz das grösste Zentrum für Aus- und Weiterbildung im Pflegebereich auf tertiärer Bildungsstufe. Aus der Fusion etablierter Pflegeschulen hervorgegangen, vereint das BZ Pflege Bern seit dem Einzug in den Campus in Bern im Jahre 2011 fast 690 Jahre Pflegegeschichte unter einem Dach.

Das BZ Pflege bietet den Bildungsgang Pflege HF mit unterschiedlichen Fokussen und unterschiedlichen Zeitmodellen an (verkürzt u/o Teilzeit):

- Fokus körperlich erkrankte Menschen
- Fokus Kinder, Jugendliche, Familien und Frauen
- Fokus psychisch erkrankte Menschen

Zudem bietet das BZ Pflege zahlreiche Weiterbildungen im Nachdiplombereich sowie Fortbildungen für MPA, FaGe u. v. m. an.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Region: Bern
Standorte: Bern, Thun