Tourismusfachfrau HF / Tourismusfachmann HF: Ausbildung, Anbieter, Selbsttests, Infos

Ein Tourismusfachmann brät ein Paar bei seinen Reiseplänen.
Das Tourismusstudium an der HFT Graubünden
Vielseitig & abwechslungsreich im Herzen des Tourismus
Vorschaubild des Videos «Das Tourismusstudium an der HFT Graubünden»
Vorschaubild des Videos «Das Tourismusstudium an der HFT Graubünden»
zu den Anbietern
(3)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(2)

Sind Sie an einer Ausbildung zur Tourismusfachfrau/zum Tourismusfachmann interessiert? – Hier finden Sie passende Schulen sowie weitere Infos, Tipps und Hilfsmittel zur Weiterbildung.

Möchten Sie sich gerne persönlich zur Tourismus-Ausbildung beraten lassen? Kontaktieren Sie den Anbieter über den «Kostenlos Infos zum Thema...»-Button – unverbindlich, schnell und einfach.

Selbsttest «dipl. Tourismusfachfrau HF / dipl. Tourismusfachmann HF»: Ist dieser Lehrgang für mich der Richtige?

Checklisten herunterladen

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Tourismusfachfrau HF / Tourismusfachmann HF: Reisewünsche erfüllen

Die Arbeiten einer Tourismusfachfrau sind genau so vielseitig wie die Destinationen, mit denen sie zu tun hat. Je nachdem agiert die Tourismusfachfrau nämlich im Büro, organisiert, berät oder nimmt Marketing- und Kommunikationsaufgaben wahr. Oder aber die Tourismusfachfrau arbeitet im Bereich Outgoing und bringt der Kundschaft verschiedene Destinationen aus aller Welt näher.

Interessieren Sie sich für eine solche Stelle in der Tourismusbranche? Dann werden Sie nicht um eine Aus- oder Weiterbildung zur Tourismusfachfrau herumkommen. Auf www.ausbildung-weiterbildung.ch erhalten Sie einen raschen Überblick über Schulen in der ganzen Schweiz. Vergleichen Sie die verschiedenen Kurse, Lehrgänge, Seminare und Schulungen und finden Sie so die passende Lösung.


Fragen und Antworten

Damit Sie das Studium an der HF zur Tourismusfachfrau beginnen können, ist es zwingend erforderlich, dass Sie über Berufserfahrung von mindestens einem Jahr nach Abschluss Ihrer Berufslehre oder eines anderen Sekundarstufe II Abschlusses verfügen. Möglich sind auch Sprachaufenthalte, Praktika oder andere produktive Beschäftigungen innerhalb dieses einen Jahres.

Bei einem Vollzeitstudium ist es nicht möglich, dass Sie weiterhin berufstätig bleiben, da die zeitliche Belastung zu hoch wäre. Ein berufsbegleitendes Studium zur Tourismusfachfrau / zum Tourismusfachmann ist bei einigen Schulen jedoch auch möglich, so dass Sie im begrenzten Rahmen weiterhin arbeiten können. Sie können sich jedoch auch für eine andere Kursvariante entscheiden, bei der Sie, vorausgesetzt Sie entscheiden sich für eine Höhere Fachschule, die im Tourismusgebiet liegt, ausschliesslich in der Zwischensaison die Schule besuchen und in der Hauptsaison im Tourismus arbeiten.

Für die meisten Höheren Fachschulen ist es wichtig, dass Sie mindestens in einer Fremdsprache über sehr gute Sprachkenntnisse verfügen. Diese Fremdsprachen sollten Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch oder, für Fremdsprachige, auch Deutsch sein. Im Laufe der Ausbildung erlangen Tourismusfachleute zudem gute Sprachkenntnisse in einer weiteren Sprache, so dass Sie das Studium mit Sprachdiplomen in zwei Fremdsprachen abschliessen.

Ja, es besteht die Möglichkeit, dass Sie die Ausbildung zur Tourismusfachfrau HF in einem Vollzeitstudium absolvieren. Dies beinhaltet in diesem Fall jedoch ein einjähriges Praktikum während der Ausbildung, um Ihnen neben dem theoretischen Wissen auch praktische Kompetenzen zu vermitteln.


Tipps, Tests und Infos zu «Tourismusfachfrau HF / Tourismusfachmann HF»

Wie bekannt ist der Abschluss zur «dipl. Tourismusfachfrau HF» zum «dipl. Tourismusfachmann HF»?
» Bekanntheit, Image
Mit welchem Lohn kann ich nach Abschluss des HF-Lehrgangs rechnen?
» Lohn-Infos, Lohnrechner
Was wissen und können Absolventen und Absolventinnen nach Abschluss des Studiums Tourismus HF?
» Fähigkeiten und Kompetenzen
Was für Möglichkeiten eröffnet mir die Ausbildung/der Abschluss?
» Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten
Wie lange dauert die Weiterbildung zur «dipl. Tourismusfachfrau HF»/zum «dipl. Tourismusfachmann HF»? Wie läuft sie ab und wie viel kostet sie?
» Ausbildungsdauer und Weiterbildungskosten
Passt der Lehrgang «dipl. Tourismusfachfrau HF / dipl. Tourismusfachmann HF» zu mir?
» Selbsttest
Welches sind die Vorteile dieses Lehrgangs?
» 10 Vorteile
Berufsbilder im Bereich Gastronomie, Hotellerie und Tourismus
» Kompendium / Bildungsratgeber
Was wird in Jobs Tourismus mit HF-Diplom verlangt? Wie teilen sich die Tätigkeiten auf?
» Informationen aus Stelleninseraten

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»
Vorschaubild des Videos «Das Tourismusstudium an der HFT Graubünden»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können.

Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von erfahrenen neutralen Bildungsberatenden helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von Bildungsprofis konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zur Wahl des richtigen Bildungsangebots:

  • Übersicht über die verschiedenen Bildungsarten
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Beantwortung Ihrer Fragen zum Schweizer Bildungssystem
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Sofort zur richtigen Weiterbildung

Sortieren nach Unterrichtsform:
Online (0) Andere (0)
Adresse:
Josefstrasse 59
8005 Zürich
IST - Höhere Fachschule für Tourismus & Outdoor
Als führende Tourismusfachschule der Schweiz eröffnet die IST mit vielfältigen Lehrgängen spannende berufliche Perspektiven in den Bereichen Tourismus und Outdoor. An den zwei Standorten in Zürich und Lausanne garantieren bestens qualifizierte Lehrpersonen mit langjähriger Branchenerfahrung in Zusammenarbeit mit externen Expertinnen und Experten einen hochstehenden, praxisorientierten Unterricht in einem innovativen Umfeld. So bilden wir fachlich und menschlich überzeugende Touristiker:innen aus, die die Zukunft von Tourismus und Outdoor mitprägen – in der Schweiz und in der Welt.

Unsere Studiengänge:
- Dipl. Tourismusfachfrau/-fachmann HF
(inkl. Abschluss als dipl. Wirtschaftsfachfrau-/fachmann VSK (HWD) und internat. Sprachdiplome mögl.)
- Fachausbildung Travel Advisor
Stärken: Führende Tourismusfachschule • Top Standort • Persönliche Betreuung • Barrierefreier Studienzugang • Weitere Diplome gleichzeitig abschliessen • Flexibilität und Vielfalt • Mehrere Starts pro Jahr
Region: Westschweiz, Zürich
Standorte: Zürich, Lausanne
Nächster Info-Anlass
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
eduQua
HotellerieSuisse
ISO 9001 2015
ISO 9001 SGS
SRV
VSK
Adresse:
Quadratscha 18
7503 Samedan
Vorschaubild des Videos «Das Tourismusstudium an der HFT Graubünden»
Vorschaubild des Videos «Das Tourismusstudium an der HFT Graubünden»
Höhere Fachschule für Tourismus & Management, Engadin
In der einzigartigen Berglandschaft der Feriendestination Engadin - im Herzen des Tourismus - liegt die Höhere Fachschule für Tourismus & Management. Wir bilden dich zur/zum «dipl. Tourismusfachfrau:mann HF» aus und bieten zahlreiche spannende Weiterbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Marketing, Public Relations und Event Management an. Zudem hast du die Möglichkeit, in nur einem Zusatzjahr den «Bachelor of Science FHGR in Tourism» der Fachhochschule Graubünden in Chur zu absolvieren.
Stärken: Studieren da wo andere Ferien machen • Studienvarianten für individuelle Bedürfnisse • berufsbegleitende Lehrgänge • moderner Unterricht mit hohem Praxisbezug • attraktiver Standort (Campus, Freizeit)
Region: Ostschweiz
Standorte: Samedan
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Cambridge English
ISO 9001 2015
Schweizer Berghilfe
Swiss Marketing
Swiss Olympic
Adresse:
Schützenstrasse 15
8808 Pfäffikon SZ
Höhere Fachschulen Schwyz Zürichsee AG
Die Höheren Fachschulen Schwyz Zürichsee bieten unter einem Dach drei Höhere Fachschulen, für Wirtschaft, Tourismus und Marketing an.
Wir verfolgen ein schweizweit einzigartiges, massgeschneidertes Bildungskonzept nach der POP-Methode.

Unsere Studiengänge:
-dipl. Marketingmanager/in HF, 2 bzw. 3 Jahre
-dipl. Tourismusfachfrau/mann HF, 2 bzw. 3 Jahre
-dipl. Betriebswirtscahfter/in HF, 2 bzw. 3 Jahre

Unsere Spezialitäten:
-Massgeschneiderte Bildung für alle
-Individueller Studienstart: Beginn jederzeit
-Persönlicher Studienrhythmus: Studium kann individuell beschleunigt/verlangsamt werden
-POP-Methode: Stoffvermittlung via Privat-, Online- und Präsenzunterricht
-Sie besuchen den Unterricht einmal wöchentlich, abends

Sehr geeignet für:
-Berufstätige
-Berufstätige mit unregelmässigen Arbeitszeiten (u.a. Tourismus- und Eventbranche)
-Personen mit mehr als einem Arbeitsort (u.a. Aussendienst)
-Personen mit peripherem Wohn- und Arbeitsort
-Leistungs- und Spitzensportler

Finanzierung:
-eidg. subventioniert
-privater Stipendienfonds
Region: Ostschweiz, Zürich
Standorte: Pfäffikon

Schulen mit zertifizierter Bildungsberatung