4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Immobilienbewirtschaftung – 24 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Schulungsanbieter für eine Ausbildung / Weiterbildung im Bereich der Immobilienbewirtschaftung? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach passende Bildungsanbieter im Bereich Immobilien:

Häufige Fragen zu Immobilienbewirtschaftung

Ist eine Weiterbildung in der Immobilienbewirtschaftung auch für Quereinsteiger geeignet?

Ja, auch für Personen, die bislang keinerlei Erfahrung in der Immobilien Bewirtschaftung gesammelt haben, ist die Teilnahme an einem Lehrgang in der Immobilienbewirtschaftung möglich. Dabei handelt es sich um Zertifikatslehrgänge, die Grundlagenwissen und Fertigkeiten in der Bewirtschaftung von Immobilien vermittelt und Ihnen so die Möglichkeit eröffnen, eine Basis für eine spätere berufliche Tätigkeit zu erlangen. Eine mögliche Ausbildung ist beispielsweise die zum/zur Sachbearbeiter/in Immobilien-Bewirtschaftung, die von den Teilnehmern keinerlei Vorkenntnisse voraussetzt.

Kann ich eine Ausbildung in der Immobilienbewirtschaftung auch neben meinem Beruf absolvieren?

Ein Grossteil der Weiterbildungen sind für Berufstätige ausgelegt, so dass Sie neben Ihrer beruflichen Tätigkeit entweder mit Ihrem bisherigen Pensum oder aber einem etwas dezimierten Pensum weiterhin neben der Ausbildung in der Immobilienbewirtschaftung arbeiten können. Bei einem Lehrgang zur Berufsprüfung zum/zur Immobilien-Bewirtschafter/in (BP) mit eidg. Fachausweis, früher Immobilien-Verwalter/in, findet der Kurs meist an zwei Abenden in der Woche statt, erstreckt über ein Jahr, so dass in dieser Zeit die Belastung bei einer 100% Anstellung sehr hoch sein dürfte. Auch sollten Sie bedenken, dass Sie den Unterrichtsstoff vor- und nachbereiten sollten und vor allem in der Schlussphase für die Prüfung zum Immobilienbewirtschafter lernen müssen. Rechnen Sie daher mit einer hohen zeitlichen Belastung während dieser Zeit der Ausbildung in der Immobilien-Bewirtschaftung, so dass Sie dies von Anfang an einkalkulieren können, um Ihr Privatleben nicht zu sehr zu belasten.

Wie kann ich in Erfahrung bringen, was andere Absolventen von den Kursen halten?

Es ist immer ratsam, sich vor der Anmeldung zu einem Kurs darüber zu informieren, welche Eindrücke und Erfahrungen andere Teilnehmer mit diesem speziellen Kurs sammeln konnten. Dazu können Sie sich entweder direkt an die Schulen wenden, die Ihnen Meinungen ehemalige Absolventen der Immobilienbewirtschaftung Weiterbildungen geben, oder aber Sie schauen bei den Schulen direkt vorbei. Schauen Sie nach, ob und wann der Kurs, der Sie interessiert, derzeit stattfindet und passen Sie die Teilnehmer nach Beendigung des Kurses oder in der Pause ab. Meist wird man Ihnen gerne bereitwillig und ehrlich auf Ihre Fragen antworten, so dass Sie einen unverfälschten Eindruck vom Nuten des Kurses erhalten. Eine sinnvolle Alternative ist auch unser Kurs- und Lehrgangsrating zu den einzelnen Aus- und Weiterbildungen. Rechts oben auf der Seite oder in der Navigationsleiste unter dem Punkt „Bildungshilfe“ finden Sie die Kurs- und Lehrgangsbewertungen für die einzelnen Lehrgänge. Geben Sie einfach den Begriff „Immobilien“ in das Suchfenster ein und Sie erhalten eine Übersicht über alle bewerteten Weiterbildungen in der Immobilienbranche und Immobilienbewirtschaftung.

Welche Kompetenzen erwerbe ich während der Ausbildung in der Immobilienbewirtschaftung?

Eine Ausbildung in der Immobilien-Bewirtschaftung verleiht Ihnen je nach Lehrgang sehr unterschiedliche Kompetenzen und Fähigkeiten. So werden Sie beispielsweise in einer Ausbildung zum/zur Sachbearbeiter/in Immobilienbewirtschaftung darauf vorbereitet, eigene Immobilien und Liegenschaften bewirtschaften zu können, bzw. in der Immobilienverwaltung als Sachbearbeiter/in eine selbständige Tätigkeit anzutreten. Mit einer Ausbildung zum/zur Immobilienbewirtschafter/in mit eidg. Fachausweis erweitern Sie Ihre Handlungskompetenzen rund um Stockwerkeigentum und Mietliegenschaften und deren Bewirtschaftung, sie sind fähig, eigenständige Lösungen in schwierigen Situationen zu entwickeln, Ihren Kunden beratend zur Seite zu stehen und Vorschläge bzw. Meinungen zu den differenziertesten Fragestellungen rund um die Bewirtschaftung zu geben. Dazu erstellen sie Ist-Analysen und Investitions-Planungen, sind für die finanzielle sowie administrative Führung verantwortlich und erstellen fachgerechte Reportings für die Kunden. Zudem sind diese Fachkräfte in der Immobilienbewirtschaftung in der Lage, erfolgreich ein Team zu leiten und teamorientiert zu handeln.

Suchen Sie eine passende Schule für Ihre Ausbildung / Weiterbildung im Bereich der Immobilienbewirtschaftung?

Immobilienbewirtschaftung - Umfangreiche und herausfordernde Berufssparte

Die Immobilienbewirtschaftung ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Die Fachkräfte sind im Auftrag von Liegenschaftseigentümern tätig und täglich vorwiegend im Kontakt mit Mietern. Deshalb sind sie stetig herausfordert, im Alltag Lösungen zu finden, welche sowohl für die Mieterschaft wie auch für die Eigentümer stimmen und zufriedenstellend sind. Sie arbeiten in kleineren Bewirtschaftungsteams von zwei bis drei Personen und bewirtschaften Objekte in technischer und kaufmännischer Hinsicht. Zu ihren täglichen Aufgaben gehören z.B. folgende:

- Unterhaltsstrategie

- Analysen über den Zustand der Immobilie

- Begleitung von Sanierungen und Mieterausbauten

- Beseitigung von Mängeln

- Übernahme sowie Übergabe von Mietwohnungen und -objekten

- Aufträge an Handwerker erteilen und koordinieren

- Entgegennahme und Übernahme der Erledigung von Schaden- und Versicherungsfällen

- Zusammenarbeit und Koordination mit der Hauswartung

- Mietzinsberechnung

- Ausarbeitung von Werbekonzepten bei Neu- und Wiedervermietung

- Wenn möglich, die Vermeidung von Leerständen

- Wahl der Mieter, Aufsetzen der Mietverträge und allgemeine Korrespondenz mit den verschiedenen Parteien

Des Weiteren sind sie zuständig für die Liegenschaftenbuchhaltung sowie das Inkasso- und Mahnwesen. Fachpersonen im Bereich der Immobilienbewirtschaftung geben ausserdem regelmässig Berichte an die Eigentümer ab über die aktuellen Vorgänge und Ablälufe betreffend des Objekts.

Diese zahlreichen anspruchsvollen Aufgaben im Bereich der Immobilienbewirtschaftung erfordern ein hohes Mass an Know-How, welches in verschiedenen Lehrgängen angeeignet werden kann. Sei es eine Zertifikatsausbildung, eine Ausbildung als Sachbearbeiter/in oder gar eine eidgenössische Fachprüfung, welche Teamleiter/innen auszeichnet - die Immobilienbranche blüht und verspricht beruflich sonnige Zukunftsaussichten.