Ausbildung / Weiterbildung Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau

zu den Anbietern
(5)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau (BP): Die professionelle Betreuung von technischen Einrichtungen und Anlagen im Fokus

Instandhaltungsfachmänner / Instandhaltungsfachfrauen arbeiten in industriellen Betrieben, in der Immobilienbranche, Gebäudetechnik, in Kliniken, Heimen oder an anderen Orten mit technischen Einrichtungen und Anlagen.

Sie sind für alle Massnahmen zur Instandhaltung der technischen Einrichtungen und Anlagen verantwortlich. Für deren Unterhalt und Wartung führen Sie zum Beispiel Inspektionen und Sichtkontrollen durch, überprüfen Betriebsdaten und reparieren kleine Störungen bzw. stellen Workarounds zur Verfügung. Damit ermöglichen sie deren sicheren, konstanten und langlebigen Betrieb, was für den Erfolg eines Unternehmens von grösster Bedeutung ist.

Die Weiterbildung zum Instandhaltungsfachmann / zur Instandhaltungsfachfrau richtet sich an Berufsleute mit technischer Grundbildung (EFZ) sowie Praxiserfahrung auf dem Gebiet der Instandhaltung, die verantwortungsvollere Aufgaben und auch gewisse Führungstätigkeiten übernehmen möchten.

Lesen Sie in unseren Infos, Tipps und Tests mehr zu Bekanntheitsgrad, Anforderungen, Kosten, Lohn, Dauer usw. der Weiterbildung und Berufsprüfung für Instandhaltungsfachleute.

Selbsttest «Instandhaltungsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis»: Ist dieser Lehrgang für mich der Richtige?»

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau: Gefragte Fachpersonen rund um den Unterhalt und Wartung von technischen Einrichtungen und Anlagen

Spitäler, Kliniken, Mehrfamilienhäuser, Unternehmen oder industrielle Betriebe: Sie alle verfügen über technische Einrichtungen und (Produktions-)Anlagen. Sie sind erfolgsentscheidend bzw. in Spitälern gar überlebenswichtig weshalb erwartet wird, dass sie rund um die Uhr effizient und störungsfrei funktionieren. Aus Management-Sicht und wirtschaftlicher Perspektive sollten sie ausserdem über eine lange Zeitdauer sowie kostengünstig laufen.

Hier kommen Instandhaltungsfachleute ins Spiel: Sie treffen Massnahmen zur Instandhaltung von technischen Einrichtungen in Gebäuden und Produktionsbetrieben z.B. bei Abnutzungsprozessen wie Verschleiss, Korrosion, Ermüdung, Alterung oder Überlastung. Dies sind nämlich mögliche Ursachen für Störungen, Schäden, Produktionsunterbrüche oder gar Unfälle. Der Instandhaltungsfachmann / die Instandhaltungsfachfrau ist verantwortlich dafür, solche zu verhindern, weshalb er für Wirtschaft und Gesellschaft eine wichtige Rolle einnimmt. Dafür wertet er/sie Betriebsdaten aus und führt Sichtkontrollen gemäss den Kontrollplänen durch, um den Zustand von Maschinen und Anlagen beurteilen und potentielle Probleme bzw. Schwachstellen frühzeitig erkennen und lösen zu können. Er/sie greift dabei auf geeignete Mess- und Prüfverfahren zurück und organisiert nach Bedarf Verstärkung durch passende Fachleute und Spezialisten.

Der Instandhaltungsfachmann / die Instandhaltungsfachfrau verfügt über Grundkenntnisse in Steuerungs- und Regelungstechnik. Daher befasst er/sie sich auch mit computergesteuerten Anlagen und ist verantwortlich für automatisierte Prozesse.

Sie hegen den Wunsch eine Weiterbildung auf dem Gebiet der Instandhaltung zu absolvieren? Sie möchten gerne verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben übernehmen?

Dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf die Berufsprüfung zum Instandhaltungsfachmann / zur Instandhaltungsfachfrau. Hier auf der grossen Schweizer Bildungsplattform Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie rasch einen Überblick über zahlreiche Anbieter, die Vorbereitungskurse auf die eidg. Prüfung anbieten.

Bestellen Sie sich umfangreiche Kursunterlagen im PDF-Format unkompliziert, kostenlos und unverbindlich über das Anfrageformular. Falls Sie sich persönlich beraten lassen möchten, dann können Sie ebenfalls über das Anfrageformular einen individuellen Beratungstermin mit der Schule Ihrer Wahl vereinbaren. Sie haben sich bereits für ein Angebot entschieden? Prima! Dann können Sie sich gleich einen der gefragten Ausbildungsplätze reservieren.


Fragen und Antworten

Ja, ein Ausschluss von der Berufsprüfung für Instandhaltungsfachleute ist möglich, sofern Sie sich nicht an die Regeln halten. Zum Beispiel wenn Sie wissentlich und willentlich falsche Angaben zu den Zulassungsbedingungen machen oder auf anderen Wegen versuchen die Prüfungskommission zu täuschen.
Des Weiteren werden Sie von der Abschlussprüfung ausgeschlossen, wenn Sie beispielsweise unerlaubte Hilfsmittel verwenden, die Prüfungsdisziplin grob verletzten oder auch hier versuchen die Experten und Expertinnen zu täuschen.

Für die Berufsprüfung für Instandhaltungsfachleute benötigen Sie grundsätzlich keinen spezifischen Lehrabschluss. Der Zugang zur eidg. Prüfung ist über zwei Wege möglich: mit und ohne einer technischen Grundbildung mit EFZ, also eidg. Fähigkeitszeugnis.

Mit einem Abschluss einer technischen Grundbildung mit EFZ müssen Sie im Anschluss an die Lehre zusätzlich zwei Jahre technische Berufserfahrung in Bereich der Instandhaltung nachweisen.

Mit einer anderen Grundbildung sind es sechs Jahre technische Berufserfahrung, davon zwei Jahre in der Instandhaltung.

Sollten Sie einen ausländischen Abschluss besitzen, so entscheidet das SBFI (Saatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) über den Zugang zur eidgenössischen Prüfung Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis.

Die Berufsprüfung zum Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis / zur Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis kann bei Nichtbestehen bis zu zweimal wiederholt werden. Dafür müssen Sie jedoch nicht die komplette Abschlussprüfung wiederholen, sondern lediglich die Prüfungsteile, in denen Sie ungenügend waren (schlechter als die Note 4.0).

Der Lehrgang zur Instandhaltungsfachfrau / zum Instandhaltungsfachmann mit eidg. Fachausweis ist eine berufsbegleitende Weiterbildung, so dass es möglich ist, dass Sie weiterhin einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Es ist jedoch meist nicht möglich, diese im vollen Umfang weiterzuführen, da die Kurse meist an einem Wochentag stattfinden. Es gibt vereinzelnd auch die Möglichkeit, diese Fortbildung abends und zusätzlich samstags zu absolvieren, jedoch ist auch bei dieser Variante eine volle Arbeitstätigkeit nicht ratsam, da zusätzlich zu dem Präsenzunterricht mit etwa acht Stunden Selbststudium pro Woche gerechnet werden sollte, die vor allem in der Prüfungsvorbereitungszeit sehr intensiv sind. Besprechen Sie bitte direkt mit den Schulen die Zeitvarianten und durchdenken Sie, wie hoch Ihre Lern- und Arbeitsbelastung realistisch gesehen sein kann, um produktiv zu bleiben.

Je nach gewähltem Kursmodell erstreckt sich die Ausbildung zum Instandhaltungsfachmann / zur Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis inklusive Berufsprüfung über ein bis anderthalb Jahre.


Tipps, Tests und Infos zu «Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau (BP)»

Wie bekannt ist der Abschluss «Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau (BP)»?
» Bekanntheit, Image
Mit welchem Lohn kann ich nach Abschluss der Weiterbildung rechnen?
» Lohn-Infos, Lohnrechner
Was lerne ich in den Vorbereitungskursen? Wie kann ich das Gelernte beruflich nutzen?
» Fähigkeiten und Kompetenzen
Was für Möglichkeiten eröffnet mir die Ausbildung/der Abschluss?
» Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten
Wie lange dauert die Weiterbildung zum «Instandhaltungsfachmann / zur Instandhaltungsfachfrau (BP)»? Wie läuft sie ab und wie viel kostet sie?
» Ausbildungsdauer und Weiterbildungskosten
Wie beurteilen bisherige Absolventen den Lehrgang? Welche Erfahrungen haben sie damit gemacht?
» Bewertung beruflicher Nutzen / Lehrgangsrating
Passt der Lehrgang «Instandhaltungsfachmann / Instandhaltungsfachfrau (BP)» zu mir?
» Selbsttest zum Lehrgang
Welches sind die Vorteile dieser Weiterbildung?
» 10 Vorteile
Berufsbilder im Bereich Instandhaltung und Facility Management. Ratgeber mit ausführlichen Beschreibungen der Aus- und Weiterbildungen
» Kompendium / Bildungsratgeber Instandhaltung und Facility Management
Wie kann ich meine Weiterbildung finanzieren? Wie profitiere ich von der Subjektfinanzierung des Bundes?
» SFBI Bundesbeiträge Weiterbildung für Berufsprüfung und Höhere Fachprüfung


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Finden Sie hier Schulen in Ihrer Region, die Vorbereitungskurse zum Instandhaltungsfachmann, zur Instandhaltungsfachfrau mit eidg. Fachausweis anbieten:

Adresse:
Schützenstrasse 8
9500 Wil
BZWU Weiterbildung
(5,0) Sehr gut 31 31 Bewertungen (90% )
Haben Sie Ihre Begabung bereits entdeckt? Am Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil ist es möglich.

BZWU Weiterbildung ist Ihr kompetenter Partner für Erwachsenenbildung in der Region Wil-Uzwil. Als kantonales Bildungsinstitut bieten wir Ihnen kostenlose Beratungstermine mit unseren Bildungsspezialisten an. Dabei wird individuell abgeklärt, welchen Bildungsbedarf und Vorkenntnisse Sie mitbringen und welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen.

Mit über 2700 Teilnehmenden im Jahr und 130 qualifizierte Lehrpersonen sind wir der führende Weiterbildungsanbieter in der Region. Wir begleiten unsere Studenten vom Kurs bis hin zur Höheren Fachschule HF und bereiten Sie optimal auf die Berufspraxis vor.

Unsere Stärken liegen bei folgenden Angeboten:
Wirtschaft
Technik
Sprachen
Informatik
individuelle Firmenkurse

Entdecke die Begabung in dir.
Stärken: Gezielte Kompetenzen fördern / zukunftsgerichtete Unterrichtsmethoden / Der Mensch im Zentrum / Aktive 360° Kommunikation / Von der Infrastruktur zur Lernumgebung
Region: Ostschweiz
Standorte: Wil, Niederuzwil, Flawil
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
Firmenangebote
Edupool
eduQua
Adresse:
Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern
Feusi Bildungszentrum
Ihr Erfolg ist unser Ziel. Seit 1952.
Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. In lernfördernder Atmosphäre bieten wir ein durchgängiges und praxisorientiertes Bildungsangebot für Ausbildung und Weiterbildung an den Standorten Bern, Muri-Gümligen und Solothurn. Mit unseren Bildungsangeboten wollen wir Sie in Ihrer Entwicklung unterstützen und fördern. Wir freuen uns, Sie in dieser Phase zu begleiten, damit gemeinsam das angestrebte Bildungsziel erreicht werden kann.
Stärken: Schnupperlektionen. Persönliche Beratung & Betreuung. Praxisorientiert. Hybrid Unterricht. Hohe Erfolgsquote. Gute Erreichbarkeit. Mehr als 69 Jahre Erfahrung.
Region: Aargau, Basel, Bern
Standorte: Bern, Gümligen, Solothurn
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
eduQua
Swiss Olympic
Adresse:
Wiggermatte 16
6260 Reiden
ABZ-SUiSSE GmbH
(5,2) Sehr gut 348 348 Bewertungen (96% )
ABZ-SUiSSE ist die richtige Adresse für Sie, wenn Sie sich in Haus-Energie-Gebäude- und Installationstechnik praxisorientiert aus- und weiterbilden wollen! Hauswart und Instandhalter können Sie bei uns mit einem eidgenössischen Fachausweis oder mit der höheren Fachprüfung abschliessen. Die Ausbildung zum Servicemonteur HFA in den Bereichen Heizung; Kälte-Klima; Sanitär erlangen Sie mit der berufsbegleitenden einjährigen Ausbildung. Berufsleute die sich im Bereich der Solartechnik etablieren wollen, schliessen die Ausbildung mit dem Solarinstallateur HFA ab. Zusätzlich bieten wir aber auch modular aufgebaute Seminare von Haustechnik über Kommunikation bis hin zu Bauen und Wohnen an.
Stärken: Praxislabor: Demonstrations- und Übungsanlagen um das Gelernte praxisbezogen umzusetzen.
Region: Aargau, Zentralschweiz
Standorte: Reiden
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
Firmenangebote
eduQua
Hybrid-Unterricht
Adresse:
Neuhofstrasse 36
5600 Lenzburg
Weiterbildungszentrum Lenzburg
(5,2) Sehr gut 62 62 Bewertungen (95% )
Das Weiterbildungszentrum Lenzburg ist professioneller Lehrgangs- und Kursanbieter für die Bereiche Automobiltechnik, Facility Management und Maintenance, Instandhaltung, Hauswartung, Werkdienst, Haushalt, Holzberufe, Maschinenbau, Berufsbildung, Führung und Persönlichkeit, Vereinsführung und Informatik.
Das wbz ist EduQua-zertifiziert und ein Unternehmen der Berufsschule Lenzburg.
Jährlich besuchen rund 1'300 Erwachsene unsere Lehrgänge und Kurse.
Stärken: Seit 1988 im Weiterbildungsbereich, überdurchschnittliche Erfolgsquote, qualifizierte & engagierte Referenten, praxisbezogener Unterricht, top Infrastruktur, zwei Restaurants, Parkhaus, direkt an A1.
Region: Aargau, Zürich
Standorte: Lenzburg
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
eduQua
ISO 9001 SQS
Adresse:
Synergis AG
Industriestrasse 21
8304 Wallisellen
Synergis AG
SYNERGIS AG | Weiterbildung & Training ist der führende Anbieter in der Schweiz für berufsbegleitende Weiterbildung in Instandhaltung und Facility Management:

- Instandhaltungsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis
- Leiter/in Facility Management und Maintenance mit eidg. Diplom
- Energiemanagement für Immobilien- und Facility Manager

Bildung macht den Unterschied – seit 1972 engagieren wir uns für Sie und Ihren Erfolg!
Stärken: Kursorte in der ganzen Schweiz, seit 1972 in der Weiterbildung tätig, kurze Ausbildungszeiten, Praxis orientierter Unterricht
Region: Basel, Bern, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Brig, Chur, Luzern, Solothurn, Zürich
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
Blended Learning
eduQua