Maschinentechniker / Maschinentechnikerin
16 Anbieter

zu den Anbietern
(16)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine Weiterbildung im Maschinenbau? Hier finden Sie eine Auswahl anerkannter Lehrgänge auf Ebene Höhere Fachschule (HF) und Fachhochschule (FH) sowie weitere Informationen und Entscheidungshilfen für die Wahl der passenden Ausbildung.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Finden Sie die richtige Schule für die Weiterbildung zum Maschinentechniker / zur Maschinentechnikerin

Während der Ausbildung eignen sich angehende Maschinentechniker ein breit gefächertes praxisorientiertes Wissen an. Dabei geht es hauptsächlich darum, fächerübergreifend in Zusammenhängen denken zu können. Maschinentechniker/innen sind Praktiker und sind oft ein Bindeglied zwischen Theorie und Praxis. Schwerpunkte der Ausbildung sind die Grundlagenfächer, der konstruktive Bereich sowie vernetztes Denken und die angrenzenden Gebiete der Elektrotechnik und Informatik. Der Maschinentechniker / Die Maschinentechnikerin findet man vorwiegend in Konstruktionsabteilungen der Maschinenindustrie und der Metall verarbeitenden Branche. Er kann aber auch als Betriebsmittelkonstrukteur eingesetzt werden. Je nach Betriebsgrösse und Produktpalette variiert der Verantwortungsbereich des Maschinentechnikers / der Maschinentechnikerin.

 

Folgende Voraussetzungen sollte man mitbringen, wenn man sich zum Maschinentechniker / zur Maschinentechnikerin ausbilden lassen möchte: mindestens drei Jahre Berufslehre im Bereich Maschinen, Apparate- und Anlagenindustrie, Kreativität, Kreativität, Flexibilität und Ideenreichtum, Belastbarkeit und Ausdauer, analytisches und konstruktives Denkvermögen, methodisch-dynamische und selbständige Arbeitsweise sowie Verantwortungsbereitschaft.

 

Der Maschinentechniker / Die Maschinentechnikerin hat nach erfolgter Ausbildung folgende Aufstiegsmöglichkeiten: Projektleiter, Leiter einer Konstruktionsgruppe oder Abteilungschef. Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sich im Rahmen von Nachdiplomstudien (bspw. Betriebswirtschaft oder Unternehmensführung) oder in fachlichen Richtungen (bspw. technische Informatik). Auf dem grossen Bildungsportal www.ausbildung-weiterbildung.ch finden Sie weitere Informationen sowie Links zu renommierten Ausbildungsinstituten, bei welchen Sie direkt online aktuelle Unterlagen zu Lehrgängen bestellen können.


Fragen und Antworten

Ja, das Maschinentechniker / Maschinentechnikerinnen Bachelorstudium ist berufsbefähigend und setzt keinerlei weiteren Ausbildungen oder Berufspraktika für die Ausübung des Berufes voraus.

Ein berufsbegleitendes Studium zum Maschinentechniker / zur Maschinentechnikerin ist durchaus bei einigen Hochschulen möglich, ebenso wie bei Höheren Fachschulen zum Techniker / zur Technikerin HF Maschinenbau.

Die Fächer der Maschinentechniker / Maschinentechnikerinnen Ausbildung an einer Höheren Fachschule können je nach Schule unterschiedlich gewichtet sein. Mathematik, Chemie und Physik, Informatik, Konstruktionslehre, Festigkeitslehre, Gestaltungslehre, Antriebstechnik, Elektrotechnik, Steuerungstechnik, Kommunikation, Betriebswirtschaftslehre, Werkstoffkunde, Projektmanagement, Wirtschaft, Recht, Arbeitstechnik, Statik, Konstruktionsübungen, Strömungslehre, Maschinenelemente und weitere Fächer gehören bei den meisten Schulen zum Lehrprogramm. Für detaillierte Informationen über die Fächer und Studienziele informieren Sie die Schulen direkt über unser Kontaktformular.

An Fachhochschulen können Studierende sich für unterschiedliche Vertiefungsrichtungen während des Studiums zum Maschinentechniker / zur Maschinentechnikerin FH entscheiden. Zur Auswahl stehen etwa:

  • Energien, Fluide & Prozesse
  • Energie- und Verfahrenstechnik
  • Biomechanical Engineering
  • Prozesstechnik
  • System- und Automatisierungstechnik
  • Produktentwicklung & Mechatronik
  • Mechatronik
  • Leichtbautechnik
  • Thermische Erneuerbare Energien
  • Produktentwicklung

Nach abgeschlossenem Bachelorstudium stehen den fertigen Maschinentechnikern und Maschinentechnikerinnen FH weiterführende Masterstudiengänge offen, etwa der Master of Science in Engineering (MSE) oder der Master of Science in Biomedical Engineering.

Die Zulassung zum Studiengang Maschinentechniker/in FH erfolgt entweder über einen einschlägigen Berufsabschluss mit Berufsmaturität oder mit gymnasialer Maturität sowie einem Praktikum oder anderer Berufserfahrung im Berufsfeld von meist einem Jahr Dauer. Als einschlägiger Berufsabschluss gelten technische Berufslehrer wie Anlagen- und Apparatebauer, Automatiker, Automechaniker / Automobil-Mechatroniker, Automobil-Fachmann, Baumaschinenmechaniker, Fahrzeugschlosser, Gusstechnologe, Gussformer, Konstrukteur, Kunststofftechnologe, Landmaschinenmechaniker, Mechapraktiker, Produktionsmechaniker, Mikromechaniker, Mikrozeichner, Motogerätemechaniker, Mühlenbauer, Polymechaniker oder Technischer Modellbauer. Personen mit anderem Lehrabschluss und Berufsmaturität müssen oftmals ebenfalls Berufserfahrung im Maschinenbau / Maschinentechnik vorweisen. Über die genauen Zulassungsbedingungen informieren Sie sich bitte direkt bei den entsprechenden Fachhochschulen.


Infos, Tipps und Tests zu «Maschinentechniker / Maschinentechnikerin»

Werde ich zum Lehrgang Technik / Technikerin HF Maschinenbau zugelassen? Was lerne ich in dem Studium? Schaffe ich den Abschluss?
» Selbsttest: Passt diese Weiterbildung zu mir?

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»