4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Nachhaltige Energien – 18 Anbieter

Suchen Sie eine geeignete Schule für eine Ausbildung / Weiterbildung zum Thema Nachhaltige Energien? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche passende Bildungsangebote im Bereich Energiemanagement und Energietechnik:

Häufige Fragen zu Nachhaltige Energien

Handelt es sich bei allen Lehrgängen über nachhaltige Energien um grundlegende Ausbildungen zu diesem Thema?

Viele Lehrgänge und Seminare über nachhaltige Energien sind umfangreiche Ausbildungen zu erneuerbaren Energien und effizienter Energienutzung / Energiemanagement, etwa der Bachelorstudiengang „Erneuerbare Energien und Umwelttechnik“ (FH). Auch bei einem Master of Advanced Studies (MAS) handelt es sich um einen sehr umfassenden Lehrgang, der sich aus einigen Zertifikatslehrgängen (CAS) an Fachhochschulen zusammensetzt. Ein Seminar, wie etwa „Effiziente Energienutzung“ ist jedoch nicht zwangsläufig als Ausbildung zu sehen, sondern oftmals lediglich ein kurzer Vortrag oder eine Lernveranstaltung, bei der Sie die neusten Erkenntnisse der Forschung oder Produkte der Entwicklung aufgezeigt bekommen.

Welche Ausbildung brauche ich, um Energie- und Effizienzberater zu werden?

Für die Höhere Fachprüfung (HFP) „Energie- und Effizienzberater/in mit eidgenössischem Diplom“ benötigen Sie eine abgeschlossene Ausbildung auf Tertiärstufe in den Bereichen Energie, Elektrizität, Hochbau oder Architektur bzw. gleichwertigen Abschluss sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in einem oder mehreren dieser Bereiche. Zudem sind alle erforderlichen Modulabschlüsse, die Sie während der Ausbildung erlangen, vorzuweisen bzw. Gleichwertigkeitsbescheinigungen. Als erster Schritt der Diplomprüfung ist zudem eine Projektarbeit anzufertigen, welche die Qualitätssicherungskommission genehmigt. Detaillierte Informationen über die Zulassungen zu Ausbildungen und Weiterbildungen in nachhaltige Energien erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Schulen und Hochschulen.

Mit welcher Zeitspanne muss ich bei einem Kurs für nachhaltige Energien rechnen?

Die Zeitdauer, die ein Lehrgang oder Kurs zum Thema „nachhaltige Energien“, einnimmt, kann je nach Kursmodell und Abschluss sehr stark variieren. So finden Sie beispielsweise Seminare von der Dauer eines Tages ebenso wie Studiengänge, die sich über 6 Semester erstrecken. Auch dazwischen und darüber hinaus ist alles möglich, von mehreren Tagen (Lehrgänge und Seminare) über etwa ein halbes Jahr (CAS), circa 1.5 Jahre (DAS) bis hin zu 2 bis 5 Jahre (MAS) können Sie die unterschiedlichsten Weiterbildungen im Bereich der erneuerbaren Energien besuchen und sich mehr oder weniger intensiv schulen lassen.

Brauche ich für einen CAS in erneuerbaren Energien unbedingt einen FH-Abschluss?

Certificate of Advanced Studies sind Zertifikatslehrgänge auf Hochschulniveau, die sich vorrangig an Hochschulabsolventen richten, die mindestens einen Bachelorabschluss vorweisen können. Doch auch Interessenten mit vergleichbaren Abschlüssen und Qualifikationen werden immer wieder zugelassen. Sollten Sie keinen Hochschulabschluss besitzen, jedoch gerne einen CAS in nachhaltige Energien besuchen wollen, so empfiehlt es sich immer, sich mit der Studienleitung in Verbindung zu setzen und nach einer „sur-dossier Zulassung“ zu fragen. Dabei werden Ihre Qualifikationen und Erfahrungen überprüft und Ihre Eignung abgeklärt.

Suchen Sie eine passende Schule für Ihre Ausbildung / Weiterbildung im Bereich Nachhaltige Energien?

Nachhaltige Energien - Zukunft- und Umweltbewusst Energie gewinnen

Das Thema rund um Nachhaltige Energien ist hochaktuell und gewinnt immer stärker an Bedeutung. Neben zahlreichen privaten Energieverbraucher machen sich auch viele Energiemanager/innen von Unternehmen vermehrt Gedanken über eine verantwortungsbewusste und umweltschonende Art der Energiegewinnung. Ein zukunftsbewusstes Denken hat in vielen Unternehmen Einzug gehalten. Auch Unternehmen setzen sich für den Schutz der Natur ein und suchen nach Möglichkeiten, den Energieverbrauch möglichst umweltfreundlich zu gestalten. Nachhaltige oder auch erneuerbare Energien stammen entweder von unerschöpflichen Energiequellen oder werden innert kürzester Zeit erneuert. Die gängigsten Beispiele hierfür sind Wasserkraft, Erdwärme, Windkraft oder Sonnenenergie.

 

Aufgrund der hohen Brisanz dieses Themas und einem weit verbreiteten Mangel an fundiert ausgebildeten und spezialisierten Fachkräften haben Fachhochschulen und Unis entsprechend reagiert und bieten interessante und aufschlussreiche Studien- und Lehrgänge zum Thema Erneuerbare Energien an. Die Aus- und Weiterbildungsstudiengänge bilden zukünftige Manager/innen aus, die ihre Aufgabe auf dem wachsenden Markt der alternativen Energien sehen. Während dem Lehrgang werden folgende Themen individuell vertieft: Projektmanagement, Energiepolitik, Geschäftsmodelle, Energiewirtschaft, Finanzierung etc.

 

Passende Angebote von Fachhochschulen und Universitäten zum Thema Nachhaltige Energien finden Sie unter Ausbildung-Weiterbildung.ch - dem grössten Schweizer Bildungsportal. Nebst kostenlosen Unterlagen direkt von den einzelnen Bildungsanbietern finden Sie auch zahlreiche themenrelevante Ratgeber, Checklisten u.v.m.

Umwelt, Wasserkraft, Solarzellen, Energiewirtschaft, Finanzierung, Masters, Bachelor, Uni, Kurs, Nachhaltige Energien, Seminare, Universität, FH, Strom, Bioethanol, Holzenergie, Biomasse, Alternative Energie, Alternativenergie, Erdsonde, Erdsonden, Alternative Energien, Ökologie, Alternative Energiequellen, Energiemanagement, Marketing, DAS, MAS, Fachhochschule, Studiengang, CAS, Erneuerbare Energiequellen, Energiemarkt, Energiepolitik, Windenergie, Effiziente Energienutzung, Erdwärme, Solarenergie, Sonnenenergie, Gezeiten, Biogas, Ausbildung, Kurse, Seminar, Weiterbildung, Projektmanagement, Studium, Energie, Energieverbrauch, Erneuerbare Energiequellen, Solarstrom, Bioenergie, Wasserenergie, DAS Management erneuerbarer Energien, Fachhochschulen, Module