Handelsschule: Übersicht Schulen, Tipps, Ratgeber
166 Anbieter

zu den Anbietern
(166)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(2)

Handelsschule: Das Tor zum kaufmännischen Beruf

Mit dem Besuch einer berufsbegleitenden Handelsschule können sich Erwachsene die Grundkompetenzen erwerben, die das administrativen Führen eines eigenen Geschäfts oder den Einstieg in eine kaufmännische Stelle ermöglichen. Es gibt Abschlüsse auf verschiedenen Niveaustufen, die über gesamtschweizerisch anerkannte Diplome bis zum eidg. Lehrabschluss führen: Bürofachdiplom VSH, Handelsdiplom VSH, Handelsschule Edupool, Kaufmann / Kauffrau EFZ. Die meisten Handelsschulen bieten anschliessende Weiterbildungsmöglichkeiten in verschiedensten Richtungen wie z.B. Rechnungswesen, Immobilien, Personalwesen, Organisation, Marketing, Versicherung oder Lehrgänge in Betriebswirtschaft, Management und Leadership.

 

Die Handelsschule für eine kaufmännische Aus- oder Weiterbildung

Eine Handelsschule vermittelt dem Studierenden praxisnah eine vollständige Aus- und Weiterbildung mit anerkannten Abschlüssen bzw. Diplomen im kaufmännischen Bereich. Sie kann berufsbegleitend absolviert werden und schafft für den Absolventen ein optimales Fundament für eine erfolgreiche weitere berufliche oder auch schulische Weiterbildung.

 

Eine sinnvolle Weiterbildung an einer Handelsschule zu absolvieren, kann folgendes Ziel haben bzw. folgende Bedürfnisse abdecken: die Ausbildung sollte für den Studierenden einen Nutzen bringen - dies in finanzieller, beruflicher wie auch persönlicher Hinsicht. Wenn die Ausbildung den Studierenden dann auch noch fordert und das Ganze Spass macht, ist das Ziel erreicht.

 

Folgende Ausbildungen können beispielsweise an einer Handelsschule absolviert werden:

Ausbildungsbereich: Ausbilder/in

Bankfachbereich: Bankfachmann bzw. Bankfachfrau, Banking Operations

Ausbildungen im Detailhandel wie Detailhandelsspezialisten

Direktionsassistent bzw. Direktionsassistentin

Ausbildungen im Bereich Export wie Exportfachleute / Exportleiter bzw. Exportleiterin

Finanzbereich: Finanzplaner, Sachbearbeiter/in Rechnungswesen

diverse Führungslehrgänge

Bereich Gemeinde: Basislehrgänge, Speziallehrgänge wie Bauverwalter,

Finanzfachleute , Einwohnerkontrollleute, Gemeindeschreiber, Steuerfachleute

Bereich Marketing und Kommunikation: Marketingplaner

Nachdiplomstudien NDS

Personalfachleute

Pharmakurse

Sprachen

Technische Kaufleute

Bereich Verkauf: Verkaufskoordinator/in, Verkaufsleiter/in

 

Eine gute Handelsschule bietet dem Lernenden folgendes:

- persönliche und individuelle Beratung

- hohe Ausbildungsqualität

- vielseitige Angebotspalette

 

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie die passende Schule für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung im kaufmännischen Bereich. Suchen Sie jetzt nach Ihrem passenden Lehrgang.


Fragen und Antworten

Wer das Bürofachdiplom oder das Handelsdiplom anstrebt, muss die Handelsschule Voraussetzungen erfüllen: obligatorische Schulpflicht absolviert haben, über gute Deutschkenntnisse verfügen und Zeit aufbringen können und wollen. Auch die Bereitschaft neben dem Präsenzunterricht in der Schule, zusätzlich zu Hause auch noch den Unterrichtsstoff vor- und nachzubereiten, ist eine der Handelsschule Voraussetzungen. Dasselbe gilt selbstverständlich für Personen, die sich für eine andere Ausbildung an einer Handelsschule für Erwachsene interessieren. Für die eidgenössische Berufsmaturität BM2 ist ein eidg. Fähigkeitszeugnis oder ein gleichwertiger Abschluss verpflichtend. Für die Berufsmaturität 1 (M-Profil ) reicht ein guter Sekundarschule 1 Abschluss, gute Englisch- und Französisch-Kenntnisse und eine bestandene Aufnahmeprüfung der Schule aus, um zugelassen zu werden.

Nach der Handelsschule mit Diplom können Absolventen Handelsschule Jobs ausüben, die anspruchsvolle kaufmännische Tätigkeiten beinhalten. Dies sind beispielsweise:

  • Generelle kaufmännische Sachbearbeitungsaufgaben
  • Sachbearbeiter-Aufgaben im Rechnungswesen
  • Einkaufs-Sachbearbeitungsaufgaben
  • Aufgaben als Verkaufsassistent
  • Kundendienstmitarbeiter
  • Logistik-Assistenten-Aufgaben

 

Sachbearbeiter- oder Assistentenfunktionen planen, organisieren oder führen selbständig Arbeiten aus allenfalls in engem Kontakt mit Teammitarbeitenden oder Vorgesetzten. Einsetzbar sind Personen mit einem Handelsschul-Diplom in allen Branchen der Privatwirtschaft sowie der öffentlichen Hand. Sie verfügen über eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in Deutsch sowie guten Kenntnissen in Französisch und Englisch. Dadurch können die Handelsschule Jobs auch eine internationale Ausrichtung haben.

Grundsätzlich können an einer Handelsschule alle Ausbildungen oder Weiterbildungen, Kurse und Lehrgänge angeboten werden, welche den Teilnehmern kaufmännisches Wissen vermitteln, etwa Bürolehrgänge oder das höhere Wirtschaftsdiplom. Ausbildungen, die an einer Handelsschule VSH (vom Verband Schweizerischen Handelsschulen anerkannt), Handelsschule Edupool (vom Kaufmännischen Verband Schweiz anerkannt) oder eidgenössisch reglementiert werden, geniessen eine schweizweite Anerkennung. Sie wählen Ihren Handelsschule Abschluss:

  • Diplom Handelsschule VSH (private Handelsschulen)
    • Bürofachdiplom VSH
    • Handelsdiplom VSH
  • Diplom Handelsschule Edupool.ch (im Kaufmännischen Verband Schweiz)
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis Kaufmann / Kauffrau (KV-Lehrabschluss )
  • Berufsmaturität kaufmännische Richtung (BM1 ausbildungsbegleitend)
  • Berufsmaturität kaufmännische Richtung (BM2, nach EFZ-Abschluss)

Die vom Verband Schweizerischer Handelsschulen VSH verliehenen Diplome werden vom Schweizerischen Gewerbeverband SGV als einer kaufmännischen Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis äquivalent anerkannt. Der Handelsschule Abschluss kann also von unterschiedlichen Verbänden verliehen werden.

Mit dem erlangten wirtschaftlichen Wissen, kaufmännischen Kenntnissen und Anwenderkenntnissen zu Office Programmen erledigen Absolventen der Handelsschule Büroarbeiten gekonnt. Sie sind versiert im Umgang mit dem Computer und lösen routiniert kaufmännische Aufgaben. Mit dem Handelsschule Diplom besitzen sie auch die Grundlage für weiterführende Möglichkeiten nach der Handelsschule. Dies sind eine Spezialisierung im Rechnungswesen, dem Personalwesen, im Marketing und Verkauf oder in der Immobilien-Bewirtschaftung. Zu einer Kaderfunktion verhilft das Höhere Wirtschaftsdiplom HWD oder eine Weiterbildung zum Technischen Kaufmann/frau. Dieser Abschluss ermöglicht schliesslich den Einstieg in die Höhere Fachschule Wirtschaft oder Marketing. Die Möglichkeiten nach der Handelsschule sind also zahlreich und der Start vieler erfolgreicher Karrieren.

An einer Handelsschule können Sie eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung absolvieren. Dadurch können Sie sich kaufmännische und wirtschaftliche Grundkenntnisse aneignen und ein Handelsschule Diplom machen. Eines müssen Sie sich dabei aber klar sein: Sie holen damit aber nicht den fehlenden Lehrabschluss einer KV-Lehre nach. Eine Handelsschule ermöglicht Quereinsteigern den Einstieg ins Büro. Also den Einstieg in einen kaufmännischen Beruf für erwachsene Berufsleute mit Berufslehre ohne das Absolvieren einer KV-Lehre. Auch Personen, die schon länger im Büro arbeiten und eine Tätigkeit im kaufmännischen Bereich ausüben, können sich mit dem Handelsschule Diplom qualifizieren. Dieser fachliche Nachweis ist anerkannt und solche Abschlüsse sind in der heutigen Zeit als Leistungsnachweis wichtig.

Die Handelsschule Kosten liegen je nach gewählter Variante – Vollzeit, Teilzeit, intensiv oder kompakt – bei CHF 5'000 bis 8'000 für den Lehrgang inkl. Lehrmittel. Die Handelsschule Dauer liegt auch je nach Variante zwischen eins bis drei Semestern. Um zu erfahren, ob die Handelsschule anspruchsvoll ist, halten Sie sich folgendes vor Augen: Damit ein Abschluss eine Wertigkeit hat, braucht er auch einen gewissen Schwierigkeitsgrad. Beim Handelsschule Diplom erlernen Sie die kaufmännischen Grundkenntnisse meist in einer kompakteren Zeit als einer KV-Lehre und häufig arbeiten die absolvierenden Personen noch nebenher. Wer sich durch eine Vollzeit-Ausbildung oder längere Weiterbildung besser auf die Lerninhalte konzentrieren kann, für den ist die Handelsschule sicher weniger schwer. Beim Diplom Handelsschule Edupool lag die Erfolgsquote der Prüfungen 2020 bei 87.7 % und die generellen Erfolgsquoten für Handelsdiplomprüfungen liegen längerfristig über 80 %. Die Chancen, die Prüfung zu bestehen, ist also vergleichsweise hoch.

Das Bürofachdiplom, das Sie als Handelsschule Weiterbildung an Handelsschulen absolvieren können, vermittelt folgende Handelsschule Fächer:

  • Textverarbeitung, Informatik
  • Rechnungswesen
  • Betriebswirtschaft
  • Recht
  • Volkswirtschaft
  • Tastaturschreiben, Deutsche Korrespondenz
  • Deutsch
  • Französisch, Englisch oder Italienisch

Das Handelsdiplom als Handelsschule Weiterbildung vermittelt den Teilnehmern Wissen in folgenden Handelsschule Fächer:

  • Rechnungswesen
  • Volkswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaft
  • Recht
  • Deutsch
  • Selbständige Arbeit
  • Kommunikation
  • Präsentation
  • Informatik (ECDL)

Tipps, Tests und Infos zu «Handelsschule»

Ist eine Handelsschule wirklich meine Berufung?
» Selbsttest Berufung
Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image von Handelsschulen bei potentiellen Arbeitgebern?
» Bekanntheit und Image
Mit welcher Lohnerhöhung kann nach Abschluss des Lehrgangs gerechnet werden?
» Lohn-Infos
Was können Absolventen nach Abschluss?
» Fähigkeiten und Kompetenzen
Wie beurteilen bisherige Absolventen den Lehrgang?
» Lehrgangsrating "Handelsschule"
Ist ein Lehrgang an einer Handelsschule oder einem KV für mich der Richtige?
» Selbsttest
Welches sind die Vorteile des Lehrgangs?
» 10 Vorteile einer Handelsschule
Erfahrungsberichte Schüler/Schülerinnen
» Erfahrungsbericht Merita Ajeti
Überblick über die kaufmännischen Weiterbildungsmöglichkeiten
» Ratgeber Aus- und Weiterbildung im betriebswirtschaftlichen Bereich

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»
Vorschaubild des Videos «Erfahrungsbericht Merita Ajeti»

Sofort umfassende Kurs-Unterlagen von Schulen und nützliche Tipps erhalten

Kaufmann / Kauffrau B/-E/-M-Profil (EFZ)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Sport KV (EFZ)  ( Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Bürofachdiplom (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Bürolehrgänge (Zert.)  ( Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Liechtenstein , Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Handelsdiplom (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Liechtenstein , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Handelsschule  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Virtuelles Klassenzimmer , Westschweiz , )
Höheres Wirtschaftsdiplom (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Direktionsassistentin / Direktionsassistent (BP)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Virtuelles Klassenzimmer , Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Technischer Kaufmann / Technische Kauffrau (BP)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Virtuelles Klassenzimmer , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, )