4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Kaufmann – 196 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Lehrgangs-Anbieter für ihre kaufmännische Ausbildung oder Weiterbildung, z.B. als Kaufmann / Kauffrau, an einer Handelsschule oder zum Technischen Kaufmann mit eidg. Fachausweis? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante und lohnende Bildungsangebote im kaufmännischen Bereich:

Häufige Fragen zu Kaufmann

Was bedeuten die unterschiedlichen Profile bei einer kaufmännischen Lehre?

Wer sich zum Kaufmann oder zur Kauffrau mit eidg. Fähigkeitszeugnis ausbilden lassen möchte, der kann dies mit einem von drei Profilen machen. Diese sind:
  • Profil B: Ausbildung mit Schwerpunkt in Informatik, Kommunikation und Administration (IKA), sowie eine Fremdsprache
  • Profil E: Ausbildung mit Schwerpunkt in Wirtschaft und Gesellschaft (W&G), sowie zwei Fremdsprachen
  • Profil M: Ausbildung mit Berufsmaturität (BM) mit Schwerpunkt in Wirtschaft und Gesellschaft, Finanz- und Rechnungswesen, sowie zwei Fremdsprachen

Wie viel verdiene ich in einer Lehre zum Kaufmann?

Es gibt in der Schweiz keinen Mindestlohn für Auszubildende, so dass die Lehrlingslöhne bei einer Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau EFZ stark variieren. Das Gehalt muss im Lehrlingsvertrag geregelt sein und ist eine Verhandlungssache zwischen dem Lehrbetrieb und dem Lehrling. Meist sieht der Lohn für Kaufleute jedoch in etwa folgendermassen aus:
  • 1. Lehrjahr: 770.- CHF
  • 2. Lehrjahr: 980.- CHF
  • 3. Lehrjahr: 1480.- CHF

Zählt das Bürofachdiplom oder das Handelsdiplom schon als Ausbildung zum Kaufmann?

Die Ausbildung zum Kaufmann EFZ bzw. zur Kauffrau EFZ erstreckt sich über drei Jahre und beinhaltet neben dem Abschluss mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis auch nach dem ersten Jahr das Bürofachdiplom sowie das Handelsdiplom. Jedes Diplom alleine wird nicht als vollwertige kaufmännische Ausbildung anerkannt, sie eignen sich jedoch hervorragend als Zusatzqualifikation für Personen ohne eine kaufmännische Grundbildung.

Kann ich überall eine Ausbildung zum Kaufmann machen?

Nicht jedes Unternehmen hat die Möglichkeit, auch Lehrlinge auszubilden, denn dazu müssen Ausbildner/innen bereitstehen, welche den Stift während seiner Lehre begleiten und ausbilden. Dennoch können Sie davon ausgehen, dass ein Grossteil der Firmen auch Lehrlingsausbildungen anbietet und dies in nahezu allen Branchen. Daher ist die Auswahl gross, wenn es darum geht, die richtige Branche für die Lehre zum Kaufmann zu finden. Mögliche Branchen sind:
  • Automobilgewerbe
  • Bank
  • Bauen und Wohnen
  • Bundesverwaltung
  • Chemie
  • Dienstleistung und Administration
  • Handel
  • Hotel-Gastro-Tourismus HGT
  • Internationale Speditionslogistik
  • Kommunikation
  • Maschinen-, Elektro-, Metallindustrie
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Notariate Schweiz
  • Öffentliche Verwaltung
  • Öffentlicher Verkehr
  • Privatversicherung
  • Reisebüro
  • Santésuisse
  • Spitäler / Kliniken / Heime
  • Transport
  • Treuhand / Immobilien

Suchen Sie einen passenden Anbieter für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung als Kaufmann / Kauffrau?

Kaufmann / Kauffrau: Unzählige Bildungsmöglichkeiten stehen offen?

Die herkömmliche Bedeutung der Berufsbezeichnung "Kaufmann" wird heute auch in weiblicher Form angewandt: "Kauffrau". Kauffrauen bzw. -männer sind erwerbsmässige Geschäftsleute, welche Waren einkaufen und diese gewinnbringend wieder verkaufen. Es ist ein Händlerberuf. Somit ist der Beruf sehr eng mit den ökonomischen Berufen verbunden und erfordert bei der Ausübung fundierte Kenntnisse in Korrespondenz, Administration, Kundenbetreuung, Buchhaltung usw. Im Volksmund werden kaufmännisch ausgebildete Berufstätige (z.B. mit einer abgeschlossenen KV-Lehre) deshalb nicht selten ebenfalls als Kaufleute bezeichnet.

 

Ausbildungsmöglichkeiten als Kaufmann bzw. Kauffrau sind sehr vielfältig und fallen je nach Abschluss (Zertifikat oder Diplom, Eidgenössischer Berufsattest, Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, Berufsprüfung oder Höhere Fachprüfung) sehr unterschiedlich aus. Ebenfalls sind sie in verschiedene Branchen und Sparten gegliedert. So gibt es beispielsweise das Handelsdiplom, das Bürofachdiplom, den KV-Abschluss, die Berufsprüfung zur Technische/n Kauffrau/-mann, das Diplom einer Höheren Fachschule als Agro-Kaufmann/-frau und einige mehr. Kaufmännische Ausbildungen empfehlen sich als Sprungbrett für zahlreiche spätere Karrieren und erweisen sich auch im Bereich der Allgemeinbildung als sehr umfangreich und fördernd für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn.

 

Möchten Sie die KV-Lehre nachholen oder eine Weiterbildung als Kauffrau oder Kaufmann absolvieren oder suchen Sie andere kaufmännische Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch, dem grössten Schweizer Bildungsportal, finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante und lohnende Bildungsangebote sämtlicher Form. Ein breitgefächertes Angebot für eine berufliche Zukunft als Kaufmann erwartet Sie.