Lehrgangsbeschreibung «Produktionsfachmann mit eidg. Fachausweis»

Zielgruppe:

  • Personen mit EFZ eines technischen Berufs, die sich für eine untere bis mittlere Kaderfunktion in einem Produktionsbetrieb qualifizieren möchten
  • Berufsleute der Maschinen- und Metalbau-Branche, die eine Funktion als Teamleiter in der Fertigung, Ausbilder für Lernende oder Produktionsplaner anstreben

Abschluss:

Eidgenössische Berufsprüfung

Titel:

Eidgenössisch anerkannter und geschützter Titel

  • Produktionsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Dauer und Umfang:

  • Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert 2 Semester und bildet das erste Jahr des HF-Studiums zum Produktionstechniker/in HF.
  • Die Lehrgänge enthalten 708 Lektionen und finden an zwei Tagen pro Woche, meist Montag und Samstag oder Freitag und Samstag, statt.
  • Der individuelle Zeitaufwand für Selbststudium und Prüfungsvorbereitung beträgt im Durchschnitt weitere 3-5 Stunden pro Woche.

Voraussetzungen für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung:

  • Eidg. Fähigkeitszeugnis als Polymechaniker, Konstrukteur, Produktionsmechaniker, Automatiker, Automatikmonteur, Elektroniker
  • zusätzlich für die Absolventen und Absolventinnen einer dreijährigen Lehre das Bestehen eines Eignungstests
  • 2 resp. 3 Jahre Berufspraxis nach Lehrabschluss
  • Mit einem anderen Fähigkeitszeugnis ist die Zulassung möglich, wenn in einer Eignungsabklärung die erforderlichen Grundkenntnisse nachgewiesen werden können und eine praktische Berufserfahrung von mind. vier Jahren im Berufsfeld vorhanden ist
  • In Lehrgängen, die eine Fortsetzung zum Fertigungstechniker HF haben, wird eine Tätigkeit im Berufsfeld mit einem Pensum von mind. 50% verlangt.

Vermittelte Kompetenzen:

Produktionsfachleute sind in der Lage, eine mechanische Werkstatt oder eine Produktionsabteilung in der Maschinen-, Elektro- oder Metallindustrie erfolgreich zu führen. Sie leiten Projekte, planen und überwachen Fertigungsabläufe und bestimmen die geeigneten Produktionsverfahren. Zur Verbesserung der Effizienz überprüfen und optimieren sie die Fertigungsvorgänge und sorgen durch regelmässige Instandhaltung und Wartung für eine optimale Verfügbarkeit der Anlagen. Als Führungsperson teilen sie die Arbeiten zu, legen die Produktionsziele fest und überprüfen die Resultate.

Themenschwerpunkte:

  • Werkstofftechnik
  • Konstruktionstechnik
  • Fertigungsplanung
  • Angewandte Informatik, Mathematik und Physik
  • CNC/CAM-Technik, Prozess-Steuerungen mit Grundlagen Elektrotechnik
  • Arbeitsmethodik und Führung

Kosten:

  • Lehrgangsgebühren: Fr. 9´900.- bis Fr. 16´000.-
  • Lehrmittel, Schulungsunterlagen, Seminarhotel: ca. Fr. 1´500.-
  • Gebühr für die eidgenössische Berufsprüfung: Fr. 1´800.-

Seit 1.1.2018 werden die Vorbereitungskurse auf eidgenössische Berufsprüfungen vom Bund finanziell unterstützt. Absolvierende dieser Lehrgänge können deshalb nach Ablegen der eidgenössischen Prüfung bis zu 50% der bezahlten Kurskosten zurückerstattet bekommen.

In Härtefällen werden die Bundesbeiträge ausnahmsweise auch im Voraus ausbezahlt. Weitere Informationen dazu sind auf www.sbfi.admin.ch zu finden.

Folge-Weiterbildungen im Anschluss an den Lehrgang Produktionsfachmann/-frau (BP):

  • Der Lehrgang zum Produktionsfachmann/-frau (BP) ist bei den meisten Schulen Bestandteil des dreijährigen HF-Studiengangs «Produktionstechnik HF»
  • Höhere Fachschule Technik HF, z.B. in Maschinenbau, Elektrotechnik oder Systemtechnik
  • Höhere Fachprüfung (HFP) als dipl. Industriemeister/in
  • Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik oder verwandten Bereichen

Unterlagen bestellen:

Möchten Sie sofort bei den Anbietern dieses Lehrgangs Prospekte und Unterlagen bestellen und von unserer Bildungs- und Schulberatung profitieren? 
Dann nutzen Sie den folgenden Link:

» zu den Anbietern