Veranstaltungstechniker: Ausbildung, Schulen, Infos

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Möchten Sie sich zum Veranstaltungstechniker oder zur Veranstaltungstechnikerin ausbilden lassen? – Hier finden Sie passende Schulen sowie weitere Infos, Tipps und Hilfsmittel zur Wahl der richtigen Weiterbildung.

Wenn Sie sich persönlich Veranstaltungstechniker-Ausbildung beraten lassen wollen, kontaktieren Sie die Anbieter Ihrer Wahl über den «Kostenlos Infos zum Thema…»-Button – unverbindlich, schnell und einfach.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Veranstaltungstechniker: Technik-Profis für Veranstaltungen

Veranstaltungstechniker kümmern sich um die technische Seite bei der Durchführung von kulturellen, künstlerischen oder geschäftlichen Veranstaltungen. Sie konzipieren, planen und realisieren den Auf- und Abbau von technischen Einrichtungen, Teilen und Geräten, wie zum Beispiel Podeste, Leinwände, Mischpulte, Scheinwerfer oder Lautsprecher. Sie achten auf die Einhaltung sicherheitsrelevanter Aspekte. Des Weiteren erstellen sie den Ressourcen- (Personal, Logistik, Material) und Budgetplan und überwachen die Kosten.

Ausbildung: Die Ausbildung/Weiterbildung zum Veranstaltungstechniker/ zur Veranstaltungstechnikerin gibt es seit 2000 und kann in der Fachrichtung Licht oder Bühne absolviert werden. Sie schliesst mit einem eidg. Fachausweis (FA) ab, der auf dem Schweizer Arbeitsmarkt gut etabliert ist und von Arbeitgebern entsprechend gerne gesehen wird.

Relevanz: Die Veränderungen bzw. Entwicklungen in der Technik zeichnen sich durch ein konstant hohes Tempo sowie zunehmender Komplexität aus. Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften, welche über die notwendigen theoretischen Kenntnisse sowie einschlägige praktische Erfahrung verfügen, ist gross.

Arbeitsort: Veranstaltungstechniker und Veranstaltungstechnikerinnen sind in der Regel in technischen Abteilungen von Theatern, Kultur- und Kongresszentren, Fernsehanstalten, Konzertlokalen, Zirkusse, Filmproduktionsfirmen oder in Dienstleistungs- oder Eventbetrieben tätig.

Persönliche Voraussetzungen: Technisch versierte, flexible und stressresistente Berufsleute mit sicherem Blick fürs Ganze und Freude an der Arbeit in Teams, die in der Technik für die Veranstaltungsbranche ihre Berufung sehen und zukünftig mehr Verantwortung übernehmen möchten, liegen mit einer Veranstaltungstechniker-Ausbildung/Weiterbildung genau richtig.


Fragen und Antworten

Die Veranstaltungstechniker-Ausbildung beinhaltet insgesamt fünf Module (A-E), wobei die Module D und E je nach gewählter Fachrichtung, also Bühne oder Licht, absolviert werden.

Die anderen Module behandeln Themen wie die Organisation einer Veranstaltung, Erarbeitung technischer Pläne oder die Gewährleistung der Sicherheit.

Um eine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker oder zur Veranstaltungstechnikerin absolvieren zu können, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Lehre in einem technischen Beruf, wie zum Beispiel Veranstalungsfachmann/Veranstaltungsfachfrau EFZ, Elektroniker/Elektronikerin EFZ, Informatiker/Informatikerin EFZ, Elektroinstallateur/Elektroinstallateurin EFZ oder Gebäudeinformatiker/Gebäudeinformatikerin EFZ und mind. 3 Jahre Berufspraxis in den Bereichen Licht und/oder Bühne

Oder

  • Lehre in einem anderen Gebiet, zum Beispiel Koch oder Schreiner oder eine Matura und 5 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Licht und/oder Bühne

In einer Veranstaltungstechniker-Ausbildung werden unter anderem folgende Themen behandelt:

  • Konzepterarbeitung für Aufbau/Abbau/Lagerung
  • Budgetplan erstellen und kontrollieren
  • Organisation technischer Materialien
  • Produktionsdossier erstellen
  • Einrichtung einer stabilen Netzinfrastruktur
  • Prüfung und Anpassung der Infrastruktur am Veranstaltungsort
  • Sicherheitskonzept unter den gegebenen Vorschriften erstellen
  • Entwicklung eines komplexen Bühnenplanes (2D/3D)
  • Fachliche Anleitung der Mitarbeiter/innen

Die Berufsprüfung zum Veranstaltungstechniker bzw. zur Veranstaltungstechnikerin öffnet Türen zu weiterführenden Ausbildungen bzw. Weiterbildungen auf Stufe Höherer Berufsbildung oder Hochschule. So besteht beispielsweise die Möglichkeit Bildungsgänge verwandter Fachrichtungen an einer Höheren Fachschule (HF) zu besuchen, wie zum Beispiel Techniker/in HF Elektrotechnik.

Je nachdem ist auch der Weg an eine Fachhochschule (FH) möglich. Zum Beispiel kann man ein Bachelorstudium in einer verwandten Fachrichtung, wie beispielsweise Bachelor FH in Elektrotechnik absolvieren. Die Aufnahmebedingungen können je nach Anbieter variieren. Bitte kontaktieren Sie die Anbieter Ihrer Wahl gleich direkt über das Anfrageformular.

Des Weiteren können natürlich die Kurse des schweizerischen Verbandes technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe SVTB besucht werden.


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Adresse:
Sihlquai 101
8090 Zürich
TBZ Höhere Fachschule
Die TBZ Höhere Fachschule bereitet Ihre Studierenden mit verschiedenen Weiterbildungslehrgängen auf Höhere Fachprüfungen, Berufsprüfungen sowie Zertifikatsprüfungen in folgenden Bereichen vor:

- Automobiltechnik
- Elektrotechnik/Elektronik
- Informatik
- Tontechnik/Akustik

Ein zusätzliches Kursangebot in den oben erwähnten Bereichen rundet das Weiterbildungsangebot der TBZ HF ab.
Region: Zürich
Standorte: Zürich