Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Klassische Homöopathie – 47 Anbieter

Suchen Sie eine passende Bildungsinstitution für eine Ausbildung oder Weiterbildung in Klassischer Homöopathie? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach viele geeignete Lehrgänge zum Thema Homöopathie:

Häufige Fragen zu Klassische Homöopathie

Brauche ich für die Arbeit in Klassischer Homöopathie wirklich eine medizinische Ausbildung?

Möchten Sie in der klassischen Homöopathie praktizieren, so ist eine schulmedizinische Ausbildung unumgänglich, welche Sie allerdings während Ihrer Ausbildung zum Homöopathen / zur Homöopathin auch an den jeweiligen Schulen absolvieren können. Der Erwerb der schulmedizinischen Grundlagen ist für den Erhalt der Krankenkassenanerkennung notwendig, welche meist 600 Stunden schulmedizinische Ausbildung verlangen (nach Richtlinien des ErfahrungsMedizinischen Registers EMR). Besitzen Sie bereits eine Ausbildung oder Weiterbildung in Gesundheitswesen, etwa als Pflegefachfrau HF, Ergotherapeut/in BSc, Drogist/in HF oder in einem ähnlichen Bereich, so erfüllen Sie diese Anforderungen bereits. Erkundigen Sie sich bitte bei den Schulen über die Berufe, für welche eine zusätzliche schulmedizinischen Ausbildung nicht notwendig ist.

Gibt es auch eine Höhere Fachprüfung in klassischer Homöopathie?

Die Höhere Fachprüfung (HFP) Naturheilpraktiker / Naturheilpraktikerin mit eidg. Diplom kann mit Schwerpunkt auf vier Fachrichtungen absolviert werden, die, neben Ayurveda-Medizin, Traditioneller Europäischen Naturheilkunde TEN und Traditioneller Chinesischer Medizin TCM auch Homöopathie ist. Somit kann eine HPF zum/zur Naturheilpraktiker/in auch eine HPF in klassischer Homöopathie sein, sofern Sie diesen Schwerpunkt wählen.

Benötige ich bereits Erfahrung in der Komplementärmedizin, um einen Kurs in klassischer Homöopathie zu belegen?

Die Voraussetzungen für die einzelnen Lehrgänge, Seminare und Kurse in der Klassischen Homöopathie sind sehr unterschiedlich. So benötigen Sie für die Höhere Fachprüfung zum/zur Naturheilpraktiker/in mit eidg. Diplom mindestens zwei Jahre Berufserfahrung bei einem Arbeitspensum von 50 Prozent oder mehr bzw. mindestens drei Jahre Berufserfahrung bei einem Arbeitspensum von 30 bis 49 Prozent in der gewählten Fachrichtung (TCM, TEN, Ayurveda-Medizin, Homöopathie). Bei anderen Lehrgängen in diesem Bereich, die nicht zu einer eidg. Prüfung, sondern einem schulinternen Zeugnis führen, benötigen Sie mitunter keinerlei Vorkenntnisse und Berufserfahrung in der Komplementärmedizin oder Medizin, vor allem nicht für kurze „Laienkurse“, welche Interessenten in dieses Gebiet einführen, jedoch nicht für eine Berufstätigkeit ausreichen. Für eine umfassende Ausbildung in Klassischer Homöopathie können Sie bei fehlenden Qualifikationen diese meist in den entsprechenden Schulen nachholen, etwa die medizinischen Grundlagen.

Welche Modulabschlüsse benötige ich für die HFP in Homöopathie?

Um zur Höheren Fachprüfung (HFP) Naturheilpraktiker/in mit eidg. Diplom in der Fachrichtung (Klassische) Homöopathie zugelassen zu werden, müssen Sie sieben Modulabschlüsse vorweisen können. Diese Module sind: Medizinische Grundausbildung; Homöopathie mit möglichen Schwerpunkten; Ethik und Gesundheit; Arbeit als Therapeut/in; Betrieb führen und managen; Praktisches Arbeiten; sowie Berufspraxis unter Mentorat. Über die exakten Inhalte der einzelnen Module informieren Sie gerne die einzelnen Schulen.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie einen passenden Bildungsanbieter für Ihre Ausbildung / Weiterbildung im Bereich Klassische Homöopathie?

Klassische Homöopathie und Tierhomöopathie - Komplementärmedizinische Ausbildungen

Trotz dem heutigen Bekanntheitsgrad und der regen Anwendung der Klassischen Homöopathie wird diese in Fachkreisen bis heute kontrovers diskutiert. Grund ist die Behandlungsmethode, welche nach dem Prinzip "behandle Ähnliches mit Ähnlichem" funktioniert. Praktizierende Fachpersonen sind während der Behandlung eines Patienten darauf bedacht, genau das Heilmittel anzuwenden, welches exakt dem individuellen Zustand des Leidenden entspricht. Dies erfordert jedoch eine umfangreiche Umfangreiche Analyse, welche mit der Berichtsaufnahme sämtlicher Symptome beginnt. Ausführliche Tabellen (sogenannte Repertorien) unterstützen den Homöopathen, wenn er dann die genannten Krankheitserscheinungen einem Arzneimittelbild zuteilt.

 

Um Klassische Homöopathie in einer Praxis anbieten zu können, ist eine fundierte und solide Ausbildung erforderlich. Laufende Entwicklungen und Erkenntnisse erfordern zudem auch für ausgebildete Homöopathen regelmässige Weiterbildungen. Homöopathie wird nicht ausschliesslich an Menschen praktiziert, sondern gewinnt auch in der alternativen Veterinärmedizin zunehmend an Bedeutung.

 

In der Schweizer Bildungslandschaft bestehen verschiedene Bildungsangebote im Bereich der Klassischen Homöopathie. Neben Zertifikatskursen bestehen auch Schulungen an Höheren Fachschulen, welche auch von Krankenkassen anerkannt sind. Damit Sie sich einen besseren Überblick über das bestehende Bildungsangebot verschaffen können empfiehlt sich ein Besuch auf Ausbildung-Weiterbildung.ch; das Bildungsportal ermöglicht Ihnen, online mit den einzelnen Schulen Kontakt aufzunehmen und umfangreiches kostenloses Informationsmaterial zu bestellen oder eine persönliche Beratung einzufordern.