Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Hochzeitsplaner – 7 Anbieter

Suchen Sie einen Anbieter bezüglich einer Ausbildung oder Weiterbildung zum Thema Hochzeitsplaner? Hier finden Sie eine Auswahl von Schulen sowie Kurse, Lehränge, Seminare etc. zum Thema Hochzeitsplaner:

Häufige Fragen zu Hochzeitsplaner

Kann jeder Hochzeitsplaner werden?

Der Besuch eines Hochzeitsplaner-Kurses ist meist an wenigen Bedingungen geknüpft, die etwa die exakte schulische Vorbildung oder Erfahrung betreffen. Einige Schulen wünschen sich von den angehenden Wedding Pannern eine abgeschlossene Berufslehre sowie einige Jahre Berufspraxis, damit sie auch über einen gewissen Anteil an Lebenserfahrung verfügen und eine gemeinsame Basis mit den Brautpaaren haben. Ein Hochzeitsplaner sollte selbstverständlich den Hochzeitstag an sich, die Vorbereitungen und Planungen für diesen und die anschliessenden Flitterwochen als etwas erstrebenswertes erachten und in der Lage sein, seine Begeisterung auf das Brautpaar zu übertragen. Begeisterungsfähigkeit, ein offenes Wesen, eine gepflegte und angenehme Erscheinung, ein Auge fürs Detail, Ausdauer, Nervenstärke, Einfühlungsvermögen, planerisches Geschick, Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit, auf sehr unterschiedliche Paare, Wunschvorstellungen, Geschmäcker, Religionen und Budgets eingehen zu können, zeichnen einen professionellen Weddingplaner aus. Sollten Sie diese Eigenschaften besitzen, bzw. in einem Lehrgang an ihnen arbeiten wollen, so steht Ihnen nichts mehr im Wege, den schönsten Tag im Leben zweier Menschen zu planen.

Ich würde gerne schon in der kommenden Saison als Hochzeitsplaner arbeiten. Reicht die Zeit für eine Ausbildung?

Die Ausbildung zum Hochzeitsplaner erstreckt sich über den Zeitraum von 4 Monaten bis zu einem Jahr, je nach Schule. Sollten Sie also bereits in der nächsten Hochzeitssaison in der Hochzeitsplanung arbeiten wollen, so müssen Sie sich wahrscheinlich für den kürzeren Lehrgang entscheiden, wobei es nicht sinnvoll ist, die Entscheidung für oder wider eine Schule ausschliesslich von der Dauer der Weiterbildung abhängig zu machen. Holen Sie sich bitte zuerst immer ausreichend Unterlagen direkt bei den Schulen ein und vergleichen Sie diese, bevor Sie sich vorschnell für einen Anbieter entscheiden.

Ich möchte gerne Hochzeitsplaner werden, habe jedoch eine 100 % Anstellung. Geht das trotzdem?

Es kommt darauf an, in welcher Branche Sie arbeiten und welche Arbeitszeiten Sie haben, ob Sie weiterhin ein 100 Prozent Arbeitspensum beibehalten können. Denn mit einer beruflichen Tätigkeit etwa in einem Büro mit fixen Arbeitszeiten zwischen 8 und 17 Uhr können Sie wesentlich besser planen, als bei einer Anstellung in der Gastronomie mit ständig wechselnden zeitlichen Arbeitseinsätzen. Da die Kurse für angehende Hochzeitsplaner oftmals samstags und / oder sonntags stattfinden, können Sie bei freien Wochenenden problemlos eine Weddingplaner-Ausbildung beginnen, ansonsten ist Ihnen anzuraten, sich diesbezüglich mit Ihren Vorgesetzten in Verbindung zu setzen und Ihr Vorhaben zu besprechen. Er oder sie legen Ihre Arbeitszeiten bestimmt für diesen kurzen Zeitraum auf andere Tage, an denen Sie keinen Unterricht haben werden.

Ist die Ausbildung zum Hochzeitsplaner eidgenössisch?

Nein, bei einer Ausbildung zum Hochzeitsplaner handelt es sich nicht um eine eidgenössisch anerkannte Weiterbildung, sondern um einen Zertifikatslehrgang, welcher Ihnen ein schulinternes Zertifikat oder Diplom verleiht. Es gibt zudem eine Ausbildung von Verband Unabhängiger Schweizer Hochzeitsplaner (VUSH), welche in Zusammenarbeit mit einer unserer aufgeschalteten Schulen entwickelt wurde und von dieser angeboten wird.

Möchten Sie sich über eine Ausbildung zum Thema Hochzeitsplaner informieren?

Hochzeitsplaner: Organisieren Sie unvergessliche und romantische Feiern

Die Hochzeit: Schon als Kind weiss man, dass dies der schönste Tag im Leben werden sollte. Viele Paare möchten Ihre Träume und Vorstellungen verwirklichen und wünschen sich eine unvergessliche und einzigartig schöne Hochzeit. Damit dieser Tag auch perfekt wird, werden immer häufiger professionelle Hochzeitsplaner engagiert.

Die Arbeit als Hochzeitsplaner ist neben allen schönen und romantischen Momenten auch eine grosse Herausforderung. Die Verantwortung, dem Hochzeitspaar einen unvergesslichen und geglückten Tag zu organisieren, ist gross. Aber noch grösser ist die Freude und Genugtuung, wenn der Tag erfolgreich vorüber ist und das Hochzeitspaar zufrieden in die Flitterwochen verreist, welche womöglich auch der Hochzeitsplaner gebucht hat. Interessieren Sie sich für eine solche Ausbildung oder Weiterbildung?

Als Planer/Planerin von Hochzeiten planen Sie in Zusammenarbeit mit dem Brautpaar und eventuell anderen Gästen den Hochzeitstag. Sie sehen sich nach passenden Lokalitäten für den romantischen Event um, organisieren das Tages-Programm, geben Tipps für die Hochzeits-Garderobe, die Menu-Wahl sowie für die Dekoration und bestellen die Hochzeitstorte. Ist die Arbeit als Hochzeitsplaner Ihr Traumberuf? Sehen Sie sich auf dem Schweizer Bildungsportal nach passenden Angeboten von erstklassigen Anbietern um.

Lehrgang, Kurs, Hochzeitsplanerin, Hochzeit planen, Ablauf, Schule, Kurse, Seminare, Ausbildung, Schulung, Braut, Weiterbildung, Hochzeitstorte, Bräutigam, Schulungen, Brautführer, Fest, Hochzeitsessen, Lehrgänge, Seminar, Weddingplanerin, Schulen, Weddingplaner, Liebe, Love, Hochzeitsplanung, Wedding Planner, Heirat, Heiratsantrag, Polterabend, Hochzeitsagentur, Eventagentur, Eventplanung, Eventplaner, Eventplanerin, Eventplanerinnen, Veranstaltungstechniker, Veranstaltungstechnikerin, Ziviltrauung, Kirchenhochzeit, Trauungszeremonie, Hochzeitsorganisation, Hochzeitsorganisator, Hochzeitsorganisatorin, Hochzeitsorganisatorin, Eventmanagement, Eventmanagerin, Eventmanagerinnen, Eventmanager