Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Sozialarbeit – 143 Anbieter

Suchen Sie den passenden Anbieter für Ihre Ausbildung / Weiterbildung in einer sozialen oder betreuenden Tätigkeit resp. in der Sozialarbeit? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt erstklassige Schulen für Lehrgänge, Kurse und Seminare in der Sozialarbeit.

Thema auswählen und Anbieter anzeigen

Sozialarbeit, Betreuung (46 Anbieter) Bildung / Soziales / Psychologie (FH/Uni/PH) (97 Anbieter)

Häufige Fragen zu Sozialarbeit

Wie lange dauert eine Ausbildung an einer HF in der Sozialarbeit?

Ausbildungen an Höheren Fachschulen (HF) im Bereich der Sozialarbeit haben meist eine Dauer von 3-4 Jahren. Für Fachpersonen Betreuung EFZ (FaBe) kann die Ausbildung zum /zur Sozialpädagoge / Sozialpädagogin HF auf 2-3 Jahre verkürzt werden.

Wo sind Personen der Sozialarbeit hauptsächlich tätig?

Wie das Bundesamt für Statistik 2018 ermittelte, sind Personen aus der Sozialarbeit hauptsächlich in Heimen tätig, aber auch im Sozialwesen. Das Sozialwesen beinhaltet dabei ganz unterschiedliche Bereiche, wie etwa die Jugendarbeit, die psychosoziale Beratung, die Drogenhilfe oder Suchthilfe aber auch der Strafvollzug und die Schulsozialarbeit.

Welche HF-Diplome können in der Sozialarbeit erlangt werden?

HF-Diplome, also Abschlüsse von Höheren Fachschulen, können in der Schweiz im Bereich der Sozialarbeit als «Gemeindeanimator/in HF», «Kindererzieher/in HF», «Sozialpädagoge / Sozialpädagogin» sowie als «Sozialpädagogische/r Werkstattleiter/in» erworben werden.

Gibt es auch eidgenössisch anerkannte Weiterbildungen in der Sozialarbeit?

Selbstverständlich gibt es auch zahlreiche eidgenössisch anerkannte Ausbildungen und Weiterbildungen in der Sozialarbeit. Dazu zählen neben den Grundbildungen zum Fachmann / zur Fachfrau Betreuung EFZ (FaBe), auch sieben Berufsprüfungen, darunter auch die zur Sozialbegleiterin / zum Sozialbegleiter mit eidg. Fachausweis, zum/zur Sozialversicherungsfachmann/-fachfrau mit eidg. Fachausweis, zum/zur Spezialist/in für die Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen mit eidg. Fachausweis sowie zum/zur Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen. Eidgenössisch anerkannt im Bereich der Sozialarbeit sind ebenfalls unter anderem die Weiterbildungen mit Höherer Fachprüfung mit eidgenössischen Diplomen zum/zur Berater/in im psychosozialen Bereich, zur/zum Sozialversicherungs-Experten/Expertin, Institutionsleiter/in im sozialen und sozialmedizinischen Bereich sowie zum Supervisor/in-Coach mit eidg. Diplom. Auf Hochschulniveau stehen Bachelorstudiengänge in Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Gebärdedolmetschen sowie Masterstudiengänge in Soziale Arbeit zur Verfügung. Hinzu kommen diverse Weiterbildungslehrgänge von Höheren Fachschulen (HF) und anderen Einrichtungen, die ebenfalls ausgezeichnete Weiterbildungen im Bereich der Sozialarbeit anbieten.

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Sozialarbeit - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Möchten Sie in naher Zukunft eine Ausbildung im Bereich Sozialarbeit absolvieren?

Sozialarbeit – Arbeit mit Menschen

Möchten Sie gerne einen Beruf im Bereich der Sozialarbeit lernen? Oder wollen Sie ein Studium an einer Universität oder einer Fachhochschule in Sozialarbeit oder Sozialpädagogik abschliessen? Sie können mit einem Hochschul-Diplom, zum Beispiel einem Bachelor- oder Masterabschluss, in diesen zwei Sparten brillieren. Neu besteht die Möglichkeit, diese beiden Studiengänge auch in einer Zusammenführung abzuschliessen: als Studiengang Sozialwesen.

 

In der Sozialarbeit geht es darum durch Erziehung, Bildung, Hilfe und sozialstaatlicher Intervention die Autonomie der Menschen in der alltäglichen Lebensgestaltung zu stärken, wiederherzustellen und zu sichern.

 

Die Soziale Arbeit teilt sich in verschiedene Bereiche aus, die jeweils über unterschiedliche Bildungswege erreicht werden können.

 

In der so genannten höheren Berufsbildung, d.h. der Weiterbildung nach einem Lehrabschluss mit EFZ, gibt es z. B. die Möglichkeit einen eidg. Fachausweis als Sozialbegleiter/in, als Migrationsfachmann/-frau oder als Spezialist/in für die Begleitung von Menschen mit Behinderungen zu erwerben.

 

An höheren Fachschulen kann mit einem dreijährigen, berufsbegleitenden Studium z.B. ein Abschluss als Sozialpädagoge / Sozialpdagogin HF, als Sozialpadagogische/r Werkstattleiter/in oder als Gemeindeanimator/in HF erworben werden.

 

Wer über eine Berufsmaturität verfügt, hat zudem die Möglichkeit, an einer Fachhochschule Soziale Arbeit, Sozialpädagogik oder Soziokulturelle Animation zu studieren.

Und mit einer gymnasialen Maturität stehen die Studiengänge in Sozialpädagogik. Soziologie und Sozialwissenschaften offen.

 

Wenn Sie sich für eine Aus- oder Weiterbildung in diesem Gebiet interessieren, finden Sie auf www.ausbildung-weiterbildung.ch diverse Anbieter von Schulungen, Seminaren oder anerkannten Studiengängen.