Detailhandel
22 Anbieter

zu den Anbietern
(22)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(2)

Suchen Sie eine Ausbildung / Weiterbildung im Bereich Detailhandel? Hier haben Sie eine Auswahl von verschiedenen Schulen, Lehrgängen, Kursen und Seminaren bezüglich Detailhandel.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Eine Ausbildung im Detailhandel bringt viele Möglichkeiten

Detailhandelsfachleute arbeiten im Verkauf. Je nachdem, was man bevorzugt, kann man den Schwerpunkt der Ausbildung bei der Beratung und Bedienung der Kundschaft im Laden setzen oder beim Einkauf, im Lager und bei der Bewirtschaftung der Waren.

 

Um im Detailhandel zu arbeiten, braucht es eine fundierte Ausbildung. Dabei wird praktisches und theoretisches Wissen vermittelt. Während einer Lehre kann man die Kenntnisse direkt anwenden. Eine Ausbildung im Detailhandel lohnt sich auf jeden Fall. Denn danach kann man an den verschiedensten Orten arbeiten. Egal ob in der Kleider-, Nahrungs- und Genussmittel-, Sport- oder Elektroartikel-Branche – Detailhandelfachleute findet man überall, wo es etwas zu kaufen gibt. Ein nützlicher Tipp: Verkaufen Sie das, was Sie selber auch kaufen würden. Dann macht es doppelt soviel Spass.

 

Mehr Informationen zu Schulen, Lehrgängen, Kursen und Seminaren finden Sie auf dem grossen Bildungsportal www.ausbildung-weiterbildung.ch


Fragen und Antworten

In den seltensten Fällen werden heutzutage noch Personen als Filialleiter oder Filialleiterinnen im Detailhandel eingestellt, die über keine nennenswerten Qualifizierungen verfügen. Dabei reicht es auch meist nicht aus, über Jahre oder gar Jahrzehnte im Detail-Handel gearbeitet zu haben, sofern Sie nicht die notwendigen Kompetenzen mitbringen, wie etwa in Arbeitsrecht, Personalmanagement, Finanzcontrolling und Datenschutz, werden Sie wahrscheinlich nie zum Filial-Leiter aufsteigen. Daher empfiehlt sich ein solcher Kurs doch sehr, welcher sich über die Dauer von 10 bis 15 Tagen erstreckt und Sie umfassend in allen wichtigen Bereichen schult.
Wer im Detailhandel arbeiten und erfolgreich sein möchte, der muss sich zu jeder Zeit der Bedeutung der Kundschaft bewusst sein und darf diese nicht als Selbstverständlichkeit hinnehmen. Denn nur zufriedene Kunden sind bereits, auch dort einzukaufen, wo Sie arbeiten und damit für den Erhalt des Betriebes und Ihres Arbeitsplatzes massgebend. Aus diesem Grund sind Detailhandelsangestellte auch immer, soweit es vertretbar ist, freundlich und zuvorkommend und wissen um eine kompetente und fachgerechte Bedienung und Beratung. Kommunikationsbereitschaft und -fähigkeit, Flexbilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sind für Sie keine Fremdworte und auch das Erlernen von Neuem bereitet Ihnen keine grossen Probleme. Sie sind bereit Verantwortung zu übernehmen und Aufgaben selbständig auszuführen, kennen nach ausreichender Einarbeitungszeit das Dienstleistungs- und Warenangebot, das Sortiment und die Abläufe der Warenbewirtschaftung.
Wer eine Weiterbildung im Detailhandel anstrebt, der verfügt meist bereits über Berufserfahrung und gegebenenfalls eine entsprechende Grundbildung. Diese zwei Punkte sind vor allem für die eidgenössischen Weiterbildungen, wie etwa die Berufsprüfung zur Detailhandelsspezialistin mit eidg. Fachausweis, erforderlich. Andere, spezialisierte Fähigkeiten werden von Ihnen in der Regel nicht erwartet, denn schliesslich ist dafür eine Weiterbildung da – um Ihnen das Wissen zu vermitteln, das Ihnen noch fehlt.
Wer sich in der Detailhandelsbrache aus- oder weiterbilden möchte, der hat einige sehr interessante Bildungsmassnahmen zur Auswahl. Je nachdem über welche bisherige schulischen und berufliche Ausbildung und Weiterbildung Sie verfügen, stehen Ihnen unterschiedliche Lehrgänge zur Verfügung.
  • Für all jene, die nach Ihrer Schulzeit eine zukunftsorientierte Ausbildung suchen, eignet sich die Ausbildung zur Detailhandelsfachfrau oder zum Detailhandelskaufmann EFZ hervorragend, auf der man aufbauend
  • eine Berufsprüfung (BP) zum/zur Detailhandelsspezialist/in oder zum/zur Textildetailhandelsspezialist/in mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis absolvieren kann.
  • Zertifikatslehrgänge im Detailhandel sind denen zu empfehlen, die nach seiner Grundbildung keine Berufsprüfung anstreben, sich aber dennoch weiterbilden möchte, oder diese bereits inne haben und weiterführende Bildungsmassnahmen antreten möchte. Diese setzen meist einige Jahre Berufserfahrung im Detailhandel und je nach Kurs auch Führungsaufgaben voraus und können Ihnen massgeblich helfen, Ihre Karriere weiter voranzubringen und vertiefende Einblicke in den von Ihnen gewählten Schwerpunkt zu erlangen, etwa in Category Management oder in die Aufgaben und Verantwortlichkeiten eines/einer Filialleiter/in. 
  • Eine höhere Fachprüfung zum Beispiel zum/zur Detailhandelsmanager/in, vormals Detailhandelsökonom/in kann ein weiterer Schritt auf Ihrer Karriereleiter sein.
Welche Voraussetzungen Sie für diese und andere Aus- und Weiterbildungen im Detailhandel und Verkauf erfüllen müssen, erfahren Sie detailliert im Bildungsratgeber "Aus- und Weiterbildungen im Bereich Marketing, Kommunikation und Verkauf" (siehe Navigationspunkt "Bildungshilfe" oben).

Erfahrungsberichte von Teilnehmerin Lehrgang Detailhandelsspezialist/in (BP)
» Interview mit Cecile Balde
» Interview mit Rolf Schmalz zu Detailhandelsspezialist oder Verkaufsfachmann
Erfahrungen Erwachsenenlehre Detailhandelsassistent EBA
» Interview mit Daliborka Antonic

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»
Vorschaubild des Videos «Erwachsenenlehre mit 36? Ja! - Die Erfolgsstory von Antonic Daliborka»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Detailhandelsfachmann / Detailhandelsfachfrau (EFZ)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, )
Kassenkurse (Zert.)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Category Manager / Category Managerin (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Filialleiter / Filialleiterin (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Detailhandelsspezialist / Detailhandelsspezialistin (BP)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Tessin , Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, )
Detailhandelsmanager / Detailhandelsmanagerin (HFP) (ehemals Detailhandelsökonom / Detailhandelsökonomin (HFP))  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)