Tourismus Expertin
37 Anbieter

zu den Anbietern
(37)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine Ausbildung oder Weiterbildung zur Tourismus Expertin? Hier finden Sie eine grosse Auswahl von Schulen sowie Lehrgänge, Seminare und Kurse zum Thema Tourismus Expertin.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

So machen Sie als Tourismus Expertin Karriere

Die wenigsten Menschen träumen davon, während ihres Berufslebens tagein tagaus denselben Beschäftigungen nachzugehen und das von der Ausbildung bis zur Rente in der immer gleichen Position. Doch wer sich nicht regelmässig weiterbildet und etwas für seine berufliche Zukunft tut, dem bleibt in der Tat manchmal nichts anderes übrig, als auf der Stelle zu verharren und mit anzusehen, wie andere an einem vorbeiziehen. Damit dies nicht auch Ihnen passiert ist es wichtig, dass Sie sich frühzeitig Gedanken über Ihren beruflichen Werdegang machen und sich gründlich mit Ihren Möglichkeiten auseinandersetzen. So bietet Ihnen beispielsweise die Weiterbildung als Tourismusfachmann/-frau beste Zukunftsaussichten und breite Einsatzmöglichkeiten als Tourismus Expertin.

 

Damit Sie jedoch als Fachperson Tourismus tätig werden können, ist es notwendig, dass Sie bereits über eine abgeschlossene Ausbildung im Tourismusbereich verfügen und der Fremdsprache Englisch nachweislich mächtig sind. Denn als Tourismusfachmann/-frau erwarten Sie viele Herausforderungen, die Sie auch häufig mit internationalen Kunden und Geschäftspartnern in Kontakt kommen lassen und von Ihnen Souveränität und Professionalität voraussetzen. Deshalb ist es auch wichtig, dass Sie als Tourismus Expertin und angehende Führungspersönlichkeit des oberen Managements auch über langjährige Erfahrungen in der Tourismusbranche verfügen und bereits Führungserfahrungen gesammelt haben.

 

Welche Voraussetzungen Sie im Einzelnen für eine Weiterbildung zur Tourismusfachperson mitbringen müssen, erfahren Sie direkt bei den jeweiligen Schulen, bei denen Sie eine Tourismus-Weiterbildung absolvieren können. Doch selbstverständlich ist diese Weiterbildung nicht die einzige, die Sie zur kompetenten Tourismus Expertin ausbildet. Hier auf www.ausbildung-weiterbildung.ch finden Sie eine Auswahl von Bildungsanbietern, die unterschiedliche Lehrgänge und Kurse im Tourismusbereich anbieten. Wie wäre es beispielsweise mit einer BP zur/zum Tourismusassistent/in oder einem Bachelor in Tourismus (FH)? Vielleicht kommt für Sie als angehende Tourismusexpertin ja auch ein Nachdiplomstudiengang, etwa ein CAS Erlebnismanagement Natur (FH), ein CAS Kommunikation in Tourismus und Mobilität (FH) oder ein EMBA in Tourismus Management infrage?

 

Informieren Sie sich ausführlich über die einzelnen Schulen und achten Sie dabei immer darauf, dass Sie auch den Anbieter wählen, der am besten zu Ihnen und Ihren Zukunftsplänen als Tourismus Expertin passt. Sollten Sie nicht wissen, auf was Sie bei der Wahl des richtigen Bildungsanbieters unbedingt achten sollten, so wird Ihnen unser kostenloser Schul-Wahl Ratgeber sicherlich sehr weiterhelfen, der Sie detailliert über alle wichtigen Punkte informiert, die bei der Auswahl zur ricjtigen Bildungsmassnahme für eine Tourismus Expertin zu beachten sind.


Fragen und Antworten

Ohne Fremdsprachenkenntnisse kommen Sie heutzutage in der Tourismusbranche nicht mehr weit, vor allem nicht in einer gehobenen Position, wie in der, welche Sie als dipl. Tourismus-Expertin HFP anstreben. Daher sind Englischkenntnisse, welche in Form eines bestandenen TOEFL-Tests oder eines Cambridge First Certificates vorzuweisen sind, auch unumgänglich. Dies müssen jedoch nicht sehr gute Kenntnisse sein, Kenntnisse auf Niveau einer kaufmännischen Berufsmaturität sind ausreichend. Genaue Angaben dazu finden Sie in den Zulassungsbedingungen, welche Sie bei den Schulen für Ihre Weiterbildung zur Expertin im Bereich Tourismus unverbindlich anfordern können.
Bei Zertifikatslehrgängen zur Expertin im Bereich Tourismus ist die Zielgruppe bei den meisten Schulen relativ breit gestreut, so dass sowohl Personen aus der Branche, als auch Quereinsteiger willkommen sind. So können in ein und demselben Tourismus- und Events-Lehrgang Tourismusmitarbeiter und Eventverantwortliche von Agenturen oder Unternehmen anzutreffen sein, als auch Reiseveranstaltungs- oder Tour-Operations-Mitarbeiter, Personen aus den Bereichen Kultur, Hotel, Gastronomie oder Verwaltung, welche für Projekte und die Kommunikation verantwortlich sind, oder auch ausschliesslich Interessierte ohne einen entsprechenden touristischen Bezug.
Expertin im Bereich Tourismus werden Sie nicht über Nacht, dafür müssen Sie sich kontinuierlich weiterbilden und Berufserfahrung sammeln. Sollten Sie bisher noch über keinerlei Berufserfahrung in der Tourismusbranche verfügen, so ist eine umfassende Ausbildung zwingend zu empfehlen, die Ihnen die Grundlagen dieser Branche und der dortigen Tätigkeiten vertraut macht und Ihnen die Möglichkeit auf weiterführende gezielte Fortbildungen gibt. Die Bandbreite der Möglichkeiten ist dabei immens hoch, wie Sie auch an den oben aufgeführten Kursangeboten ersehen können. Ohne eine Grundbildung, wie eine Lehre oder ein Studium im Bereich Hotellerie, Gastgewerbe und Tourismus wird es für Sie allerdings schwer, als Expertin einzusteigen. Beginnen Sie daher mit einem Zertifikatslehrgang und sammeln Sie anschliessend mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Im Anschluss können Sie sich für einen Lehrgang an einer Höheren Fachschule, etwa zur Tourismusfachfrau oder an einer Fachhochschule zu einem Bachelorstudium in Tourismus und Mobilität einschreiben und anschliessend als Expertin im Bereich Tourismus durchstarten. Selbstverständlich stehen Ihnen auch andere Optionen offen. Lesen Sie dazu unseren Ratgeber „Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Küche, Restauration, Hauswirtschaft und Reception“, welcher auch Ausbildungen und Weiterbildungen in der Tourismusbranche umfasst.
Nein, für den Lehrgang an einer Höheren Fachschule (HF) zur eidgenössisch anerkannten dipl. Tourismusfachfrau HF oder zum eidgenössisch anerkannten dipl. Tourismusfachmann HF benötigen Sie keine berufliche Grundbildung in der Tourismus-, Gastronomie- oder Hotelleriebranche, jedoch eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Tourismus, einem tourismusverwandten Betrieb oder ein einem Unternehmen der Freizeitindustrie. Genaue Angaben zu den Zulassungsbedingungen für diese Weiterbildung zur Expertin im Bereich Tourismus erhalten Sie direkt von den entsprechenden Schulen, welche Sie direkt über das Kontaktformular erreichen können.
Als Tourismusassistentin mit eidgenössischem Fachausweis variieren Ihre Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen je nach Anstellung und Branche, die neben der reinen Tourismusbranche auch Banken, Versicherungen und die Gesundheitsbranche umfasst, bei denen Sie sich mit den unterschiedlichsten touristischen Angebote befassen. Als Expertin im Bereich Tourismus organisieren, realisieren und betreuen Sie diverse touristische Veranstaltungen und Ausflüge, Sie leiten Mitarbeiter und teilen diese ein, Sie sind die Ansprechperson vor Ort und koordinieren Events, von der Planung über die Logistik, die Budgetierung, das Catering und die Führung interne wie externe Mitarbeiter. Sie sind sowohl für die Organisation, als auch den Gästeempfang, ihre Betreuung und Beratung zuständig und arbeiten sehr selbständig.

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin Tourismus und Event (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Liechtenstein , Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , )
Gastronomieführung (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Wirtepatent (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Hotel-Kommunikationsfachmann / Hotel-Kommunikationsfachfrau (EFZ)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
)
Bereichsleiter / Bereichsleiterin Restauration (BP) (ehemals Restaurationsleiter / Restaurationsleiterin (BP))  ( Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
)
Chef de Réception (BP) (ehemals Hotelempfangs- und Administrationsleiter / Administrationsleiterin (BP))  ( Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
)
Gästebetreuer / Gästebetreuerin im Tourismus (BP) (ehemals Tourismusassistent / Tourismusassistentin (BP))  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
)
Leiter / Leiterin Restauration (HFP) (ehemals Restaurationsleiter / Restaurationsleiterin (HFP))  ( Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
)
Gastro-Unternehmer / Gastro-Unternehmerin (HFP) (ehemals Restaurateur / Restauratrice (HFP))  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Hôtelier-Restaurateur / Hôtelière-Restauratrice (HF)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Tourismusfachmann / Tourismusfachfrau (HF)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
NDS-HF Hotelmanagement (HF)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
NDS-HF Tourismus-Manager / Tourismus-Managerin (HF)  ( Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
International Hospitality Business and Events Management (Passerelle) Bachelor (FH)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
International Tourism and Events Management (Passerelle) Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
International Hospitality Management Bachelor (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
)
Service Innovation and Design Bachelor (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Tourismus Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
MBA mit Schwerpunkt Tourismus (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
CAS Tourismusökonomie (Uni)  ( Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
)
Weitere Lehrgänge - Gastronomie/Hotellerie/Tourismus  ( Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )