Lohnbuchhaltung / Payroll: Ausbildungen, Weiterbildung und Kurse zur Spezialisierung im Bereich Personalwesen / Personaladministration – 15 Anbieter

Lohnbuchhaltung / Payroll: Damit der Lohn auch kommt!

Lehrgänge in Lohnbuchhaltung / Payroll-Management gibt es auf zwei Stufen: Grundlagen und Advanced. Sie führen in je 4–6 Monaten zu einem gesamtschweizerisch anerkannten Edupool-Zertifikat. Die Lehrgänge sind berufsbegleitend und stehen allen Personen mit mehrjähriger Berufserfahrung im Bereich Lohnbuchhaltung offen.

Mehr über die Tätigkeit von Payroll-Managern und die Kurse in unseren «Tipps, Tests und Infos».

Die folgende Liste zeigt Ihnen passende Anbieter:

Tipps, Tests und Infos zu «Lohnbuchhaltung / Payroll (Grundlagen und Advanced) (Zert.)»

  1. Was machen Payroll-Manager und was Payroll-Experten? Wie sieht ihre berufliche Tätigkeit aus?
    » Berufliche Tätigkeit in der Lohnbuchhaltung
  2. Wie werde ich Payroll-Manager und Payroll-Experte? Was für Bildungswege und Abschlüsse gibt es?
    » Ausbildungen, Voraussetzungen, Abschlüsse
  3. Was lerne ich in der Ausbildung?
    » Lernstoff, Fähigkeiten, Kenntnisse
  4. Was für Möglichkeiten eröffnet mir eine Ausbildung in Lohnbuchhaltung?
    » Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten
  5. Wie laufen die Ausbildungen ab und was kosten sie?
    » Ausbildungsdauer und Weiterbildungskosten
  6. Ist Lohnbuchhaltung / Payroll-Grundlagen und -Advanced die richtige Ausbildung für mich?
    » Gehöre ich zur Zielgruppe
  7. Welches sind die Vorteile dieser Ausbildung?
    » 10 Vorteile

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online

Häufige Fragen zu Lohnbuchhaltung / Payroll: Ausbildungen, Weiterbildung und Kurse zur Spezialisierung im Bereich Personalwesen / Personaladministration

Werden auch kurze Seminare angeboten, welche die Grundlagen der Lohnbuchhaltung vermitteln?

Neben eidgenössischen Weiterbildungen werden selbstverständlich auch weniger umfangreiche Lehrgänge im Bereich der Lohnbuchhaltung angeboten, etwa ein Lehrgang zur  Personalassistentin / zum Personalassistenten mit einer Dauer von sechs Wochen als Intensivkurs oder einem Semester als berufslegleitender Kurs. Auch Seminare mit der Dauer von einem oder zwei Tagen werden bei einigen Schulen angeboten.

Sind bestimmte Voraussetzungen für einen Kurs in Lohnbuchhaltung zu erfüllen?

Für einen Lehrgang in der Lohnbuchhaltung werden in der Regel kaufmännische Grundkenntnisse und Büroerfahrung gerne gesehen, stellen jedoch keine zwingende Voraussetzung dar. Jedoch ist allgemeine Berufserfahrung von zwei bis vier Jahren, je nach Vorbildung, obligatorisch. Informieren Sie sich jedoch bitte über unser Kontaktformular direkt bei den einzelnen Schulen über die aktuellen Zulassungsbedingungen.

Welche Kenntnisse vermittelt ein Lehrgang in Lohnbuchhaltung?

Jeder Bildungsanbieter regelt eigenverantwortlich die Inhalte eines Kurses in der Lohnbuchhaltung. Mögliche vermittelte Inhalte sind etwa das Erfassen von Firmendaten, Personalstammdaten und Versicherungsstammdaten und deren Pflege, das Führen und Zuteilen von Versicherungslösungen, die Lohnteileverwaltung, das Verarbeiten des Lohnlaufs und drucken der Lohnabrechnung sowie die Jahresabschlussauswertungen.

Wie teuer ist ein Kurs in Lohnbuchhaltung?

Die Kosten eines Kurses in Lohnbuchhaltung können je nach Schule und Dauer sehr unterschiedlich ausfallen. Zwischen CHF 400.- bis CHF 650.- können Sie für einen ein- bis zweitägigen Kurs rechnen, mit etwa CHF 4`000.- für einen umfangreichen Lehrgang, etwa zur Personalassistentin / zum Personalassistenten.

Kooperationspartner:

Suchen Sie die passende Schule für Ihre Ausbildung / Weiterbildung in Lohnbuchhaltung / Payroll-Management?

Payroll-Manager/-Managerinnen und Payroll-Experten/-Expertinnen – Spezialisten rund um die Lohnbuchhaltung

Die Lohnbuchhaltung ist eine unabhängige Buchhaltung, die üblicherweise von Mitarbeitenden der Personalabteilung geführt wird. In der Lohnbuchhaltung werden die Lohnkonten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geführt. Per Ende Monat werden die auszuzahlenden Löhne, Sozialabgaben etc. ermittelt und die Überweisungsbelege für die Finanzbuchhaltung erstellt, damit die Löhne überwiesen werden können. Die Mitarbeitenden der Lohnbuchhaltung verschicken jeden Monat die Lohnabrechnungen und Anfang Jahr den Lohnausweis für die Steuererklärung an alle Mitarbieterinnen und Mitarbeiter.

 

Aufgaben der Lohnbuchhaltung:

- Die Verwaltung und laufende Aktualisierung der Personalstammdaten

- Führen der Lohnkonten

- Erstellen der Lohnabrechnungen und Lohnausweise

- Den Übertrag der Lohnbuchhaltung in der Finanzbuchhaltung verbuchen

 

Fachkräfte der Lohnbuchhaltung werden auch als Payroll Manager/innen bezeichnet. Tragen Sie in Ihrem Unternehmen bereits Verantwortung im Payroll Management? Oder möchten Sie in Zukunft in diesen Bereich des Personalwesens einsteigen, möchten hierzu jedoch noch das notwendige Know-How aneignen? Verschiedene Schulen aus der ganzen Schweiz bieten lohnende Kurse zu diesem Thema an. Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie einen guten Überblick über die wichtigsten Angebote. Selektieren Sie nach Region und bestellen Sie online kostenlose und unverbindliche Informationsunterlagen direkt bei den Schulen in Ihrer Umgebung. Bildungsinteressenten profitieren auf dieser Bildungsplattform ausserdem von hilfreichen und themenrelevanten Ratgebern, Checklisten, Bewerbungstipps, Stellenangeboten und vielem mehr...