Holzbau
8 Anbieter

zu den Anbietern
(8)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung bzw. Weiterbildung im Holzbau?

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Interessieren Sie sich für das Material Holz?

Berufsleute aus dem Bereich Holzbau sind gelernte Schreiner, Zimmermänner, Konstrukteure sowie Betriebsleiter in den Betrieben. Sie sind für die Kundenwerbung, das Angebot, die Ausführungsplanung, die Arbeitsvorbereitung, die Realisierung sowie für die Abrechnung der gesamten Bauwerke verantwortlich. Daneben vertreten sie den Betrieb nach aussen. Zu den weiteren Aufgaben im Bereich Holzbau gehören:

Einwandfreie Ausführungsunterlagen wie Pläne, Werkverträge, usw.

Termin- und auftragsgerechter Bauablauf

Zugeteiltes Personal führen

Bauausführung organisieren und überwachen

Sicherheitsmassnahmen in der Werkstatt sowie auf der Baustelle durchsetzen

Qualitätssicherung gewährleisten

Termingerechte und administrative Abwicklung der Aufträge

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie verschiedene Berufsbezeichnungen, die sich mit dem Holzbau beschäftigen. Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie Schulen, Infos und Angebot rund um dieses Thema.


Fragen und Antworten

Ja. Beim Abschluss zum/zur Holzbau-Vorarbeiter/in handelt es sich seit 2021 um eine eidgenössische Berufsprüfung. Diese ersetzt die bis 2020 geltende Verbandsprüfung, die durch Holzbau Schweiz, den Verband Schweizer Holzbauunternehmungen, das Baukader Schweiz und die Fédération romande des entreprises de menuiserie, ébénisterie, charpentes, des fabriques de meubles et des parqueteurs (FRM) durchgeführt wurde. Die Prüfung besteht aus mehreren schriftlichen und mündlichen Teilprüfungen und dauert insgesamt 13 Stunden.

Wer sich für Weiterbildung zum/zur Holzbau-Vorabeiter/in mit eidgenössischem Fachausweis anmelden möchte, muss einen Lehrabschluss mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis EFZ als Zimmermann/Zimmerin oder Holzbau-Fachmann/Fachfrau vorweisen können.

Sollten Sie über eine Berufslehre in der Holzwirtschaft mit Berufsmaturität verfügen, so benötigen Sie keinerlei zusätzliche Berufserfahrung für ein Studium in Holztechnik. Sollten Sie allerdings bisher keinerlei Erfahrung mit dem Holzbau gemacht haben und über eine andere Berufsmaturität resp. eine gymnasiale Maturität verfügen, so ist ein Vorpraktikum in der Holzwirtschaft Pflicht. Dieses Praktikum kann im In- und Ausland absolviert werden und erstreckt sich über ein Jahr. Detaillierte Informationen zum Bachelor of Science FH in Holtechnik erhalten Sie direkt bei den entsprechenden Hochschulen, welche Sie hier über unser Kontaktformular erreichen können.

Bei dem MAS Holzbau handelt es sich um einen Weiterbildungsstudiengang, der bei Bestehen mit dem Master of Advanced Studies (MAS) schliesst und mit 60 ECTS berechnet wird. Er eignet sich vor allem für Fachplaner und Bauingenieure, Projektleiter, Architekten und Holzingenieure, kann aber, bei entsprechender Qualifikation, auch von Branchenneulingen und Quereinsteigern besucht werden. Der Masterstudiengang setzt sich aus vier Certificate of Advanced Studies (CAS) zusammen, bei denen es sich um kürzere Lehrgänge zu ganz speziellen Themen handelt, wie etwa „Holztragewerke“, „Bauen mit Holz“, „Weiterbauen am Gebäudebestand mit Holz“ oder auch zum Brandschutz und der Bauphysik beim Holz-Bau. Nach Bestehen der einzelnen CAS ist eine Masterthesis, eine Masterarbeit zu schreiben, welche den Abschluss dieser Weiterbildung bildet.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren