Ausbildung / Weiterbildung Leiter Technischer Kundendienst

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine Weiterbildung zur Leiterin / zum Leiter technischer Kundendienst mit eidgenössischem Diplom? Hier finden Sie passende Bildungsanbieter mit Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung sowie weitere Informationen und Entscheidungshilfen für die Wahl der richtigen Ausbildung.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Führungs- und Fachkompetenzen erlangen in einer Fortbildung zum Leiter Technischer Kundendienst

Die Ausbildung als Leiter Technischer Kundendienst ist eine höhere Fachprüfung und richtet sich in erster Linie an ausgebildete Fachpersonen mit mehrjähriger Berufserfahrung, auch als Führungsperson, im technischen Kundendienst und Service. Der Abschluss wird nach der branchenübergreifenden, zweijährigen und berufsbegleitenden Ausbildung mit der eidgenössisch höheren Fachprüfung abgeschlossen.

Während der Ausbildung erlangen die Teilnehmer/innen sämtliche Kompetenzen, um später Führungsfunktionen und Projektleitungsaufgaben in unterschiedlichsten Handels-, Produktions- oder Dienstleistungsbetrieben zu übernehmen. Ausgebildete Leiter Technischer Kundendienst tragen die Führungsverantwortung in der Serviceabteilung und stehen Kunden bei sämtlichen Anliegen beratend zur Verfügung. Sie tragen die Verantwortung für einen reibungslosen Kundenservice rund um die Funktionsfähigkeit, den Unterhalt, regelmässige Prüfungen und die Instandstellung von Maschinen, Gerätschaften und Anlagen.

Die Ausbildung zum Leiter Technischer Kundendienst ist deshalb eine sehr breitgefächerte Ausbildung und bietet eine umfassende Schulung, damit die Teilnehmer/innen später dank ihrem umfassenden Wissen und ihren fundierten Kompetenzen erfolgreiche Kundendienst- und Service-Abteilungen leiten können.

Möchten Sie mehr über diese interessante Weiterbildungsmöglichkeit erfahren? Suchen Sie genaue Kursdaten, Kostenübersichten und Adressen von renommierten Schulen? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche lohnende Bildungsangebote auf einen Blick. Bestellen Sie noch heute kostenlose und unverbindliche Informationsbroschüren und tun Sie so den nächsten Karriereschritt.


Fragen und Antworten

Die Weiterbildung zum dipl. Leiter Technischer Kundendienst erfolgt innerhalb von zwei Jahren Berufserfahrung.

Diplomierte Leiter/innen Technischer Kundendienst / Service sind in Handels- und Produktionsunternehmen tätig und leitendort  in der Regel eine Montageabteilung, einer Serviceabteilung oder den techn. Kundendienst.

Nach bestandener Höheren Fachprüfung erlangen Absolventen und Absolventinnen das höhere eidgenössische Diplom „diplomierte/r Leiter/in Technischer des Technischen Kundendienstes / Service“.

Die Prüfung zum dipl. Leiter Technischer Kundendienst umfasst fünf Prüfungsteile: „Servicemanagement, Unternehmensführung, Volkswirtschaft“; „Personalentwicklung und Personalführung“; „Betriebsorganisation und Recht“ werden sowohl praktisch, als auch schriftlich und mündlich geprüft, „Kundenbeziehungs- und Produktmanagement“ schriftlich und mündlich und „Arbeitstechniken und Kommunikation“ praktisch und schriftlich.

Zur Höheren Fachprüfung HFP Leiter Technischer Kundendienst sind Personen mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ oder einem vergleichbaren Abschluss zugelassen, die zudem über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung im Techn. Kundendienst / Service verfügen, mindestens drei Jahre davon in einer Kaderposition.


Infos, Tipps und Tests zu «Leiterin / Leiter technischer Kundendienst (HFP)»

Werde ich zur Weiterbildung zur Leiterin / zum Leiter technischer Kundendienst mit eidg. Diplom zugelassen? Was lerne ich dort? Schaffe ich die Höhere Fachprüfung?
» Selbsttest: Passt diese Weiterbildung zu mir?
Wie kann ich meine Weiterbildung finanzieren? Wie profitiere ich von der Subjektfinanzierung des Bundes?
» SFBI Bundesbeiträge Weiterbildung für Berufsprüfung und Höhere Fachprüfung

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Adresse:
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
ABB Technikerschule
Die ABB Technikerschule ist eine dynamische Bildungsinstitution in der Höheren Berufsbildung und bietet technisch wie auch kaufmännisch ausgebildeten, ambitionierten Berufsfachleuten eidgenössisch anerkannte Bildungsgänge, Nachdiplomstudien, Vorbereitungslehrgänge auf Höhere Fachprüfungen sowie Weiterbildungskurse an.

Die ABB Technikerschule mit Standort in Baden und Sursee wurde 1971 gegründet und hat sich zu einer anerkannten Weiterbildungsinstitution für technische Berufsleute entwickelt. Als Verein organisiert, ist sie unabhängig, nicht profitorientiert und wird von über 60 Trägerschaftsmitgliedern aktiv unterstützt.

Die Schule ist öffentlich und kann berufsbegleitend besucht werden. Mit modernsten Unterrichtsmethoden bilden erfahrene Dozierende qualifizierte Fach- und Führungskräfte mit hohem Praxisbezug aus.
Region: Aargau, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Baden, Sursee