4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Betreuung – 65 Anbieter

Suchen Sie einen Anbieter bezüglich einer Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Betreuung? Hier finden Sie eine Auswahl von Schulen sowie Kurse, Lehrgänge und Seminare zum Thema Betreuung:

Häufige Fragen zu Betreuung

Über welche Handlungskompetenzen verfügen Fachleute Betreuung?

Fachleute Betreuung EFZ besitzen umfangreiche Handlungskompetenzen in der Begleitung und Betreuung, der Animation, der Gesundheit und Körperpflege, der Ernährung, Hauswirtschaft, Förderung und Erhaltung der Entwicklung, der Kommunikation, Zusammenarbeit und der Planung. Ebenso kennen sie ihre Berufsrolle und verfügen über ein Grundverständnis der Organisationen im Sozialbereich.

Wie lange dauert eine Lehre in der Betreuung von Kindern?

Ganz gleich, ob Sie sich während Ihrer Lehre auf die Betreuung von Kindern, von Behinderten oder Betagten konzentrieren, hat die Grundbildung eine Dauer von drei Jahren. Sie kann für Personen, die bereits über ein anderes EFZ verfügen oder seit mehr als zwei Jahren in der institutionellen Betreuung tätig sowie älter als 22 Jahre sind, die Grundbildung auch auf zwei Jahre verkürzt werden.

Braucht es für eine Ausbildung in der Betreuung mit BP oder HF einen Lehrabschluss in diesem Bereich?

Ein Lehrabschluss in der Betreuung ist für Weiterbildungen nicht zwingend notwendig. So können neben FaBe Fachrichtung Betagtenbetreuung oder generalistischer Ausrichtung auch Fachleute Gesundheit, Pflegefachpersonen DN I sowie Berufsleute mit gleichwertigem Ausweis an der Berufsprüfung (BP) Fachmann / Fachfrau Langzeitpflege und -betreuung teilnehmen. Auch an der Weiterbildung zum Sozialbegleiter / zur Sozialbegleiterin mit eidg. Fachausweis können neben FaBe auch Fachleute Gesundheit (FaGe) oder Personen mit anderen Abschlüssen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen teilnehmen. Für die Weiterbildung Spezialist/in für die Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigung sollten die Teilnehmer über ein EFZ als Fachmann / Fachfrau Betreuung oder einen gleichwertigen Ausweis verfügen, für die HF-Weiterbildung dipl. Aktivierungsfachmann HF / dipl. Aktivierungsfachfrau HF ist kein spezifisches EFZ notwendig. Über die Zulassungsbedingungen und Zielgruppen der einzelnen Weiterbildungen informieren Sie sich via Kontaktformular bitte direkt bei den einzelnen Bildungseinrichtungen.

Muss vor der Berufslehre zur Fachfrau Betreuung ein Praktikum absolviert werden?

Das Absolvieren von Praktika ist nicht notwendig, um eine Lehre als Fachmann oder Fachfrau Betreuung mit eidg. Fähigkeitszeugnis beginnen zu können.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie eine Schule, an welcher Sie einen Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Betreuungabsolvieren können?

Betreuung: Menschen in den unterschiedlichsten Situationen kompetent begleiten und unterstützen

Sie interessieren sich für das Thema Betreuung und suchen eine Ausbildung bzw. Weiterbildung in diesem Bereich? Dann stehen Ihnen viele interessante Möglichkeiten offen, sich in diesem Berufsfeld fortzubilden. Von einer Grundbildung über Zertifikatslehrgänge und Berufsprüfungen bis hin zu Höheren Fachprüfungen, einem Studium an Höheren Fachschulen oder an Fachhochschulen können Sie sich vielseitig aus- und weiterbilden lassen. So bieten vor allem Studiengänge und Aufbaustudiengänge wie CAS, DAS oder MAS attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten und Karriereaussichten in der Betreuung.

 

So kann ein Studium beispielsweise in Form eines Bachelors in Sozialarbeit oder Sozialpädagogik absolviert werden, mit einem Masterabschluss in Soziale Arbeit enden oder durch CAS oder DAS Studiengänge bereichert werden. Solche CAS- und MAS-Studiengänge gibt es in grosser Zahl und bieten für die unterschiedlichsten Interessenschwerpunkte attraktive Angebote. Ein DAS in Beraten, Anleiten, Begleiten von Angehörigen und Freiwilligen oder ein CAS in Forensisch psychiatrischer Pflege und Betreuung sind nur zwei der interessanten Studiengänge aus den Bereichen Pflege, Gesundheit und Gerontologie.

 

Doch ist es selbstverständlich nicht zwingend ein Studium, welches Sie im Bereich der Betreuung weiterbringen kann. Auch Grundbildungen und Weiterbildungen auf Zertifikats-, Berufsprüfungs- oder Höhere Fachschulen Niveau sind sehr angesehen. Denkbar ist beispielsweise die Ausbildung in Sozialbegleitung (BP), das Diplom als Pflegefachmann / Pflegefachfrau (HF) oder Sozialpädagoge / Sozialpädagogin (HF).

 

Sollten auch Sie sich nach einem geeigneten Weiterbildungslehrgang umschauen, so werden Sie schnell feststellen, dass die Auswahl beachtlich ist. Nehmen Sie sich daher etwas Zeit und informieren Sie sich in Ruhe über Ihre Möglichkeiten. Kontaktieren Sie die Schulen und Anbieter, bei denen Sie gerne eine Aus- oder Fortbildung im Bereich der Betreuung absolvieren würden und lassen Sie sich umfangreiche Unterlagen zukommen. Ganz unkompliziert können Sie sich auf diese Weise von zu Hause aus für eine geeignete Weiterbildungsmassnahme entscheiden und Ihre Karriere um eine hochkarätige Qualifikation und Ihr Leben um eine erstklassige Erfahrung bereichern.

Pflege, Schulen, Gerontologie, Seminar, Gesundheit, Ausbildung, Altersarbeit, Weiterbildung, Soziale Arbeit, Schule, Sozialarbeit, Seminare, Gerontologinnen, Lehrgang, Sozialpädagogik, Schulung, Studium, CAS in Forensisch psychiatrischer Pflege und Betreuung, Kurse, Betreuerinnen, Universität, Kurs, DAS in Beraten, Anleiten, Begleiten von Angehörigen, Schulungen, CAS in Beraten, Anleiten, Begleiten von Angehörigen, FH, Fachmann Betreuung, Lehrgang, Fachfrau Betreuung, Zertifikatslehrgang, Uni, Behindertenbetreuerinnen, Lehrgänge, Behindertenarbeit, Training, Kinderbetreuung, Trainings, Pflegefachmann