Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Hundepfleger / Hundepflegerin: Zahlreiche Schulen, die diese attraktive Ausbildung anbieten – 4 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung bzw. Weiterbildung zum / zur Hundepfleger / Hundepflegerin? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell passende Anbieter:

Häufige Fragen zu Hundepfleger / Hundepflegerin: Zahlreiche Schulen, die diese attraktive Ausbildung anbieten

Wie ist eine Ausbildung zum Hundepfleger aufgebaut?

Die Ausbildung zum Hundepfleger / zur Hundepflegerin ist sehr praxisbezogen aufgebaut und umfasst die Pflege von mindestens 50 verschiedenen Hunden, die mindestens 15 unterschiedlichen Rassen angehören. Während der dreitägigen Grundausbildung lernen Teilnehmer/innen die Arbeitsgeräte und theoretische Grundkenntnisse der Hundepflege, erleben das Grooming mit und setzen dieses selbst um, erlangen Kenntnisse zu Themen wie Existenzgründung und Finanzplanung, lernen unterschiedliche Fellstrukturen kennen und arbeiten intensiv praktisch an den Hunden. Damit das Pet-Grooming perfekt umgesetzt werden kann, lernen die Teilnehmenden, wie sie Krallen schneiden, die Ohren reinigen, das Fell entfilzen und entfilzen. Sie lernen das Carding und Plucking – Pulling, das Baden des Hundes, das Trocken-Föhnen und das Scheren und Schneiden. Auch das Stylen und Pflegen mit speziellen Produkten wird während der Ausbildung eingehend geübt. Jedoch wird bei der Ausbildung zum Hundecoiffeur das Show-Grooming für spezielle Ausstellungen und Shows nur nebensächlich behandelt.

Mit welchen Kosten ist für den Kurs zur Hundepflegerin zu rechnen?

Die Kosten für die Ausbildung zur Hundepflegerin / zum Hundepfleger variieren je nach Ausbildungsmodell. Für die Grundausbildung müssen Sie mit Kosten von CHF 2`800.- rechnen, für die Vollausbildung mit CHF 4`200.- (Stand Ausbildungstermine bis April 2018). Informieren Sie sich über unser Kontaktformular bitte direkt bei der Hundecoiffeurschule über die aktuellen Kurspreise zu Hundepflege.

Ist es möglich, nach einer Ausbildung zur Hundepflegerin einen eigenen Salon aufzumachen?

Nach dem Abschluss einer Ausbildung zur Hundecoiffeurin / zum Hundecoiffeur sollte es Ihnen möglich sein, einen eigenen Hundecoiffeursalon aufmachen zu können. Es empfiehlt sich in einem solchen Fall, die Vollausbildung abzuschliessen, bei der Sie 17 verschiedene Hunderassen pflegen und so umfangreich geschult werden. Im Theorieunterricht der Hundecoiffeurausbildung erhalten Sie auch umfangreiches Grundwissen zur Existenzgründung, die etwa Buchhaltung, Finanzplanung und eine Standortanalyse umfassen. Auch über geeignete Marketingkonzepte informiert Sie die Schule, ebenso wie über die für Ihre Bedürfnisse entsprechende Hundesalonausstattung.

Arbeitet man in dem Hundepfleger Lehrgang auch praktisch an unterschiedlichen Hunden?

Während der Ausbildung zum Hundepfleger / zur Hundepflegerin wird äusserst praktisch gearbeitet, um die benötigten Arbeitsschritte zu verinnerlichen und Routine zu erlangen. Daher wird bei der Hundecoiffeur Ausbildung besonderen Wert auf die Praxis gelegt und in der intensiven Grundausbildung an mindestens 15 unterschiedlichen Hunderassen und über insgesamt mehr als 50 verschiedenen Hunden die praktische Arbeit geübt.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Hundepfleger / Hundepflegerin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie nach einer Weiterbildung zum Hundepfleger bzw. zur Hundepflegerin?

Hundepfleger / Hundepflegerin: Ein lukratives Berufsfeld

Als Hundepfleger / Hundepflegerin arbeiten Sie selbstständig und haben Ihr eigenes Studio. Wenn Sei sich für Hunde und deren Pflege interessieren und Sie vielleicht sogar dieses Hobby zum Beruf machen möchten, dann wäre dies sicherlich eine interessante Ausbildung für Sie. Die Hundepflege kann auch mobil angeboten werden. D.h. Sie besuchen die Kunden mit ihren Hunden in der gewohnten Umgebung des sensiblen Tieres und pflegen das Fell an Ort und Stelle. Während der Ausbildung lernen Sie alles Wichtige über das Scheren und die Hunde Pflege. Aber auch andere wichtige Bereiche werden unterrichtet wie z.B. die Buchführung, die Kundenberatung und das Marketing – alle sehr wichtigen Themen, um danach einen erfolgreichen Hunde-Salon zu führen. Als Hundepfleger / Hundepflegerin sind Sie auf sich selbst angewiesen und deshalb lernen Sie in der Ausbildung alles Wissenswerte über die Selbstständigkeit und erhalten viele wertvolle Tipps. Wenn Sie gerne in der Hundepflege tätig werden möchten, dann finden Sie auf www.ausbildung-weiterbildung.ch zahlreiche Schulen, die diese Ausbildung anbieten. Ein Besuch des Portals lohnt sich.

Hund, Hunde, Hundesalon, Friseur, Scheren, Fell, Hunde-Salon, Scherschule, Pflege, pflegen, Selbstständigkeit, Buchführung, Kundenberatung, Marketing, Rasse, Ausbildung, Weiterbildung, Schule, Schulen, Kurs, Kurse, Seminar, Seminare, Lehrgang, Lehrgänge, Studium, Hochschule, Fachschule, Hundefriseur, Hundefriseurin, Ausbildung Hundefriseur, Ausbildung zum Hundefriseur, Mobiler Hundefriseur, Hundepflege, Hunde Pflege, Marketing, Hundecoiffeur, Hundecoiffeuse