Ausbildung / Weiterbildung Elektrotechniker / Techniker HF Elektrotechnik: 8 Anbieter

Techniker/in HF Elektrotechnik: Mit dem Strom am Puls der Zeit

Das Studium in Elektrotechnik an einer höheren Fachschule für Technik kann in 2 Jahren Vollzeit oder in 3 bis 3,5 Jahren berufsbegleitend absolviert werden. Der Studiengang richtet sich an Berufsleute mit einem Lehrabschluss im Bereich der Elektrotechnik und Elektronik.

Den Studierenden wird einerseits vertieftes Fachwissen in Elektrotechnik und angrenzenden Themengebieten vermittelt und anderseits die notwendigen Fähigkeiten, um Projekte zu managen oder ein Team zu leiten. Erfolgreiche Absolventen und Absolventinnen haben gute Stellen- und Karriereaussichten und sind zu weiterführenden Ausbildungen wie Nachdiplomstudiengänge HF oder zu einem Bachelorstudium an einer Fachhochschule für Elektrotechnik zugelassen.

 

Hier finden Sie sofort höhere Fachschulen für Technik, die Lehrgänge in Elektrotechnik mit verschiedenen Vertiefungsrichtungen anbieten:

Tipps zum Lehrgang „Elektrotechnik (HF)“

  1. Ist Elektrotechnik wirklich meine Berufung? 
    » Selbsttest Berufung für Elektrotechnik

  2. Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Elektrotechnik HF“ bei potentiellen Arbeitgebern? 
    » Bekanntheit Techniker/innen HF Elektrotechnik
  3. Mit welcher Lohnerhöhung kann nach Abschluss des Lehrgangs gerechnet werden?
    » Lohn-Infos
  4. Was können Absolventen und Absolventinnen nach Abschluss des Lehrgangs? Was bringt mir die Weiterbildung zum „Techniker HF Elektrotechnik“?
    » Fähigkeiten und Perspektiven Techniker/innen HF Elektrotechnik
  5. Beurteilungen / Erfahrungen von bisherigen Absolventen und Absolventinnen des Lehrgangs
    » Lehrgangsrating / Erfahrungen
  6. Ist der Lehrgang „Elektrotechnik HF“ für mich der Richtige?
    » Selbsttest Elektrotechnik HF
  7. Welches sind die Vorteile des Lehrgangs?
    » Vorteile Elektrotechnik HF
  8. Überblick über das Berufsfeld Elektrotechnik
    » Ratgeber Elektrotechnik und Elektroinstallation

 

 

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Anbieter in Ihrer Nähe finden

Klicken Sie hier, um Anbieter in Ihrer Nähe zu finden.
...loading...

Häufige Fragen zu Elektrotechnik (HF)

Was machen Elektrotechniker HF genau?

Elektrotechniker / Elektrotechnikerinnen sind je nach Abschluss entweder in der angewandten Forschung und Entwicklung (FH-Abschluss) oder im angewandten Engineering, der Umsetzung und er Projektierung (HF-Abschluss) tätig. Mit einem Abschluss einer Höheren Fachschule (HF) sind Techniker/innen HF Elektrotechnik in der Entwicklung von elektronischen oder elektrischen Steuerungsschaltungen tätig, in der Programmentwicklung sowie in der Projektierung vernetzter Anlagen, elektrischer Maschinen und Geräten. Auch die Montage, Inbetriebsetzung und Optimierung gehört meist zu ihrem Aufgabengebiet, ebenso wie die Wartung und Störungsbehebung. Die Versuchsaufbauten-Erstellung, die Leistungs- und Funktionskontrollen-Durchführung, und die Messung und Auswertung elektrischer und nichtelektrischer Grössen sowie, je nach Anstellung, auch die Qualitätssicherung, die technische Kundenberatung oder der Verkauf, zählen zu den Aufgaben der Elektrotechniker / Elektrotechnikerinnen.

Welchen Abschluss brauche ich für das HF Studium zum Elektrotechniker?

Eine abgeschlossene Berufslehre oder ein anderer Sekundarstufe II Abschluss ist für die HF-Ausbildung zum Elektrotechniker HF / zur Elektrotechnikerin HF  zwingend notwendig, vorzugsweise als Automatiker/in EFZ, Gebäudetechnikplaner/in EFZ, Physiklaborant/in EFZ, Elektroplaner/in EFZ, Polymechaniker/in EFZ, Elektroinstallateur/in EFZ, Elektroniker/in EFZ oder Informatiker/in EFZ. Bei nicht einschlägiger Ausbildung in einem der oben aufgeführten Berufe ist zudem Berufserfahrung von in der Elektrotechnik vorzuweisen. Exakte Zulassungsbedingungen erfragen Sie via Kontaktformular bitte direkt bei den Schulen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Elektrotechniker?

Die Weiterbildung zum Elektrotechniker HF / zur Elektrotechnikerin HF kann berufsbegleitend innerhalb von sechs bis sieben Semestern absolviert werden, in Vollzeit bereits innerhalb von vier Semestern, also zwei Jahren. Das Hochschulstudium zum Bachelor of Science in Elektrotechnik hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern in Vollzeit, kann jedoch auch in berufsbegleitend oder in Teilzeit durchgeführt werden, was die Studiendauer entsprechend verlängert.

Welchen Abschluss erhalte ich nach einem Elektrotechnikerinnen Studium?

Nach bestandener Prüfung zum Elektrotechniker / zur Elektrotechnikerin HF erhalten Sie den eidgenössisch anerkannten Titel „dipl. Techniker HF Elektrotechnik / dipl. Technikerin HF Elektrotechnik“. Auch ein Diplomzusatz der Spezialisierung oder Vertiefungsrichtung kann bei Bedarf ergänzt werden. Nach einem Abschluss an einer Fachhochschule wird Ihnen der Titel „Bachelor of Science (FH / Uni) in Elektrotechnik“ verliehen.

Ist es möglich, dass ich auch weiterhin neben der Elektrotechnik HF Ausbildung arbeite?

Bei einem berufsbegleitendem Studium an einer Höheren Fachschule (HF) zum Elektrotechniker / zur Elektrotechnikerin haben Sie die Möglichkeit, auch weiterhin berufstätig zu bleiben, jedoch in der Regel nicht in Vollzeit. Ihre Arbeitszeit wird Ihnen auf die praktische Fachausbildung im Studium angerechnet, so dass Sie, sollten Sie mindestens zu 50 Prozent in einem einschlägigen Beruf arbeiten, keine zusätzlichen Berufspraktika absolvieren müssen.

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Techniker/in Elektrotechnik - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Anbieter für Ihre Weiterbildung zum Elektrotechniker, zur Elektrotechnikerin?

Finden Sie die richtige Schule für Ihre Weiterbildung zum Techniker / zur Technikerin Elektrotechnik

Techniker/innen HF der Richtung Elektrotechnik findet man in allen Bereichen der Industrie und des Dienstleistungssektors, insbesondere in Maschinen-, Elektro- und Elektronikunternehmen. Daher ist ihr Einsatzgebiet breit gefächert und überschneidet sich mit anderen Fachrichtungen wie bspw. der Elektronik, der Informationstechnik, der Informatik, der Mess- und Regeltechnik, der Energietechnik u.v.m.

Der frühere Elektrotechniker, der heute den Titel Techniker HF Elektrotechnik trägt, zeichnet sich durch ein breites Grundwissen auf dem Gebiet der Elektrotechnik aus. Er/sie befasst sich mit Fragestellungen im gesamten Elektrobereich und entwickelt elektrische und elektronische Schaltungen sowie Programme für Anlagen und Geräte zur Steuerung von Abläufen von Prozessen. Weiter können sie aber durchaus auch für die Übertragung von Informationen zuständig sein. Sie entwickeln selbständig Konzepte im Rahmen von Projekten und erarbeiten technische Lösungsvorschläge für komplexe Bereiche. Daneben ist es ihre Aufgabe, Anlagen zu prüfen und dabei festgestellte Fehler zu beheben. Sie müssen ebenfalls Geräte und Schaltungen technisch abnehmen und Kostenvoranschläge und Ausschreibungsunterlagen erstellen. Sie arbeiten im mittleren Kader, ihre Einsatzgebiete sind vorwiegend die Bereiche Entwicklung, Projektierung oder Produktion, Kundendienst oder Prüffeld. Innerhalb dieser Bereiche werden sie – je nach grösse der Projekte und Einsatzgebiet – für die Entwicklung oder Betreuung von Teilsystemen oder ganzen Projekten eingesetzt.

Das Studium an einer höheren Fachschule für Technnik dauert im Allgemeinen drei Jahre und ist berufsbegleitend machbar. Voraussetzung, um an dieser Ausbildung teilnehmen zu können, ist eine abgeschlossene Berufslehre in technischer Richtung oder eine gleichwertige Ausbildung sowie ein Jahr Berufspraxis im Fachgebiet der angestrebten Studienrichtung, genügende Leistungen in Mathematik und bei einigen Schulen das Bestehen einer Eignungsabklärung oder Aufnahmeprüfung. Folgende Fächer sind Inhalt der Ausbildung: Elektronik, Elektrotechnik, Messtechnik, Mathematik, Mikrocomputertechnik, Nachrichtentechnik, Physik, Steuerungs- und Regelungstechnik, technische Informatik u.a. Mit erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung erlangen die Studierenden den eidg. anerkannten Titel "Techniker/in HF Elektrotechnik". Nach zweijähriger Berufserfahrung kann der europäisch anerkannte Titel "Ingenieur EurEta" beantragt werden.  

Auf dem grossen Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie nähere Angaben über Schulen, welche Studiengänge dieser und ähnlicher Fachrichtungen anbieten.

Kooperationspartner:

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz
Aus der reinen Technikerschule wurde in den letzten 25 Jahren die grösste Anbieterin von Erwachsenenbildung im ausseruniversitären Bereich in der Region Südostschweiz. Heute wird ein breites Spektrum an Weiterbildungen in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik, Holz, Lifestyle, Sprachen, Bau, Architektur und Gestaltung angeboten. Seit dem Beitritt der Interkantonalen Försterschule Maienfeld (IFM) 2008 werden auch Berufsleute aus der gesamten Holzkette aus- und weitergebildet. Über 550 Dozierende, meist im Nebenamt, stehen in über 100 anerkannten Lehrgängen und 25 Abteilungen in 4 Teilschulen bereit, um den Studierenden ihr praxisorientiertes Wissen weiter zu geben. Es ist somit sichergestellt, dass die Weiterbildung den aktuellen Bezug und Bedarf der Wirtschaft jederzeit abdeckt. Die ibW ist zertifiziert nach ISO 9001:2008 und 29990 sowie dem eidgenössischen Bildungslabel eduqua. Ebenfalls ist die Schule Partnerin vom SWISS EXCELLENCE FORUM.
Region: Ostschweiz
Standorte: Chur, Maienfeld, Sargans, Ziegelbrücke
Höhere Fachschule für Technik Mittelland
Die hftm ist die führende Technikerschule im Raum Mittelland. Praxisnahe Wissensvermittlung, sowie innovative Lehr- und Lernkonzepte zeichnen den hohen Qualitätsanspruch an den Studienalltag der 3-jährigen berufsbegleitenden Studiengänge, oder des 2-jährigen Vollzeitstudiums aus. Auf Techniker HF zugeschnittene Weiterbildungsmöglichkeiten wie zb im Management- oder im Informatikbereich, runden das Bildungs-Portfolio optimal ab und bilden eine Grundlage auch über regionale Grenzen hinaus als kompetenter Bildungspartner wahrgenommen zu werden.

Als Höhere Fachschule für Technik bietet die hftm Bildung in Praxisnähe. Die hftm ist eine der führenden Technikerschulen in der Schweiz.

Hauptaufgaben der hftm
Ausbildung dipl. Techniker/in HF in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Systemtechnik und Unternehmensprozesse. Weiterbildung von technischen Fach- und Führungskräften, Nachdiplomstudium NDS HF, technische Dienstleistungen (Smart-lab, TechLAB, Gebäudeautomationslabor), Vernetzung mit der Wirtschaft & Industrie
Region: Aargau, Basel, Bern, Westschweiz
Standorte: Biel, Grenchen
IBZ Schulen AG
Die Schweizer Schule für Technik und Management ist führend in der beruflichen Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich. Sie wurde 1945 gegründet und ist seit 1972 eine eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule. Seit 2007 gehört die IBZ zur ipso Bildung und ist somit Teil der grössten privaten Anbieterin von Aus- und Weiterbildungen in der Nordwestschweiz. 2014 wurde die Zuger Techniker- und Informationsschule zti in die IBZ integriert.
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Basel, Bern, Sargans, Sursee, Winterthur, Zug, Zürich
Höhere Berufsbildung Uster HBU
Ein Angebot der Berufsfachschule Uster BFSU und der Höheren Fachschule Uster HFU

«Lebenslanges Lernen» ist heute die Devise. Mit Weiterbildung bleiben Sie beruflich am Ball. Oder Sie erhöhen Ihre individuellen Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Anforderungen an Mitarbeitende, Fachspezialisten/-innen, Kaderleute und Unternehmer/-innen werden zunehmend grösser. Die Intervalle der Entwicklungen in den Bereichen Ökologie, Ökonomie, Technik und Informatik werden immer kürzer.

Das Angebot der Höheren Berufsbildung nimmt diese Herausforderungen an. Qualifizierte, praxiserprobte und motivierte Lehrpersonen gewährleisten Ihnen einen handlungsorientierten Unterricht. Zudem profitieren Sie von den modular aufgebauten Bildungsgängen: Sie können Ihr Fachwissen in Technik, Informatik, Wirtschaft und Führung auch ohne Erlangen eines Zertifikates auf den neuesten Stand bringen.
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge:
(5.0) Sehr gut 22 22 Bewertungen (91% )
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Firmenangebote
Region: Zürich
Standorte: Uster
Inovatech
Die Inovatech ist eine Höhere Fachschule für Energie, Technik und Wirtschaft mit eidg. anerkannten Bildungsgängen. Wir legen grössten Wert auf unsere kompetenten und praxiserfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Standort Zofingen liegt sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto sehr zentral. Die sehr gute Infrastruktur im Bildungszentrum Zofingen (Mensa, Parkplätze, etc.) bildet den richtigen Rahmen für unsere Studierenden.

Die überschaubare Grösse unserer Schule lässt es zu, auf die persönlichen Wünsche und das Wohl unserer Studierenden spezifisch einzugehen.

Vertrauen auch Sie uns und wir begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Erfolg.
Region: Aargau, Bern, Zentralschweiz
Standorte: Zofingen
ABB Technikerschule
Die ABB Technikerschule ist eine dynamische Bildungsinstitution in der Höheren Berufsbildung und bietet technisch wie auch kaufmännisch ausgebildeten, ambitionierten Berufsfachleuten eidgenössisch anerkannte Bildungsgänge, Nachdiplomstudien, Vorbereitungslehrgänge auf Höhere Fachprüfungen sowie Weiterbildungskurse an.

Die ABB Technikerschule mit Standort Baden und neu in Sursee wurde 1971 gegründet und hat sich zu einer anerkannten Weiterbildungsinstitution für technische Berufsleute entwickelt. Als Verein organisiert, ist sie unabhängig, nicht profitorientiert und wird von über 60Trägerschaftsmitgliedern aktiv unterstützt.

Die Schule ist öffentlich und kann berufsbegleitend besucht werden. Mit modernsten Unterrichtsmethoden bilden erfahrene Dozierende qualifizierte Fach- und Führungskräfte mit hohem Praxisbezug aus.
Region: Aargau, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Baden, Sursee
SIU Elektrotechnik
Maximale örtliche und zeitliche Flexibilität!
Mit der revolutionären Ausbildungsmethode high-voltage-learning® berücksichtigen wir voll umfänglich die Bedürfnisse der heutigen Zeit. Trotz beruflichen und privater Belastung eine Weiterbildung mit Erfolg absolvieren - dies ermöglichen wir in den Lehrgängen im Bereich der Elektrotechnik.
Stärken: Neuartiges Unterrichtsmodell, Maximale zeitliche & örtliche Flexibilität, Begleitend, Effizient
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
eduQua
Innovative Ausbildungsmethoden
IQNet
ISO 29990 SQS
ISO 9001 SQS
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Tessin, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Chur, Olten, St. Gallen, Urtenen-Schönbühl, Zug, Zürich
TEKO Schweizerische Fachschule
Ein solides Basiswissen und ein dauernder Wissensvorsprung eröffnen und sichern Ihnen heute ein erfolgreiches Berufsleben. Die persönliche Aus- und Weiterbildung bildet dazu die wichtigste Voraussetzung. Mit aktuellen und praxisbezogenen Lehrgängen bauen Sie ein solides Fundament für optimale Berufschanchen. Die TEKO Schweizerischen Fachschulen unterstützen Sie bei Ihrer Weiterbildung in Technik, Wirtschaft und Administration.
Region: Basel, Bern, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Glattbrugg, Luzern, Olten