Ausbildung / Weiterbildung Prozessfachmann / Prozessfachfrau: 7 Anbieter

Prozessfachmann/-frau (BP): Immer auf der Suche nach verbesserten Abläufen und Prozessen

Der Lehrgang Prozessfachmann/-frau (BP) ist eine Weiterbildung für Berufsleute aus handwerklich-technischen Berufen oder aus dem Produktions- und Dienstleistungsbereich. Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert 3 bis 4 Semester und dient der effizienten Vorbereitung auf die eidgenössische Berufsprüfung. Der Unterrichtsstoff umfasst die grundlegenden Themen, die für eine qualifizierte Tätigkeit im Prozessmanagement benötigt werden wie z.B. Unternehmensführung, Produktionsplanung, Qualitätsmanagement oder Zeitwirtschaft. Der Abschluss ermöglicht die anschliessende Weiterbildung zu einem eidg. Diplom wie Logistikleiter/in, Instandhaltungsleiter/in oder Techniker/in Unternehmensprozesse, Logistik.

Prozessfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis: Sofort kostenlose Kurs-Unterlagen von passenden Schulen und nützliche Tipps erhalten

 

Tipps für eine Ausbildung oder Weiterbildung als „Prozessfachmann/frau“

  1. Erfolgsstorys
    » Erfolgsstorys von Absolventen von Prozessfachmann / Prozessfachfrau Ausbildungen
  2. Ist Prozessmanagement wirklich meine Berufung?
    » Selbsttest Berufung Prozessmanagement

  3. Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Prozessfachmann/-frau (BP)“ bei potentiellen Arbeitgebern?
    » Bekanntheit Prozessfachleute

  4. Mit welcher Lohnerhöhung kann nach Abschluss des Lehrgangs gerechnet werden?
    » Lohn-Infos

  5. Was können Absolventen nach Abschluss des Lehrgangs „Prozessfachmann/-frau (BP)“
    » Fähigkeiten Prozessfachleute

  6. Wie beurteilen bisherige Absolventen den Lehrgang?
    » Lehrgangsrating

  7. Ist der Lehrgang „Prozessfachmann/-frau (BP)“ für mich der Richtige?
    » Selbsttest Prozessfachmann/-frau (BP)

  8. Welches sind die Vorteile des Lehrgangs?
    » Vorteile Prozessfachleute

  9. Welche Aus- und Weiterbildungen gibt es im Berufsfeld Prozessmanagement noch?
    » Ratgeber Personal, Projekt- und Prozessmanagement

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Anbieter in Ihrer Nähe finden

Klicken Sie hier, um Anbieter in Ihrer Nähe zu finden.
...loading...

Kooperationspartner:

Häufige Fragen zu Prozessfachmann/frau (BP)

Welchen Anschluss erhalte ich nach der Weiterbildung zum Prozessfachmann?

Die Weiterbildung bringt angehenden Prozessfachleuten ein schulinternes Zeugnis ein und bei Bestehen der eidgenössischen Berufsprüfung (BP) den Titel „Prozessfachmann / Prozessfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis“.

Welche Modulabschlüsse benötige ich für die Abschlussprüfung zum Prozessfachmann?

Für die Zulassung zur Abschlussprüfung Prozessfachmann mit eidg. Fachausweis / Prozessfachfrau mit eidg. Fachausweis sind folgende Modulabschlüsse vorzuweisen, die Sie während Ihrer Ausbildung erwerben: Mathematik und technische Statistik; Arbeitsmethodik und -systematik; Vertrags- und allgemeine Rechtslehre; Marketing, Verkauf und Kundendienst; Betriebsmittel und Instandhaltung; Unternehmensführung und Personalmanagement; Produktentwicklung und -pflege; Qualitäts- und Umweltmanagement; Zeitwirtschaft und Produktkostenrechnung; Materialwirtschaft und Produktionslogistik; Arbeitsgestaltung und Fertigungsplanung; Produktionsplanung und -steuerung.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Prozessfachfrau?

Die Weiterbildung zur Prozessfachfrau / zum Prozessfachmann mit eidg. Fachausweis erstreckt sich in der Regel berufsbegleitend über drei bis vier Semester.

Wie viel Berufserfahrung brauche ich für die Weiterbildung zum Prozessfachmann?

Mindestens fünf Jahre Berufserfahrung, zwei davon im Einsatzbereich eines Prozessfachmannes / einer Prozessfachfrau sind für Personen mit Maturitätsabschluss oder einem vergleichbaren Abschluss vorzuweisen, mindestens sechs Jahre Berufserfahrung für Personen mit einem EFZ oder mindestens acht Jahre Berufserfahrung (Ausbildungsdauer wird angerechnet), davon zwei Jahre im Tätigkeitsfeld der Prozessfachleute.

Welche Kompetenzen vermittelt der Lehrgang zum Prozessfachmann?

Der Vorbereitungslehrgang auf die Berufsprüfung (BP) Prozessfachmann / Prozessfachfrau mit eidg. Fachausweis bereitet angehende Fachleute auf die Arbeit in Unternehmen der Teile- und Produkte-Prozess-Entwicklung, -Herstellung, -Beschaffung und –Wartung vor. Dort sind sie für die partielle Optimierung und Einstellung von Regelkreisen und Prozessen zuständig, die Mitarbeit in Projekt- und Arbeitsteams und die Präsentation von Ergebnissen und Lösungsansätzen; die systematische Lösung von Problemen im Tagesgeschäft; die Analyse von Prozessen und Regekreisen sowie deren Lösungserarbeitung, Bewertung, Realisierung und Anwendung. Prozessfachleute mit eidg. Fachausweis wenden Werkzeuge und Methoden in jeder Situation passend an, unterweisen Mitarbeitende und eignen sich bei Bedarf selbständiges Wissen an.

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Prozessfachmann / Prozessfachfrau - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung als Prozessfachmann / Prozessfachfrau?

So werden Sie Prozessfachmann / Prozessfachfrau

Prozessfachleute findet man in den folgenden Gebieten: Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie, in Dienstleistungs- und anderen Unternehmen. Die Ausbildung zum Prozessfachmann / zur Prozessfachfrau löst den bisherigen Betriebsfachmann ab. Damit sollen Spezialisten und Spezialistinnen geschaffen werden, die mitten in betrieblichen Abläufen erfolgreich eingesetzt werden können. Die Anforderung zur Ausbildung zum Prozessfachmann / zur Prozessfachfrau sind:

a) abgeschlossene Berufslehre oder gleichwertige Ausbildung und 6 Jahre Berufpraxis, (Lehrzeit wird angerechnet) oder

b) bei anderen Vorbildungen, 8 Jahre praktische Tätigkeit, die letzten 2 Jahre in einem Einsatzgebiet als Prozessfachmann/-frau. Ausserdem Nachweis der Modullernzielkontrollen, nicht älter als 5 Jahre. Interesse an betrieblichen, wirtschaftlichen und technischen Fragen, Verständnis für komplexe Zusammenhänge, logisch-abstraktes Denken Flair für kreative Lösungen, Organisationstalent, räumliches Vorstellungsvermögen, Durchhaltevermögen, Fähigkeit zur Motivierung anderes, Einfühlungsvermögen, Teamgeist.

 

Die Ziele der Ausbildung zum Prozessfachmann / zur Prozessfachfrau sind die Folgenden:

- Partiell Prozesse und Regelkreise in Dienstleistungsunternehmen optimieren und in Einklang bringen

- Arbeits- sowie Projektteams leiten, kompetente Mitarbeit in Teams, Tätigkeit als Moderator/in um damit die Kommunikation zu fördern und Lösungsvorschläge/Ergebnisse präsentieren

- Probleme, die im Tagesgeschäft auftreten, systematisch lösen

- Anwendergerecht notwendige Methoden und Werkzeuge instruieren und situativ anwenden

- Produktionsprozesse optimieren und die damit verbundene umfassende Organisation aufbauen: Datenermittlung, Arbeitsgestaltung, Fertigungsplanung, Produktionsplanung/-steuerung

- Beherrschen von Materialwirtschaft, betriebliches Rechnungswesen, Qualitätssicherung, Informatik, Arbeitssicherheit und Umweltschutz

 

Nach dem erfolgreichen Abschluss zum Prozessfachmann/ zur Prozessfachfrau mit eidg. Fachausweis können die Absolventen und Absolventinnen in kleineren, mittleren oder grösseren Unternehmen, in welchem Prozesse zur Entwicklung, Beschaffung, Herstellung und Wartung von Produkten oder Teile davon zur Anwendung kommen, eingesetzt werden. Ebenfalls können die Absolventen die Weiterbildung zum/zur Techniker/in HF Betrieb und Unternehmung ansteuern.

WZR Rorschach-Rheintal
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge:
(5.2) Sehr gut 18 Bewertungen
Stärken: 3 Standorte ▪ 50 Lehrgänge & Kurse ▪ 150 Dozierende ▪ 2000 Berufsleute/Teilnehmer
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
ISO 9001 SQS
Region: Ostschweiz
Standorte: Rorschach, Altstätten, St. Gallen
AKAD Technics Zürich
Stärken: 60 Jahre Erfahrung - Flexibel lernen trotz Familie und Beruf - überdurchschnittlich hohe Erfolgsquoten - individuelle Betreuung
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
EFQM
Region: Zürich
Standorte: Zürich
sfb Bildungszentrum
Stärken: 48 Jahre Erfahrung ▪ 7 Standorte ▪ auch in Deiner Nähe ▪ praxisorientiertes Lernen ▪ moderne Unterrichtsmethoden ▪ hohe Erfolgsquoten ▪ nahe bei den Bedürfnissen der Wirtschaft.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Firmenangebote
ISO 29990 SQS
ISO 9001 SQS
Karriere-Chancen
Region: Aargau, Bern, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Dietikon, Emmenbrücke, Olten, Prilly, Rüti, Winterthur, Zollikofen
IBZ Schulen AG
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Basel, Bern, Sargans, Sursee, Winterthur, Zug, Zürich
Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs bzb
Stärken: Wir sind die grösste Weiterbildungsinstitution im Rheintal. Qualität und kompetenzorienter Unterricht ist unser oberstes Credo.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Cambridge English
eduQua
Firmenangebote
IQNet
ISO 9001 SQS
Region: Ostschweiz
Standorte: Buchs SG
BZWU Weiterbildung
Stärken: Gezielte Kompetenzen fördern / zukunftsgerichtete Unterrichtsmethoden / Der Mensch im Zentrum / Aktive 360° Kommunikation / Von der Infrastruktur zur Lernumgebung
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Firmenangebote
Region: Ostschweiz
Standorte: Flawil, Niederuzwil, Wil
Feusi Bildungszentrum
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Region: Aargau, Basel, Bern
Standorte: Bern, Gümligen, Solothurn