Drucken Drucken ...

Lohnerhöhung nach Abschluss des Studiengangs «Unternehmensprozesse (HF)»

In der Umfrage von Ausbildung-Weiterbildung.ch gaben knapp 20% der Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs „Unternehmensprozesse (HF)“ an, im Anschluss an das Studium eine Lohnerhöhung von bis zu 20% erhalten zu haben. Das scheint nicht allzu viel. Doch bei einigen könnte es sein, dass der Lohn durch einen Stellenwechsel zu Beginn des Studiums schon vorher erhöht wurde. Oder dass einige erst durch die Übernahme von mehr Führungsverantwortung oder anspruchsvolle Projektleitung auf eine höhere Lohnstufe wechseln konnten.

Im Einzelfall spielen viele weitere Kriterien wie der konkrete Arbeitgeber, die Branche und Region oder Ihrer bisherige Ausbildung und Berufserfahrung eine Rolle.

In unserer Beispiel-Berechnung verdient ein 24jähriger Polymechaniker nach Abschluss des HF-Studiums rund Fr. 800 pro Monat mehr als davor.

Sehen Sie hier, wie wir diese Zahlen mit dem Lohnrechners des Bundes berechnet haben und wie Sie Ihre eigenen Lohnchancen berechnen können.

So gehen Sie vor: Klicken Sie unten auf «Salarium - statistischer Lohnrechner» und dann auf den Button «Lohn berechnen»

  • Schritt 1: Geben Sie Ihre Region / Ihren Arbeitsort ein (z.B. Zürich)
  • Schritt 2: Geben Sie Ihre Branche ein (z.B. 28 Maschinenbau)
  • Schritt 3: Berufsgruppe – Geben Sie im Suchfenster Ihren Beruf ein, hier im Beispiel haben wir „Polymechaniker EFZ“ genommen
  • Schritt 4: Stellung im Betrieb – Wählen Sie „Ohne Kaderfunktion“ aus
  • Schritt 5: Wochenstunden 42
  • Schritt 6: Ausbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Schritt 7: Geben Sie Ihr Alter ein (z.B. 24 Jahre)
  • Schritt 8: Geben Sie weitere optionale Angaben ein (falls vorhanden und gewünscht)

(Quelle: «Bundesamt für Statistik, BFS»)

Dieser erste Lohn vor dem Studium. Beträgt rund CHF 5’300. Nach dem Studium verändert sich die Berufsgruppe in Schritt 3 zu „Techniker HF, Maschinenbau“ ein und die Ausbildung in Schritt 6 zu „Höhere Berufsausbildung“. Das ergibt einen neuen Durchschnittslohn von ca., CHF 6'100.

Weiteres Beispiel Technikerin Unternehmensprozesse mit eidg. anerkanntem Diplom: CHF 1.24 Mio. mehr Lohn bis zur Pensionierung

Die 23-jährige Lea arbeitet als Uhrmacherin EFZ bei einem Uhrenhersteller in Genf. Die Tätigkeit in der Präzisionsmechanik gefällt ihr sehr gut. Lea fertigt aus Stahl, Messing und anderen Werkstoffen Uhrenteile, benötigte Kleinwerkzeuge und setzt Uhren zusammen. Die mechanischen, automatischen und einfachen elektronischen Uhren werden mithilfe technischer Datenblätter montiert. Nach der Uhrenmontage wird in verschiedenen Arbeitsschritten die exakte Zeit eingestellt. Auch Reparatur- und Unterhaltsarbeiten gehören in das Tätigkeitsgebiet von Lea, und im Labor wendet sie verschiedene Prüf- und Kontrollverfahren an. Lea verfügt über ausserordentliches handwerkliches Geschick, Geduld und Ausdauer. Ausserdem interessiert sie sich sehr für die betrieblichen Prozesse im Unternehmen und möchte diese gerne optimieren. Um sich dafür das notwendige Wissen anzueignen, macht Lea eine dreijährige Weiterbildung zur Technikerin Unternehmensprozesse mit Vertiefungsrichtung Betriebstechnik. Lea ist durch die Weiterbildung mit HF-Abschluss fähig, vorhandene Ressourcen optimal einzusetzen und Arbeitsabläufe, Produktionsverfahren, Informations- sowie Materialflüsse zu verbessern. Das Ziel ist es, die Prozesse so zu steuern, dass ein wirtschaftlicher und wettbewerbsfähiger Betrieb gewährleistet werden kann. Mit dem eidgenössisch anerkannten Diplom kann Lea eine Leitungsfunktion übernehmen und auf Grund von Kosten-Nutzen-Analysen Prozesse optimieren. Dabei ist sie ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Führungskader und den ausführenden Mitarbeitern. Mit dem HF-Diplom in Unternehmensprozesse hat sie umfassende Kenntnisse in Unternehmensorganisation, Arbeitsprozessen, Qualitäts- und Prozessmanagement. Nach der Ausbildung kann Lea einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele leisten. Sie hat durch die HF-Weiterbildung aber künftig auch bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und zahlreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Ihren Verdienst hat Lea stark gesteigert. 

Finanzieller Nutzen der Weiterbildung Technikerin Unternehmensprozesse

Lea wird als Technikerin Unternehmensprozesse monatlich CHF 2’572 mehr Lohn erhalten als vorher und dadurch bis zu ihrer Pensionierung mindestens CHF 1.24 Mio. mehr zur Verfügung haben, als wenn sie diese Weiterbildung nicht gemacht hätte.

Da in dieser theoretischen Berechnung keine weiteren Lohnerhöhungen, Beförderungen und Sparzinsen berücksichtigt sind, kann der Lohn sich noch deutlich steigern.

Berechnung im Detail

Weiterbildung Technikerin Unternehmensprozesse HF:

  • 3 Jahre, berufsbegleitend
  • Lehrmittel, Gebühr Anmeldung und Aufnahme: CHF 22’800
  • Diplomarbeit: CHF 1’500
  • Total Ausbildungskosten: CHF 24’300

Lohndifferenz und Renditeberechnung:

  • Lohndifferenz zwischen der Stelle als Uhrmacherin EFZ und der Stelle als Technikerin Unternehmensprozesse: CHF 7’199 - CHF 4’627 = CHF 2'572 pro Monat und CHF 33’436 pro Jahr (13 x CHF 2'572 = CHF 33’436) 
  • Die gesamten Ausbildungskosten von CHF 24’300 holt sie mit dem höheren Lohn als Technikerin Unternehmensprozesse in gut 9 Monaten wieder herein (CHF 24'300 / CHF 2'572 pro Monat = 9,4 Monate)
  • In den verbleibenden 38 Jahren bis zu ihrer Pensionierung (26 bis 64) werden sich diese Mehreinnahmen auf CHF 1'270’568 summieren (38 x CHF 33’436 = CHF 1'270’568)
  • Wenn man von diesen Mehreinnahmen die Ausbildungskosten abzieht, bleibt eine Summe von rund CHF 1'249'268, die ihr zusätzlich zur Verfügung steht (CHF 1'270’568 – CHF 24'300 = CHF 1'246'268)

Quellen:

  • Die Ausbildungskosten entsprechen einem Mittelwert der angebotenen Lehrgänge in der Deutschschweiz.
  • Die Löhne wurden im Lohnrechner des Bundes www.salarium.ch mit folgenden Einstellungen erhoben:
  • Berechnungen als Uhrmacherin EFZ vor der Weiterbildung:
    • Region: Genferseeregion
    • Branche: 26 Herst. von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erz.; Uhren
    • Berufsgruppe: 73 Präzisionshandwerker/innen, Drucker/innen und kunsthandwerkliche Berufe
    • Stellung im Betrieb: Stufe 5 ohne Kaderfunktion
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung
    • Alter: 23 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angabe
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 4’627
  • Berechnungen nach der Weiterbildung an der höheren Fachschule:
    • Region: Genferseeregion
    • Branche: 26 Herst. von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erz.; Uhren
    • Berufsgruppe: 31 Ingenieurtechnische und vergleichbare Fachkräfte
    • Stellung im Betrieb: Stufe 1+2 Oberes und mittleres Kader
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Höhere Fachschule
    • Alter: 26 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angabe
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 7’199

(Alle Angaben Stand Januar 2020)

Finden Sie hier eine höhere Fachschule, die den Studiengang Unternehmensprozesse (HF) anbietet:

Direkt zu Anbietern von Studiengängen «Techniker HF Unternehmensprozesse»

Salarium - Statistischer Lohnrechner 2020