4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Immobilien Verwalter – 27 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung oder Weiterbildung bezüglich Immobilien-Bewirtschafter/in (BP) (ehemals Immobilien-Verwalter/in)?

Häufige Fragen zu Immobilien Verwalter

Was lerne ich in einem Kurs zum Sachbearbeiter / Immobilien Verwalter?

Die Inhalte eines Kurses zum Immobilien Verwalter respektive Sachbearbeiter Immobilien-Bewirtschaftung können je nach Schule, Ausrichtung und Umfang sehr unterschiedlich sein. Beispielhaft werden hier die Inhalte von drei Schulen aufgelistet.

  • Schule 1: Recht Bau, Immobilienmanagement, Liegenschaften-Buchhaltung.
  • Schule 2: Verwaltung von Mietliegenschaften und Stockwerkeigentum, Rechtsfragen, Inkasso, Immobilien-Vermarktung, Bauliche Kenntnisse, Immobilien-Finanzierung, Steuern, Verkaufstechniken, Versicherungen.
  • Schule 3: Bewirtschaftung Mietliegenschaften, Inkasso, Versicherungen, Bauliche Kenntnisse, Umgang mit Reklamationen.

Wie ist die Berufsprüfung zum Immobilien Verwalter aufgebaut?

Die Berufsprüfung zum Immobilien Verwalter respektive zum Immobilienbewirtschafter / zur Immobilienbewirtschafterin mit eidg. Fachausweis besteht aus fünf Prüfungsteilen. Der Prüfungsteil „Recht“ wird in einer zweistündigen Prüfung schriftlich bearbeitet und einfach gewertet, „Bauliche Kenntnisse“ in einer anderthalbstündigen schriftlichen Prüfung, ebenfalls mit einer einfachen Wertung, ebenso wie der Prüfungsteil „Personalführung“. „Immobilienbewertung“ wird in einer achtstündigen schriftlichen Prüfung  mit doppelter Gewichtung abgelegt und anschliessend in einer dreiviertelstündigen mündlichen Prüfung, auch mit doppelter Gewichtung, abgeschlossen. Genauere Angaben zu der Prüfung zum Immobilienverwalter erhalten Sie auch direkt von den jeweiligen Schulen.

Findet der Lehrgang zur Berufsprüfung zum Immobilien Verwalter berufsbegleitend statt?

Die Vorbereitungskurse auf die Berufsprüfung zum Immobilienbewirtschafter / zur Immobilienbewirtschafterin mit eidg. Fachausweis (früher Immobilien Verwalter/in mit eidg. Fachausweis) wird von allen Schulen als berufsbegleitende Weiterbildung angeboten. Dabei findet in der Regel über den Zeitraum von zwei Semestern an zwei Abenden oder einem ganzen Tag in der Woche der Unterricht zum Immobilienverwalter statt, Ferien sind meist (nicht immer) mit den Schulferien der entsprechenden Kantone identisch.

Was macht ein Immobilien Verwalter mit eidg. Fachausweis genau?

Immobilien Verwalter respektive Immobilienbewirtschafter/innen (BP) mit eidg. Fachausweis sind für die Bewirtschaftung von Stockwerkeigentum und Mieteigentum verantwortlich, das Inkasso- und Mahnwesen, die Liegenschaftsbuchhaltung und das Resporting an die Eigentümer. Immobilienverwalter/innen sind dabei für die Auswahl der Mieter zuständig, ebenso wie für die Festlegung eines angemessenen Mietzinses, die Erstellung von Mietverträgen, die Wohnungsübergabe- oder Abnahme und Wohnungskündigung. Immobilien-Bewirtschafter sind auch für den Unterhalt und die Instandhaltung der Liegenschaften verantwortlich, stellen Mitarbeitende an, etwa einen Hauswart / eine Hauswartin, holen Offerten für Sanierungen oder Renovierungen ein, kontrollieren den Fortschritt der Arbeiten, erstellen Zustandsanalysen und Invesitions-Planungen und verwalten Erneuerungsfonds. Auch die Abrechnung der Nebenkosten, der Heizkosten und der Betriebskosten sowie die Weiterleitung an die Mieter ist Aufgabe der Immobilien Verwalter, ebenso wie die Umgebungspflege respektive die Überwachung dieser.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Immobilien-Verwalter - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung im Bereich Immobilien-Verwalterin / Immobilien-Verwalter?

Immobilien-Verwalterin / Immobilien-Verwalter mit eidg. Fachausweis

Die Immobilien-Verwalterin / der Immobilien-Verwalter ist eine Fachperson für die Bewirtschaftung von Liegenschaften. Sie erledigt kaufmännische Aufgaben und ist Bindeglied zwischen Mieterschaft, Stockwerk- und Hauseigentümern.

 

Die Immobilien-Verwalterin / der Immobilien-Verwalter erhält Verwaltungsaufträge von Haus- oder Stockwerkeigentümern, sorgt für eine effiziente Verwaltung und wertvermehrende Bewirtschaftung von Mietliegenschaften und Stockwerkeigentum.

 

Ausserdem ist sie für die Organisation der Hauswartung in einer Liegenschaft verantwortlich. Sie organisiert Handwerker bei Renovationen, Sanierungen und Umbauten, holt bei verschiedenen Unternehmen Offerten ein und prüfen das Preis-/Leistungsverhältnis. Im Unterhaltsbereich sind gute bautechnische Kenntnisse sowie solche über Baumaterialien und Baustoffe erforderlich. Während der Gebäudesanierung kontrolliert sie den Bauablauf und behält Garantiearbeiten im Auge. Je nach Situation berät sie sich mit Baufachleuten über aktuelle Entwicklungen von Materialien oder über Zusammenhänge mit dem Liegenschaftenunterhalt. Zu den Aufgaben zählen Wohnungsübergaben und -rückgaben, das Ausstellen von Mietverträgen resp. Leistungsänderungen. Zusätzlich befasst sich die Immobilien-Verwalterin / der Immobilien-Verwalter mit der gesamten Abrechnung der Liegenschaften, erstellt Heiz- und Nebenkostenabrechnungen oder Mietzinskalkulationen für die Hauseigentümerschaft und leitet sie an die Mieter weiter.

 

Bei der Verwaltung von Stockwerkeigentum sind besondere Gegebenheiten zu berücksichtigen. Die Immobilien-Verwalterin / der Immobilien-Verwalter ist zum Beispiel für Begründungsakte und Nutzungsreglemente verantwortlich. Wie im Mietwesen gilt es, die Abrechnungen für die Unterhalts- und Betriebskosten der Gebäude zu erstellen. Für Renovationen und Sanierungen muss sie / er finanzielle Reserven bereitstellen. Dafür dient ein von der Stockwerkeigentümergemeinschaft geschaffener Erneuerungsfonds, der Gewinn bringend anzulegen ist. An der jährlichen Versammlung der Stockwerkeigentümer wird die Jahresrechnung und das Budget präsentiert.

 

Die Immobilien-Verwalterin / der Immobilien-Verwalter arbeitet in einer mittleren Kaderposition in Immobilienfirmen, für Immobilienfonds, Pensionskassen, Banken, Versicherungen, Bau- und Generalunternehmungen, in der öffentlichen Verwaltung, in Treuhand-, Revisions- und Sachverwaltungsfirmen. Die Arbeitsmarktlage ist gut.

 

Wenn Sie sich für eine solche Weiterbildung interessieren, konsultieren Sie das grosse Bildungsportal www.ausbildung-weiterbildung.ch. Dort werden Sie bestimmt eine passende Schule Ihrer Wahl finden.