Handelsschule: Übersicht Schulen, Tipps, Ratgeber

Handelsschule: Das Tor zum kaufmännischen Beruf

Mit dem Besuch einer berufsbegleitenden Handelsschule können sich Erwachsene die Grundkompetenzen erwerben, die das administrativen Führen eines eigenen Geschäfts oder den Einstieg in eine kaufmännische Stelle ermöglichen. Es gibt Abschlüsse auf verschiedenen Niveaustufen, die über gesamtschweizerisch anerkannte Diplome bis zum eidg. Lehrabschluss führen: Bürofachdiplom VSH, Handelsdiplom VSH, Handelsschule Edupool, Kaufmann / Kauffrau EFZ. Die meisten Handelsschulen bieten anschliessende Weiterbildungsmöglichkeiten in verschiedensten Richtungen wie z.B. Rechnungswesen, Immobilien, Personalwesen, Organisation, Marketing, Versicherung oder Lehrgänge in Betriebswirtschaft, Management und Leadership.

 

Sofort umfassende Kurs-Unterlagen von Schulen und nützliche Tipps erhalten

Alles Wichtige auf einen Blick: Infos, Tipps und Tests

Sie möchten sich informieren, was Ihnen diese Weiterbildung bringt, ob es sich für Sie lohnt und ob Sie die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme mitbringen? Hier erfahren Sie schnell und einfach die wichtigsten Punkte zu Ihrer Weiterbildung.

Tipps, Tests und Infos zu «Handelsschule»

  1. Ist eine Handelsschule wirklich meine Berufung?
    » Selbsttest Berufung
  2. Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image von Handelsschulen bei potentiellen Arbeitgebern?
    » Bekanntheit und Image
  3. Mit welcher Lohnerhöhung kann nach Abschluss des Lehrgangs gerechnet werden?
    » Lohn-Infos
  4. Was können Absolventen nach Abschluss einer Handelsschule?
    » Fähigkeiten und Kompetenzen
  5. Wie beurteilen bisherige Absolventen den Lehrgang?
    » Lehrgangsrating
  6. Ist ein Lehrgang an einer Handelsschule oder einem KV für mich der Richtige?
    » Selbsttest
  7. Welches sind die Vorteile des Lehrgangs?
    » 10 Vorteile
  8. Erfahrungsberichte Schüler/Schülerinnen
    » Erfahrungsbericht Merita Ajeti
  9. Überblick über die kaufmännischen Weiterbildungsmöglichkeiten
    » Ratgeber Aus- und Weiterbildung im betriebswirtschaftlichen Bereich

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

Ihre 10 wichtigsten Vorteile auf Ausbildung-Weiterbildung.ch

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Schule, einem Lehrgang, Kurs oder Seminar? Die Bildungsprofis von Ausbildung-Weiterbildung.ch haben für Sie alles Wichtige vorbereitet. Sie sind genau richtig:

  • Über 1 Million Besucher pro Jahr
  • Mehr 2000 Lehrgänge
  • Kostenlos Unterlagen von über 700 Anbietern
  • Viele Videos und Erfahrungsberichte von Absolventen
  • Mehr als 3500 Detailbewertungen zu Lehrgängen, Kursen und Seminaren
  • Über 50 kostenlose Praxis-Ratgeber und Checklisten bei der Wahl der geeigneten Schule
  • Mehr als 9000 Fragen & Antworten zu allen Bildungsthemen
  • Neutrale, unabhängige Bildungsberatung und Schulberatung
  • Zahlreiche Karriere-Tipps und Tools für Ihren beruflichen Erfolg
  • Starke Kooperationspartner: SBB, Die Post und Swisscom

Häufige Fragen zu Handelsschule: Übersicht Schulen, Tipps, Ratgeber

Welche Zulassungsbedingungen gelten für die Handelsschule?

Wer das Bürofachdiplom oder das Handelsdiplom anstrebt, muss die obligatorische Schulpflicht absolviert haben, über gute Deutschkenntnisse verfügen und Zeit aufbringen können und wollen, neben dem Präsenzunterricht in der Schule, zusätzlich zu Hause auch noch den Unterrichtsstoff vor- und nachzubereiten. Dasselbe gilt selbstverständlich für Personen, die sich für eine andere Ausbildung an einer Handelsschule interessieren. Für die eidgenössische Berufsmaturität BM2 ist ein eidg. Fähigkeitszeugnis oder ein gleichwertiger Abschluss verpflichtend. Für die Berufsmaturität 1 (M-Profil ) reicht ein guter Sekundarschule 1 Abschluss, gute Englisch- und Französisch-Kenntnisse und eine bestandene Aufnahmeprüfung der Schule aus, um zugelassen zu werden.

Welche Ausbildungen können an einer Handelsschule absolviert werden?

Grundsätzlich können an einer Handelsschule alle Ausbildungen oder Weiterbildungen, Kurse und Lehrgänge angeboten werden, welche den Teilnehmern kaufmännisches Wissen vermitteln, etwa Bürolehrgänge oder das höhere Wirtschaftsdiplom. Ausbildungen, die vom VSH, dem Verband Schweizerischen Handelsschulen oder eidgenössisch reglementiert oder werden und eine schweizweite Anerkennung geniessen sind:
  • Bürofachdiplom VSH
  • Handelsdiplom VSH
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis Kaufmann / Kauffrau (KV-Lehrabschluss )
  • Berufsmaturität kaufmännische Richtung (BM1 ausbildungsbegleitend)
  • Berufsmaturität kaufmännische Richtung (BM2, nach EFZ-Abschluss)
Die vom Verband Schweizerischer Handelsschulen VSH verliehenen Diplome werden vom Schweizerischen Gewerbeverband SGV als einer kaufmännischen Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis äquivalent anerkannt.

Welche Inhalte vermittelt eine Ausbildung an einer Handelsschule?

Das Bürofachdiplom, das Sie an Handelsschulen absolvieren können, vermittelt folgende Inhalte:
  • Textverarbeitung, Informatik
  • Rechnungswesen
  • Betriebswirtschaft
  • Recht
  • Volkswirtschaft
  • Tastaturschreiben, Deutsche Korrespondenz
  • Deutsch
  • Französisch, Englisch oder Italienisch
Das Handelsdiplom vermittelt den Teilnehmern Wissen in den Bereichen:
  • Rechnungswesen
  • Volkswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaft
  • Recht
  • Deutsch
  • Selbständige Arbeit
  • Kommunikation
  • Präsentation
  • Informatik (ECDL)

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Kaufmännische - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner um die Handelsschule zu absolvieren?

Die Handelsschule für eine kaufmännische Aus- oder Weiterbildung

Eine Handelsschule vermittelt dem Studierenden praxisnah eine vollständige Aus- und Weiterbildung mit anerkannten Abschlüssen bzw. Diplomen im kaufmännischen Bereich. Sie kann berufsbegleitend absolviert werden und schafft für den Absolventen ein optimales Fundament für eine erfolgreiche weitere berufliche oder auch schulische Weiterbildung.

 

Eine sinnvolle Weiterbildung an einer Handelsschule zu absolvieren, kann folgendes Ziel haben bzw. folgende Bedürfnisse abdecken: die Ausbildung sollte für den Studierenden einen Nutzen bringen - dies in finanzieller, beruflicher wie auch persönlicher Hinsicht. Wenn die Ausbildung den Studierenden dann auch noch fordert und das Ganze Spass macht, ist das Ziel erreicht.

 

Folgende Ausbildungen können beispielsweise an einer Handelsschule absolviert werden:

Ausbildungsbereich: Ausbilder/in

Bankfachbereich: Bankfachmann bzw. Bankfachfrau, Banking Operations

Ausbildungen im Detailhandel wie Detailhandelsspezialisten

Direktionsassistent bzw. Direktionsassistentin

Ausbildungen im Bereich Export wie Exportfachleute / Exportleiter bzw. Exportleiterin

Finanzbereich: Finanzplaner, Sachbearbeiter/in Rechnungswesen

diverse Führungslehrgänge

Bereich Gemeinde: Basislehrgänge, Speziallehrgänge wie Bauverwalter,

Finanzfachleute , Einwohnerkontrollleute, Gemeindeschreiber, Steuerfachleute

Bereich Marketing und Kommunikation: Marketingplaner

Nachdiplomstudien NDS

Personalfachleute

Pharmakurse

Sprachen

Technische Kaufleute

Bereich Verkauf: Verkaufskoordinator/in, Verkaufsleiter/in

 

Eine gute Handelsschule bietet dem Lernenden folgendes:

- persönliche und individuelle Beratung

- hohe Ausbildungsqualität

- vielseitige Angebotspalette

 

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie die passende Schule für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung im kaufmännischen Bereich. Suchen Sie jetzt nach Ihrem passenden Lehrgang.

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Erfahrungsbericht Merita Ajeti

Bildungsberatung online