4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Koch – 6 Anbieter

Suchen Sie eine geeignete Schule für eine Ausbildung oder Weiterbildung als Koch bzw. Köchin? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche Bildungsmöglichkeiten und Angebote für angehende Köche und Köchinnen:

Häufige Fragen zu Koch

Kann ich die Ausbildung zum Koch auch in einem Skigebiet machen?

Die Berufslehre zur Köchin oder zum Koch mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ kann auf zwei unterschiedliche Arten absolviert werden. Zum einen können Sie in einem Jahresbetrieb eine praktische Ausbildung machen und parallel dazu einmal wöchentlich die Berufsfachschule besuchen. Die zweite Möglichkeit ist die praktische Ausbildung in einem Saisonbetrieb, also etwa in einem Skigebiet über die Zeit von mindestens 35 Wochen sowie Blockunterricht als schulische Ausbildung von insgesamt 9 Wochen ausserhalb der Saison.

Welche Weiterbildung kann ich als Köchin machen?

Als ausgelernter Koch oder Köchin EFZ stehen Ihnen viele verschiedene Möglichkeiten offen, sich gezielt weiterzubilden. Je nachdem, ob Sie über eine Berufsmaturität verfügen oder nicht, können Sie sogar Zugang zu einem Fachhochschulstudium erlangen, etwa einem Bachelorstudium in Lebensmitteltechnologie, Global Hospitality Business oder International Hospitaly Management. Doch auch ohne Berufsmaturität haben Sie eine grosse Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten, etwa mit einer Berufsprüfung (BP) zum Chefkoch / zur Chefköchin mit eidg. Fachausweis oder Gastro-Betriebsleiter/in mit eidg. Fachausweis. Aufbauend darauf kann eine Höhere Fachprüfung (HFP) als dipl. Küchenchef/in, dipl. Gastro-Unternehmer/in oder auch dipl. Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie absolviert werden. Alternativ zu einer Berufsprüfung ist auch eine Ausbildung an einer Höheren Fachschule (HF) zum/zur Dipl. Hôtelier/-ière-Restaurateur/-trice HF denkbar. Hinzu kommen eine grosse Anzahl an Kursangeboten zu ganz unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten an Schulen oder bei Berufsverbänden.

 

Sind alle Weiterbildungen, die ich als Koch machen kann, eidgenössisch anerkannt?

Lehrgänge und Kurse an Schulen oder bei Verbänden sind nicht eidgenössisch anerkannt, sondern Zertifikatsweiterbildungen, die Sie zu sehr speziellen Themen fortbilden. Abschlüsse von Berufsprüfungen (BP), Höheren Fachprüfungen (HFP) und Fachhochschulen (FH) geniessen jedoch eine eidgenössische Anerkennung, ebenso wie selbstverständlich die Grundbildung mit EFZ oder auch verkürzte Grundbildungen mit EFZ.

Wie werde ich als Koch Küchenchef?

Um Küchenchef/in werden zu können, ist eine Weiterbildung mit einer Höheren Fachprüfung (HFP) zum/zur dipl. Küchenchef/in notwendig. Diese Weiterbildung setzt allerdings den Abschluss einer Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis als Chefkoch/Chefköchin, Köchin / Koch Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie oder Gastronomiekoch/-köchin voraus, sowie nach Abschluss mindestens drei Jahre Führungs- oder Kaderfunktion. Der erste Weg hin zum Küchenchef / zur Küchenchefin führt demnach über eine auf Ihrer Ausbildung aufbauenden eidgenössischen Berufsprüfung und erst anschliessenden Höheren Fachprüfung.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie einen passenden Anbieter für eine Ausbildung oder Weiterbildung als Koch / Köchin?

Als Koch die Chefposition in der Küche einnehmen, dank der richtigen Weiterbildung

Haben Sie eine Koch-Lehre abgeschlossen und suchen Sie nach neuen beruflichen und schulischen Herausforderungen? Möchten Sie Ihre Kreativität nutzen und Ihre verschiedensten facettenreichen Menu-Ideen ausprobieren und verwirklichen? Ist es Ihr Ziel, das Kommando in einer Gastronomieküche zu übernehmen? Sei es als Chefkoch, Koch in Spital-/Heim-/Gemeinschaftsgastronomie oder Küchenchef / Küchenchefin, das Zepter in einer Küche zu übernehmen bedeutet gleichzeitig auch eine grosse Verantwortung gegenüber den Kunden und Kundinnen bzw. den Patienten und Patientinnen, den Angestellten und Mitarbeitern sowie den Vorgesetzten und Arbeitgebern. Ein fundiertes Fachwissen im jeweiligen Tätigkeitsgebiet ist somit unabkömmlich und entscheidend für den Erfolg.

 

Ausgebildeten Gastronomen mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis stehen also zahlreiche mögliche Weiterbildungswege offen. Je nach Interessengebiet und Erfahrung sind z.B. folgende Weiterbildungslehrgänge sehr hilfreich für eine Küchenkarriere:

- Chefkoch (BP)

- Koch der Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie (BP)

- Gastro-Betriebsleiter/in (BP)

- Dipl. Küchenchef/in (HFP)

- Dipl. Restaurateur/-trice (HFP)

 

Weiterführende Informationen über die einzelnen Bildungsgänge sowie Angebote von renommierten Fachschulen finden Sie unter anderem auf Ausbildung-Weiterbildung.ch, dem grössten und umfangreichsten Schweizer Bildungsportals. Bestellen Sie kostenlose und informative Unterlagen zu den einzelnen Lehrgängen - online und unverbindlich!

Ausbildung, Weiterbildung, berufsbegleitend, arbeiten, Koch Spitalgastronomie, Koch Heimgastronomie, Chef, Leitung, Führung, Mitarbeiter, studieren, Schule, Zweitausbildung, Teilzeit, Lernen, Arbeitszeit, Vorteil, Dauer, Ausbildung, Weiterbildung, Schule, Schulen, Universität, Koch, Kochen, Küchenchef, Koch Gemeinschaftsgastronomie, Personalchef, Diätetik, Ernährungslehre, Ernährung, Küche, Gastronomiekoch, Diätkoch, Kurs, Kurse, Seminar, Seminare, Lehrgang, Lehrgänge, Fachschule, Studium, Fachhochschule, Weiterbildung Koch