Ausbildung / Weiterbildung
Instandhaltungsleiter / Instandhaltungsleiterin: 6 Anbieter

zu den Anbietern
(6)
Infos, Tipps & Tests

«Instandhaltungsleiter / Instandhaltungsleiterin (HFP)» wird neu «Leiter / Leiterin in Facility Management und Maintenance (HFP)».

Die Ausbildung zum eidg. Diplom als «Instandhaltungsleiter / Instandhaltungsleiterin» wurde überarbeitet und um Ausbildungsinhalte aus dem Facility Management ergänzt. Die so erweiterte Prüfung bildet die aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt ab und bietet den Absolventinnen und Absolventen auch in Zukunft gute Jobaussichten.

Der neue Abschluss führt zum Titel: «dipl. Leiter / Leiterin in Facility Management und Maintenance»

Arbeiten Sie in Instandhaltung, Service und Wartung oder einem ähnlichen Gebiet und planen einen nächsten Karriereschritt? Möchten Sie mehr über die typischen Aufgaben der künftigen Leiter/innen in Facility Management und Maintenance erfahren und wissen, ob dieser Beruf zu Ihnen passt? Dann testen Sie anhand der sieben einfachen Fragen unseres kostenlosen Selbsttests, ob der Lehrgang zum eidg. dipl. Leiter / zur eidg. dipl. Leiterin in Facility Management und Maintenance Ihren Vorstellungen und Möglichkeiten entspricht. Und erfahren Sie dabei alles Wissenswerte über die typischen Aufgabenstellungen und geforderten Kompetenzen für eine leitende Stelle im Facility Management. Ausserdem bekommen Sie Informationen über die Zulassungsbedingungen, Dauer und Kosten, Lernaufwand und Abschlussprüfung der Vorbereitungslehrgänge. Hier kommen Sie zum Selbsttest:

Ist die neue Weiterbildung für Sie das richtige? Testen Sie hier:

 

Finden Sie hier eine passende Schule für Ihre Ausbildung als Leiter/in in Facility Management und Maintenance:

Sortieren nach:
Adresse:
Synergis AG
Industriestrasse 21
8304 Wallisellen
Synergis AG
SYNERGIS AG | Weiterbildung & Training ist der führende Anbieter in der Schweiz für berufsbegleitende Weiterbildung in Instandhaltung und Facility Management:

- Instandhaltungsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis
- Hauswart/in mit eidg. Fachausweis (Standort Visp)
- Leiter/in Facility Management und Maintenance mit eidg. Diplom
- Kurse Energiemanagement für Facility Manager
- Kurse und Seminare: Instandhaltung, Facility Management, Kundendienst, Gebäudetechnik, Elektrotechnik, Energiemanagement

Alle Lehrgänge und Kurse von Synergis AG sind modular aufgebaut und praxisorientiert.

Bildung macht den Unterschied – seit mehr als 47 Jahren engagieren wir uns für Sie und Ihren Erfolg!
Stärken: Kursorte in der ganzen Schweiz, seit über 46 Jahren in der Weiterbildung tätig, kurze Ausbildungszeiten, Praxis orientierter Unterricht, hohe Erfolgsquote an eidg. Prüfungen,
Region: Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Chur, Luzern, Solothurn, Thun, Visp, Zürich
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Adresse:
Brühlbergstrasse 4
8400 Winterthur
Swissmem Academy
Der Verband – die Academy – die Berufsbildung: Alle drei Säulen tragen bei zur Förderung der Swissmem-Unternehmen (an deren 1000) und der Mitarbeitenden (rund 330 000). Fortlaufende Innovation, Entwicklung und Weiterbildung sind Eckpfeiler Ihres Erfolgs – und der Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeitenden. Neben den fachlichen sind ja besonders Persönlichkeits- und Führungskompetenzen gefragter denn je.
Kennen Sie da Ihren eigenen Bedarf? Wo sind Ihre Mitarbeitenden noch nicht Spitze? – Wählen Sie das für Sie geeignetste Produkt aus den Bereichen Lehrgang/Seminar/firmeninterne Bildung und Beratung.

Wagen Sie also den nächsten Schritt, schlagen Sie ein neues Kapitel auf.
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zürich
Standorte: Olten, Winterthur, Zollikofen
Adresse:
Technoparkstrasse 1
8005 Zürich
Kompetenzzentrum Strickhof
Die Weiterbildung Facility Management der Berufsschule Strickhof steht für den Bezug zur Praxis durch aktive Vernetzung mit Betrieben, Branchenverbänden, Unternehmungen und Bildungszentren. Der Unterricht erfolgt durch ausgewiesene Branchenspezialisten, welche mit ihrer Erfahrung in der Ausbildung von Führungskräften die Qualität des Unterrichts sicherstellen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.
Stärken: Hohe Erfolgsquote durch persönliche Betreuung und Lernbegleitung I Praxiserprobte Lehrpersonen I über 25 Jahre Ausbildungserfahrung I Zentraler Schulstandort in Zürich
Region: Aargau, Ostschweiz, Zürich
Standorte: Affoltern a. A., Au, Lindau, Winterthur-Wülflingen, Wädenswil, Zürich
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Adresse:
Neuhofstrasse 36
5600 Lenzburg
Weiterbildungszentrum Lenzburg
(5.3) Sehr gut 55 55 Bewertungen (96% )
Das Weiterbildungszentrum Lenzburg ist professioneller Lehrgangs- und Kursanbieter für die Bereiche Automobiltechnik, Facility Management und Maintenance, Instandhaltung, Hauswartung, Werkdienst, Haushalt, Holzberufe, Maschinenbau, Berufsbildung, Führung und Persönlichkeit, Vereinsführung und Informatik.
Das wbz ist EduQua-zertifiziert und ein Unternehmen der Berufsschule Lenzburg.
Jährlich besuchen rund 1'300 Erwachsene unsere Lehrgänge und Kurse.
Stärken: Seit 1988 im Weiterbildungsbereich, überdurchschnittliche Erfolgsquote, qualifizierte & engagierte Referenten, praxisbezogener Unterricht, top Infrastruktur, zwei Restaurants, Parkhaus, direkt an A1.
Region: Aargau, Zürich
Standorte: Lenzburg
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Adresse:
Schreinerstrasse 5
9000 St.Gallen
Baukaderschule St.Gallen
Die Baukaderschule St.Gallen ist eine eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule für Technik mit Angeboten in den Fachbereichen Bauplanung, Bauproduktion, Immobilienbewirtschaftung und Logistik. Sie wird als Abteilung des Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen (GBS St.Gallen) geführt.
Region: Ostschweiz
Standorte: St.Gallen
Adresse:
Wiggermatte 16
6260 Reiden
ABZ-SUiSSE GmbH
(5.2) Sehr gut 251 251 Bewertungen (95% )
ABZ-SUiSSE ist die richtige Adresse für Sie, wenn Sie sich in Haus-Energie-Gebäude- und Installationstechnik praxisorientiert aus- und weiterbilden wollen! Hauswart und Instandhalter können Sie bei uns mit einem eidgenössischen Fachausweis oder mit der höheren Fachprüfung abschliessen. Die Ausbildung zum Servicemonteur HFA in den Bereichen Heizung; Kälte-Klima; Sanitär erlangen Sie mit der berufsbegleitenden einjährigen Ausbildung. Berufsleute die sich im Bereich der Solartechnik etablieren wollen, schliessen die Ausbildung mit dem Solarinstallateur HFA ab. Zusätzlich bieten wir aber auch modular aufgebaute Seminare von Haustechnik über Kommunikation bis hin zu Bauen und Wohnen an.
Stärken: Praxislabor: Demonstrations- und Übungsanlagen um das Gelernte praxisbezogen umzusetzen.
Region: Aargau, Zentralschweiz
Standorte: Reiden
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Fragen-Antworten

Wie lange dauert der Lehrgang zum Instandhaltungsleiter?

Die neue Weiterbildung zum Leiter, zur Leiterin in Facility Management und Maintenance, die den Instandhaltungsleiter ablöst, wird berufsbegleitend 3 oder 4 Semester dauern.

Welche Tätigkeiten üben Instandhaltungsleiterinnen aus?

Die Instandhaltung von Einrichtungen und Anlagen in der Haustechnik und der Industrie-Produktion obliegt der Verantwortung von diplomierten Instandhaltungsleitern und Instandhaltungsleiterinnen. Dazu sind sie für die Konzepterstellung, die Planung und die Leitung der Umsetzung zuständig und sorgen für einen optimalen Betrieb. Sie sind mit der Wertanalysenerstellung, Kenngrössenermittlung, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Instandhaltungsanforderungsdefinition betraut, mit der Festlegung des Service Level, dem Controlling, der Erstellung des Instandhaltungsbudgets, der Einsatzmittelplanung sowie der logistischen Planung. Zudem leiten, organisieren, koordinieren und kontrollieren sie die Arbeiten und ihre Mitarbeitenden.

Welchen Abschluss erlangen Instandhaltungsleiter nach der Prüfung?

Die eidg. höhere Fachprüfung zum dipl. Instandhaltungsleiter/in wird abgelöst durch den neuen Abschluss «Diplomierter Leiter / diplomierte Leiterin in Facility Management und Maintenance»

Welche Voraussetzungen sind für die Weiterbildung zum Instandhaltungsleiter zu erfüllen?

Die Zulassungsbedingungen zur neuen Höheren Fachprüfung «Leiter / Leiterin in Facility Management und Maintenance», die den Instandhaltungsleiter ersetzt, wurden geändert.

Neu braucht es für die Zulassung entweder einen Lehrabschluss mit EFZ oder eine Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität sowie mind. fünf Jahre Berufserfahrung in Facility Management und Maintenance oder einen Abschluss auf Stufe höhere Berufsbildung (BP, HFP, HF oder FH) und mind. zwei Jahre Berufserfahrung in Facility Management und Maintenance

» alle Fragen anzeigen...

Beschreibung

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Instandhaltungsleiter / Instandhaltungsleiterin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie Informationen über die ehemalige höhere Fachprüfung «Instandhaltungsleiter / Instandhaltungsleiterin (HFP)»?

Instandhaltungsleiter / Instandhaltungsleiterin heisst neu Leiter / Leiterin in Facility Management und Maintenance

Leiter und Leiterinnen in Facility Management und Maintenance (ehemals Instandhaltungsleiter/in) trifft man in Gewerbe-, Industrie- und Dienstleistungsbetrieben wie bspw. Banken, Spitälern oder Immobilien-Verwaltungen an. Technische Einrichtungen werden immer häufiger eingesetzt. Dazu braucht es eine professionelle Instandhaltung.

 

Leiter und Leiterinnen in Facility Management und Maintenance (ehemals Instandhaltungsleiter) bringen das notwendige Wissen mit und sind daher auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Ihre Aufgabe besteht darin, Instandhaltungsarbeiten zu planen und zu koordinieren. Darüber hinaus formulieren sie Konzepte für die prozessbezogene Organisation der Instandhaltung und setzen diese mit ihrem Team um. Damit dies möglichst effizient geschieht, müssen sie mit den angewandten Produktionsprozessen vertraut sein.

 

Um die Wertschöpfungs- und Sicherheitsziele zu erreichen, leisten sie einen grossen Beitrag, indem sie die Verfügbarkeit, Produktivität und Qualität der Produktions- und Betriebsmittel optimieren. Neben diesen Aufgaben sind Instandhaltungsleiter/-innen dafür zuständig, die ökonomische Seite ihrer Arbeit sowie die Arbeitssicherheit zu berücksichtigen. Ebenfalls kümmern sie sich um das Controlling. Sie planen den Einsatz der Mittel, erstellen Budgets, erarbeiten Massnahmenpläne und bauen Kontrollinstrumente auf. Was den logistischen Teil ihrer Arbeit betrifft, so organisieren sie eine möglichst optimale Bewirtschaftung der Betriebsmittel und Ersatzteillager. Fragen zum Vertragsrecht wie bspw. betreffend Produktehaftpflicht oder Garantieleistungen sind für sie kein Neuland. Sie kennen sich auch im Umweltschutz aus und sorgen für eine reibungslose Adaption im Betrieb.

 

Nach erfolgreichem Abschluss der eidgenössischen Prüfung erhalten die Absolventen/-innen neu den eidg. anerkannten Titel "dipl. Leiter / Leiterin in Facility Management und Maintenance".  

Auf dem Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie diverse Anbieter von Kursen und Lehrgängen. Klicken Sie sich ein und bestellen Sie allenfalls direkt online weitere Unterlagen zu einer Weiterbildung Ihrer Wahl.