4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Hauswirtschaftsleitung – 15 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Anbieter für eine Aus- oder Weiterbildung im Bereich Hauswirtschaftsleitung? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante Bildungsmöglichkeiten und –angebote als Sprungbrett in die Hauswirtschaftsleitung:

Häufige Fragen zu Hauswirtschaftsleitung

Wo finde ich in der Hauswirtschaftsleitung einen Job?

Personen mit einer Hauswirtschaftsleitung Weiterbildung finden eine Anstellung in ganz unterschiedlichen Einrichtungen und Betrieben, wie Cateringfirmen, Personalrestaurants, Heimen und Spitälern, in Kliniken, bei der Spitex, in der Hotellerie und der Tourismusbranche, in der Gastronomie und grossen Tagungs- oder Schulungszentren, in grossen Betrieben des Gesundheitswesens sowie in industriell-gewerblichen Reinigungs- und Wäschereibetrieben. Je nach Ausbildung und Weiterbildung als Hauswirtschaftsleiter/in können Sie auch in sozialtherapeutischen Wohngemeinschaften, Hilfsorganisationen, Kinderhorten und -krippen sowie in Grossfamilien tätig werden.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um zur Höheren Fachprüfung als Hauswirtschaftsleiter zugelassen zu werden?

Die Weiterbildung zum/zur Leiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft mit Höherer Fachprüfung, die früher unter der Bezeichnung „Hauswirtschaftsleiter/in HFP) lief, setzt voraus, dass Sie über eine Berufsprüfung in der Hauswirtschaftsleitung oder als Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft verfügen oder einen vergleichbaren Ausweis vorweisen können. Darüber hinaus müssen Sie mindestens drei Jahre nach bestandener Berufsprüfung in einer leitenden Funktion tätig gewesen sein und alle erforderlichen Modulabschlüsse resp. Gleichwertigkeitsbescheinigungen vorweisen können.

Lerne ich in einem Vorbereitungskurs auf die Berufsprüfung in der Hauswirtschaftsleitung auch etwas über die Betriebswirtschaft?

Ein grosser Teil der Ausbildung zur Hauswirtschaftsleitung besteht aus betriebswirtschaftlichen Pflichtmodulen, welche sind: Betriebsorganisation, Einkauf, Hygiene, Ökologie, Entsorgung, Finanz- und Rechnungswesen, Mitarbeiterführung, Administration, Kommunikation und Marketing. Selbstverständlich werden an Hauswirtschaftsschulen auch hauswirtschaftliche Module angeboten und durchgeführt, wie Reinigungstechnik, Reinigungsorganisation, Wäschereiorganisation und Wäschereitechnik.

Kann ich auch ohne eine hauswirtschaftliche Berufslehre an der Berufsprüfung in der Hauswirtschaftsleitung teilnehmen?

Es besteht auch für Personen ohne eine hauswirtschaftliche Berufslehre die Möglichkeit, einen Vorbereitungskurs auf die Berufsprüfung in Hauswirtschaftsleitung resp. Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft BP zu besuchen. Verfügen Sie über einen anderen Lehrabschluss, so müssen Sie mindestens 4 Jahre Berufserfahrung inklusive einem Jahr in der Führung von mindestens einer Person nachweisen können. Bei Personen ohne Lehrabschluss sind mindestens 8 Jahre Berufserfahrung vorzuweisen. Es empfiehlt sich für Personen ohne hauswirtschaftliche Berufslehre einen Vorkurs zu besuchen, der Ihnen hauswirtschaftliches Basiswissen rund um die Gastronomie, die Wäscheversorgung, Reinigungstechnik und Wohnen vermittelt.

Suchen Sie einen passenden Anbieter für Ihre Aus- oder Weiterbildung im Bereich Hauswirtschaftsleitung?

Die Hauswirtschaftsleitung – Das Kader im Bereich Hauswirtschaft

Hauswirtschaftsleiter/in HFP (Höhere Fachprüfung) wird man während einer 1 – 1 ½jährigen Weiterbildung, welche in Modulen absolviert wird (7 Blöcke à 1 Woche). Unterrichtet werden während diesen Unterrichtszeiten folgende Inhalte:

 

• Organisation eines Betriebes

• Planung

• Einrichtung und verschiedene Materialien

• Marketing und Finanzen

• Personalführung

• Angewandte Psychologie bzw. Soziologie

• Recht und Unternehmenspolitik

• Allgemeinbildung

 

Diese umfangreiche Themenansammlung macht deutlich: Verantwortungstragende in der Hauswirtschaftsleitung verfügen über ein umfassendes Wissen im Bereich Management und Hauswirtschaft. Sie sind in mittlerer oder höherer Kaderfunktion im hauswirtschaftlichen Bereich von Betrieben der Restauration, der Gastronomie, der Hotellerie oder der Gemeinschaftsverpflegung tätig. Sie kümmern sich um die Analyse, Bewertung und Optimierung verschiedenster hauswirtschaftlicher Abläufe innerhalb des Betriebes. Einer der wichtigsten Verantwortungsbereiche ist die Mitarbeiterführung. Desweiteren ist die Hauswirtschaftsleitung verantwortlich für die Raumgestaltung, Inneneinrichtung und Dekoration und somit ein wichtiger Ansprechpartner bei (Um-)Bauprojekten oder einer Neugestaltung eines Bereichs. Sie richten dabei das Augenmerk der Architekten auch auf die hauswirtschaftlichen Schnittstellen wie die Reinigung und Pflege, z.B. im Verpflegungssektor oder im Fitness- und Wellnessbereich.

 

Möchten Sie eine Aus- oder Weiterbildung besuchen, um später in der Hauswirtschaftsleitung tätig zu werden? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie mit wenigen Klicks die Top-Anbieter dieses Bereiches, zum Beispiel Lehrgänge für die Berufsprüfung (BP) Haushaltleiter/in oder Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft, oder aber Studium als Hauswirtschaftliche/r Betriebsleiter/in (HF).