Lehrgangsbeschreibung «Eidg. dipl. Elektroinstallations- und Sicherheitsexperte/-expertin»

Zielgruppe:

  • Berufsleute mit einem eidg. Fachausweis der Elektroinstallationsbranche, die sich zum/zur eidg. dipl. Elektroinstallations- und Sicherheitsexperten weiterbilden möchten
  • Elektrofachleute, die in einem Elektroinstallations-Unternehmen Führungsaufgaben oder die Geschäftsleitung übernehmen wollen

Dauer und Umfang der Weiterbildung:

  • Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert 2 bis 3 Semester
  • Die gesamte Weiterbildung umfasst ca. 600 Lernstunden. Je nach Kursmodell sind 400 bis 500 Stunden davon Präsenzunterricht, der Rest Selbststudium, Prüfungsvorbereitung und Schreiben der Diplomarbeit.
  • Der Präsenzunterricht findet an einem oder zwei Nachmittagen oder Abenden pro Woche und einzelnen Samstagen statt
  • Es gibt auch die Möglichkeit, den Kurs entweder im begleiteten Fernstudium oder als 12wöchige Vollzeitausbildung zu absolvieren.

Vermittelte Kompetenzen:

Absolventen und Absolventinnen der höheren Fachprüfung Elektroinstallations- und Sicherheitsexperte verfügen über die Kompetenz, Installationen gemäss NIV und Telematikanlagen zu projektieren und zu erstellen. Sie können die fachliche Verantwortung für einen Elektroinstallationsbetrieb übernehmen und ihn technisch und betriebswirtschaftliche leiten

Inhalte der Weiterbildung:

  • Haustechnik, Energieversorgung, Automatisierungssysteme
  • Telematik/Netzwerktechnik
  • Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen
  • Recht und Marketing
  • Unternehmensprozesse, Personalmanagement
  • Projektierung Starkstrom und Telekommunikation
  • Technische Projektanalyse, Betriebswirtschaftliche Projektanalyse

Abschluss:

Eidgenössische höhere Fachprüfung

Titel:

Diplomierter Elektroinstallations- und Sicherheitsexperte
Diplomierte Elektroinstallations- und Sicherheitsexpertin

Voraussetzungen für die Zulassung zur eidg. Abschlussprüfung:

  • Eidg. Fachausweis als Elektro-Projektleiter/in oder Elektroprojektleiter/in Installation und Sicherheit und
  • Nachweis der erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen und
  • Die Disposition für die Diplomarbeit ist (vor der Anmeldung zur Prüfung) eingereicht und
  • Mindestens ein Jahr Praxis in der einschlägigen Branche seit der Berufsprüfung

Kosten:

  • Kursgebühr: Je nach Anbieter, Kanton und Kursmodell zwischen Fr. 6´400.- und Fr. 11´000.-
  • Lehrmittel, Kursmaterial, interne Prüfungen, Diplomarbeit: ca. Fr. 2´500.-
  • Abschlussprüfung VSEI: Ca. Fr. 1´500.- (ist noch nicht festgelegt)

Seit 1.1.2018 werden die Vorbereitungskurse auf eidgenössische höhere Fachprüfungen vom Bund finanziell unterstützt. Absolvierende dieser Lehrgänge können deshalb nach Ablegen der eidgenössischen Prüfung bis zu 50% der bezahlten Kurskosten zurückerstattet bekommen.

In Härtefällen werden die Bundesbeiträge ausnahmsweise auch im Voraus ausbezahlt. Weitere Informationen dazu sind auf www.sbfi.admin.ch zu finden.

Weiterführende Ausbildungen im Anschluss an das eidg. Diplom «Elektroinstallations- und Sicherheitsexperte/-expertin (HFP)»:

  • Höhere Fachschule zum/zur Techniker/in HF Elektrotechnik, Informatik, Telekommunikation
  • Bachelor-Studiengang Fachhochschule in Elektrotechnik, Telekommunikation, Gebäudetechnik (Gebäude-Elektroengineering)
  • Nachdiplomstudiengänge an Fachhochschulen z.B. in Telekommunikation, Haustechnik oder Energiesysteme

Unterlagen bestellen:

Möchten Sie sofort bei den Anbietern dieses Lehrgangs Prospekte und Unterlagen bestellen und von unserer Bildungs- und Schulberatung profitieren?
Dann nutzen Sie den folgenden Link:

» zu den Anbietern