Ausbildung / Weiterbildung Aktivierungsfachfrau HF

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine höhere Fachschule für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung als Aktivierungsfachfrau? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell zahlreiche erstklassige Anbieter:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Schenken Sie als Aktivierungsfachfrau älteren Menschen mehr Lebensqualität

Mögen Sie dem Umgang mit älteren Menschen und können Sie es sich vorstellen, Ihren beruflichen Alltag damit zu verbringen, Betagte sowie körperlich beeinträchtigte Menschen zu betreuen? Höhere Fachschulen bieten die Ausbildung bzw. Weiterbildung zur Aktivierungsfachfrau an und bereiten die Absolventen auf eine vielseitige, anspruchsvolle sowie soziale Arbeit vor. Erkrankte aber auch betagte Menschen leben oft zurückgezogen und meiden weitgehend körperliche Aktivitäten. Ihre Aufgabe als Aktivierungsfachfrau ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und vor allem Langzeitpatienten aus ihrer krankheitsbedingten Trägheit herauszulocken.

 

Eine Aktivierungsfachfrau arbeitet meist in Alters- und Betagtenheimen und fördert durch vielseitige und individuell abgestimmte Therapieprogramm die geistigen, sozialen und körperlichen Fähigkeiten der Patienten. Für die Bewohner von Altersheimen bedeutet Ihre Anwesenheit und Betreuung eine grosse Abwechslung im Alltag und überdies wird die Gemeinschaft der Menschen an Ihrem Arbeitsort gefördert. Die Ausbildung zum/zur Aktivierungsfachmann/-frau dauert drei Jahre und bereitet Sie auf eine spannende Tätigkeit vor. Dabei werden Ihre Fach-, Selbst sowie Sozialkompetenzen geschult, sodass Sie mit den zu betreuenden Personen einfühlsam, selbstsicher und gesundheitsfördernd umgehen können. Auch bekommen Sie folgende Inhalte vermittelt:

• Aktivierungstherapie

• Qualität

• Aktivierende Alltagsgestaltung

• Beziehungsgestaltung und Interaktion

• Berufsentwicklung

• Wissensmanagement

• Führung

• Bereichkonzeption Aktivierung

 

Suchen Sie nähere Infos und Bildungsangebote für diese spannende Ausbildung zur Aktivierungsfachfrau HF? Auf dem Schweizer Bildungsportal stehen Ihnen zahlreiche kompetente Angebote zu Ausbildungen und Weiterbildungen aus dem Bereich Pflege, Gesundheit, Gerontologie, Altersarbeit und Betreuung zur Verfügung.


Fragen und Antworten

Wer sich für eine Weiterbildung an einer Höheren Fachschule als Aktivierungsfachmann oder Aktivierungsfachfrau anmelden möchte, der benötigt im Normalfall eine mindestens dreijährige Grundbildung, Maturität oder einen gleichwertigen Abschluss. Darüber hinaus sind eine Eignungsabklärung sowie eine Bescheinigung über eine 50-prozentige Anstellung in einer anerkannten Ausbildungs-Institution vorzuweisen.
Während der dreijährigen Ausbildung lernen Sie sowohl die praktische Tätigkeit im Umfeld der Aktivierung kennen, als auch die theoretischen Grundlagen und Arbeitsprozesse. An bis zu zwei Tagen in der Woche besuchen Sie die Schule, in der Sie in den folgenden Bereichen unterrichtet werden:
  • Aktivierungstherapie
  • Aktivierende Alltagsgestaltung
  • Berufsentwicklung
  • Qualität
  • Interaktion und Beziehungsgestaltung
  • Wissensmanagement
  • Führung und Konzeption des Bereichs Aktivierung

An den übrigen Tagen der Woche sind Sie entweder im Selbststudium oder in der Berufspraxis beschäftigt. Ergänzt wird die schulische Ausbildung zum Aktivierungsfachmann bzw. zur Aktivierungsfachfrau durch Blockwochen.

In der Regel dauert eine solche Weiterbildung zur Aktivierungsfachfrau bzw. zum Aktivierungsfachmann drei Jahre in Vollzeit. Es können jedoch bereits erbrachte Bildungsleistungen angerechnet werden, so dass sich die Dauer der Ausbildung in einzelnen Fällen verkürzen kann.

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können.

Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von erfahrenen neutralen Bildungsberatenden helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von Bildungsprofis konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zur Wahl des richtigen Bildungsangebots:

  • Übersicht über die verschiedenen Bildungsarten
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Beantwortung Ihrer Fragen zum Schweizer Bildungssystem
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Adresse:
Turbinenstrasse 5
8400 Winterthur
Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen
Sie wollen einen Beruf im Gesundheitswesen erlernen? Dann sind Sie bei uns am ZAG, Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen in Winterthur genau richtig. Das moderne ZAG bietet verschiedenste Ausbildungen auf Sekundarstufe sowie Tertiärstufe (Höhere Fachschule) berufsorientierte Weiterbildungskurse an.

Das Bildungszentrum liegt zentral und nur fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Am ZAG stehen Ihnen grosszügige und helle Schulungsräume, die ZAG-Lounge, eine Fachbibliothek und eine grosse Dachterrasse zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüssen zu dürfen.
Region: Ostschweiz, Zürich
Standorte: Winterthur