Hotelmanager
64 Anbieter

zu den Anbietern
(64)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie einen geeigneten Anbieter für eine Aus- oder Weiterbildung als Hotelmanager? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante und lohnende Bildungsmöglichkeiten im Bereich Hotelmanagement:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Ihr berufliches Ziel: Hotelmanager

Möchten Sie Hotelmanager werden und suchen Sie nach geeigneten Wegen, wie Sie Ihr Berufsziel erreichen können? Dann stehen Ihnen viele interessante Ausbildungen, aber auch Weiterbildungen offen, die Sie Ihrem Berufsziel ein bedeutendes Stück näher kommen lassen. Für den Werdegang als Hotelmanager/Hotelmanagerin bieten sich zahlreiche interessante und lohnende Bildungswege, welche Sie auf Ihre zukünftigen Tätigkeiten vorbereiten . Ob dies über die Weiterbildung als Restaurateur/Restauratrice (HFP), Hôtelier-Restaurateur/in (HF), Management (Zertifikatslehrgang) oder gar über ein Hochschulstudium führt, kann sehr unterschiedlich sein.

 

Ein neueres und sehr innovatives Studium ist der Hospitality Bachelor (FH), welcher dank seiner Vielseitigkeit auf verschiedenste Tätigkeitsgebiete im Bereich Management und Hotel vorbereitet. Da der Hospitality Bachelor auch diverse internationale Praktika wie auch mindestens ein Auslandssemester enthält ist er den aktuellen internationalen Branchenanforderungen angepasst und bietet die besten Voraussetzungen für eine spätere berufliche Karriere als Hotelmanager im In- und Ausland. Zudem bietet er berufliche Möglichkeiten in Spitälern, Heimen, in Beratungs- oder Planungs- oder Cateringunternehmen, sowie in Facility Servicesunternehmen, Grosswäschereien, Banken, Versicherungen oder Dienstleistungsunternehmen.

 

Für weitere Informationen zu den einzelnen Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Hotel, Tourismus und Management, kontaktieren Sie die einzelnen Schulen unter Ausbildung-Weiterbildung.ch und bestellen Sie kostenlose und informative Broschüren rund um diese Bildungswege zum Hotel Manager. Sie geben Ihnen gerne Auskunft darüber, welche Lehrgänge und Schulungen für Sie am geeignetsten sind, um Ihrem Berufsziel näher zu kommen und zeigen Ihnen alle erdenklichen Möglichkeiten auf, sich in der Schweiz im Hotelmanagement auszubilden. Auf diese Weise finden Sie schnell und übersichtlich die besten Ausbildungen, die Sie zum zukünftigen Hotelmanager machen.


Fragen und Antworten

Ja, es existiert ein eidgenössisch anerkannter Nachdiplomstudiengang zum Hotelmanager, den NDS HF Hotelmanagement.

Der Nachdiplomstudiengang NDS HF in Hotelmanagement besteht aus einem Einführungskurs sowie vier Modulen und einer Diplomarbeit. Insgesamt fallen für die Weiterbildung zum Hotelmanager etwa 500 Stunden Studienumfang sowie noch einmal circa 120 Stunden für die Diplomarbeit an.

Unternehmensführung, Unterstützende Komponenten, Beherbergung sowie Gastronomie sind die zu absolvierenden Studienfächer des HF Studiums zum Hotelmanager an der Belvoirpark Hotelfachschule. F%B Service Theorie, F&B Service Praxis, Getränke, Küche Theorie, Küche Praxis, Hotel- & Tourismusindustrie, F&B Management, Mikrobiologie & Hygiene, Praktikumsvorbereitung II, Kommunikation, Hospitality Industrie Recht & Gesetze, Qualitätsmanagement – Workshop, Business Excellence – Workshop, Interkulturelles Management – Workshop, Umweltmanagement – Workshop, Front Office, Housekeeping Management, Informationstechnologie, HR Management, Rooms Division Management, Tourismus Management, Makroökonomie, Business Plan, Accounting, Marketing, Event Management, Projektmanagement, Finanzmanagement und weitere sind die Inhalte des BVS Bildungszentrums. Theorie und Praxis von Rezeption, Küche, Service und Hauswirtschaft, Management, Culinary Arts oder Spa- und Wellness-Management gehören zum Lehrplan der SSTH Hotelfachschule, ebenso wie ein Jahr Praktikum in der Schweiz oder dem Auslandi

Der Bachelorstudiengang zum International Hotelmanager (International Hospitality Business and Events Management) richtet sich an diplomierte Hôtelier-Restaurateur / Restauratrice HF respektive dipl. Tourismusfachmänner / Tourismusfachfrauen HF (International Tourism and Events Management), die sich gezielt und praxisorientiert weiterbilden wollen.

Je nach Höherer Fachschule (HF) können die Zulassungsbedingungen zur Hotelmanager-Ausbildung ( Hôtelière-Restauratrice HF / Hôtelier-Restaurateur HF) unterschiedlich geregelt sein. Eine abgeschlossene Ausbildung auf Sekundarstufe II ist in der Regel Grundvoraussetzung für die Zulassung. Hinzu kommen meist noch gute Fremdsprachekenntnisse.

Das Nachdiplomstudium zum Hotelmanager / zur Hotelmanagerin besteht aus einem Einführungsmodul: Unternehmensführung und Umwelt sowie drei Grundlagenmodulen:

  • Mensch
  • Markt
  • Mittel

Hinzu kommt ein Vernetzungsmodul: Hospitality sowie eine Projekt- und eine Diplomarbeit.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Management (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Liechtenstein , Virtuelles Klassenzimmer , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, )
Führungsfachmann / Führungsfachfrau (BP)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Virtuelles Klassenzimmer , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Gastro-Unternehmer / Gastro-Unternehmerin (HFP) (ehemals Restaurateur / Restauratrice (HFP))  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Hôtelier-Restaurateur / Hôtelière-Restauratrice (HF)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Management (HF)  ( Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Tourismusfachmann / Tourismusfachfrau (HF)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
NDS-HF Hotelmanagement (HF)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, )
International Hospitality Business and Events Management (Passerelle) Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Liechtenstein , Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, )
International Tourism and Events Management (Passerelle) Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Liechtenstein , Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Service Innovation and Design Bachelor (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Tourismus Bachelor (FH)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
MBA mit Schwerpunkt Tourismus (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Weitere Lehrgänge - Gastronomie/Hotellerie/Tourismus  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )