Ausbildung / Weiterbildung Logistikleiter / Logistikleiterin: 2 Anbieter

Logistikleiter / Logistikleiterleiterin mit eidg. Diplom: Die Profis der Warenflüsse

Der Lehrgang richtet sich an Fachpersonen mit einer höheren Ausbildung / Weiterbildung in einem Teilbereich der Logistik und mit mehrjähriger Berufs- und Führungserfahrung. Er dient der Vorbereitung auf die höhere Fachprüfung und führt zum doppelten Abschluss: SSC-Zertifikat HFP und eidg. Dipl. Logistikleiter/in. Die Lehrgänge sind berufsbegleitend konzipiert und vermitteln während 2 bis 3 Semestern in den Präsenztagen das notwendige Fachwissen. Das letzte Semester dient der Erarbeitung einer eignen Diplomarbeit, welche bei den Abschlussprüfungen einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Der Abschluss ist eidgenössisch anerkannt und geniesst international einen guten Ruf. Er ermöglicht den Zugang zu weiterführenden Ausbildungen wie Nachdiplomstudiengänge an Universitäten und Fachhochschulen.

Sofort umfassende Kurs-Unterlagen von Schulen und nützliche Tipps für Logistikleiter/in (HFP) erhalten:

Tipps zum Lehrgang „Logistikleiter / Logistikleiterin mit eidg. Diplom“

  1. Ist Logistik / Supply Chain Management wirklich meine Berufung?
    » Selbsttest Berufung für Logistik und Supply Chain Management
  2. Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Logistikleiter / Logistikleiterin“ bei potentiellen Arbeitgebern?
    » Bekanntheit Logistikleiter/innen
  3. Mit welcher Lohnerhöhung kann nach Abschluss des Lehrgangs gerechnet werden?
    » Lohn-Infos
  4. Was können Absolventen und Absolventinnen nach Abschluss des Lehrgangs? Was bringt mir die Weiterbildung zum Logistikleiter / zur Logistikleiterin?
    » Fähigkeiten und Perspektiven Logistikleiter/innen
  5. Wie beurteilen bisherige Absolventen den Lehrgang?
    » Lehrgangsrating
  6. Ist der Lehrgang „Logistikleiter / Logistikleiterin mit eidg. Diplom“ für mich der Richtige?
    » Selbsttest Logistikleiter / Logistikleiterin
  7. Welches sind die Vorteile des Lehrgangs?
    » Vorteile Logistikleiter
  8. Überblick über das Berufsfeld Logistik und Supply Chain Management
    » Ratgeber Logistik und Supply Chain
  9. Erfolgsstorys
    » Erfolgsstorys von Absolventen des Lehrgangs „Logistikleiter / Logistikleiterin“

 

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online

Häufige Fragen zu Logistikleiter / Logistikleiterin (HFP)

Welche Zulassungsvoraussetzungen gelten für die dipl. Logistikleiter Weiterbildung?

Ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ, eine gymnasiale Maturität oder ein vergleichbarer Abschluss mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung in mindestens zwei von fünf Unternehmenslogistikbereichen (Distribution, Produktion, Entsorgung, Beschaffung, Lager) mit Führungs-, Teilprojekt- oder Projektleitungserfahrung, oder eidg. Fachausweis oder Hochschulabschluss mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung in den genannten Bereichen, oder Diplom einer Höheren Fachschule oder Höheren Fachprüfung mit zwei Jahren Berufserfahrung in zwei der genannten Bereiche sind für den Prüfungsantritt dipl. Logistikleiter / dipl. Logistikleiterin erforderlich. Hinzu kommen die erforderlichen SSC-Modulabschlüsse oder Gleichwertigkeitsbescheinigungen.

Wie ist die Prüfung zum dipl. Logistikleiter aufgebaut?

Die Höhere Fachprüfung (HFP) zum diplomierten Logistikleiter / zur diplomierten Logistikleiterin umfasst neben einer schriftlichen Diplomarbeit auch deren mündliche, einstündige Prüfung, schriftlich geprüfte Fallstudien zu Logistikprozess 1 und 2, einen schriftlichen Fragekatalog von vier Stunden Dauer sowie ein ebenso langes, mündliches Gruppen-Assessment.

Welche Module sind für die Weiterbildung zum Logistikleiter zu absolvieren?

Um zur Prüfung dipl. Logistikleiter / dipl. Logistikleiterin zugelassen zu werden, sind sieben Basismodul-Prüfungen zu bestehen, wobei sechs dieser Prüfungen innerhalb der letzten fünf Jahre bestanden sein müssen. Folgende SSC-Modulprüfungen HFP sind zu bestehen:

  • Rechtliche Kenntnisse
  • Volkswirtschaftslehre
  • Supply Chain Management
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Leadership
  • Finanz- und Rechnungswesen

Wo sind Logistikleiter beschäftigt?

Dipl. Logistikleiter und Logistikleiterinnen sind in Handels-, Dienstleistungs- und Produktionsbetrieben im Logistikmanagement tätig. Dort übernehmen sie Leitungs- und Führungsaufgaben in der über- und innerbetrieblichen Logistik, entwickeln Logistikkonzepte, führen diese ein und setzen sie um, sind für die Analyse und Optimierung des Informations- und Warenflusses sowie für die Gesamt- oder Bereichslogistik verantwortlich. Sie sind als Projektleitende, Fachspezialisten und -spezialistinnen, als Linienvorgesetzte und als Mitglieder des oberen Kaders tätig.

Wird der Lehrgang zum Logistikleiter FA nur berufsbegleitend durchgeführt?

Bei einem Vorbereitungslehrgang auf die Höhere Fachprüfung dipl. Logistikleiter / Logistikleiterin handelt es sich um eine berufsbegleitende Weiterbildung, welche sich über einen Zeitraum von etwa 1 bis 1.5 Jahren erstreckt, zuzüglich der Erstellung der Diplomarbeit. Die Schulen informieren Sie über die genauen Daten des Lehrgangs.

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Logistikleiter / Logistikleiterin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung als Logistikleiter / Logistikleiterin?

Die richtige Schule für die Weiterbildung zum Logistikleiter / zur Logistikleiterin

Logistikleiter sind in der inner- und überbetrieblichen Logistik von Handels-, Produktions- und Dienstleistungsbetrieben für die Bearbeitung komplexer Aufgaben zuständig. Sie müssen im Einklang mit dem Unternehmensprozess die Entwicklung, Einführung und Umsetzung von Logistiklösungen leiten. Ziel ihrer Arbeit ist die Steigerung der Produktivität. Daneben analysieren und optimieren Logistikleiter den Waren- und Informationsfluss. Sie übernehmen im Unternehmen eine leitende Funktion und sind somit für einen der Bereiche Beschaffungslogistik, Lagerlogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik oder Entsorgungslogistik zuständig.

 

Die Ausbildung zum Logistikleiter / zur Logistikleiterin dauert ein bis zwei Jahre (berufsbegleitend). Zum Prüfungsinhalt gehören eine Diplomarbeit, Logistik-Analyse, Logistik-Fachwissen, Führung sowie Organisation. Nach Beendigung der Ausbildung und Bestehen der höheren Fachprüfung wird der eidg. anerkannte Titel "Dipl. Logistikleiter/in" überreicht.

 

Um zu dieser Ausbildung zugelassen zu werden, bedarf es einiger Voraussetzungen: Abgeschlossene Lehre oder gymnasiale Matura sowie fünf Jahre Berufspraxis, dies in zwei von fünf Bereichen der Unternehmenslogistik (Beschaffung, Produktion, Lager, Distribution, Entsorgung) oder:

Abgeschlossene höhere Fachprüfung in einem Bereich der Unternehmenslogistik sowie zwei Jahre Berufspraxis in einem weiteren Bereich der Unternehmenslogistik oder:

Fachhochschul-Diplom sowie drei Jahre Berufspraxis in zwei Bereichen der Unternehmenslogistik, sowie Teilprojekt-, Projektleitungs- und/oder Führungserfahrung.

 

Weitere Details können Sie auf dem grossen Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch in Erfahrung bringen. Sie finden dort erstklassige Anbieter von kompetenten Lehrgängen im Bereich Logistik.

Kooperationspartner:

GS1 Schweiz - Hier lernen Sie Logistik
GS1 Schweiz richtet ihr Bildungsangebot auf ihre Kernkompetenz Logistik und Supply Chain Management aus und bietet Lehrgänge zum Logistikfachmann, Logistikleiter sowie Supply Chain Manager an. Die Dozenten sind anerkannte Praktiker in Führungspositionen der Wirtschaft, was eine praxisnahe Ausbildung garantiert. Als einzige Schweizer Institution ist GS1 Schweiz berechtigt, erfolgreichen Absolventen europäische Zertifikate zu verleihen.
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge:
(4.9) Gut 144 144 Bewertungen (97% )
Stärken: Seit 20 Jahren die Spezialisten für Logistik & Supply Chain Management: Als Verband wissen wir, was die Branche bewegt. Deshalb stimmen wir die Inhalte auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes ab.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Olten, Winterthur, Zürich
Bildungszentrum BVS St. Gallen
Wer sich heute in der Region Ostschweiz mit den Themen berufliche Entwicklung und Weiterbildung beschäftigt, sollte sich die Zeit nehmen, das Bildungszentrum BVS St. Gallen näher kennen zu lernen. Es gibt gute Gründe, weshalb pro Jahr über 1000 Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer unserem Weiterbildungsinstitut das Vertrauen schenken. Dieses erfreuliche Wachstum und die konstanten Erfolgsquoten basieren auf unserem bewährten Unternehmensgrundsatz: Das persönliche Wohlbefinden und die Ziele unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen bei uns ganz im Zentrum.
Region: Ostschweiz
Standorte: St. Gallen