Selbsttest: Ist das Bachelorstudium FH in Mikrotechnik / Medizintechnik für mich das Richtige?

Schritt 1: Mikrotechnikingenieur / Mikrotechnikingenieurin FH: Berufsbild und persönliche Anforderungen

Selbsttest

Wie sieht der Berufsalltag von Mikrotechnikingenieuren und Mikrotechnikingenieurinnen aus?

Mikrotechnikingenieure leiten interdisziplinäre Projekte zur Entwicklung und Produktion kleinster Systembauteile. Sie stehen in engem Kontakt mit den Kunden und den Entwicklungsteams und sind an der Analyse der Kundenbedürfnisse und der Erarbeitung kundenspezifischer Lösungen beteiligt. In der Vorbereitungsphase führen sie Machbarkeitsstudien durch, erarbeiten Risikoanalysen und prüfen verschiedene Konzeptvarianten. Nach der Enwicklung der Prototypen sind sie am Bau der Versuchsvorrichtungen oder Messapparaturen beteiligt, führen die Tests durch und werten die Messreihen aus. Zusammen mit den Produktionsingenieuren optimieren sie die Produkte bis zur Serienreife und helfen mit, kostengünstige, wartungsarme und umweltverträgliche Herstellverfahren und Produktionsabläufe zu entwickeln. Die Mikrotechnikingenieure sind auch für die laufende Optimierung und Verbesserung bestehender Produkte verantwortlich und arbeiten dafür eng mit Lieferanten und anderen Entwicklungspartnern zusammen.

Aufgabenbeschreibungen in Stelleninseraten für Mikrotechnikingenieure und Mikrotechnikingenieurinnen:

HauptaufgabenHäufigkeit in %    
Projekte leiten, betreuen, überwachen. Interne Kommunikation und Kundenkontakt 30
Verantwortung und Mitarbeit in Entwicklung, Test, Dokumentation und Optimierung von Produkten, Werkstoffen oder Software 50
Teamführung, Unterstützung von Produktion, Verkauf, Beschaffung und Kundendienst 20

Je nach Stelle und Tätigkeit sind andere Aufgabenverteilungen möglich.

 

Typische Anforderungen in Stellenausschreibungen:

  • Abgeschlossene technische Grundausbildung
  • Abschluss als Ing. ETH, FH oder gleichwertige Ausbildung in Mikrotechnik, Mechatronik, Medizintechnik, Systemtechnik oder Mikroelektronik
  • Erfahrung im Entwicklungsumfeld
  • Begeisterungsfähige, zielstrebige und initiative Persönlichkeit
  • Gute Sozial- und Kommunikationskompetenz
  • Freude an der Zusammenarbeit im Projektteam und mit Kunden
  • Sehr gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch, Französischkenntnisse sind von Vorteil
  • Zuverlässige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise

Frage Schritt 1: Entsprechen die Tätigkeiten von Mikrotechnikingenieurinnen / Mikrotechnikingenieuren und die persönlichen Anforderungen meinen Vorstellungen? Bitte markieren Sie Ihre Antwort. Die kostenlose Auswertung erscheint direkt im Anschluss, sobald Sie die Taste «Auswertung Selbsttest» drücken.

Ja, wenn Ihnen die eigentliche Tätigkeit gefällt, passt die Branche grundsätzlich zu Ihnen. Dann geht es als nächstes um die Frage, ob dieses Studium genau das Richtige für Sie ist.

Falls Ihnen einzelne Aspekte der Tätigkeitsbeschreibung nicht zusagen, könnten Sie in Stelleninseraten prüfen, ob es auch Jobs gibt in denen diese Teile nur wenig vorkommen.

Wenn Ihnen wesentliche Tätigkeiten in der Beschreibung nicht gefallen, sollten Sie vielleicht andere Studiengänge prüfen. In der Antwort auf Frage 2 finden Sie mögliche Alternativen.

»
Anbieter des Lehrgangs «Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor (FH)» anzeigen und Infos anfordern

Schritt 2: Lehrgangsbeschreibung «Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor FH»

Hier sind die wichtigsten Eckpunkte des Bachelorstudiengangs Mikrotechnik / Medizintechnik beschrieben:

» Lehrgangsbeschreibung Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor (FH)

Frage Schritt 2: Interessiert Sie dieses Studium grundsätzlich? Bitte markieren Sie Ihre Antwort. Die kostenlose Auswertung erscheint direkt im Anschluss, sobald Sie die Taste «Auswertung Selbsttest» drücken.

Wenn Sie Frage 1 auch schon mit "Ja" beantwortet haben, dann scheint dieser Studium grundsätzlich zu Ihren Vorstellungen zu passen.

Wenn Ihnen zwar das Studium gefallen würde, aber die Tätigkeitsbeschreibung in Frage 1 nicht oder nur teilweise, sollten Sie schauen, ob es mit dieser Ausbildung noch andere Tätigkeiten gibt, die Ihnen besser zusagen würden. Oder Informieren Sie sich über ein anschliessendes Masterstudium. Und schauen Sie, ob Ihnen die beruflichen Möglichkeiten im Anschluss daran zusagen würden.

Wenn Ihnen die Tätigkeitsbeschreibung unter Frage 1 gefällt aber das Mikrotechnik-Studium nicht, können Sie unter den folgenden Weiterbildungsmöglichkeiten schauen, ob Sie etwas finden, das Ihren Interessen besser entspricht:

Wenn Ihnen weder die Tätigkeitsbeschreibung noch das Studium zusagen, sollten Sie sich über andere Weiterbildungs- oder Studienmöglichkeiten informieren.

Schritt 3: Voraussetzungen für die Zulassung zum Bachelorstudium:

Für die Zulassung zum Bachelorstudium wird verlangt:

  • Eidgenössische Berufsmaturität und abgeschlossene Grundbildung (EFZ) in einem der Studienrichtung verwandten Beruf
  • Oder EFZ eines nicht verwandten Berufs und Berufsmaturität und mindestens einjährige Berufserfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Beruf verlangt
  • Oder Gymnasiale Maturität und 1 Jahr Berufserfahrung (Praktikum) in einem der Studienrichtung verwandten Beruf

Frage Schritt 3: Erfülle ich die Voraussetzungen? Bitte markieren Sie Ihre Antwort. Die kostenlose Auswertung erscheint direkt im Anschluss, sobald Sie die Taste «Auswertung Selbsttest» drücken.

Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, können Sie sich zum nächstmöglichen Termin für das Studium anmelden.

Sie haben keine Berufsmaturität?

  • Wenn Sie einen Lehrabschluss ohne Berufsmaturität haben, können Sie die Berufsmaturität in einem einjährigen Lehrgang nachholen. Informationen über die Berufsmaturität für Erwachsene inkl. Adressen von Anbietern und einem kostenlosen Selbsttest finden Sie hier: http://www.ausbildung-weiterbildung.ch/berufsmaturitaet-selbsttest.html
  • Falls Sie die Berufsmaturität nicht nachholen können oder möchten, aber trotzdem an einer Fachhochschule studieren, informieren Sie sich über ähnliche Studiengänge, zu denen ein Zulassungsstudium oder eine Aufnahmeprüfung angeboten wird. Sie finden in der Antwort auf Frage 2 einige Vorschläge.

Sie haben eine gymnasiale Maturität, aber keine Berufspraxis?

Studieren ohne Berufsmaturität?

  • Sie können an einer höheren Fachschule für Technik (Technikerschule) ohne Berufsmaturität studieren. Der Studiengang Mikrotechnik HF wird zur Zeit nur in der französischen Schweiz angeboten. In der Deutschschweiz gibt es den Studiengang Maschinentechnik mit verschiedenen Vertiefungsricthungn. Zulassungsbedingung dafür ist ein einschlägiger Berufsabschluss und Berufserfahrung im Gebiet. Weitere Informationen über Lehrgänge in Maschinentechnik HF erhalten Sie hier: http://www.ausbildung-weiterbildung.ch/maschinentechniker-maschinentechnikerin-info.html

Sie haben keinen schweizerischen Lehrabschluss?

  • Falls Sie keinen schweizerischen Schul- oder Lehrabschluss haben, aber ein vergleichbares ausländisches Diplom, erkundigen Sie sich beim Studiengangleiter der Fachhochschule über Ihre Möglichkeiten. Die Kontaktdaten erhalten Sie hier: Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor (FH)

Schritt 4: Finanzierung des Studiums und des Lebensunterhalts

Die Semestergebühren für das Bachelorstudium in Mikrotechnik betragen ca. 700 Franken. Für die Unterrichtsmaterialien und weitere Unkosten ist zusätzlich mit ca. Fr. 300.- pro Semester zu rechnen.

Frage Schritt 4: Sind Sie in der Lage, ca. Fr. 1´000.- pro Semester plus Unterkunft und Lebensunterhalt zu finanzieren? Bitte markieren Sie Ihre Antwort. Die kostenlose Auswertung erscheint direkt im Anschluss, sobald Sie die Taste «Auswertung Selbsttest» drücken.

Falls Sie "Ja" markiert haben scheint dies für Sie ein guter Zeitpunkt für ein Bachelor-Studium zu sein.

Haben Sie schon überprüft, ob Sie stipendienberechtigt sind und wie viel Sie bekommen würden? Falls nicht, finden Sie Informationen auf http://stipendien.educa.ch/de

Und kennen Sie die günstigen Wohnmöglichkeiten für Studierende? Hier finden Sie einige Informationen und links: https://www.zhaw.ch/de/studium/vor-dem-studium/studentisches-wohnen/

Und wenn das alles nicht möglich ist, prüfen Sie Ihre Möglichkeiten, berufsbegleitend zu studieren. Mit einer Teilzeitstelle können Sie während dem Studium Ihren Lebensunterhalt weiter finanzieren. Das Studium dauert entsprechend länger, aber das ist unter Umständen trotzdem die bessere Variante, weil Sie keinen vollständigen Verdienstausfall verkraften müssen.

»
Anbieter des Lehrgangs «Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor (FH)» anzeigen und Infos anfordern

Schritt 5: Aufwand Präsenzunterricht und eigene Lernleistungen

Der Lehrgang dauert Vollzeit drei, berufsbegleitend vier Jahre. Der Aufwand für Präsenzunterricht, Projekt- und Gruppenarbeiten beträgt 35 bis 65 Stunden pro Woche (die zeitliche Belastung ist unter anderem davon abhängig, wie viele Gruppen- und Projektarbeiten während dem Semester oder in den Semesterferien erarbeitet werden).

Im berufsbegleitenden Studium beträgt die Präsenzzeit ca. 14 Lektionen pro Woche, die auf zwei bis drei Wochentage verteilt sind. Und im letzten Semester ist die Bachelorarbeit mit ca. 250 bis 300 Arbeitsstunden einzuplanen.

Frage Schritt 5: Ist der Aufwand für den Präsenzunterricht und für die Projektarbeiten für mich zu bewältigen? Bitte markieren Sie Ihre Antwort. Die kostenlose Auswertung erscheint direkt im Anschluss, sobald Sie die Taste «Auswertung Selbsttest» drücken.

Wenn es Ihnen sogar sehr locker möglich scheint, könnten Sie Studiengänge prüfen, die in zwei Vertiefungen gleichzeitig abgeschlossen werden können.

Wenn Sie über wenig Zeit verfügen, suchen Sie nach Lehrgängen, die berufsbegleitend absolviert werden können und sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Und wenn es damit immer noch nicht reicht, sollten Sie prüfen, ob Sie sich auf eine andere Art mehr Freiraum verschaffen können. Vielleicht kann jemand aus Ihrem Umfeld für die befristete Zeit der Ausbildung gewisse Aufgaben für Sie übernehmen?

Schritt 6: Abschluss

Schaffe ich dieses Studium und den Abschluss?

Das Fach Mikrotechnik zählt zu den Ingenieursstudiengängen, die hohe Anforderungen im Bereich Mathematik, Physik und naturwissenschaftlichem Denken stellen. Wenn Sie eine solide Vorbildung wie z.B. eine technische Berufsmaturität oder eine gymnasiale Maturität im naturwissenschaftlichen Profil mitbringen, sollten Sie das Studium mit dem entsprechenden Einsatz bewältigen können.

Das Studium umfasst sechs Semester von je 14 Wochen Unterrichtsdauer. Der Unterricht wird hauptsächlich in Vorlesungen, Gruppenunterricht, Übungen und Projektarbeiten durchgeführt. Das Studium ist in Module gegliedert, die eine abgeschlossene Lerneinheit von einem Semester Dauer bilden und für jedes Modul wird eine Note erteilt.

Nach dem ersten Studienjahr erhalten die Studierenden in Form des Assessments ein klares Feedback zu Ihrem Ausbildungsstand. Das Bestehen dieses Assessments ist Voraussetzung für die Aufnahme ins Hauptstudium.

Das Studium wird am Ende mit einer Bachelorarbeit abgeschlossen.

Frage Schritt 6: Traue ich mir zu, das Studium, die Assessment-Prüfungen und die Bachelorarbeit zu bestehen? Bitte markieren Sie Ihre Antwort. Die kostenlose Auswertung erscheint direkt im Anschluss, sobald Sie die Taste «Auswertung Selbsttest» drücken.

Wenn Sie sich das Bestehen dieses Abschlusses zutrauen, können Sie höchstens noch überlegen, ob Sie mit geeigneten Lern- und Arbeitsmethoden noch bessere Resultate oder die gleichen Resultate mit weniger Aufwand erzielen möchten.

Falls Sie unsicher sind, weil Sie aus einer ganz anderen Richtung kommen oder mit den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern bisher nicht ganz erfolgreich waren, erkundigen sie sich über die Möglichkeiten eines mathematischen Vorkurses: http://www.vorkurs.ch

Wenn Sie sich das Arbeiten in Gruppen nicht vorstellen können oder mit dem Verfassen von Semester- und Projektarbeiten Mühe haben, hilft Ihnen vielleicht zu wissen, dass das vielen Anderen auch so geht. Sie werden im Rahmen des Studiums Anleitung und Unterstützung bekommen. Und falls Sie sich trotzdem sehr unsicher fühlen, besuchen Sie eine Informationsveranstaltung oder einen Besuchstag an der Schule. Damit bekommen Sie einen Eindruck und können Ihre Fragen direkt an die Studiengangsleitung richten.

Bei intensiver Prüfungsangst könnten Sie einen anderen Studiengang suchen, der sich in einem berufsbegleitenden Modell über eine längere Zeit verteilen lässt.

Schritt 7: Nutzen des Lehrgangs

Was bringt der Lehrgang aus Sicht von Absolventen?

» Lehrgangsrating Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor (FH)

Frage Schritt 7: Sind Sie vom Nutzen des Studiums «Mikrotechnik / Medizintechnik Bachelor FH» überzeugt?

Wenn Sie überzeugt sind, dass dieser Studiengang einen grossen Nutzen für Sie haben wird, können wir Ihnen nur noch gratulieren und viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer beruflichen Karrierepläne wünschen.

Wenn Sie sich zu wenig sicher sind, analysieren Sie zum Vergleich die Kurs- und Lehrgangsbewertungen von verwandten Lehrgängen wie ...

  • Elektrotechnik Bachelor FH
  • Informatik Bachelor FH
  • Maschinenbau Bachelor FH
  • Mechatronik Bachelor FH
  • Medizininformatik Bachelor FH
  • Systemtechnik Bachelor FH
  • Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor FH

... unter http://www.ausbildung-weiterbildung.ch/Lehrgangsrating.aspx

»
Anbieter des Lehrgangs «Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor (FH)» anzeigen und Infos anfordern

Schritt 8: Sofort Kurs- oder Lehrgangsunterlagen von passenden Schulen erhalten

Unter Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor (FH) finden Sie eine Übersicht über Schulen, welche Bachelorstudiengang in Mikrotechnik anbieten. Mit einem Klick können Sie detaillierte Unterlagen anfordern und erhalten diese in der Regel direkt per E-Mail zugesandt. Zudem erhalten Sie mit der Umkreissuche die Anbieter in Ihrer unmittelbaren Nähe.

Bildungsinteressenten, welche über Ausbildung-Weiterbildung.ch Kursunterlagen bei Schulen anfordern, erhalten auf Wunsch thematisch passende Stellenangebote. Darunter sind auch Stellenangebote, welche sich speziell an Personen richten, die sich noch in einer Aus- oder Weiterbildung befinden und diese noch gar nicht abgeschlossen haben. Dieser Service ist in der Schweiz einzigartig und bietet den Kurs- und Lehrgangsteilnehmenden zusätzliche Karriere-Chancen.

Fazit:

Bevor Sie sich für ein Bachelorstudium in Mikrotechnik anmelden möchten, sollten Sie davon überzeugt sein, dass Ihnen eine Tätigkeit im Ingenieurswesen und in einem komplexen interdisziplinären Umfeld wirklich gefällt. Zudem sollten Sie die Inhalt des Studiums begeistern. Wenn Sie bei diesen Fragen unsicher sind sollten Sie sich überlegen, welche anderen Studiengänge für Sie auch noch in Frage kommen. Sie haben in den Einzelauswertungen Ihrer Antworten mehrere Vorschläge bekommen.

Wenn Sie die Zulassungsvoraussetzungen nicht erfüllen, weil Sie einen Lehrabschluss ohne Berufsmaturität haben, erkunden Sie sich am besten bei einem der Anbieter von Berufsmaturitäts-Lehrgängen nach Ihren Möglichkeiten. Sie finden einige Schulen auf www.ausbildung-weiterbildung.ch unter Berufsmaturität. Und falls Sie die Berufsmaturität nicht nachholen können oder wollen, prüfen Sie ähnliche Studiengänge an höheren Fachschulen für Technik.

Die Finanzierung eines Studiums ist nicht immer einfach. Verteilt auf 3-4 Jahre müssen mehrere tausend Franken aufgebracht werden, um den Lebensunterhalt, die Studiengebühren und unter Umständen das Wohnen am Studienort zu finanzieren. Falls ihre privaten Finanzierungsmöglichkeiten nicht ausreichen und Sie auch keine Stipendien bekommen können, gibt es noch den Versuch, von einer Stiftung Ausbildungsbeiträge zu bekommen. Falls das nicht genügt, um die Weiterbildung alleine zu finanzieren, ist es manchmal möglich, im privaten Umfeld ein Darlehen zu erhalten. Banken und Kreditinstitute bieten teilweise auch Bildungskredite an (Beispiel cashgateCAREER). Ein gutes Argument für die Finanzierung einer Weiterbildung ist die relativ schnelle Amortisation der Kosten durch Lohnerhöhungen. Gemäss unseren Kurs- und Lehrgangsbewertungen (siehe http://www.ausbildung-weiterbildung.ch/Lehrgangsrating.aspx) erhält die Mehrheit der Absolventen von Lehrgängen mit einem eidg. Abschluss innert 1-2 Jahren eine Lohnerhöhung. Machen Sie die folgende Rechnung: Wie viel würde eine Lohnerhöhung von 10% pro Jahr ausmachen? Wie viele Jahre brauchen Sie, um die Kosten für den Lehrgang wieder einzuspielen? Wie viel verdienen Sie aufgrund dieser Lohnerhöhung bezogen auf das gesamte Berufsleben mehr? Meistens ist das ein sechsstelliger Betrag was bestätigt, dass die Aus- oder Weiterbildung die beste persönliche Investition ist die es gibt.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Sie eine berufsbegleitende Variante des Studiums wählen. Das ermöglicht Ihnen, während des Studium weiterhin für Ihren Lebensunterhalt zu arbeiten.

Der zeitliche Aufwand für ein Fachhochschulstudium ist nicht zu unterschätzen. Da bleiben Ausgang, Ferien und spontane Wellness-Weekends des öfteren auf der Strecke. Allerdings geht diese Zeit meistens relativ schnell vorbei. Die Aussicht auf besser Job-Chancen und mehr Lohn sollte Motivation genug sein, diese Zeit durchzustehen. Oft hilft es, sich in Lerngruppen zu organisieren. Sinnvoll ist es auch, von Anfang an dabei zu bleiben und fixe Lernzeiten einzuplanen. Gute Lerneffekte können durch das Erstellen von Zusammenfassungen und Mindmaps erzielt werden. Lernkartensysteme helfen beim Auswendiglernen. Es gibt viele Tools und Ideen, um das Lernen zu vereinfachen. Den Ratgeber „Die persönliche Lernstrategie“ erhalten Sie kostenlos, wenn Sie sich über Ausbildung-Weiterbildung.ch bei einer Schule anmelden.

Wenn Sie zweifeln, ob Sie die Abschlussprüfung bestehen, so können Sie damit rechnen, dass jede Schule ein Interesse daran hat, möglichst viele Ihrer Schülerinnen und Schüler bei den Abschlussprüfungen durchzubringen. Sprechen Sie mit Ihrem Schulleiter oder Lehrgangsverantwortlichen und fragen Sie nach Unterstützungsmöglichkeiten. Aber mit einer guten Motivation, Durchhaltewillen und Fleiss ist es grundsätzlich möglich, diese Prüfungen zu bestehen. Wenn Sie an Prüfungsangst leiden so helfen eine gute Vorbereitung, verschiedene Praxis-Tipps, therapeutische Behandlungen oder in schlimmen Fällen sogar Medikamente. Den Ratgeber „Prüfungsangst überwinden“ erhalten Sie, wenn Sie sich über Ausbildung-Weiterbildung.ch bei einer Schule anmelden.

Der Nutzen einer Weiterbildung wird üblicherweise an einem höheren Lohn, anspruchsvolleren Aufgaben oder Beförderungen gemessen. Das setzt voraus, dass Sie sich um entsprechende Veränderungen Ihrer beruflichen Position bemühen und wenn nötig, Ihre Forderungen auch durchsetzen können. Falls Sie schon die Erfahrung gemacht haben, dass Ihnen das nicht immer so leicht fällt, könnten Sie auch prüfen, ob ein persönliches Job-Coaching Ihnen zusätzlich zur Weiterbildung von Nutzen sein könnte.

So, nun liegt der Entscheid bei Ihnen. Im Zweifelsfalle nehmen Sie eine persönliche Beratung bei einer Schule oder externen Beratungsstelle in Anspruch. Wenn Sie über www.ausbildung-weiterbildung.ch Lehrgangsunterlagen bei einer Schule bestellen, erhalten Sie auf Wunsch eine kostenlose Bildungs- oder Schulberatung im Wert von Fr. 150.00.

Eine Liste von Anbietern finden Sie hier: Mikrotechnik und Medizintechnik Bachelor (FH)

Wir wünschen Ihnen beruflich und privat alles Gute und eine schöne und spannende Zukunft!

Das Team von Ausbildung-Weiterbildung.ch