Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter: Ausbildungen, Weiterbildungen und Schulen.
1 Anbieter

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie den passenden Anbieter für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung zum Thema hauswirtschaftlicher Betriebsleiter? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt erstklassige Schulen, Lehrgänge, Kurse, Seminare und Berater und Beraterinnen:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter: Steigern Sie Ihre Karriereaussichten.

Es gibt viele Möglichkeiten in Spitälern, Gastronomiebetrieben, Hotels, Heimen beruflich Fuss zu fassen und vor allem der hauswirtschaftliche Bereich bietet interessante und abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder für die unterschiedlichsten Interessen. Nach einer Ausbildung zum Fachmann oder zur Fachfrauen Hauswirtschaft bietet es sich häufig an, mit einer Weiterbildung als Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter seine Karriereaussichten zu verbessern und Führungsaufgaben im Betrieb wahrzunehmen.

 

Auch Sie werden wahrscheinlich bereits über eine fundierte Grundausbildung im hauswirtschaftlichen Bereich verfügen und sich überlegen, ob eine Weiterbildung als Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter auch für Sie in Frage kommt. Häufig ist diese Entscheidung mit vielen Überlegungen verbunden, die gut durchdacht sein sollten. Informieren Sie sich daher zuerst einmal umfassend über die Weiterbildungsmöglichkeiten und möglichen Abschlüsse, wie etwa die Berufsprüfung oder ein Höheres Fachschulen Diplom, hier auf Ausbildung-Weiterbildung.ch.

Dort finden Sie neben vielen hilfreichen Informationen auch eine grosse Auswahl an Schulen, die auch Sie gerne als Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter ausbilden. Erkundigen Sie sich umfassend über die einzelnen Schulen und lassen Sie sich im Anschluss einige Unterlagen zusenden. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit, von den vielen überaus nützlichen Ratgebern zu profitieren, die Sie bei einer Schulanfrage für eine Weiterbildung «Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter» kostenlos downloaden können.


Fragen und Antworten

Mit einem bestandenen Diplom zum/zur Betriebsleiter/in in Facility Management HF (frühere Bezeichnung: Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter HF) sind Sie befähigt, in den mittleren Kader einzusteigen und dort Fach- und Führungsverantwortung wahrzunehmen. Das bedeutet, dass Sie für die Einsatzplanung und Führung von Mitarbeitern verantwortlich sind, ebenso wie für ihre gezielte Weiterbildung.
Die Inhalte der Weiterbildung  zum/zur Betriebsleiter/in in Facility Management HF (vormalige Bezeichnung Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter HF) orientieren sich an den Prüfungsteilen der Abschlussprüfung, die in der Prüfungsordnung festgelegt sind. Aus diesem Grund lernen Sie in einer hauswirtschaftlichen Schule resp. an einer Höheren Fachschule auch die Grundlagen der betrieblichen Hauswirtschaft, alles Wichtige zur Personalführung, Human Resources, Projektmanagement und Facility Management, aber auch zur Betriebswirtschaft und Arbeitstechnik. Darüber hinaus werden Ihnen die Facility Services wie Immobilienmanagement, Reinigung, Gebäudemanagement, Wäscherei und Gastronomie näher gebracht und auch Ihre Sprachkompetenzen, Ihre Präsentations- und Lerntechnik vertieft. Umfangreiche Informationen über die Kursinhalte zum Betriebsleiter der Hauswirtschaft erhalten Sie direkt bei den entsprechenden Schulen.
Die Weiterbildung „Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter“ existiert tatsächlich nicht mehr in dieser Form, dennoch gibt es selbstverständlich eine hauswirtschaftliche Weiterbildung auf Niveau Höhere Fachschule HF. So wurde die Weiterbildung umbenannt in „Betriebsleiter/in in Facility Management HF“. Nähere Informationen zu den Inhalten des Diplomlehrgangs erfahren Sie direkt bei den Schulen.
Ja, es besteht die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Weiterbildung für den Diplomlehrgang „Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter“  resp. Betriebsleiter/in in Facility Management HF, wie diese Fortbildung nun heisst. Bei einer berufsbegleitenden Ausbildung verlängert sich der Kurs um ein Jahr im Vergleich zu einem Vollzeitstudium und zwar auf 4 Jahre. Sollten Sie über einen Abschluss zum/zur Fachmann Hauswirtschaft EFZ / Fachfrau Hauswirtschaft EFZ oder Hotelfachmann / Hotelfachfrau EFZ verfügen, so verkürzt sich die Ausbildung auf 3 Jahre berufsbegleitend.
Es ist nicht zwingend notwendig, dass Sie über ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ zum Fachmann Hauswirtschaft bzw. zur Fachfrau Hauswirtschaft verfügen. Auch mit anderem EFZ respektive ganz ohne Berufslehre können Sie nach einer Eignungsabklärung und gegebenenfalls einer Gleichwertigkeitsabklärung zur Weiterbildung an der Höheren Fachschule in Facility Management zugelassen werden.

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren