Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Den richtigen Seminaranbieter finden

Hilfe bei der Wahl des passenden Seminar- oder Trainingsanbieters.

Kooperationspartner:

Erwachsenenbildnerin – 118 Anbieter

Suchen Sie den passenden Anbieter für Ihre Ausbildung / Weiterbildung? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt erstklassige Schulen, Lehrgänge, Kurse, Seminare und Berater und Beraterinnen:

Häufige Fragen zu Erwachsenenbildnerin

Welche Modulabschlüsse benötige ich für die BP Ausbilderin?

Für die zentrale Überprüfung der Qualifikationen der zweiten Stufe als Erwachsenenbildnerin zum Ausbilder / zur Ausbilderin mit eidg. Fachausweis sind insgesamt fünf Modulabschlüsse einzureichen. Diese sind die Module AdA-FA-M1 bis AdA-FA-M5: Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen; Gruppenprozesse in Lehrveranstaltungen begleiten; individuelle Lernprozesse unterstützen; Bildungsangebote für Erwachsene konzipieren; Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch gestalten.

Kann ich als Erwachsenbilderin auch meine eigenen Lehrveranstaltungen planen und durchführen?

Der Einstieg in die Arbeit als Erwachsenenbilderin erfolgt in der Regel über ein SVEB1-Zertifikat als Kursleiter/in oder Praxisausbilder/in, welches Ihnen die grundlegenden Kompetenzen zur Durchführung von Lehrveranstaltungen für Erwachsene vermittelt. Die Konzeption und Planung von Lehrveranstaltungen erlernen Sie jedoch erst in einem zweiten Schritt, der Weiterbildung zum eidgenössischem Fachausweis Ausbilder/in.

Wie lange dauert die Weiterbildung zum SVEB-Zertifikat?

Das SVEB Zertifikat kann innerhalb von etwa vier bis acht Monaten absolviert werden und umfasst etwa 15 Kurstage, wobei dies je nach Schule und Kursmodell verschieden sein kann.

Welche Zulassungsbedingungen gelten für die Weiterbildung zur dipl. Erwachsenenbildnerin?

Für die Weiterbildung an einer Höheren Fachschule zur dipl. Erwachsenenbilderin HF werden Personen zugelassen, die über einen Sekundarstufe II Abschluss verfügen sowie die Eignungsabklärung bestanden haben. Zudem wird bei einer berufsbegleitenden Weiterbildung eine mindestens 50-prozentige Berufstätigkeit in der Erwachsenenbildung gefordert.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Erwachsenenbildnerin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Möchten Sie in naher Zukunft eine Ausbildung im Bereich Erwachsenenbildnerin absolvieren?

Erwachsenenbildnerin: Hier lernen Sie lehren.

Auch Erwachsene möchten sich weiterbilden – und das immer öfter und häufiger. Es reicht heutzutage kaum noch aus, "nur" eine Ausbildung zu machen und sich sein restliches Berufsleben hinweg nicht mehr um Weiterbildungsmassnahmen zu kümmern. Die Konkurrenz schläft nicht! Deshalb sind Erwachsenenbildner gefordert, die vielseitig interessierten und meist hoch motivierten Erwachsenen in den unterschiedlichsten Bereichen, Branchen und Berufen aus- und weiterzubilden.

 

Eine Erwachsenenbildnerin ist jedoch nicht nur für das Vermitteln von Wissen zuständig, sondern auch für das Erstellen von neuen Bildungsangeboten. Dies setzt voraus, dass sich die Erwachsenenbildnerin ausführlich mit den Bildungsbedürfnissen von Mitarbeitern oder Interessierten auseinandersetzt, Erhebungen durchführt und auswertet. Erst im Anschluss erstellt die sie aus dieser Analyse ein Bildungsangebot, welches dann vollumfänglich geplant und ausgeführt wird.

 

Haben auch Sie Interesse daran, sich als Erwachsenenbildnerin ausbilden zu lassen? Dann erkundigen Sie sich hier auf dem grossen Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch über die einzelnen Schulen, welche eine Ausbildung in diesem Bereich anbieten und lassen Sie sich ganz unverbindlich weiterführende Informationen zusenden.