4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Häufige Fragen zu Instandhaltungsfachmann/frau (BP)

Brauche ich für die Berufsprüfung zum Instandhaltungsfachmann einen bestimmten Lehrabschluss?

Für die Berufsprüfung für Instandhaltungsfachleute benötigen Sie keinen spezifischen Lehrabschluss. Mit einem Abschluss einer technischen Grundbildung mit EFZ (eidg. Fähigkeitszeugnis) müssen Sie im Anschluss an die Lehre zusätzlich zwei Jahre technische Berufserfahrung in Bereich der Instandhaltung nachweisen, mit einer anderen Grundbildung sind es sechs Jahre technische Berufserfahrung, davon zwei Jahre in der Instandhaltung. Sollten Sie einen ausländischen Abschluss besitzen, so entscheidet das BBT (Bundesamt für Berufsbildung und Technologie) über den Zugang zur Prüfung Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis“.

Geht die Weiterbildung zum Instandhaltungsfachmann über mehrere Jahre?

Je nach gewähltem Kursmodell erstreckt sich die Ausbildung zum Instandhaltungsfachmann / zur Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis inklusive Berufsprüfung über ein bis anderthalb Jahre.

Kann ich die BP zum Instandhaltungsfachmann wiederholen, wenn ich sie nicht bestehe?

Die Berufsprüfung zum Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis / zur Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis kann bei Nichtbestehen bis zu zweimal wiederholt werden. Dafür müssen Sie jedoch nicht die komplette Abschlussprüfung wiederholen, sondern lediglich die Prüfungsteile, die Sie nicht mindestens mit der Note 5,0 abgeschlossen haben.

Kann ich die Weiterbildung zum Instandhaltungsfachmann neben meinem jetzigen Beruf machen?

Der Lehrgang zur Instandhaltungsfachfrau / zum Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis ist eine berufsbegleitende Weiterbildung, so dass es möglich ist, dass Sie weiterhin einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Es ist jedoch meist nicht möglich, diese im vollen Umfang weiterzuführen, da die Kurse meist an einem Wochentag stattfinden. Es gibt vereinzelnd auch die Möglichkeit, diese Fortbildung abends und zusätzlich samstags zu absolvieren, jedoch ist auch bei dieser Variante eine volle Arbeitstätigkeit nicht ratsam, da zusätzlich zu dem Präsenzunterricht mit etwa acht Stunden Selbststudium pro Woche gerechnet werden sollte, die vor allem in der Prüfungsvorbereitungszeit sehr intensiv sind. Besprechen Sie bitte direkt mit den Schulen die Zeitvarianten und durchdenken Sie, wie hoch Ihre Lern- und Arbeitsbelastung realistisch gesehen sein kann, um produktiv zu bleiben.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Möchten Sie sich weiterbilden, zum Beispiel als Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau?

So werden Sie Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau

Instandhaltungsfachleute treffen Massnahmen in technischen Einrichtungen von Gebäuden und Produktionsbetrieben z.B. bei Abnutzungsprozessen wie Verschleiss, Korrosion, Ermüdung, Alterung oder Überlastung. Dies sind mögliche Ursachen für Störungen, Schäden, Produktionsunterbrüche oder gar Unfälle. Der Instandhaltungsfachmann / Die Instandhaltungsfachfrau ist verantwortlich dafür, dass solche Fälle möglichst ausbleiben. Zudem müssen sie Maschinen warten und für deren Inspektion und Instandsetzung sorgen. Daneben überwachen Instandhaltungsfachleute den Zustand von Maschinen und Anlagen gemäss ihren Kontrollplänen. Sie führen Sichtkontrollen durch, messen physische Grössen und kontrollieren die Betriebsdaten. Schwachstellen finden sie so, indem sie geeignete Mess- und Prüfverfahren verwenden.

Der Instandhaltungsfachmann / Die Instandhaltungsfachfrau verfügt über Grundkenntnisse in Steuerungs- und Regelungstechnik. Daher befasst er/sie sich auch mit computergesteuerten Anlagen. Dabei stellt er/sie sicher, dass die automatisierten Prozesse störungsfrei funktionieren. Zudem orten und beurteilen sie Störungen und veranlassen deren Behebung durch geeignete Fachleute. Interessiert an einer Aus- oder Weiterbildung in diesem abwechslungsreichen Bereich? Auf dem Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie diverse Schulen, welche Sie zu Ihrem Ziel begleiten können.

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau: 3 Anbieter

Testen Sie hier: dient der Lehrgang «Instandhaltungsfachmann/-frau (BP)» Ihren Zielen?

Könnten Sie sich vorstellen, sich in der Instandhaltung weiterzubilden, sind sich aber noch nicht ganz sicher, ob der Weg über die eidg. Berufsprüfung der Richtige für Sie ist? Erfahren Sie hier mehr über die Zulassungsbedingungen, die Dauer, die Kosten, die Inhalte, das Berufsbild und die Weiterbildungsmöglichkeiten dieses Lehrgangs.

Selbsttest «Instandhaltungsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis»: Ist dieser Lehrgang für mich der Richtige?»

 

 

Suchen Sie einen Anbieter der Weiterbildung zum «Instandhaltungsfachmann/-frau (BP)»? Hier finden Sie ihn:

ABZ-SUiSSE GmbH
ABZ-SUiSSE ist die richtige Adresse für Sie, wenn Sie sich in Haus-Energie-Gebäude- und Installationstechnik praxisorientiert aus- und weiterbilden wollen! Hauswart und Instandhalter können Sie bei uns mit einem eidgenössischen Fachausweis oder mit der höheren Fachprüfung abschliessen. Die Ausbildung zum Servicemonteur HFA in den Bereichen Heizung; Kälte-Klima; Sanitär erlangen Sie mit der berufsbegleitenden einjährigen Ausbildung. Berufsleute die sich im Bereich der Solartechnik etablieren wollen, schliessen die Ausbildung mit dem Solarinstallateur HFA ab. Zusätzlich bieten wir aber auch modular aufgebaute Seminare von Haustechnik über Kommunikation bis hin zu Bauen und Wohnen an.
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge:
(5.2) Sehr gut 201 201 Bewertungen (96% )
Stärken: Praxislabor: Demonstrations- und Übungsanlagen um das Gelernte praxisbezogen umzusetzen.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Firmenangebote
Region: Aargau, Zentralschweiz
Standorte: Reiden
Weiterbildungszentrum Lenzburg
Das Weiterbildungszentrum Lenzburg ist professioneller Lehrgangs- und Kursanbieter für die Bereiche Automobiltechnik, Facility Management und Maintenance, Instandhaltung, Hauswartung, Werkdienst, Haushalt, Holzberufe, Maschinenbau, Berufsbildung, Führung und Persönlichkeit, Vereinsführung und Informatik.
Das wbz ist EduQua-zertifiziert und ein Unternehmen der Berufsschule Lenzburg.
Jährlich besuchen rund 1'300 Erwachsene unsere Lehrgänge und Kurse.
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge:
(5.3) Sehr gut 48 48 Bewertungen (95% )
Stärken: Seit 1988 im Weiterbildungsbereich, überdurchschnittliche Erfolgsquote, qualifizierte & engagierte Referenten, praxisbezogener Unterricht, top Infrastruktur, zwei Restaurants, Parkhaus, direkt an A1.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
ISO 9001 SQS
Region: Aargau, Zürich
Standorte: Lenzburg
Synergis AG
SYNERGIS AG | Weiterbildung & Training ist der führende Anbieter in der Schweiz für berufsbegleitende Weiterbildung in Instandhaltung und Facility Management:

- Instandhaltungsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis
- Hauswart/in mit eidg. Fachausweis (Angebot in Visp)
- Leiter/in Facility Management mit eidg. Diplom
- Kurse Energiemanagement für Facility Manager
- Kurse und Seminare: Instandhaltung, Facility Management, Kundendienst, Gebäudetechnik, Elektrotechnik, Energiemanagement

Alle Lehrgänge und Kurse von Synergis AG sind modular aufgebaut und praxisorientiert.

Bildung macht den Unterschied – seit mehr als 46 Jahren engagieren wir uns für Sie und Ihren Erfolg!
Stärken: Kursorte in der ganzen Schweiz, seit über 46 Jahren in der Weiterbildung tätig, kurze Ausbildungszeiten, Praxis orientierter Unterricht, hohe Erfolgsquote an eidg. Prüfungen,
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
eduQua
Region: Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Chur, Luzern, Thun, Visp, Zürich