4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Schulischer Heilpädagoge / Schulische Heilpädagogin: 1 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung / Weiterbildung bezüglich Schulische Heilpädagogik Master (FH, PH)?

HfH Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich
Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik HfH in Zürich leistet durch Ihr grosses Aus- und Weiterbildungsangebot heilpädagogischer Fachleute sowie durch Forschung und Entwicklung einen wichtigen Beitrag an die Verbesserung des Zusammenlebens von Behinderten und Nichtbehinderten in unserer Gesellschaft. Die HfH ist ein Ausbildungsinstitut, das durch Bund und Kantone als pädagogische Hochschule anerkannt wird. Profitieren auch Sie von unseren hohen Qualitätsansprüchen.
Region: Zürich
Standorte: Zürich

Häufige Fragen zu Schulische Heilpädagogik Master (FH, PH)

An wie vielen Tagen pro Woche findet der Unterricht bei dem Studium zur Schulischen Heilpädagogin statt?

An ausschliesslich einem Tag pro Woche erfolgt der Präsenzunterricht des Studiums in Schulischer Heilpädagogik. Hinzu kommen 1.5 Tage Selbststudium, E-Learning sowie Vor- und Nachbearbeitungszeit. Pro Semester finden zudem zwei Blockwochen statt.

Welche Zulassungsbedingungen gelten für den Master zur Schulischen Heilpädagogin?

Für die Zulassung zum Masterstudiengang in Schulischer Heilpädagogik müssen Interessenten / Interessentinnen über ein anerkanntes Diplom für den Regelklasseunterricht an Volks- oder Vorschulen verfügen sowie dort mindestens zwei Jahre zu mindestens 50 Prozent Unterrichtserfahrung gesammelt haben. Zudem ist ein bestehender Arbeitsvertrag oder ein geplantes Arbeitsverhältnis im heilpädagogischen Bereich nachzuweisen.

Personen ohne ein Lehrdiplom können als Quereinsteiger/innen zugelassen werden und sich mit einem Bachelorabschluss in einem verwandten Bereich sowie zwei Jahren Unterrichtserfahrung oder Berufserfahrung im verwandten Bereich von mindestens 50 Prozent für das Studium zum Schulischen Heilpädagogen / zur Schulischen Heilpädagogin qualifizieren. Detaillierte Informationen zu den Zulassungsbedingungen erhalten Sie von den Hochschulen.

An wen richtet sich die Ausbildung zur Schulischen Heilpädagogin?

Die Weiterbildung zur Schulischen Heilpädagogin / zum Schulischen Heilpädagogen richtet sich an Lehrpersonen mit einer Tätigkeit oder geplanten Tätigkeit als IS-Lehrperson (Integrierte Sonderschulung in der Primar-, Sekundar- oder Orientierungsschule), als IF-Lehrperson (Integrative Förderung in Regelklassen), Lehrpersonen für Kleinklassen oder Lehrpersonen an Heilpädagogischen Schulen oder in Heilpädagogischen Zentren.

Welchen Abschluss erlange ich nach dem Studium zur Schulischen Heilpädagogin?

Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium zur Schulischen Heilpädagogin / zum Schulischen Heilpädagogen erlangen Absolventen / Absolventinnen die Titel: „Master of Arts PH in Special Needs Education“ sowie „Diplomierter Sonderpädagoge / Diplomierte Sonderpädagogin (EDK) Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik“.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Der Schulischer Heilpädagoge / Schulische Heilpädagogin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner bezüglich einer Ausbildung Schulischer Heilpädagoge bzw. Schulische Heilpädagogin?

Lehrer im Sonderunterricht und in Kleinklassen

Ein Schulischer Heilpädagoge / eine Schulische Heilpädagogin fördert Kinder und Jugendliche mit besonderen Erfordernissen. Sie arbeiten z.B. in Kleinklassen für schwererziehbare Kinder oder mit Kindern mit Lernschwierigkeiten und Verhaltensstörungen. Ebenfalls unterrichten sie Kinder und Jugendliche in Sonderklassen für geistig und körperlich Behinderte. In der Schulischen Heilpädagogik versucht man, die Stärken der einzelnen Kinder hervorzuheben und zu fördern.

 

So werden die Kinder und Jugendlichen im Selbstbewusstsein gestärkt und gehen mit mehr Mut an ihre schulischen Aufgaben. Es fällt den Kindern und Jugendlichen einfacher, ihr Lernziel zu erreichen. Das wichtigste Ziel in der Schulischen Heilpädagogik ist, dass später jedes Kind selbstständig sein Leben gestalten und in Eigenverantwortung leben kann.

 

Als Schulischer Heilpädagoge / Schulische Heilpädagogin arbeitet man mit den Schülern auf eine spielerische Art und Weise. So können z.B. mathematische Regeln durch Erlebnisse und Gegenstände besser erfasst werden. Ebenfalls ist der enge Kontakt zu den Betroffenen, den Eltern und Therapeuten sehr wichtig und hilfreich. Haben Sie ein gutes Einfühlvermögen, einen ausgeprägten Beobachtungssinn und sind Sie geduldig, dann ist die Ausbildung in der Schulischen Heilpädagogik sicherlich eine gute Entscheidung. Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Schulen auf www.ausbildung-weiterbildung.ch.