Ernährungscoaching
21 Anbieter

zu den Anbietern
(21)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie einen passenden Schulungsanbieter für eine Ausbildung / Weiterbildung im Bereich Ernährungscoaching? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante Bildungsangebote auf einen Blick:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Das Ernährungscoaching - ein interessantes Arbeitsfeld

Die Ernährung ist ein Thema, dass heutzutage viele Menschen beschäftigt. Nicht nur Übergewichtige versuchen, ihre Ernährung umzustellen - auch schlanke und gesunde Menschen befassen sich präventiv mit der gesunden Ernährung und Ernährungsumstellungen. Oft ist es jedoch schwer, ohne professionelle Beratung die richtige Ernährungsform zu finden und nachhaltig das Gewicht zu reduzieren oder zu erhalten.

 

Hier kommt das Angebot von Ernährungsberater/innen und Ernährungscoaches zum Zug. Sie sind befähigt, für jeden Klienten und jede Klientin individuelle integrale Lösungswege und Ernährungskonzepte zu ermöglichen. Sie sind erste Ansprechperson rund um die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und der Findung eines neuen Ernährungsprozesses um Gesundheitsförderung, Wohlbefinden, Gewichtsreduktion oder Leistungssteigerung (v.a. bei Sportler/innen) zu erzielen. Bei ihrer Beratungstätigkeit vereinen sie ihr Wissen aus der traditionellen Ernährungslehre, die Überlieferung verschiedenster Kulturen sowie neueste Erkenntnisse aus der Gesundheitsforschung. Auch spezielle Ernährungsmethoden wie z.B. das 5-Elemente-Konzept, das Vegankozept, die New Life Methode oder Fasten-Konzept können im Ernährungscoaching aufkommen.

 

Da Ernährungscoaches ebenfalls über fundierte Kompetenzen rund um das Coaching, die psychologische Beratung, den Mentalbereich und die Psychosomatik verfügen, können sie ihren Klienten und Klientinnen eine umfassende und interaktive Begleitung ermöglichen.

Weiterführende Informationen rund um diese Weiterbildung sowie direkte Kontaktaufnahmemöglichkeiten zu den Ernährungsschulen finden Sie unter Ausbildung-Weiterbildung.ch - dem grössten schweizerischen Bildungsportal.


Fragen und Antworten

Für Zertifikatslehrgänge oder auch Diplomlehrgänge an Schulen für Ernährungscoaching ist ein bestimmter Lehrabschluss nicht erforderlich. Gute körperliche und geistige Gesundheit, Freude am Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen und Kulturen, gute Deutschkenntnisse sowie ein einwandfreier Leumund werden jedoch für die Ausbildung zum Ernährungscoach vorausgesetzt. Oftmals wird zudem ein Mindestalter von 18 Jahren erwartet, was jedoch von Schule zu Schule variieren kann.

Die Bandbreite der Inhalte einer Ausbildung im Ernährungscoaching kann sehr gross sein und variiert je nach Schule und Abschluss sehr stark. Als Beispiel können hier die Ausbildungsinhalte einer Ausbildung mit 150 Stunden Fachausbildung dienen: Anatomie und Physiologie (Verdauungssystem, Zellstoffwechsel, Immunfunktion Verdauungssystem); Nährstoffe und Nahrungsbestandteile; Lebensmittelkunde; Ganzheitliche Ernährungslehre (chinesische Ernährungslehre); Vollwerternährung (Vollwertkost); Fasten; Pathologie und Diätetik; Symbioselenkung; Ernährungshinweise für Sondergruppen (Schwangere, Säuglinge, Sportler,…); Ernährungsberatung I; Ganzheitliche Ernährungslehren (Ayurveda); Pathologie und Diätetik II; Nahrungsmittelallergien; Heilkräuter; Vegetarismus; Ernährungsberatung II, Ganzheitliche Ernährungslehren (Hildegard von Bingen); Pathologie und Diätetik III; Gesund abnehmen; Ganzheitliche Ernährungslehren (Makrobiotik); Ernährungsberatung III; Ernährung und Psyche.

Für Inhalte anderer Ausbildungen und detaillierte Erklärungen wenden Sie sich über unser Kontaktformular bitte direkt an die entsprechenden Schulen für Kurse in Ernährungscoaching.

Eine selbständige Tätigkeit im Ernährungscoaching setzt neben Fachwissen auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Know-how über Marketing und Recht sowie sinnvollerweise eine Krankenkassenanerkennung voraus, die es Ihnen erleichtert, Patienten zu finden. Achten Sie bei der Wahl einer Ausbildung in der Ernährungsberatung daher am besten darauf, dass diese Sie auch für die Selbständigkeit schult oder Sie ansonsten separate Schulungen zur Selbständigkeit besuchen, um auf alle Eventualitäten gefasst zu sein (auch hier auf Ausbildung-Weiterbildung.ch zu finden). Erfragen Sie am besten bei einigen Anbietern die möglichen Arbeitsorte und Einsatzgebiete nach den entsprechenden Ausbildungen und die Ausbildungsinhalte. An die richtigen Ansprechpartner wenden Sie sich direkt über unser Kontaktformular.

Die Arbeitsmöglichkeiten nach einer Ausbildung im Ernährungscoaching sind vielfältig, unterscheiden sich jedoch meist nach der Art, dem Umfang und dem Abschluss Ihrer Fortbildung. So eröffnet ein Studium in Ernährungsberatung mit Bachelorabschluss Ihnen die Möglichkeit, bei Ärzten und in Altenheimen, bei Zeitschriften, Zeitungen und anderen Medien, bei öffentlichen Ernährungsberatungsstellen und in Schulen eine Anstellung zu finden, bei Krankenkassen, in Rehabilitationszentren, Spitälern, Altersheimen, Ernährungsberatungspraxen oder auch in Unternehmen der Wirtschaft und Industrie tätig zu werden. Doch auch mit einer Zertifikatsausbildung finden Sie attraktive Arbeitsorte, etwa in Wellness-Hotels, Fitnesscentern, Gesundheitspraxen oder auch auf selbständiger Basis.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region