Ausbildung / Weiterbildung Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin: 1 Anbieter

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests

Sie sind auf der Suche nach passenden Anbietern für eine Weiterbildung zum eidgenössisch anerkannten Psychotherapeuten/eidgenössisch anerkannten Psychotherapeutin?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch, dem grossen Schweizer Bildungsportal, finden Sie eine Übersicht an kompetenten Schulen, sowie Kursunterlagen zum gleich online, gratis und unverbindlich bestellen. 

Adresse:
Universitäre Psychiatrische Kliniken
Wilhelm Klein-Strasse 27
4002 Basel
Postgraduale Studiengänge in Psychotherapie (PSP)
Postgradualen Studiengängen in Psychotherapie: berufsbegleitende Weiterbildung zum/r Eidgenössisch anerkannte*r Psychotherapeut*in mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt

3 Anwendungsbereiche werden angeboten: Psychotherapie bei Erwachsenen | Psychotherapie bei Kindern & Jugendlichen | Forensische Psychotherapie

• vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) ordentlich akkreditiert
• bestehend seit 1996
• modernes, breites und wissenschaftlich fundiertes Curriculum
• starker Praxisbezug
• renommierte Dozierende und anerkannte Experten aus der Praxis, Lehre und Forschung
• Weiterbildungsstart zweimal im Jahr möglich: Januar und August
• Vereinbarkeit von Weiterbildung, Arbeit und Familie
• persönliche Betreuung der Studierenden / Mentorensystem
• Netzwerk von Absolventen sowie vergünstigte Weiterbildungsmöglichkeiten auch nach Abschluss / Alumnisystem
Region: Basel
Standorte: Basel

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Beschreibung

Sie wollen gerne eine Weiterbildung zur eidgenössisch anerkannten Psychotherapeutin absolvieren und suchen noch eine geeignete Schule?

Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin: Die Weiterbildung mit Befähigung zur Berufsausübung

Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen helfen Menschen mit psychischen Problemen, Störungen und Leiden. Hierzu gehören unter anderem Angstprobleme, Depressionen, Traumas, Persönlichkeitsstörungen oder partnerschaftliche Schwierigkeiten. Je nach Problemstellung und Krankheitsbild greifen Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen auf unterschiedliche Behandlungsmethoden zurück. So zum Beispiel kognitiv-behaviorale, körperpsychotherapeutische oder tiefenpsychologische. In den Therapiestunden haben sie es in der Regel mit Einzelpersonen, Paaren, Familien oder grösseren Gruppen zu tun. Selbstverständlich können sie auch in Organisationen arbeiten. In der Therapie werden Gefühle, Gedanken, Erfahrungen und Probleme angesprochen, analysiert, reflektiert und verarbeitet.

Um als eidg. anerkannter Psychotherapeut und eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin arbeiten zu können ist nebst einem erfolgreichen Master-, Lizentiats- oder Diplomabschluss in Psychologie an einer Universität oder Fachhochschule oder gleichwertigen Abschluss zusätzlich eine eidg. akkreditierte Weiterbildung zum eidg. anerkannten Psychotherapeuten / eidgenössisch anerkannten Psychotherapeutin erforderlich. Erst mit einer solchen postgradualen Ausbildung erhalten Sie die Qualifikation, also die kantonale Bewilligung für die Berufsausübung.
Anschliessend ist der Erwerb eines FSP Fachtitels, Eröffnung einer eigenen Praxis und Aufnahme auf die Liste der Zusatzversicherungen von Krankenkassen möglich. Um eine solche Weiterbildung zur eidgenössisch anerkannten Psychotherapeutin absolvieren zu können, muss zuerst ein Aufnahmeverfahren durchlaufen werden. Dies beinhaltet ein formales Aufnahmegespräch, in welchem verschiedene Themen wie beispielsweise fachliche und persönliche Voraussetzungen oder Motivation besprochen werden. Über die definitive Zulassung entscheidet eine Expertenkommission.

Teilnehmende einer solchen Weiterbildung nehmen an vier verschiedenen Inhaltsblöcken zu Selbsterfahrung, Theorie, Praxis und Supervision teil. Hier werden ihnen aktuelle und praktische Kenntnisse zu verschiedenen Themen, wie zum Beispiel Ethik, Anthropologie, Psychologie, Soziologie oder Störungslehre vermittelt. Ausserdem erlangen die Teilnehmenden fachliche Fertigkeiten und Kompetenzen in der Diagnostik und Behandlung von psychischen Leiden.

Sie hegen den Wunsch sich einmal selbständig zu machen und in Ihrer eigenen Praxis Psychotherapiestunden anzubieten? Dann ist diese Weiterbildung zur eidgenössisch anerkannten Psychotherapeutin genau das Richtige für Sie.

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach passende Anbieter sowie umfangreiche Kursunterlagen, die Sie direkt online, gratis und unverbindlich bestellen können. Sie haben Fragen? Über das Anfrageformular können Sie mit dem jeweiligen Anbieter gleich Kontakt aufnehmen und nach Bedarf einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Wenn Sie sich bereits für die Weiterbildung entschieden haben, dann können Sie sich auch gleich einen der begehrten und begrenzt vorhandenen Studienplätze zur eidgenössisch anerkannten Psychotherapeutin sichern.