Tourismus Experte
30 Anbieter

zu den Anbietern
(30)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Tourismus Experte? Hier finden Sie eine grosse Auswahl von Schulen sowie Lehrgänge, Seminare und Kurse zum Thema Tourismus.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

So starten Sie als Tourismus Experte beruflich voll durch

Beruflicher Erfolg kommt selten über Nacht, sondern setzt in den meisten Fällen viel Engagement, Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und Einsatz voraus. Doch auch das reicht nicht immer aus, um die Karriereleiter tatsächlich empor zu steigen. Weiterbildung lautet hier das Zauberwort, das es auch Ihnen ermöglicht, sich beruflich weiterzuentwickeln und aufzusteigen. Wenn Sie bereits in der Tourismusbranche tätig sind, so werden Sie wissen, dass es auch dort schwer ist, ohne eine fundierte Weiterbildung in Form von Kursen, Lehrgängen oder Fachprüfungen voranzukommen und in der Hierarchie weiter aufzusteigen.

 

Eine Weiterbildung als Tourismus Experte stellt möglicherweise auch für Sie die passende Alternative zu Ihrer bisherigen Tätigkeit dar und eröffnet Ihnen vielfältige Möglichkeiten des beruflichen Aufstiegs. Eine Tourismusfachfrau bzw. ein Tourismusfachmann gilt als Spezialist/in in einem Unternehmen der Tourismusbranche, wie etwa Reiseveranstalter, Hotels, Airlines oder Tour-Operators und übernimmt dort vielfältige Fach- und Führungsaufgaben. Informieren Sie sich über die genauen Tätigkeitsbereiche und Aufgaben, die Sie als zukünftige/r Tourismusfachmann/-frau erwarten, auch im Karriere-Ratgeber Gastronomie, Hotellerie und Tourismus hier auf www.ausbildung-weiterbildung.ch. Dort finden Sie zudem Auskunft über die Zulassungsbedingungen für diese Weiterbildungsmassnahme, welche als Höhere Fachschule absolviert wird und Sie als Tourismusfachmann/-frau HF oder als anderen Tourismus Experten auszeichnet.

 

Sollten Sie sich dafür entschieden haben, diese oder eine andere Weiterbildung anzustreben, so ist es wichtig, dass Sie sich bereits im Vorfeld umfassend über potentielle Bildungsinstitute informieren, bei denen Sie diese Bildungsmassnahme zum Tourismus Experten absolvieren können. Denn selbstverständlich bieten nicht alle Schulen dieselbe hohe Qualität, faire Preise und hervorragend ausgebildete Lehrkräfte, weshalb sich ein Vergleich auf jeden Fall lohnt. Holen Sie einige Schulungsunterlagen ein und lassen Sie sich ausführlich über den Lehrgang Tourismusfachmann/-frau, Manager/in öffentlicher Verkehr (HFP), Business Administration Master mit Schwerpunkt Tourismus MBA (FH), Tourismus Bachelor (FH), Tourismus und Mobilität Bachelor (FH) oder einen der vielen anderen Lehr- und Studiengänge im Bereich Tourismus, Hotellerie und Gastronomie informieren. Eine grosse Auswahl an Schulen aus den unterschiedlichen regionalen Gebieten der Schweiz finden Sie hier auf Ausbildung-Weiterbildung, die Sie als angehender Tourismus Experte direkt, unverbindlich und kostenlos kontaktieren können.


Fragen und Antworten

Um zur Berufsprüfung (BP) zugelassen und die Weiterbildung zum Tourismus Experten abschliessen zu können, sind bis zum Prüfungsantritt mindestens fünf Jahre Tourismuserfahrung vorzuweisen sowie ein Jahr in einem der folgenden Bereiche: Gästekontakt und Beratung, Empfang, Anwendung Reservations-System, Veranstaltungsorganisation, Tourismusbegleitung oder -führung.

Den Abschluss, den Tourismus Experten FH erlangen, hängt von dem genauen Studiengang ab, welchen sie absolviert haben. So kann beispielsweise einer der folgenden Abschlüsse mit der entsprechenden Vertiefungsrichtung vergeben werden: „Bachelor of Science in Tourism“, „Bachelor of Science in Business Administration“ mit Vertiefung in Tourismus und Mobilität“, „Bachelor of Science in International Hospitality Management“ oder „Bachelor of Science in Tourismus mit Vertiefung in Service Design“.

Als Tourismus Experte stehen Hochschulabsolventen vielfältige Karrieremöglichkeiten im In- und Ausland offen, sei dies im Tourismus selbst, in der Freizeitindustrie, in Transportunternehmen, in der Dienstleistungsbranche oder in der Hotellerie. Sie sind für das Destinationsmanagement, das Marketing, den Vertrieb, das Eventmanagement, die Kommunikation, das Kongressmanagement, die Produktentwicklung, das Freizeitmanagement, die Dienstleistungsoptimierung und -erstellung zuständig, je nach Anstellung.

Die Ausbildung zum Tourismus Experten an einer Höheren Fachschule (HF) setzt sich aus unterschiedlichen Modulen zusammen, die je nach Schule variieren können, etwa Tourismus, Sprachen, Projektarbeit, Wirtschaft, Management, Kommunikation, Marketing, Informatik und anderen. Auch spezielle Vertiefungsrichtungen können gewählt werden, so etwa verschiedene Sprachen, wie Spanisch, oder Spezialisierungen wie in Eventmanagement, intercultural Management, Marketing oder PR.

Als Einstieg in eine Tätigkeit als Tourismus Experte kann entweder eine Berufslehre zum Kaufmann / zur Kauffrau EFZ Hotel-Gastro-Tourismus (HGT) und darauf aufbauend nach einigen Jahren Berufserfahrung spezifische Weiterbildungen begonnen werden, oder aber bei entsprechender Vorbildung ein Bachelorstudiengang angestrebt werden, etwa ein Bachelor in Tourismus oder Hospitality.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin Tourismus und Event (Zert.)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Liechtenstein , Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Gastronomieführung (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Wirtepatent (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Hotel-Kommunikationsfachmann / Hotel-Kommunikationsfachfrau (EFZ)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
)
Bereichsleiter / Bereichsleiterin Restauration (BP) (ehemals Restaurationsleiter / Restaurationsleiterin (BP))  ( Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
)
Chef de Réception (BP) (ehemals Hotelempfangs- und Administrationsleiter / Administrationsleiterin (BP))  ( Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
)
Gästebetreuer / Gästebetreuerin im Tourismus (BP) (ehemals Tourismusassistent / Tourismusassistentin (BP))  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
)
Leiter / Leiterin Restauration (HFP) (ehemals Restaurationsleiter / Restaurationsleiterin (HFP))  ( Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
)
Hôtelier-Restaurateur / Hôtelière-Restauratrice (HF)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
NDS-HF Hotelmanagement (HF)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
NDS-HF Tourismus-Manager / Tourismus-Managerin (HF)  ( Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
International Hospitality Business and Events Management (Passerelle) Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Liechtenstein , Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, )
Tourismusfachmann / Tourismusfachfrau (HF)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
International Tourism and Events Management (Passerelle) Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
International Hospitality Management Bachelor (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
)
Service Innovation and Design Bachelor (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Tourismus Bachelor (FH)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, )
MBA mit Schwerpunkt Tourismus (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
CAS Tourismusökonomie (Uni)  ( Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
)