4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Bewegungspädagogik: Übersicht Schulen, Tipps, Ratgeber – 18 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Anbieter für Ihre Ausbildung / Weiterbildung in Bewegungspädagogik? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell zahlreiche erstklassige Anbieter:

Häufige Fragen zu Bewegungspädagogik: Übersicht Schulen, Tipps, Ratgeber

Welche Zulassungsbedingungen gelten für eine Diplom-Ausbildung in Bewegungspädagogik?

Über eine Zulassung zur Ausbildung zum Bewegungspädagogen oder zur Bewegungspädagogin entscheidet immer die jeweilige Schule. Sie legt die Aufnahmebedingungen fest, die Interessenten erfüllen müssen, um in der Schule aufgenommen zu werden. Aus diesem Grund gibt es auch keine einheitlichen Zulassungsbedingungen für eine Ausbildung in Bewegungspädagogik. Manche Schulen lassen bereits 17-jährige zu, andere setzen ein Mindestalter von 20 voraus. Nach oben hin gibt es meist keinerlei Einschränkung das Alter betreffend. Darüber hinaus wird oftmals eine abgeschlossene Berufslehre oder Maturität vorausgesetzt. Über die endgültige Aufnahme entscheidet jedoch meist ein Eignungstest, der Ihre Begabung in Musik, Rhythmus und Bewegung sowie Ihre Motivation und Einsatzbereitschaft prüft.

Welche Auswahlkriterien sind bei der Bildungsanbieter-Suche zu beachten?

Es ist nicht immer einfach, die passende Schule für seine Weiterbildungswünsche in Bewegungspädagogik zu finden. Vor allem dann, wenn es eine sehr grosse Auswahl an guten Angeboten und Anbietern gibt, fällt eine Entscheidung nicht immer leicht. Damit Sie einige Anhaltspunkte haben, wie Sie die für Sie geeignete Schule schnell und zuverlässig finden, haben wir Ihnen hier eine kurze Auflistung wichtiger Kriterien zusammen gestellt, auf die Sie bei Ihrer Suche unbedingt achten sollten. Weitere Auswahlkriterien finden Sie auch im Ratgeber "So entscheiden Sie sich für den richtigen Bildungsanbieter" (siehe Navigationspunkt "Bildungshilfe" oben).
  • Lage der Schule
  • Erreichbarkeit und Entfernung von Wohnort oder Arbeitsplatz
  • Zertifikate und Erfahrung der Schule
  • Angebote
  • Dauer und Termine
  • Inhalt und Aufbau
  • Erfahrung, Aus- und Weiterbildung der Lehrpersonen
  • Kosten (auch Unterlagen, Prüfungen, etc.)
  • Prüfungen
  • Abschlüsse und Anerkennungen
  • Teilnahmevoraussetzungen
  • Teilnehmerzahl

Wie lange dauert eine Ausbildung zum Bewegungspädagoge / zur Bewegungspädagogin?

Die Ausbildung in Bewegungspädagogik dauert je nach Schule unterschiedlich lange. So können Sie den Lehrgang meist berufsbegleitend oder auch in Vollzeit zwischen zwei und vier Jahren absolvieren.

Möchten Sie sich über eine Ausbildung in Bewegungspädagogik informieren?

Bewegungspädagogik – Wohlbefinden dank differenziertem Körpergefühl

Das Ziel und zugleich die Herausforderung der Bewegungspädagogik ist die Bewahrung und Wiederherstellung von Gesundheit. Bewegungspädagogen setzen sich dafür eine, dass Menschen ihr Körperbewusstsein, das Körpergefühl und die Leistungsfähigkeit ihres Körpers entwickeln können. Ausgebildete Bewegungspädagogen arbeiten mit Menschen jeden Alters und verhelfen diesen durch ihre Arbeit zu einem körperlichen und geistigen Wohlbefinden. Zur Gesundheitsförderung in der Bewegungspädagogik dient sportliche oder auch tänzerische Bewegungsgestaltung. Das abwechslungsreiche Gebiet der Bewegung ist ein interessanter Berufsaspekt in der Bewegungspädagogik.

 

Auch Spass darf nicht zu kurz kommen – Bewegungspädagogen sollen die Menschen zur Bewegungsfreude hinführen. Sind Sie interessiert an der Ausbildung zur Bewegungspädagogin oder zum Bewegungspädagogen und möchten Sie sich noch etwas näher informieren? Die Ausbildung in Bewegungspädagogik dauert 3 Jahre Vollzeit oder 4 Jahre berufsbegleitend. Ausgebildete Bewegungspädagogen arbeiten meist als Angestellte oder aber als selbstständig Erwerbende in einem eigenen Studio. Wagen Sie die Herausforderung und lassen Sie sich zu einem kompetenten Bewegungspädagogen ausbilden. Führen Sie als ausgebildete Person in Bewegungspädagogik die Menschen dazu, sich mit dem eigenen Körper und seinen Bewegungen auseinander zur setzen. Helfen Sie den Menschen, funktionelle Bewegungs- und Haltungsweisen zu finden, sodass Verspannungen oder Schmerzen vorgebeugt werden können.

 

Weitere Infos und interessante Anbieter zum Thema Bewegungspädagogik, Bewegungstherapie, Tanztherapie und Tanzpädagogik finden Sie auf Ausbildung-Weiterbildung.ch, der Schweizer Bildungsplattform.