Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau (BP)  (Region Zentralschweiz):
3 Anbieter

Instandhaltungsfachmann mit Werkzeug-Gurt um den Bauch lächelt in die Kamera.
Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis
Ich konnte das Gelernte unmittelbar im Betrieb anwenden
Vorschaubild des Videos «Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis»
Vorschaubild des Videos «Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis»
zu den Anbietern
(3)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(3)

Jetzt komfortabel Gratis-Infos zu Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau: Ausbildung, Weiterbildung, Infos und Schulen rund um das Thema Instandhaltung. von den untenstehenden Anbietern Ihrer Wahl anfordern.

Finden Sie hier Schulen in Ihrer Region, die Vorbereitungskurse zum Instandhaltungsfachmann, zur Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis anbieten:

Filtern nach Unterrichtsform:
Präsenz (0) Online (0) Andere (0)
Toplisting
Adresse:
Bernstrasse 394
8953 Dietikon
sfb Bildungszentrum
(5.1) Sehr gut 37 37 Bewertungen (94% )
Die sfb ist eine der führenden Schulen für technische Aus- und Weiterbildung in der Schweiz. An 7 verschiedenen Kursorten in der ganzen Schweiz wird eine Vielzahl an Kursen und Lehrgängen angeboten. Dabei stehen der Praxisbezug und modernste Lehrmethoden im Vordergrund.
Stärken: 50 Jahre Erfahrung ▪ 8 Standorte ▪ auch in Deiner Nähe ▪ praxisorientiertes Lernen ▪ moderne Unterrichtsmethoden ▪ hohe Erfolgsquoten ▪ nahe bei den Bedürfnissen der Wirtschaft.
Region: Aargau, Bern, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Dietikon, Emmenbrücke, Olten, Prilly, Rüti, Winterthur, Zollikofen
Nächstes Startdatum Nächster Info-Anlass
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Firmenangebote
Bundesbeiträge
ISO 21001 SQS
ISO 9001 SQS
Karriere-Chancen
Swissmem
Adresse:
Wiggermatte 16
6260 Reiden
ABZ-SUiSSE GmbH
(5.3) Sehr gut 498 498 Bewertungen (96% )
ABZ-SUiSSE ist die richtige Adresse für Sie, wenn Sie sich in Haus-Energie-Gebäude- und Installationstechnik praxisorientiert aus- und weiterbilden wollen! Hauswart und Instandhalter können Sie bei uns mit einem eidgenössischen Fachausweis oder mit der höheren Fachprüfung abschliessen. Die Ausbildung zum Servicemonteur HFA in den Bereichen Heizung; Kälte-Klima; Sanitär erlangen Sie mit der berufsbegleitenden einjährigen Ausbildung. Berufsleute die sich im Bereich der Solartechnik etablieren wollen, schliessen die Ausbildung mit dem Solarinstallateur HFA ab. Zusätzlich bieten wir aber auch modular aufgebaute Seminare von Haustechnik über Kommunikation bis hin zu Bauen und Wohnen an.
Stärken: Praxislabor: Demonstrations- und Übungsanlagen um das Gelernte praxisbezogen umzusetzen.
Region: Aargau, Zentralschweiz
Standorte: Reiden
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Firmenangebote
Bundesbeiträge
eduQua
Hybrid-Unterricht
Adresse:
Synergis AG
Industriestrasse 21
8304 Wallisellen
Synergis AG
SYNERGIS AG | Weiterbildung & Training ist der führende Anbieter in der Schweiz für berufsbegleitende Weiterbildung in Instandhaltung und Facility Management:

- Instandhaltungsfachmann / frau mit eidg. Fachausweis
- Leiter / in Facility Management und Maintenance mit eidg. Diplom

Bildung macht den Unterschied – seit 1972 engagieren wir uns für Sie und Ihren Erfolg!
Stärken: seit 1972 in der Weiterbildung tätig | Kursorte in der ganzen Schweiz | praxisorientierter Unterricht | moderne Unterrichtsmethoden | E-Learning
Region: Basel, Bern, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Basel, Bern, Brig, Chur, Luzern, Zürich
Nächstes Startdatum Nächster Info-Anlass
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bildungsberatung
Bundesbeiträge
Blended Learning
eduQua
Hybrid-Unterricht

Schulen mit zertifizierter Bildungsberatung

Fragen und Antworten

Der Instandhaltungsfachmann Lohn liegt zwischen 55'853 und 93'000 Franken. Der Durchschnitt beim Bruttojahreslohn liegt bei 75'140 Franken. Dies würde bei 13 Monatslöhnen einem monatlichen Lohn von 5'780 Franken nach der Instandhaltungsfachmann Ausbildung entsprechen.

Je nach gewähltem Kursmodell erstreckt sich die Ausbildung Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis inklusive Berufsprüfung über ein bis anderthalb Jahre.

Ja, ein Ausschluss von der Berufsprüfung für Instandhaltungsfachleute ist möglich, sofern Sie sich nicht an die Regeln halten. Zum Beispiel wenn Sie wissentlich und willentlich falsche Angaben zu den Zulassungsbedingungen machen oder auf anderen Wegen versuchen die Prüfungskommission zu täuschen.
Des Weiteren werden Sie von der Abschlussprüfung ausgeschlossen, wenn Sie beispielsweise unerlaubte Hilfsmittel verwenden, die Prüfungsdisziplin grob verletzten oder auch hier versuchen die Experten und Expertinnen zu täuschen.

Nach der Instandhaltungsfachmann Weiterbildung kann man folgende Tätigkeiten ausführen:

  • Spielen eine zentrale Rolle für effiziente und kostenoptimale Betriebsabläufe im industriellen wie gebäudetechnischen Bereich
  • Instandhaltungsarbeiten selbständig ausführen
  • Überwachen und Bewerten anhand von Kontrollplänen
  • Gesetze und Vorschriften in Bereichen wie Umweltschutz, Arbeitssicherheit oder Vertragsrecht berücksichtigen
  • Praxisnahe Lösungen für Instandhalten und Instandsetzen entwickeln
  • im entscheidenden Fall die Fachspezialisten beiziehen und unterstützen diese mit notwendigen Informationen aus dem Fachbereich

Für die Berufsprüfung für Instandhaltungsfachleute benötigen Sie grundsätzlich keinen spezifischen Lehrabschluss. Der Zugang zur eidg. Prüfung ist über zwei Wege möglich: mit und ohne einer technischen Grundbildung mit EFZ, also eidg. Fähigkeitszeugnis.

Mit einem Abschluss einer technischen Grundbildung mit EFZ müssen Sie im Anschluss an die Lehre zusätzlich zwei Jahre technische Berufserfahrung in Bereich der Instandhaltung nachweisen.

Mit einer anderen Grundbildung sind es sechs Jahre technische Berufserfahrung, davon zwei Jahre in der Instandhaltung.

Sollten Sie einen ausländischen Abschluss besitzen, so entscheidet das SBFI (Saatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) über den Zugang zur eidgenössischen Prüfung Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis.

Instandhaltungsfachmann wird man, indem man einen Vorbereitungskurs auf die Berufsprüfung absolviert. Dort werden in sieben Modulen haustechnische Anlagen oder Produktionsanlagen kontrolliert, gewartet und instandgesetzt. Man lernt, wie man Abnutzung verhindert und die Werterhaltung sowie eine möglichst lange Lebensdauer gewährleisten kann. Wenn man die Zuslassung für die Instandhaltungsfachmann Prüfung erfüllt, kann man an der Berufsprüfung in Anschluss an den Vorbereitungskurs teilnehmen.

Die Berufsprüfung zum Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis / zur Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis kann bei Nichtbestehen bis zu zweimal wiederholt werden. Dafür müssen Sie jedoch nicht die komplette Abschlussprüfung wiederholen, sondern lediglich die Prüfungsteile, in denen Sie ungenügend waren (schlechter als die Note 4.0).

Für die Instandhaltungsfachmann Prüfung braucht es folgende Module:

  • Anlagenbetrieb
  • Instandhaltung
  • Sicherheit
  • Dokumentation
  • Kommunikation
  • Logistik / Organisation / Beschaffung / Entsorgung
  • Kosten- und Leistungskontrolle

Der Weiterbildung Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis ist eine berufsbegleitende Weiterbildung, so dass es möglich ist, dass Sie weiterhin einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Es ist jedoch meist nicht möglich, diese im vollen Umfang weiterzuführen, da die Kurse meist an einem Wochentag stattfinden. Es gibt vereinzelnd auch die Möglichkeit, die Weiterbildung Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis abends und zusätzlich samstags zu absolvieren. Jedoch ist auch bei dieser Variante eine volle Arbeitstätigkeit nicht ratsam, da zusätzlich zu dem Präsenzunterricht mit etwa acht Stunden Selbststudium pro Woche gerechnet werden sollte, die vor allem in der Prüfungsvorbereitungszeit sehr intensiv sind. Besprechen Sie bitte direkt mit den Schulen die Zeitvarianten und durchdenken Sie, wie hoch Ihre Lern- und Arbeitsbelastung realistisch gesehen sein kann, um produktiv zu bleiben.

Tipps, Tests und Infos zu «Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau (BP)»

Wie bekannt ist der Abschluss «Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau (BP)»?
» Bekanntheit, Image
Mit welchem Lohn kann ich nach Abschluss der Weiterbildung rechnen?
» Lohn-Infos, Lohnrechner
Was lerne ich in den Vorbereitungskursen? Wie kann ich das Gelernte beruflich nutzen?
» Fähigkeiten und Kompetenzen
Wie lange dauert die Weiterbildung zum «Instandhaltungsfachmann / zur Instandhaltungsfachfrau (BP)»? Wie läuft sie ab und wie viel kostet sie?
» Ausbildungsdauer und Weiterbildungskosten
Welche persönlichen Erfahrungen haben bisherige Teilnehmer/innen mit dem Lehrgang gemacht?
» Bewertung Ausbildung / Erfahrungen
Passt der Lehrgang «Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau (BP)» zu mir?
» Selbsttest zum Lehrgang
Welche Erfahrungen haben Teilnehmende einer Ausbildung Instandhaltung gemacht?
» Instandhaltungsfachmann Erfahrungsbericht Dominic Hochuli
Berufsbilder im Bereich Instandhaltung und Facility Management. Ratgeber mit ausführlichen Beschreibungen der Aus- und Weiterbildungen
» Kompendium / Bildungsratgeber Instandhaltung und Facility Management
Wie kann ich meine Weiterbildung finanzieren? Wie profitiere ich von der Subjektfinanzierung des Bundes?
» SBFI Bundesbeiträge Weiterbildung für Berufsprüfung und Höhere Fachprüfung
Was wird in einem Instandhaltungsfachfrau / Instandhaltungsfachmann Job verlangt? Wie teilen sich die Tätigkeiten auf?
» Infos aus Job-Inseraten

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.

Bildungsberatung online

Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»
Vorschaubild des Videos «Instandhaltungsfachmann Weiterbildung: Mehr Verantwortung im Unterhalt»
Vorschaubild des Videos «Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis»

Die richtige Aus- oder Weiterbildung noch nicht gefunden? Jetzt von einer Bildungsberatung profitieren!

Sich weiterzubilden ist nicht nur wichtig, um die berufliche Attraktivität halten bzw. steigern zu können, nach wie vor ist die Investition in eine Aus- oder Weiterbildung der effizienteste Weg, um die Chancen auf eine Lohnerhöhung zu steigern.

Das Schweizer Bildungssystem bietet eine grosse Auswahl an individuellen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten – je nach persönlichem Bildungsstand, Berufserfahrung und Ausbildungsziel.

Die Wahl des richtigen Bildungsangebotes fällt vielen Bildungsinteressenten/-innen nicht leicht.

Welche Aus- und Weiterbildung ist für meinen Weg nun die richtige?

Unser Bildungsberatungs-Team führt Sie durch den «Bildungs-Dschungel», gibt konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zur Wahl des richtigen Angebotes.

Ihre Vorteile:

Sie erhalten

  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge aufgrund Ihrer Angaben im Fragebogen
  • Einen Überblick über die verschiedenen Bildungsstufen und Bildungsarten
  • Auskunft über das Bildungssystem Schweiz

Wir bieten unsere Bildungsberatung auf Wunsch in folgenden Sprachen an: Französisch, Italienisch, Englisch

Jetzt anmelden und Ihre Weiterbildungspläne konkretisieren.