Hotel Manager
43 Anbieter

zu den Anbietern
(43)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie geeignete Anbieter für eine Aus- oder Weiterbildung als Hotel Manager? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante und lohnenswerte Bildungsangebote für angehende Hotel Manager:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Ihr Berufsziel: Hotel Manager?

Möchten Sie beruflich im Ausland tätig werden und sich in der Hotellerie oder dem Tourismus verdient machen? Träumen Sie von einer eigenen kleinen Pension oder von der Arbeit in einem Luxushotel? Sind Sie sprachbegabt, flexibel, offen, strukturiert, zuverlässig und zielgerichtet und möchten Sie gerne mit Menschen aus anderen Kulturen arbeiten? Dann könnte der Job als Hotel Manager wie geschaffen für Sie zu sein.

 

Hotelmanager und Hotelmanagerinnenkönnen in verschiedenen Bereichen der Gastronomie, der Hotellerie oder der Tourismusbranche tätig sein. Je nach Vorkenntnissen oder Interessen und je nach Ausbildung stehen zahlreiche Türen in eine erfolgreiche und aussichtsreiche berufliche Karriere im Hotel Management offen. Hotel Manager tragen meistens für einen oder mehrere Bereiche die Verantwortung für den reibungslosen Hotelbetrieb. Nicht selten sind sie für die Personalbetreuung und die Aufgabenverteilung innerhalb ihres Bereiches zuständig. Hotelmanager sollten nicht zuletzt deshalb neben einem fundierten Fachwissen auch starke Führungsqualitäten mitbringen.

 

Ein empfehlenswertes Studium für Studierende mit dem Berufsziel Hotel Manager ist beispielsweise der Hospitality Bachelor. Dank seiner internationalen Ausrichtung und des vielseitigen Studienplans eröffnet er zahlreiche Perspektiven im Bereich des Bewirtungsmanagements. Im Vordergrund dieses Studiums stehen neben den sprachlichen und kulturelle Kompetenzen im Umgang mit internationalen Geschäftspartnern ebenfalls fundierte Kenntnisse in Management und Wirtschaft.

 

Neben diesem Studium gibt es selbstverständlich noch weitere äusserst attraktive Ausbildungen und Weiterbildungen im Bereich der Hotellerie und des Tourismus. So könnte beispielsweise auch ein Studium an Management /HF) oder zum/zur Hotelier-Restaurateur/in (HF) für Sie interessant sein, ebenso wie ein Lehrgang zum/zur Fachmann/-frau Tourismus-Management (BP). Weitere Informationen zum Karriereziel Hotel Manager erhalten Sie direkt bei den einzelnen Schulen und Hochschulen.


Fragen und Antworten

Die Kosten für eine HF Ausbildung zum Hotel Manager (dipl. Hôtelière-Restauratrice/dipl. Hôtelier-Restaurateur HF) unterscheiden sich je nach Schule. So belaufen sich die Kosten für das Studium an der SSTH auf CHF 12'000.- für Schweizer/innen, zuzüglich 12'400.- für Unterkunft und Verpflegung. An der BVS Business School belaufen sich die Kosten auf CHF 40'500.- für dem Kurs- Hinzu kommen Kosten für die Unterkunft und Verpflegung. Durch den Verdienst auf dem Praktikum können die Kosten für das zweite und dritte Jahr weitestgehend durch den Praktikumslohn gedeckt werden. Alle Angaben entsprechen dem Ausbildungsstart ab 2018. Für Informationen zu späteren Startterminen und entsprechenden Kurskosten wenden Sie sich bitte direkt an die Hotelfachschulen.

Der Bachelorstudiengang zum Internationalen Hotel Manager baut an der SSTH auf der HF-Ausbildung auf. Schwerpunkte bilden dabei:

  • Applied Hospitality Management
  • Business Analysis
  • Communication & Culture
  • Integrated Business Analysis
  • Integrated Hospitality Management
  • Electives
  • Final Degree Project

Über die einzelnen Inhalte dieser Schwerpunkte des Hotelmanager-Studiums informiert Sie die Schule, die Sie ganz einfach und schnell über das Kontaktformular erreichen.

Ein Bachelorstudiengang zum Hotel Manager kann oftmals sowohl in Vollzeit, als auch in Teilzeit absolviert werden. So findet das Teilzeitstudium in Tourismus Studienrichtung Service Design an zwei Wochentagen statt, so dass Sie weiterhin bis zu 50 Prozent (mehr wird nicht empfohlen) arbeiten können.

Wer an einer Höheren Fachschule (HF) eine Ausbildung zum Hotel Manager (dipl. Hôtelière-Restauratrice HF / dipl. Hôtelier-Restaurateur HF) absolvieren möchte, der benötigt zum einen einen Sekundarstufe II Abschluss und zum anderen gute Fremdsprachenkenntnisse. Zusätzliche können je nach HF weitere Zulassungskriterien zu erfüllen sein, wie etwa ein Mindest- und Höchstalter der Auszubildenden. Die Schulen informieren Sie detailliert über die Zulassungsbedingungen der Hotelmanagement Ausbildung.

«Mensch», «Markt» und «Mittel» sind die drei Grundlagenmodule, die durch das Modul «Hospitality» vernetzt werden und schliesslich mit einer Projekt- und Diplomarbeit enden. Teambildung, Teamentwicklung, Mitarbeiterführung, Konfliktmanagement, Kommunikation, Gesprächsführung, Information, Motivation, Personalarbeit, Qualifikation und Ausbildung sind dabei Themen des Moduls «Mensch», Märkte, Kunden, Trends, Kooperationen, Umwelt, Marketingmix, Operative Planung, Strategien und Ziele Inhalte des «Markt» Moduls. Das dritte Modul «Mittel» befasst sich mit Finanz- und Betriebsbuchhaltung, Finanzplanung, Budgetierung, Steuern, Finanzierung, Bewertung, Investition, Controlling, Finanzmanagement, Design, Bau und Planung. Hinzu kommen Inhalte zur Unternehmensführung und zum normativen Management, zum strategischen Management, der Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft, die im Themenschwerpunkt «Unternehmensführung und Umwelt» behandelt werden.

Der NDS HF zum Hotel Manager umfasst circa 500 Lektionen sowie etwa 120 Lektionen für die Diplomarbeit und Arbeitsstunden, die sich auf etwa anderthalb Jahre verteilen.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Management (Zert.)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Virtuelles Klassenzimmer , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin Tourismus und Event (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Gästebetreuer / Gästebetreuerin im Tourismus (BP) (ehemals Tourismusassistent / Tourismusassistentin (BP))  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
)
Hôtelier-Restaurateur / Hôtelière-Restauratrice (HF)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Management (HF)  ( Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Tourismusfachmann / Tourismusfachfrau (HF)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
NDS-HF Hotelmanagement (HF)  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
International Hospitality Business and Events Management (Passerelle) Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Liechtenstein , Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
International Tourism and Events Management (Passerelle) Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
International Hospitality Management Bachelor (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
)
Service Innovation and Design Bachelor (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Tourismus Bachelor (FH)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
MBA mit Schwerpunkt Tourismus (FH)  ( Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Weitere Lehrgänge - Gastronomie/Hotellerie/Tourismus  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )