4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Raumgestalterin – 31 Anbieter

Suchen Sie eine Ausbildung / Weiterbildung zur Raumgestalterin? Hier auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt erstklassige Schulen, Lehrgänge, Kurse, Seminare:

Häufige Fragen zu Raumgestalterin

Ist eine Einrichtungsberaterin dasselbe wie eine Raumgestalterin?

Eine Raumgestalterin kann viele Tätigkeiten ausführen, die sich alle mit der Gestaltung von Räumen befassen. Dabei können dies sowohl geschlossene Räume, wie Wohnhäuser, Büros oder Läden sein, als auch offene Räume, wie etwa eine ganze Stadt (auch Raumentwicklung oder Raumplanung). Eine Einrichtungsberaterin mit eidg. Fachausweis ist hingegen in Möbelabteilungen, Möbelfachgeschäften, in Betrieben der Innendekoration oder dem Antiquitätenhandel tätig und berät dort Kunden rund um Fragen zur Einrichtung, Gestaltung, Dekoration und Ausstattung. Dazu gehören die passenden Möbeln und Heimtextilien ebenso, wie eine passende Raumaufteilung, die richtigen Proportionen, Beleuchtung, Farben und Formen, Materialien und Zusammensetzung. Eine Einrichtungsberaterin (BP) kann demnach auch als Raumgestalterin bezeichnet werden, die jedoch über einen eidgenössischen Abschluss verfügt und weitreichende Kenntnisse in der Raumgestaltung besitzt.

Brauche ich für einen Lehrgang zur Raumgestalterin irgendwelche Vorkenntnisse?

Die Zulassungsbedingungen für die einzelnen Lehrgänge zur Raumplanerin unterscheiden sich teils gewaltig. So werden beispielsweise für den Zertifikatskurs in Raumplanung keine Anforderungen an die Teilnehmerinnen gestellt, so dass ein jeder, der sich für Inneneinrichtung, Dekoration und Farbgestaltung interessiert, an einem solchen Seminar teilnehmen kann. Hingegen wird von den Studieninteressenten für einen Lehrgang zur Innenarchitektin erwartet, dass sie über Berufserfahrung, etwa als Zeichnerin oder in Architektur verfügt. Für eine Ausbildung zur Wohnberaterin wird auch eine abgeschlossene Lehre vorausgesetzt, wobei dies in allen Berufen, welche mit der Planung, Beratung oder dem Verkauf in Verbindung stehen, sein kann, etwa Schreinerin, Kauffrau oder Verkäuferin. Lassen Sie sich am besten für alle Kurse zur Raumgestalterin, die Sie interessieren, die Anforderungen und Zulassungsbedingungen zusenden, so dass Sie diese gut vergleichen können.

Kann ich einen Kurs zur Raumgestalterin auch neben meinem Beruf besuchen?

Die meisten Ausbildungen oder Weiterbildungen in der Raumgestaltung oder Innenarchitektur sind berufsbegleitend, was bedeutet, dass sie neben einer beruflichen Tätigkeit absolviert werden können. Oftmals ist es dabei jedoch nicht möglich, weiterhin 100 Prozent zu arbeiten, wie etwa bei der Ausbildung zur Dipl. Techniker/in Bauplanung HF Innenarchitektur, bei der Sie einen vollen Tag in der Woche Unterricht haben, ab dem dritten Semester zudem noch an einem Abend. Andere Kurse werden Blockweise durchgeführt, wiederum andere finden ausschliesslich abends nach 18 Uhr statt. Der Zertifikatslehrgang zum Interior Designer bzw. zur Interior Designerin, auch als Innenarchitektin (Zert.) bezeichnet, findet jeweils montags den ganzen Tag statt, so dass auch hier nur Teilzeit möglich ist. Erkundigen Sie sich daher bitte bei den Schulen, die Sie interessieren, über die genauen Daten.

Was lernt man in einer Ausbildung zur Raumgestalterin?

Die Inhalte, die Ihnen während einer Ausbildung zur Raumgestalterin vermittelt werden, können ganz unterschiedlich sein, je nachdem, für welchen Kurs Sie sich genau entscheiden. So erlangen Sie beispielsweise in einem Lehrgang zur Wohnberaterin grundlegende Beratungskompetenzen, Kenntnisse, um kleinere Präsentationen zu gestalten und zu halten, Skizzen zu erstellen, Materialien und Farben zusammenzustellen und die passenden Materialien auszuwählen. Dazu lernen Sie alles Wichtige über die unterschiedlichsten Stoffe und Heimtextilien, Bodenbeläge, Polstermöbel und Tapeten. Sie kennen die Vorzüge und Nachteile von Holz, Metall, Stein, Glas, Leder und anderen Materialien und deren Wirkung, kennen sich mit der passenden Beleuchtung aus und können ein passendes Lichtkonzept für jeden Kunden erstellen. Die Kompetenzen einer Raumplanerin können also sehr umfassend und vielseitig sein, auch und vor allem, wenn Sie sich beispielsweise zusätzlich für die Wirkung des Feng Shui interessieren.

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Raumgestalterin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung zur modernen Raumgestalterin?

Raumgestalterin: Vereinen Sie Kreativität und Bildung

Sind Sie auf der Suche nach einer Ausbildung oder Weiterbildung zur Raumgestalterin? Haben Sie ein feines Gespür für schöne Räume? Welche Möbel passen zusammen und mit welcher Dekoration können diese ideal ausgeschmückt werden? Das sind nur wenige Fragen, die Sie in diesem Beruf begleiten werden. Wir verbringen viel Zeit in unseren Wohnräumen, deshalb ist es so wichtig, dass dieses Umfeld individuell auf die Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt wird.

 

Das ideale Gespür ist sicher eine gute Voraussetzung, um einen Raum harmonisch zu gestalten. Eine Ausbildung oder Weiterbildung zur Raumgestalterin gibt Ihnen jedoch das nötige Fachwissen in Bereichen wie Licht, Formen und Farben, Dekoration, Materialkunde, usw. Nur so trauen Ihnen Ihre Kunden auch zu, ganze Räume nach Ihren Vorstellungen einzurichten.

 

Auf www.ausbildung-weiterbildung.ch können Sie eine Vielzahl an Schulen aus der ganzen Schweiz, die unterschiedliche Lehrgänge zur Raumgestaltung anbieten, vergleichen. Informieren Sie sich einfach und kostenlos über verschiedene Kurse, Schulungen und Ausbildungen, die Sie Ihrem Berufsziel Raumgestalterin einen Schritt näher bringen. Sollte Ihnen die Wahl nicht leicht fallen, werden Ihnen die verschiedenen Ratgeber und Checklisten eine Entscheidung erleichtern.