Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Kindes- und Erwachsenenschutz – 20 Anbieter

Suchen Sie eine geeignete AUsbildung oder Weiterbildung im Kindes- und Erwachsenenschutz? Hier finden Sie viele Kurse, Lehrgänge und Studiengänge rund um den Kinderschutz und Erwachsenenschutz.

Häufige Fragen zu Kindes- und Erwachsenenschutz

An welche Zielgruppen richten sich die Lehrgänge in Kindes- und Erwachsenenschutz?

Die Zertifikatslehrgänge zum Thema Kindes- und Erwachsenenschutz richten sich in erster Linie an Sozialarbeitender und Sozialarbeiterinnen, sowie an andere Fachpersonen aus öffentlichen und privaten Einrichtungen, die in ihrem Berufsalltag mit Kindern und Jugendlichen oder Familien und Eltern mit den Schutzrechten in Berührung kommen und sich diesbezüglich vertieft weiterbilden wollen. Der CAS Brennpunkt Kindesschutz richtet sich etwa an Fachleute aus der Sozialen Arbeit, der Heilpädagogik, der Beratung und Therapie, der Kinder- und Jugendmedizin, der Sozialpädagogik, sowie an Behördenmitglieder des Straf- und Zivilrechts.

Mit welchem zeitlichen Umfang ist für die Nachdiplomlehrgänge in Kindes- und Erwachsenenschutz zu rechnen?

15 ECTS-Punkte werden für einen Zertifikatslehrgang in der Regel vergeben. Pro ECTS fallen etwa 25 bis 30 Arbeitsstunden an, die sowohl im Präsenzunterricht, als auch im Selbststudium erarbeitet werden. Für den Präsenzunterricht kann meist mit etwa 20 Tagen gerechnet werden.

Wird im CAS Brennpunkt Kindesschutz Kindes- und Erwachsenenschutz thematisiert?

Themen des Lehrgangs Kindes- und Erwachsenenschutz, dem CAS in Brennpunkt Kindesschutz, sind neben einer Einführung in den Kindesschutz und die Kinderrechte die soziologischen Perspektiven auf die Entstehung familiärer Problemlagen, theoretische und empirische Erkenntnisse zur Kindheit, medialer Alltag von Kindern und Jugendlichen, Migration und interkulturelle Integration, Kindeswohlgefährdung erkennen, einschätzen und handeln, Täterstrategien, Opferhilfegesetz, zivilrechtliche Kindesschutzmassnahmen: rechtliche Grundlagen und Einbettung in die Praxis, Schnittstelle strafrechtlicher Kindesschutz, Aktenführung und Berichterstattung, Gesprächsführung mit Kindern, Trauma und Resilienz, sowie Fallstudien.

Gehen alle hier aufgeführten Weiterbildungen auch Kindes- und Erwachsenenschutz ein?

Viele Weiterbildungen, die sie auch hier finden, befassen sich mit dem Kindesschutz, doch nicht alle gehen auch explizit auf den Schutz von Erwachsenen ein. Der «CAS Soziale Arbeit im gesetzlichen Auftrag» jedoch thematisiert das Kindes- und Erwachsenenschutz mit Kindesrecht sowie Erwachsenenschutzrecht und auch im «MAS in Kinder- und Jugendhilfe» kann mit dem Wahlpflichtmodul «CAS Kindes- und Erwachsenenschutzrecht» gezielt ein Fokus auf dieses Thema gesetzt werden.

» alle Fragen anzeigen...

Möchten Sie im Kindes- und Erwachsenenschutz tätig werden oder sich weiterbilden?

Kindes- und Erwachsenenschutz: Für eine Wahrung der Menschenrechte

Die Neuerungen des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts, die Anfang des Jahres 2013 in Kraft getreten sind, machen es notwendig, dass Personen aus Politik, Verwaltungen, Behörden und sozialen Diensten, die sich mit den Themen der Vormundschaft befassen, eine umfassende Schulung zuteilwird. Aus diesem Grund werden umfangreiche Kurse und Lehrgänge zum Erwachsenschutzgesetzt und dem Kinderschutzrecht angeboten, die Sie gründlich über alle Änderungen informieren und umfassend schulen.

 

Kurse zum Kindes- und Erwachsenenschutz finden beispielsweise in Form von Certificate of Advanced Studies (CAS) Nachdiplomstudiengängen statt, aber ebenso als Weiterbildungskurse ohne Prüfung. Das Zielpublikum sind bei Kursen häufig Personen aus den öffentlichen Sozialdiensten und Mandatsdiensten, die sich Grundlagenwissen aneignen möchten. Auch für Berufseinsteiger und Quereinsteiger ist ein solcher Weiterbildungskurs sehr zu empfehlen. Für Fachpersonen, die ihre Handlungskompetenzen ausweiten möchten, bieten sich hingegen CAS Lehrgänge bestens an. Ein solcher CAS kann beispielsweise folgende Inhalte haben:

• Grundrechte und staatliches Handeln

• Grundlagen des Erwachsenenschutzrechts

• Kinderrechte

• Behörden-Organisation im Kindes- und Erwachsenenschutz

• Amt und Verantwortlichkeiten des Beistands

• Verfahren

• Gefährdungsmeldung und Strafanzeigen im Kinderschutz

• Kinderschutz und Häusliche Gewalt

• Zivilrechtlicher Kinderschutz

• Beistandschaft im Erwachsenenschutz

• Fürsorgliche Unterbringung

• Gesetzliche Vertretungsrechte

• Psychisch kranke Menschen

• Demenzkranke

• Sicherheit

• Datenschutz in der Sozialen Arbeit

 

Haben Sie Interesse an einem solchen CAS oder einem anderen Weiterbildungsangebot aus dem Bereich des Kindes- und Erwachsenschutzes der Schweiz? Möchten Sie mehr über die Neuerungen des Erwachsenenschutzrechtes 2013 erfahren und den Änderungen für das Kinderschutzrecht? Informieren Sie sich hier über die Schulen und Bildungsanbieter, die Ihnen Weiterbildungslehrgänge zum Erwachsenen- und Kindesschutz anbieten und lassen Sie sich alle benötigten Unterlagen zu Sozialrecht-Kursen ganz einfach als PDF oder per Post zusenden.

Kinderschutz, Schulen, Kinderschutzrecht, Schule, Kindesschutzrecht, Sozialrecht, Beistandschaft, Seminare, Kinderrechte, Studium, Kindeswohl, CAS, Kindeswohlgefährdung, MAS, Ausbildungen, Sozialhilfe, Vormund, Beistand, Vormundschaftsbehörden, Vertretungsrechte, Erziehungshilfe, DAS, Kindesschutzgesetz 2013, Fachhochschulen, Kindes- & Erwachsenenschutz, Weiterbildung Kindesschutz, ERwachsenenschutzrecht, Kinder- undErwachsenenschutzrecht, Fürsorge, Fürsorgliche Unterbringung, Patientenverfügung, Vorsorgeauftrag, Kurse, Kinder schützen, Erwachsenenschutz