4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Tourismusfachfrau: 2 Anbieter

Suchen Sie eine Ausbildung oder Weiterbildung zur Tourismusfachfrau? Hier finden Sie eine Auswahl an Schulen für Lehrgänge, Kurse und Seminare zur Tourismusfachfrau.

Academia Engiadina - Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden
Region: Ostschweiz
Standorte: Samedan, Engadin St. Moritz
IST
Region: Westschweiz, Zürich
Standorte: Lausanne, Zürich

Häufige Fragen zu Tourismusfachmann/-frau (HF)

Kann ich während der Weiterbildung zur Tourismusfachfrau weiterhin arbeiten?

Bei einem Vollzeitstudium ist es nicht möglich, dass Sie weiterhin berufstätig bleiben, da die zeitliche Belastung zu hoch wäre. Ein berufsbegleitendes Studium zur Tourismusfachfrau / zum Tourismusfachmann ist bei einigen Schulen jedoch auch möglich, so dass Sie im begrenzten Rahmen weiterhin arbeiten können. Sie können sich jedoch auch für eine andere Kursvariante entscheiden, bei der Sie, vorausgesetzt Sie entscheiden sich für eine Höhere Fachschule, die im Tourismusgebiet liegt, ausschliesslich in der Zwischensaison die Schule besuchen und in der Hauptsaison im Tourismus arbeiten.

Ist es für das Studium zur Tourismusfachfrau notwendig, dass ich gute Fremdsprachenkenntnisse in mehreren Sprachen besitze?

Für die meisten Höheren Fachschulen ist es wichtig, dass Sie mindestens in einer Fremdsprache über sehr gute Sprachkenntnisse verfügen. Diese Fremdsprachen sollten Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch oder, für Fremdsprachige, auch Deutsch sein. Im Laufe der Ausbildung erlangen Tourismusfachleute zudem gute Sprachkenntnisse in einer weiteren Sprache, so dass Sie das Studium mit Sprachdiplomen in zwei Fremdsprachen abschliessen.

Muss ich für die Ausbildung zur Tourismusfachfrau nach der Lehre schon gearbeitet haben?

Damit Sie das Studium an der HF zur Tourismusfachfrau beginnen können, ist es zwingend erforderlich, dass Sie über Berufserfahrung von mindestens einem Jahr nach Abschluss Ihrer Berufslehre oder eines anderen Sekundarstufe II Abschlusses verfügen. Möglich sind auch Sprachaufenthalte, Praktika oder andere produktive Beschäftigungen innerhalb dieses einen Jahres.

Kann ich die Weiterbildung zur Tourismusfachfrau auch in einem Vollzeitstudium machen?

Ja, es besteht die Möglichkeit, dass Sie die Ausbildung zur Tourismusfachfrau HF in einem Vollzeitstudium absolvieren. Dies beinhaltet in diesem Fall jedoch ein einjähriges Praktikum während der Ausbildung, um Ihnen neben dem theoretischen Wissen auch praktische Kompetenzen zu vermitteln.

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Tourismusfachfrau - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie nach einer Weiterbildung zur Tourismusfachfrau?

Tourismusfachfrau: Weltweit Zuhause

Die Arbeiten einer Tourismusfachfrau sind genau so vielseitig wie die Destinationen, mit denen sie zu tun hat. Je nachdem agiert die Tourismusfachfrau nämlich im Büro, organisiert, berät oder nimmt Marketing- und Kommunikationsaufgaben wahr. Oder aber die Tourismusfachfrau arbeitet im Bereich Outgoing und bringt der Kundschaft verschiedene Destinationen aus aller Welt näher.

Interessieren Sie sich für eine solche Stelle in der Tourismusbranche? Dann werden Sie nicht um eine Aus- oder Weiterbildung zur Tourismusfachfrau herumkommen. Auf www.ausbildung-weiterbildung.ch erhalten Sie einen raschen Überblick über Schulen in der ganzen Schweiz. Vergleichen Sie die verschiedenen Kurse, Lehrgänge, Seminare und Schulungen und finden Sie so die passende Lösung.

Kurs, Marktforschung, Werbung, Schulen, Marketingplan, Schulung, Seminar, Training, Trainings, Schule, Lehrgang, Hochschule, Hochschulen, Betriebswirtschaft, Kommunikation, Schulen, Planung, Fachhochschule, Uni, Universität, Hotels, Ferienwohnungen, Kurse, Tourismus, Touristik, Tourismusassistent, Tourismusassistentin, Tourismus Fachfrau, Tourismus Fachmann, Tourismusfachmann