Fachhochschule Soziale Arbeit
111 Anbieter

zu den Anbietern
(111)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine geeignete Fachhochschule für ein Studium zum Thema Psychologie? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante Angebote im Bereich Soziale Arbeit:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Fachhochschule Soziale Arbeit – Streben Sie die berufliche Tätigkeit als Sozialarbeiter/in an?

Die wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Grundausbildung an einer Fachhochschule Soziale Arbeit integriert die klassischen Handlungsfelder Sozialarbeit, Sozialpädagogik und sozialkulturelle Animation. Durch dieses Studium sind Studierende befähigt, im ganzen Gebiet der Sozialen Arbeit tätig zu sein. Wollen auch Sie ein Studium in Sozialer Arbeit absolvieren? Interessieren Sie sich für Ursachen und Lösungsmöglichkeiten von heutigen sozialen Problemen? Arbeiten Sie gerne mit anderen Menschen zusammen und sind Sie bereit, in komplexen Situationen selbstständig und theoriegeleitet zu handeln? Ist es Ihr Wunsch, sich für soziale Probleme anderer Menschen einzusetzen und Ihr fundiertes Fachwissen gezielt anzuwenden? Dann ist es bestimmt das Richtige, wenn Sie einmal nachsehen, welche Bildungsangebote im Bereich Sozialwesen vorhanden sind.

 

Fachhochschule Soziale Arbeit: Viele Fachhochschulen bieten ganzheitliche und qualifizierte Ausbildungen und Weiterbildungen zum Sozialarbeiter / zur Sozialarbeiterin an. Während des Studiums in Sozialer Arbeit wird Ihnen der Lerninhalt in Vorlesungen und Übungen in Gruppen vermittelt. Von grosser Bedeutung ist auch die Praxisausbildung. Entwickeln Sie Ihre persönlichen sozialen Fähigkeiten und Kompetenzen. So können Sie diese während der Praxisausbildung sowie nach dem Studium in unterschiedlichen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit einsetzen, wie beispielsweise Schulsozialarbeit, Kinderheime, Sozialdienst etc. Wollen Sie ein Studium zum Sozialarbeiter / zur Sozialarbeiterin in Betracht ziehen? Sicher ist es hilfreich, wenn Sie auf der Schweizer Bildungsplattform, Ausbildung-Weiterbildung.ch, die konkreten Kontakte im Bereich Sozialwesen ausfindig machen und sich die Bildungsangebote einmal ansehen. Fordern Sie ungeniert weitere wertvolle Informationen zur Fachhochschule Soziale Arbeit und passenden Bildungsangeboten an.


Fragen und Antworten

Sozialpädagogen, Soziokulturelle Animatorinnen und Sozialarbeiter finden Anstellungen in diversen Einrichtungen und Institutionen, welche Menschen unterstützen, die auf Hilfe, Begleitung und Beratung angewiesen sind. Beispiele dafür sind etwa:
  • Heime und Wohngruppen
  • Beratungsstellen für Erwachsene, Kinder, Familien, Jugendliche, Betagte oder durch eine Behinderung beeinträchtigte Menschen
  • Stellen für Arbeitsvermittlung
  • Bildungs- und Schulwesen
  • Integrationsprogramme
  • Sozialdienste (betriebliche und öffentliche)
  • Asylwesen
  • Krippen und Horte
  • Freizeit-, Gemeinschafts- und Jugendzentren
  • Jugend-Anwaltschaft
Detaillierte Informationen zur Arbeitsmöglichkeiten und Karriere nach einem Studium an einer Fachhochschule für Soziale Arbeit erhalten Sie direkt bei den Hochschulen.
Mit einer Berufsausbildung inklusive Berufsmaturität können Sie ein Studium an einer Fachhochschule in Sozialer Arbeit beginnen, sofern Sie Berufserfahrung von mindestens einem Jahr, davon mindestens sechs Monate in einer Tätigkeit der Sozialen Arbeit mit einer 100% Anstellung vorweisen können. Sollte Ihnen diese Praxiserfahrung fehlen, so empfiehlt es sich, zuerst die Eignungsabklärung an einer Hochschule zu machen und im Anschluss die fehlende Berufspraxis nachzuholen.
Es ist an einigen Fachhochschulen durchaus möglich, sich auch Teilzeit oder berufsbegleitend zum Sozialpädagogen oder zur Sozialpädagogin ausbilden zu lassen. In einem solchen Fall erstreckt sich das Studium an einer Fachhochschule für Soziale Arbeit jedoch über einen Zeitraum von 4 bis 6 Jahren, im Gegensatz zu den 3 Jahren (6 Semestern) Vollzeitstudium.
Bei einem CAS, einem Certificate of Advanced Studies, handelt es sich um einen Weiterbildungslehrgang, welcher bereits Berufserfahrung und ein Hochschulabschluss bzw. eine gleichwertige Aus- und Weiterbildung voraussetzt. Daher handelt es sich bei einem CAS nicht um eine Ausbildung, welche Ihnen die benötigten Kompetenzen vermittelt, die es benötigt, um einer Tätigkeit in der Sozialarbeit nachzugehen. Sollten Sie an einer Fachhochschule Soziale Arbeit studieren wollen, so ist sich ein Bachelorstudium zu empfehlen. Nach einigen Jahren Berufserfahrung können Sie dann im Anschluss einen CAS, DAS (Diploma of Advanced Studies) oder MAS (Master of Advanced Studies) besuchen, um sich spezialisiert weiterzubilden.

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Studium: Bachelor/Master (FH, PH) (15 Anbieter) Weiterbildung (FH, PH) (88 Anbieter) Studium: Bachelor/Master (Uni) (2 Anbieter) Weiterbildung (Uni) (6 Anbieter)