Drucken Drucken ...

Sprachaufenthalt Spanisch in Kuba

Eine neue Sprache zu lernen oder bereits erworbene Kenntnisse zu erweitern bedeutet nicht unbedingt harte Arbeit, Vokabeln büffeln und Langeweile. Kombiniere das Spanischlernen mit einer spannenden Sprachreise in die Karibik.

Kuba – wird die grösste Insel der Karibik erwähnt, denken wir sofort an Zigarren, Oldtimer, karibische Strände und Rum... Eine romantische Destination für eine Sprachreise mit einem Hauch Abenteuer in der Luft.

Nachdem das Land in den Neunzigerjahren eine harte wirtschaftliche Krise durchlitt, schloss die kubanische Regierung neue Handelsabkommen und setzte zudem 1992 auf ein neues Pferd: Den Tourismus. Mit Erfolg! Die kubanische Wirtschaft wurde zwar seither sowohl von der Weltwirtschaftskrise anfangs des neuen Jahrtausends wie auch von Hurrikans wiederholt bedroht. Trotzdem ist und bleibt Kuba ein attraktives, exotisches und auch sehr beliebtes Reiseziel für Badeferien und Sprachaufenthalte in der Karibik.

Kuba hat sich in verschiedenen Bereichen verändert und tut dies immer noch, aber bis heute fühlen sich Besucher des Landes wie auf einer Zeitreise. Oldtimer kurven durch staubige Strassen, welche von malerischen farbigen Gebäuden gesäumt sind. Die Zigarren werden von Hand gerollt und üppige Zuckerrohrfelder versprechen eine blühende Rum-Produktion. Das Land ist umgeben von kilometerlangen weissen Sandstränden und die Nachtluft ist durchzogen von Salsaklängen. Wer während einer Sprachreise Spanisch lernen möchte, sollte deshalb unbedingt Kuba als Reiseziel in Betracht ziehen. Ein Sprachaufenthalt in Kuba wird ganz bestimmt zu einem unvergesslichen Abenteuer!

Oldtimer-Taxis chauffieren durch Havannas farbenfrohe Strassen
Oldtimer-Taxis chauffieren durch Havannas farbenfrohe Strassen

Land, Regionen und Städte

Kuba kann grob in drei Gebiete unterteilt werden. Der westliche Teil Kubas wird von Naturliebhabern bevorzugt; Nationalparks, weitläufige Naturschutzgebiete und die Vielfalt an einzigartigen Pflanzen und Tieren begeistern die naturliebenden Besucher, die sich in diesen Teil des Landes wagen. Wer im Norden Kubas einen Sprachaufenthalt bucht, wird die Landschaft dieses Landesteils lieben. Der Westen Kubas ist für Biker und Wanderer ein Paradies, Schnorchler und Taucher sind begeistert über die prächtige Unterwasserwelt. Die westliche Region ist nicht sehr dicht besiedelt, kleine Dörfer bieten einfachere Unterkünfte für Touristen. Damit die erworbenen Spanischkenntnisse während dem Sprachaufenthalt in Kuba durch den Kontakt mit Einheimischen vertieft werden können, wäre eine Reise in diesen Teil Kubas empfehlenswert. Der Westen ist zudem bekannt für den weltbesten Tabak und die prominenten Kuba-Zigarren, die in alle Herrenländer verschifft werden. Im Landesinneren ist Vinales ein beliebtes Reiseziel für Touristen, die im Vinales-Tal die eindrücklichen Kalksteinfelsen sehen möchten. Paradiesische Strandferien werden in Cayos de San Felipe – einer kleinen Inselgruppe im Norden Kubas – angeboten. Hier im äussersten Westen Kubas sind keine Sprachschulen angesiedelt, wer jedoch einen längeren Sprachaufenthalt in Kuba beabsichtigt, sollte unbedingt einen ausgedehnten Abstecher in diesen Teil des Landes einplanen.

Im zentralen Abschnitt Kubas sind wunderschöne und malerische Städte angesiedelt. Das bekannteste Reiseziel für einen Sprachaufenthalt in Kuba ist hier die charismatische Hauptstadt Havanna mit ihren verwinkelten Gassen, imposanten Kolonialbauten und der Altstadt, welche Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Auch Trinidad mit den zahlreichen gut erhaltenen Herrenhäusern aus der Kolonialzeit oder Santa Clara und Cienfuegos sind bekannte und beliebte Reisedestinationen für eine Sprachreise in Kuba. Pulsierendes Leben, Fröhlichkeit und Rhythmus bestimmen in diesen eindrucksvollen Städten den Tagesablauf. Wer Kuba bereist, muss diese Ortschaften unbedingt besucht haben – den hier trifft man auf die Geschichte des Landes und das authentische Kuba. Auch der mittlere Teil des Landes ist von paradiesischen Stränden umgeben. Bekanntester Ferienort am Meer ist Varadero; Der kilometerlange Küstenabschnitt mit weissem Sand und Palmen gilt als der schönste von ganz Kuba. Wer in Havanna oder einer anderen Ortschaft im mittleren Teil Kubas einen Sprachaufenthalt macht, wird hier sicherlich von Zeit zu Zeit ausspannen.

Paradiesische Strände gehören zum Landschaftsbild Kubas
Paradiesische Strände gehören zum Landschaftsbild Kubas

Der östliche Teil Kubas ist wiederum ein ganz andere Erfahrung für Reisende; tropischer Regenwald, klare Süsswasserflüsse und eine unglaubliche Vielzahl an einzigartigen Pflanzen und Tierarten machen den Nationalpark Alejandro de Humboldt zu einem atemberaubenden Teil Kubas. Zahlreiche Outdooraktivitäten begeistern Reisende in diesem Gebiet auch während einem Sprachaufenthalt. An der Küste ganz im Süden liegt die historisch wichtige Stadt Santiago de Cuba, die ehemalige Hauptstadt Kubas.

Die Vielseitigkeit der Städte und die abwechslungsreiche Naturlandschaft Kubas machen das Land zu einem attraktiven Ziel für Sprachreisen. Wer hier Spanisch lernen möchte, sollte Anschluss an den Spanischkurs unbedingt eine Reise durch diese karibische Insel planen.

Reiseweg

Von Europa aus fliegen täglich verschiedene Airlines auf die grösste Insel der Karibik. Die bekanntesten Zielflughäfen sind Havanna und in Varadero. Viele Flugrouten beinhalten einen Transit bzw. einen Zwischenstopp, welcher nicht selten in den USA, z.B in Miami, erfolgt. Havanna wird von verschiedenen (transatlantischen oder karibischen) Schifffahrtsgesellschaften angesteuert. Es ist also durchaus möglich, über den Schiffweg in Kuba einzureisen. Wer eine Sprachreise nach Kuba plant, wird diese Einreisevariante jedoch eher nicht in Betracht ziehen, zumal die Überquerung des Atlantiks mit dem Schiff einige zusätzliche Reisetage in Anspruch nimmt.

Klima und Wetter in Kuba

Das subtropische Klima Kubas und die Nähe zum Äquator sind die Gründe für ganzjährlich sehr ausgeglichene Temperaturen. Die durchschnittliche Temperatur liegt bei ungefähr 27°C - in Kuba können also das ganze Jahr Strandtage geplant werden. Die wärmsten Monate sind zwischen Mai und September, zwischen November und April muss nachts teilweise mit kalten Temperaturen unter 10°C gerechnet werden. Dies gilt insbesondere für die Gegend um Havanna. Im Süden der Insel sind die Temperaturen etwas höher als im Norden. Eine bestimmte Regenperiode wird in Kuba nicht verzeichnet. Vereinzelte starke Schauer sind über das ganze Jahr hinweg möglich. Sprachreisen nach Kuba können somit über das ganze Jahr hinweg gebucht werden.

Das Vinales Tal in der Provinz Pinar del Rio
Das Vinales Tal in der Provinz Pinar del Rio

Sprachschulen in Kuba

Das Angebot von Sprachschulen in Kuba ist klein aber fein. Die Schulen sind in drei Städten angesiedelt. Wer also in Kuba Spanisch lernen möchte, hat die Wahl zwischen folgenden drei Ortschaften:

  1. Havanna
    In der Hauptstadt ist das Angebot von Sprachreiseanbietern am grössten. Havanna gilt als Brennpunkt des Landes und verbreitet eine einmalige Atmosphäre des Kolonialismus. Auch das strenge Regime Fidel Castros ist hier stark zu spüren. Die Stadt bietet sich als optimaler Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Freizeitbeschäftigungen. Farbige Fassaden, verwinkelte Gassen, Oldtimer, Salsa, Lockerheit und Fröhlichkeit machen diese Stadt zu einer einzigartigen Kulisse für eine Sprachreise.
  2. Trinidad
    In dieser wunderschönen übersichtlichen Ortschaft kennen sich Besucher schnell aus. Sie verbreitet das fröhliche karibische Flair und liegt direkt am türkisblauen karibischen Meer mit seinen weissen Sandstränden. Auch hier zeugen imposante Gebäude von der Kolonialzeit. Wer eine familiäre Umgebung zum Spanisch lernen in Kuba sucht, fühlt sich hier bestimmt wohl und findet passende Angebote für Sprachaufenthalte.
  3. Santiago de Cuba
    Die Universitätsstadt liegt am südlichsten Zipfel Kubas und gilt als interkulturelle Dreh- und Angelpunkt. Hier liegen die Wurzeln der kubanischen Kultur und hier wurde die kubanische Revolution geboren. Wer einen vielseitigen und lebhaften Ort für die Sprachreise in Kuba sucht, wird hier fündig.
Ein Blick über die Dächer Trinidads
Ein Blick über die Dächer Trinidads

Es können auch Spanischkurse gebucht werden, die während einer geführten Rundreise durch das ganze Land absolviert werden.

Einreisebestimmungen

Schweizer Bürger brauchen für einen Aufenthalt der weniger als 30 Tage dauert kein Visum um in Kuba einzureisen. Wer einen längeren Sprachaufenthalt in Kuba plant, sollte sich zuvor mit der kubanischen Botschaft in Bern in Verbindung setzen.

Bei der Einreise muss ein Versicherungsnachweis der Kranken- oder Reiseversicherung mitgeführt werden. Vorab sollte deshalb unbedingt abgeklärt werden, ob allfällige medizinische Kosten in Kuba gedeckt werden und ob die Versicherung in Kuba anerkannt ist. Ohne Versicherungsnachweis sind Reisende verpflichtet, in Kuba bei der staatlichen Assistance-Gesellschaft Asistur eine entsprechende Versicherung abzuschliessen.

Sicherheit

Kuba gilt als sicheres und politisch stabiles Land. Die Kleinkriminalität ist in den letzten Jahren jedoch etwas angestiegen, deshalb sollten die üblichen Vorsichtsmassnahmen getroffen werden. Das Unfallrisiko ist in Kuba aufgrund der schlechten Strassenbedingungen und der mangelnden Fahrzeugwartung sehr hoch, deshalb sollten längere Fahrten nicht in der Nacht geplant werden. Von Juni bis November besteht ein erhöhtes Risiko für Hurrikane und damit auch für Überschwemmungen. Wettervorhersagen und allfällige Warnungen durch die Behörden vor Ort sollten deshalb unbedingt sehr ernst genommen werden.

Die bekannten Havanna-Zigarren werden in Kuba bis heute von Hand gerollt
Die bekannten Havanna-Zigarren werden in Kuba bis heute von Hand gerollt

Kosten

Die Kosten für einen Spanischkurs in Kuba liegen im Schnitt bei etwa 220 Franken pro Woche. Die Preise variieren je nach Anzahl gebuchter Wochen, Lernniveau und Lektionen. Bei den meisten Sprachschulen besteht die Möglichkeit, zwischen 20 oder 25 Wochenlektionen zu wählen. Wer sich während dem Sprachaufenthalt in Kuba für Privatunterricht entscheidet, bezahlt wöchentlich lediglich etwa 70 Franken mehr. Sämtliche Schulen bieten nahegelegene Unterkünfte in Gastfamilien an. Auch hier gibt es verschiedene Angebote (Einzelzimmer oder Doppelzimmer, Halbpension oder nur Frühstück). Die Preise für diese Unterkunftsart variieren zwischen 200 und 300 Franken pro Woche. In Kuba werden zudem teilweise aussergewöhnliche Zusatzkurse angeboten, die unbedingt in Betracht gezogen werden sollten: Privater Unterricht für Tanz- und Musik. Lerne spielerisch und mit Spass die spanische Sprache beim Salsa tanzen, Gitarre spielen oder beim üben von heissen Rhythmen der Perkussion. So macht ein Sprachaufenthalt doch Spass!

Anbieter-Übersicht spanische Sprachaufenthalte