Selbsttest: Ist der Lehrgang «Finanzberater/Finanzberaterin» der Richtige für mich?

Schritt 1: Analyse der Tätigkeiten von Finanzberatern und Finanzberaterinnen

Wie sieht der Berufsalltag von Finanzberatern aus?

Finanzberater und Finanzberaterinnen verbringen einen wesentlichen Teil Ihrer Arbeitszeit mit Kundengesprächen. Diese können am Arbeitsplatz des Finanzberaters, z.B. in einer Bank oder Versicherungsgesellschaft stattfinden oder in den eigenen Räumlichkeiten des Finanzberaters, wenn er z.B. eine Agentur oder ein eigenes Treuhandbüro führt. Oft verbindet der Finanzberater das Gespräch aber auch mit einem persönlichen Besuch des Kunden, wobei er sich auch gleich einen persönlichen Eindruck von dessen Lebens- und Wohnsituation verschaffen kann.

Bei Neukunden geht es im ersten Schritt um eine umfassende Bestandsaufnahme der Lebenssituation, der finanziellen Ziele und Wünsche sowie der möglichen Veränderungen und Weiterentwicklung der beruflichen und persönlichen Rahmenbedingungen. Auf dieser Basis erarbeitet der Finanzberater, die Finanzberaterin konkrete Vorschläge, wie der Kunde seine finanzielle Situation optimieren oder seine Ziele erreichen kann. Das kann sowohl Fragen der Vermögensverwaltung, von Finanzierungen konkreter Vorhaben, der beruflichen oder privaten Vorsorge als auch der Steuersituation betreffen.

Mit dem Kunden, der Kundin gemeinsam werden dann im nächsten Schritt die Vorschläge diskutiert und angepasst, bis eine optimale Lösung gefunden ist, welche der Finanzberater konkret umsetzt. Danach besteht seine Aufgabe im Wesentlichen aus der regelmässigen Überprüfung der getroffenen Lösungen und der Pflege des persönlichen Kontakts zum Kunden. Falls es in der beruflichen oder privaten Situation des Kunden, der Kundin Veränderungen gibt, wird der Finanzberater die Situation neue analysieren und überprüfen, ob Anpassungen notwendig sind.

 

Gemäss Stellenanzeigen verteilen sich die Aufgaben ungefähr so:

Kundenberatung und Verkauf, Akquisition, Teilnahme an öffentlichen Anlässen ca. 45% der Zeit
Analyse der Kundensituation, Ausarbeiten von Lösungsvorschlägen ca. 30% der Zeit
Administration, Korrespondenz, Einholen von Offerten, langfristige Kundenbetreuung ca. 25% der Zeit

Die Aufteilung der Aufgaben kann je nach Stellenprofil und Art des Unternehmens stark variieren.

 

Was wird in Stelleninseraten für Finanzberater/innen üblicherweise verlangt:

  • Abgeschlossene Berufslehre oder Studium und Weiterbildung im Finanzbereich
  • Sehr guter Leumund
  • Gutes Beziehungsnetz
  • Abschlussstark und überzeugend
  • Freude an telefonischer Akquisition
  • Gute MS-Paket Kenntnisse (Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Internet);
  • Sprachen Schweizerdeutsch/Deutsch in Wort und Schrift, Englischkenntnisse von Vorteil
  • Kundenfreundlicher Auftritt
  • Regionale Verankerung von Vorteil
  • Eigenes Auto

Frage Schritt 1: Entsprechen die Tätigkeiten von Finanzberaterinnen / Finanzberatern meinen Vorstellungen?

Schulen des Lehrgangs «Finanzberater / Finanzberaterin (Zert.)» anzeigen und Infos erhalten

Schritt 2: Für wen eignet sich der Lehrgang «Finanzberater/in»

Zielgruppe:

  • Personen, die in Banken, Versicherungen oder anderen Finanzinstituten arbeiten und Menschen in Finanzfragen beraten
  • Personen, welche im Rahmen einer selbständigen Tätigkeit Privatpersonen in Finanzfragen beraten und betreuen
  • Quereinsteiger/innen im Finanzbereich, welche sich die Kompetenz für eine Tätigkeit im Fondsvertrieb und der Versicherungsvermittlung aneignen möchten

Persönliche Voraussetzungen:
Für eine erfolgreiche Tätigkeit als Finanzberater / Finanzberater werden folgende Eigenschaften genannt:

  • Kommunikative, offene Persönlichkeit
  • Ehrgeiz, Einsatzfreude und Zielstrebigkeit
  • Hohe Sozialkompetenz und TeamfähigkeitGute Umgangsformen

Lehrgangsbeschreibung:
Hier sind weitere wichtige Eckpunkte des Lehrgangs «Finanzberater/in» beschrieben:

» Lehrgangsbeschreibung Finanzberater / Finanzberaterin (Zert.)

Frage Schritt 2: Interessiert Sie dieser Lehrgang grundsätzlich?

Schritt 3: Zulassung zu den Prüfungen

Voraussetzung für die Zulassung zu den Prüfungen:

  • Lehrabschluss mit eidg. Fähigkeitszeugnis oder gleichwertiger Abschluss und mindestens ein Jahr Berufspraxis in der Finanzdienstleistung
  • Oder Lehrabschluss einer zweijährigen Lehre mit eidg. Berufsattest und mindestens fünf Jahre Berufspraxis (davon mindestens ein Jahr im Finanzbereich)
  • Oder mindestens fünf Jahre Berufserfahrung im Finanzdienstleistungsbereich

Frage Schritt 3: Erfülle ich die Voraussetzungen?

Schritt 4: Finanzierung der Weiterbildung

Die Kursgebühren für den Lehrgang «Finanzberater/in» sind entweder zu Beginn der Ausbildung oder semesterweise zu bezahlen. Es gibt jedoch im Einzelfall auch die Möglichkeit, individuelle Ratenzahlungen zu vereinbaren.

Seit 1.1.2018 werden Vorbereitungskurse auf eidg. Berufsprüfungen vom Bund finanziell unterstützt. Wer nach dem Abschluss als Finanzberater/in IAF bis zur eidg. Berufsprüfung «Finanzplaner/in» weitermacht, kann deshalb nach Abschluss der eidg. Prüfung bis zu 50% der Kursgebühren zurückbekommen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Frage Schritt 4: Sind Sie in der Lage, je nach Anbieter und weiteren Rahmenbedingungen ca. CHF 7´500.- für die Kursgebühr vorzufinanzieren, bis Sie nach Ablegen der Abschlussprüfung die Bundesbeiträge zurückerstattet bekommen?

Schulen des Lehrgangs «Finanzberater / Finanzberaterin (Zert.)» anzeigen und Infos erhalten

Schritt 5: Aufwand Präsenzunterricht und Lernaufwand (Hausaufgaben)

Der Lehrgang dauert berufsbegleitend durchschnittlich zwei Semester. Der Präsenzunterricht ist auf 30 Tage verteilt und findet je zur Hälfte an einem Abend unter der Woche und an Samstagen statt.

Der Lern- und Übungsaufwand beträgt neben dem Schulunterricht circa 4 Stunden pro Woche.

Frage Schritt 5: Ist der Aufwand für den Präsenzunterricht und für die Hausaufgaben für mich zu bewältigen?

Schritt 6: Abschluss

Schaffe ich den Abschluss?

Die Abschlussprüfung besteht auf vier Onlineprüfungen, die je 90 Minuten dauern und die Themen Vermögen, Vorsorge, Versicherung, und Immobilien prüfen sowie einer mündlichen Prüfung von 30 Minuten zur Finanzberatung.

Weitere, allgemeine Erfolgsfaktoren zum erfolgreichen Absolvieren einer Ausbildung sind:

  • regelmässiges Vor- und Nachbereiten des Unterrichtsstoffes zuhause
  • engagierte Mitarbeit bei Gruppenarbeiten, Fallstudien etc.
  • Teilnahme an Lerngruppen für regelmässigen Austausch
  • Prüfungssituation üben durch das Bearbeiten früherer Prüfungsaufgaben

Frage Schritt 6: Traue ich mir zu, die Abschlussprüfungen zu bestehen?

Schritt 7: Sofort Kurs- oder Lehrgangsunterlagen von passenden Schulen erhalten

Unter www.ausbildung-weiterbildung.ch/finanzberater finden Sie eine Übersicht über Schulen, welche den Lehrgang «Finanzberater/in» anbieten. Mit einem Klick können Sie detaillierte Unterlagen anfordern und erhalten diese in der Regel direkt per E-Mail zugesandt. Zudem erhalten Sie mit der Umkreissuche die Anbieter in Ihrer unmittelbaren Nähe.

Schulen des Lehrgangs «Finanzberater / Finanzberaterin (Zert.)» anzeigen und Infos erhalten