Sozialpädagogin / Sozialpädagoge (HF): Ausbildung, Studium, Schulen, Selbsttest

Ein Sozialpädagoge betreut ein Ehepaar
HF-Studium Sozialpädagogik
Gründe für ein Sozialpädagogik-Studium
Vorschaubild des Videos «HF-Studium Sozialpädagogik »
Vorschaubild des Videos «HF-Studium Sozialpädagogik »
zu den Anbietern
(8)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(3)

Suchen Sie eine Ausbildung Sozialpädagoge / Sozialpädagogin? – Hier finden Sie passende Schulen sowie weitere Infos, Tipps und Hilfsmittel zur Weiterbildung.

Möchten Sie sich gerne persönlich zum Sozialpädagogik Studium beraten lassen? Kontaktieren Sie die Anbieter Ihrer Wahl über den «Kostenlos Infos zum Thema...»-Button oder bestellen Sie sich die umfangreichen Kursunterlagen – unverbindlich, schnell und einfach. 

Selbsttest «Sozialpädagoge HF / Sozialpädagogin HF»: Ist dieser Lehrgang für mich der richtige?

Die Ausbildung richtet sich an Berufsleute mit einem Lehrabschluss (EFZ) im Sozialbereich und an Quereinsteiger/innen, die in das soziale Berufsfeld wechseln möchten. Die Lehrgänge der Höheren Fachschule dauern je nach Vorbildung und Ausbildungsmodell zwischen 2 und 4 Jahren und führen zum Abschluss als dipl. Sozialpädagoge HF / dipl. Sozialpädagogin HF. Mit dem HF-Diplom sind weiterführende Ausbildungen auf Stufe Höhere Fachprüfung (z.B. Supervisor/in-Coach mit eidg. Diplom) oder auf Stufe Fachhochschule (z.B. Bachelor of Science (FH) in Sozialer Arbeit (mit Schwerpunkt Sozialpädagogik) möglich.

Checklisten herunterladen

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Sozialpädagoge HF / Sozialpädagogin HF: Eine Ausbildung mit vielen Facetten

Als Sozialpädagoge HF / Sozialpädagogin HF arbeiten Sie in Heimen, Tagesstätten, Werkstätten, betreuten Wohngemeinschaften oder Institutionen, in denen Menschen in schweren Lebenssituationen für eine kürzere oder längere Zeit betreut und begleitet werden. Diese Menschen sind nicht mehr in der Lage, die gegenwärtige Lebenslage selbstständig zu bewältigen.

Durch Ihre Betreuung und Unterstützung helfen Sie ihnen, die Selbstständigkeit wieder zu erlangen und sich in die Gesellschaft einzugliedern. Solche Menschen haben meist eine belastete Vorgeschichte, z.B. Asyl-Bewerber, Behinderte, Menschen mit Suchtproblemen, psychisch Kranke usw. Als Sozialpädagoge HF / Sozialpädagogin HF hat man aber auch die Möglichkeit, an Forschungsprojekten mitzuarbeiten.

Entweder mit der Ausbildung an einer höheren Fachschule oder mit einem Fachhochschul-Studium verschaffen Sie sich eine Basis für die Übernahme von Führungsaufgaben, Teamleitung oder um eine Institution zu leiten. In dieser Funktion stellen Sie eine professionelle und konstante Betreuung der Klienten und Klientinnen sicher. Ein ebenfalls interessanter Aspekt ist die Mitarbeit bei Präventions- und Informationskampagnen. Das Arbeitsfeld der Sozialpädagogik ist sehr vielfältig und interessant. Mehr Informationen zur Sozialpädagogen-Ausbildung finden Sie hier auf Ausbildung-Weiterbildung.ch.

Fragen und Antworten

HF Sozialpädagogik kann an einer Schule – genannt Höhere Fachschule Soziales – studiert werden. Die Höheren Fachschulen vermitteln Kompetenzen, die befähigen, selbständig Fach- und Führungsverantwortung zu übernehmen. Sie schliessen mit einem eidgenössisch anerkannten Diplom ab. In der Regel werden eine abgeschlossene Grundbildung, einschlägige berufliche Praxis sowie eine Berufstätigkeit im entsprechenden Gebiet vorausgesetzt. Inhaltlich sind sie auf ein engeres Fachgebiet fokussiert als Fachhochschulen.

Der Bachelorstudiengang zur Sozialpädagogin / zum Sozialpädagogen umfasst 180 ECTS und schliesst mit einem Bachelor of Science in Sozialer Arbeit. Das Studium kann in zwei unterschiedlichen Studienrichtungen abgeschlossen werden: Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Während des Studiums entscheiden sich die Studierenden für eine der beiden Studienrichtung, in der sie anschliessend ihr Hauptstudium verbringen. Bereits im Grundstudium absolvieren die Studierenden ein Praxismodul, ein zweites anschliessend im Hauptstudium. Neben den Pflichtmodulen werden aus dem Fachbereich Soziale Arbeit zudem Wahlpflichtmodule belegt, die zusammen mindestens 10 ECTS umfassen müssen, ebenso wie ein interdisziplinäres Kontextmodul sowie zwei weitere Wahlmodule, die bereits im Grundstudium zu absolvieren sind. Neben Seminararbeit und Praxisprojekt wird zudem die Bachelorarbeit verfasst.

Das Studium zum Sozialpädagogen / zur Sozialpädagogin kann an Höheren Fachschulen (HF) sowohl in Vollzeit, als auch berufsbegleitend absolviert werden. Bei einer Vollzeitausbildung wechseln sich schulische und berufspraktische Ausbildungseinheiten ab, bei einer berufsbegleitenden Ausbildung müssen Studierende zu mindestens 50 Prozent einer Anstellung im sozialpädagogischen Bereich nachkommen.

Auch an der Fachhochschule (FH) sind unterschiedliche Studienarten möglich. Neben einem Vollzeitstudium mit mindestens 6 Semestern Dauer, kann auch ein Teilzeitstudium absolviert werden, welches rund 8 bis 10 Semester dauert, wobei darauf zu achten ist, dass während der Praxismodule keine andere Erwerbstätigkeit möglich ist. Anders sieht es mit dem praxisbegleitetem Teilzeitstudium aus, welches eine Berufstätigkeit von mindestens 60% als Sozialarbeiter/in oder Sozialpädagoge / Sozialpädagogin fordert, und sich über etwa 8 Semester erstreckt.

Die Ausbildung «Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF» an einer Höheren Fachschule (HF) kann für Personen mit einer Vorbildung als Fachmann Betreuung EFZ / Fachfrau Betreuung EFZ um ein Jahr verkürzt werden.

In der Regel wird von den Bewerbern und Bewerberinnen des HF-Studiengangs zum dipl. Sozialpädagogen / zur dipl. Sozialpädagogin erwartet, dass sie über einen Abschluss einer mindestens dreijährigen Berufsausbildung oder einen gleichwertigen Abschluss, einen Fachmittelschulabschluss oder einen Maturitätsabschluss verfügen. Personen, die über einen rein schulischen Abschluss verfügen müssen zudem mindestens ein Jahr allgemeine Berufspraxis vorweisen können. Zudem wird den Bewerber/innen ohne einschlägige Vorbildung ein Vorpraktikum oder Berufspraxis im sozialpädagogischen Bereich von mindestens 800 Stunden empfohlen. Wer keine mit dem Beruf unvereinbaren Strafregistereinträge hat und das Aufnahmeverfahren oder die Eignungsabklärung besteht, dem steht für ein HF-Studium in Sozialpädagogik nichts mehr im Wege.

Sozialpädagogen und Sozialpädagoginnen arbeiten in Wohngruppen und Tagesstätten, in Kinder- und Jugendheimen, in der sozialpädagogischen Familienbegleitung, in Kinder- und Jugendhäusern, in der Street Work, in Einrichtungen des Straf- und Massnahmenvollzugs, in Heimen und Einrichtungen für Menschen mit körperlicher, psychischer und/oder kognitiver Beeinträchtigung sowie in Jugend- und Freizeiteinrichtungen.

Interessenten «Dipl. Sozialpädagoge HF» Weiterbildung erwarten von einem Infoanlass an der Schule folgende Erkenntnisse:

  • 70 % Eckdaten zum Lehrgang
  • 63 % Infos zur Ausbildungsmethode
  • 62 % Lernunterlagen anschauen
  • 55 % Schule besser kennenlernen
  • 53 % mehr über spätere Karriere-Chancen erfahren
  • 35 % Infos zu Erfolgsquoten und Bewertungen «Dipl. Sozialpädagoge HF»
  • 34 % individuelle Fragen klären
  • 28 % Gespräche mit den Dozenten
  • 24 % Absolventen treffen
  • 23 % Infos zum Bildungssystem Schweiz
  • 16 % Schulzimmer

Zum Aufwand für das Selbststudium bei der Sozialpädagogik Ausbildung erfahren wir dank einer Befragung von Bildungsabsolventen eine Richtgrösse. Gemäss dieser haben die Absolventinnen und Absolventen von Weiterbildungen folgende wöchentlichen Aufwände betrieben:

  • 1 Prozent unter 1 h
  • 8 Prozent 1 bis 2 h
  • 20 Prozent 3 bis 4 h
  • 18 Prozent 5 bis 6 h
  • 19 Prozent 7 bis 8 h
  • 11 Prozent 9 bis 10 h
  • 8 Prozent 11 bis 15 h
  • 15 Prozent über 15 h

Ein Sozialpädagoge / eine Sozialpädagogin unterstützen Menschen ganz unterschiedlichen Alters in der Alltagsbewältigung, der Persönlichkeitsentwicklung und bei Lernprozessen und berücksichtigen dabei alle Lebensumstände. Dabei verfolgen sie das Ziel, die Selbständigkeit und Selbstverantwortung zu fördern, für sie geeignete Freizeit- und Bewegungsangebote zu schaffen und sie in die Gesellschaft zu integrieren. Auch innerhalb der Familie sind in der Sozialpädagogik Arbeitende anzutreffen, wo sie Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder individuell unterstützen.

Tipps, Tests und Infos zu «Sozialpädagoge HF / Sozialpädagogin HF»

Ist Sozialpädagogik wirklich meine Berufung?
» Test Berufung für Sozialpädagogik
Wie bekannt ist die Ausbildung «Sozialpädagoge / Sozialpädagogin»? Welches Image geniesst sie bei potentiellen Arbeitgebern?
» Bekanntheit und Image
Was verdienen Sozialpädagogen HF? Mit welchem Lohn kann ich nach Abschluss des Studiums rechnen?
» Lohn-Infos, Lohnrechner
Was können Absolventen und Absolventinnen nach Abschluss des Lehrgangs? Was bringt mir diese Weiterbildung?
» Fähigkeiten und Perspektiven
Erfülle ich die Voraussetzungen, gehöre ich zur Zielgruppe, schaffe ich den Abschluss?
» Selbsttest zum Lehrgang
Welches sind die Vorteile dieses Lehrgangs «Sozialpädagoge / Sozialpädagogin (HF)»?
» Vorteile Sozialpädagogen-Ausbildung
Bildungsratgeber mit ausführlichen Beschreibungen der Berufe im Bereich Bildung und Soziales
» Ratgeber Bildung und Soziales
Was wird im Sozialpädagoge Job mit HF-Diplom verlangt? Wie teilen sich die Tätigkeiten auf?
» Informationen aus Stelleninseraten

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.

Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»
Vorschaubild des Videos «HF-Studium Sozialpädagogik »
Vorschaubild des Videos «Sozialpädagogin Ausbildung: Jenny wagt den den Sprung»

Die richtige Aus- oder Weiterbildung noch nicht gefunden? Jetzt von einer Bildungsberatung profitieren!

Sich weiterzubilden ist nicht nur wichtig, um die berufliche Attraktivität halten bzw. steigern zu können, nach wie vor ist die Investition in eine Aus- oder Weiterbildung der effizienteste Weg, um die Chancen auf eine Lohnerhöhung zu steigern.

Das Schweizer Bildungssystem bietet eine grosse Auswahl an individuellen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten – je nach persönlichem Bildungsstand, Berufserfahrung und Ausbildungsziel.

Die Wahl des richtigen Bildungsangebotes fällt vielen Bildungsinteressenten/-innen nicht leicht.

Welche Aus- und Weiterbildung ist für meinen Weg nun die richtige?

Unser Bildungsberatungs-Team führt Sie durch den «Bildungs-Dschungel», gibt konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zur Wahl des richtigen Angebotes.

Ihre Vorteile:

Sie erhalten

  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge aufgrund Ihrer Angaben im Fragebogen
  • Einen Überblick über die verschiedenen Bildungsstufen und Bildungsarten
  • Auskunft über das Bildungssystem Schweiz

Wir bieten unsere Bildungsberatung auf Wunsch in folgenden Sprachen an: Französisch, Italienisch, Englisch

Jetzt anmelden und Ihre Weiterbildungspläne konkretisieren.

 

Sofort zur richtigen Weiterbildung

Filtern nach Unterrichtsform:
Online (0) Hybrid (0) Andere (0)
Adresse:
Ruchti-Weg 7
4143 Dornach
HFHS Höhere Fachschule für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialpädagogik und Sozialtherapie
Die Höhere Fachschule für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialpädagogik und Sozialtherapie (HFHS) in Dornach ist eine vom Kanton Solothurn anerkannte Höhere Fachschule.

Ihr Angebot umfasst:
Eine dreijährige, praxisintegrierte Vollzeitausbildung in Sozialpädagogik HF (eidgenössisch anerkannt)
Die verkürzte Ausbildung Sozialpädagogik HF für Personen mit einschlägigem eidg. Fähigkeitszeugnis dauert 2 Jahre.
Fort- und Weiterbildungen
Dienstleistungen

In Ihrer Arbeit geht die HFHS vom Menschen- und Weltverständnis der Anthroposophie aus. Sie pflegt den Dialog mit den Fachwissenschaften und bezieht deren Erkenntnisse in ihren Schullehrplan mit ein.
Neben der Durchführung von Ausbildungsgängen und dem Angebot von Fort- und Weiterbildungen legt die HFHS grossen Wert auf die Vernetzung mit anderen Ausbildungsanbietern und den Praxisinstitutionen.

Die HFHS arbeitet mit dem QM-Verfahren „Wege zur Qualität“ und ist „EduQua“ zertifiziert.
Region: Aargau, Basel, Bern
Standorte: Dornach
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
eduQua
Adresse:
Jungholzstrasse 43
8050 Zürich
AKAD
(4.9) Gut 166 166 Bewertungen (89% )
AKAD bietet seit über 60 Jahren Bildungsgänge in der gymnasialen Maturität und Berufsmaturität, sowie in der höheren Berufsbildung und Weiterbildung an. Die AKAD ist ein Unternehmen der Kalaidos Bildungsgruppe.
Stärken: 60 Jahre Erfahrung - Flexibel lernen trotz Familie und Beruf - überdurchschnittlich hohe Erfolgsquote - individuelle Betreuung
Region: Aargau, Basel, Bern, Liechtenstein, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Lausanne, Zürich
Nächstes Startdatum Nächster Info-Anlass
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
EFQM 2020
Online-Unterricht
Adresse:
Südallee 22
5001 Aarau
Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales
Starten Sie Ihre praxisnahe Ausbildung zur Sozialpädagogin / zum Sozialpädagogen an der HFGS in Aarau. Ein attraktives berufliches Umfeld wartet auf Sie. Mit Ihrer täglichen Arbeit unterstützen Sie Menschen verschiedenster Altersgruppen mit körperlichen, psychischen oder sozialen Beeinträchtigungen. Sie werden zu einer wichtigen Bezugsperson für Ihre Klientinnen und Klienten und helfen Ihnen bei der Bewältigung täglicher Aufgaben.

Nebst der täglichen Arbeit mit den Betroffenen, sind Sie als Bindeglied zu Fachpersonen aus der Psychologie und Therapie gefragt. Sie tragen eine hohe Verantwortung in einem komplexen Berufsumfeld.

Moderne Unterrichtsmethoden, engagierte Lehrpersonen und die enge Zusammenarbeit mit Praxisinstitutionen garantieren ein fundiertes und lebendiges Studium, das zum eidgenössischen Diplom auf Tertiärstufe führt.
Stärken: Praxisnah - abwechslungsreich - moderne Unterrichtsmethoden - engagierte Lehrpersonen - eidgenössisches Diplom - kantonales Schulgeld - blended learning - attraktive Berufsaussichten
Region: Aargau
Standorte: Aarau
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Blended Learning
OdA GS Aarau
Adresse:

Monbijoustrasse 19, Postfach
3001 Bern
BFF Bern - Höhere Fachschulen
BFF Bern – Ihre kompetente und erfahrene Anbieterin für Höhere Berufsbildung mit Schwerpunkt in der Entwicklung von Persönlichkeit, Sozial- und Führungskompetenz! Als dipl. Sozialpädagoge/in HF sind Sie in der Praxis aktuell sehr gefragt. Sie betreuen, begleiten und fördern Menschen in allen Lebenslagen. Mit Ihrer Ausbildung erwerben Sie die Grundlagen für eine spätere Übernahme von Leitungsfunktionen einer Institution.

Die Ausbildung dauert 2 oder 3 Jahre. Schule und Praxisausbildung wechseln sich ab: im Vollzeitbildungsgang in Form einer Praxisausbildung im 2. Ausbildungsjahr. Im praxisbegleitenden Bildungsgang arbeiten Sie min. 50%. Zusätzlich vertiefen Sie Themen wie persönliches Auftreten, Sport und Gestalten in externen Studienwochen.
Stärken: Persönliche Beratung - Hoher Praxisbezug - Kompetente Lehrpersonen - Transparente, günstige Semestergebühren - Zentral gelegen - Gute Erreichbarkeit
Region: Bern
Standorte: Bern
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bildungsberatung
Blended Learning
Bundesbeiträge
eduQua
Adresse:
Froburgstrasse 266
4634 Wisen SO
Höhere Fachschule für Sozialpädagogik ICP
Mit erfolgreicher Ausbildung zur Sozialpädagogin bzw. zum Sozialpädagogen begleiten und unterstützen Sie Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene mit Beeinträchtigungen in den täglichen Herausforderungen ihres Alltags.

Das Hauptangebot der ICP ist eine praxisbegleitende Ausbildung in Sozialpädagogik mit persönlicher Förderung und auf christlichen Werten basierend. Die eidgenössisch anerkannte Ausbildung kann als drei- oder vierjähriger Lehrgang absolviert werden, ausgerichtet auf die persönliche Lebenssituation oder auf die Anforderungen in der Praxisausbildungssituation.

Wir vermittelten zahlreiche Inhalte exemplarisch anhand der Arbeit mit psychisch beeinträchtigten Menschen und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die Ausbildung orientiert sich an gemeinsamen Ausbildungszielen in der schulischen und berufspraktischen Ausbildung, um die im Berufsfeld erforderlichen Handlungskompetenzen zu vermitteln.
Region: Aargau, Basel, Bern
Standorte: Wisen SO bei Olten
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
ISO 21001 SQS
Adresse:
Abendweg 1
6006 Luzern
hsl - Höhere Fachschule für Sozialpädagogik Luzern
hsl - Facetten entdecken!

Die Sozialpädagogik befähigt Sie, einzelne Menschen, Familien und Gruppen durch herausfordernde Lebenssituationen kompetent zu begleiten. Die Ausbildung an der hsl Luzern dauert im Vollzeitstudium 3 Jahre, inklusive zwei Ausbildungspraktika, berufsintegriert insgesamt 4 Jahre. Sie schliessen mit dem eidgenössisch anerkannten Abschluss ab.

Als dipl. Sozialpädagoge/Sozialpädagogin warten vielfältige Arbeitsfelder in Bereichen der Erziehungs-, Gesundheits- und Sozialwesens auf Sie. Im Zentrum steht die intensive Beziehungsarbeit zwischen Ihnen und den Betroffenen.

Das Studium Sozialpädagogik an der hsl Luzern ist fundiert und facettenreich, wissenschaftlich abgestützt, praxisorientiert und kreativ-musisch ausgerichtet. Die hsl Luzern gewichtet die praktische und die schulische Ausbildung als gleichwertig; der Vernetzung von Theorie und Praxis wird eine hohe Priorität zugeordnet. Die Praxisinstitutionen sind zentrale Partner der hsl.
Region: Zentralschweiz
Standorte: Luzern
Nächstes Startdatum Nächster Info-Anlass
Adresse:

Pelikanstrasse 18
8001 Zürich
Vorschaubild des Videos «HF-Studium Sozialpädagogik »
Vorschaubild des Videos «HF-Studium Sozialpädagogik »
Agogis
(5.8) Ausgezeichnet 1 1 Bewertungen (100% )
Sozialpädagogik HF – in 2 oder 3 Jahren zum Diplom
Der beliebte Studiengang Sozialpädagogik HF wird im Klassensetting aber auch in flexibler, selbstorganisierter Studienform angeboten.
Für Fachpersonen Betreuung und Quereinsteigende ins Berufsfeld Soziales.

Dafür steht Agogis
Als führende Anbieterin von Aus- und Weiterbildungen qualifiziert und stärkt Agogis seit 50 Jahren Fach- und Führungspersonen im Sozialbereich. Sie bietet ein breites Spektrum an praxisnahen Angeboten und setzt Massstäbe in der Höheren Berufsbildung. Agogis begleitet Fachpersonen über ihre gesamte berufliche Laufbahn mit Aus- und Weiterbildungsangeboten für ihre tägliche Arbeit.
Wer Bildung im Sozialbereich denkt, denkt Agogis.
Region: Zürich
Standorte: Basel, Olten, St. Gallen, Zürich
Adresse:
Kantonsstrasse 8
7205 Zizers
HFS Zizers
Die HFS Zizers bietet interessierten Personen zwei verschiedene Ausbildungsmodelle an: Vollzeitlich (3 Jahre) inklusive eines einjährigen Praktikums und berufsbegleitend (4 Jahre).

Die Berufsausbildung für Sozialpädagogik HF ist praxisbezogen und wissenschaftlich abgestützt, der Studiengang eidgenössisch anerkannt. Die HFS Zizers versteht sich als Ausbildung für Sozialpädagogik auf christlicher Grundlage und richtet ihren Lehrplan auf das breite Spektrum des sozialpädagogischen Berufsfeldes aus, also auf die gesamte Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe.
Region: Ostschweiz
Standorte: Zizers
Nächstes Startdatum

Schulen mit zertifizierter Bildungsberatung