4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online

Anbieter in Ihrer Nähe finden

Klicken Sie hier, um Anbieter in Ihrer Nähe zu finden.
...loading...

Häufige Fragen zu Elektroinstallateur/in (HFP)

Ist es möglich, die HFP zum Elektroinstallateur zu wiederholen?

Es besteht die Möglichkeit, dass Sie die Höhere Fachprüfung zum eidgenössisch diplomierten Elektroinstallateur bis zu zweimal wiederholen können, sollten Sie diese nicht auf Anhieb bestehen. Zu beachten ist jedoch, dass Sie frühestens nach einem Jahr die Prüfung wiederholen können und nur die Fächer ablegen müssen, in denen Sie in der ersten Prüfung schlechter als 5,0 waren. Sollten Sie im Anschluss immer noch nicht alle Fächer bestanden haben, so müssen Sie weitere zwei Jahre warten, bis eine letzte Prüfung abgelegt werden kann, dann jedoch in allen Fächern, in denen Sie bereits in der zweiten Prüfung geprüft wurden.

Welche Fächer werden in der HFP zum Elektroinstallateur geprüft?

Die Höhere Fachprüfung (HFP) zum/zur eidg. dipl. Elektroinstallateur/in besteht aus drei Prüfungsfächern: Projektierung, Technische Projektanalyse sowie betriebswirtschaftliche Projektanalyse. Alle drei Teile werden schriftlich und / oder mündlich geprüft. Darüber hinaus fliessen in die Abschlussnote die Schulnoten der Fächer „Gebäudetechnik II“, „Unternehmensführung“, „Telematik / Netzwerktechnik“ sowie „Betriebswirtschaft“ und „Marketing“ ein.

Welche Zulassungsbedingungen gelten für die Weiterbildung zum dipl. Elektroinstallateur?

Zugelassen zur Höheren Fachprüfung eidg. dipl. Elektroinstallateur / eidg. dipl. Elektroinstallateurin werden Inhaber eines eidgenössischen Fachausweises zum/zur Elektro-Projekteiter/in, Elektro-Kontrolleur/in (Reglement vom 1.11.1989) oder Elektro-Kontrolleur/in / Chefmonteur/in (Reglement vom 26.8.1993). Zudem ist in den Schulfächern  Gebäudetechnik II; Betriebswirtschaft, Unternehmensführung, Telematik und Marketing die Durchschnittsnote von mindestens 4,0 zu erbringen, wobei die Summe der Differenzen der Noten unter 4,0 1,0 Notenpunkte nicht übersteigen darf.

Ist die Ausbildung zum Elektroinstallateur mit Diplom immer berufsbegleitend?

Da davon ausgegangen wird, dass Berufsfachleute auch weiterhin während ihrer Weiterbildung zum eidg. dipl. Elektroinstallateur berufstätig bleiben möchten und müssen, werden die Vorbereitungskurse auf die Höhere Fachprüfung zu/zur eidg. dipl. Elektro-Installateur/in berufsbegleitend mit unterschiedlicher Intensität angeboten.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Der Elektroinstallateur - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie eine Weiterbildung zum eidg. dipl. Elektroinstallateur?

Elektroinstallateur/in: Übernehmen Sie Verantwortung

Als eidg. dipl. Elektroinstallateur übernehmen Sie in Ihrem Beruf mehr Verantwortung. Ihr Fachwissen über elektrische Anlagen verbinden Sie mit betriebswirtschaftlichem Wissen und sind damit auch in der Lage, Aufgaben aus den Bereichen Planung, Projektmanagement oder Mitarbeiterführung zu übernehmen.

Der Weg zum eidgenössischen Diplom als Elektroinstallateur führt über eine zwei bis drei Semester dauernde Weiterbildung, die auf die eidgenössische höhere Fachprüfung vorbereitet. Wer diese Prüfung besteht, hat seine Fachkundigkeit unter Beweis gestellt und erhält die Berechtigung, Installationen gemäss NIV zu erstellen und Telematikanlagen zu projektieren und aufzubauen.

Für die Zulassung zur eidg. höheren Fachprüfung wird ein eidg. Fachauweis als Elektro-Projektleiter verlangt sowie das Bestehen der Prüfungen in den Fächern Gebäudetechnik, Telematik/Netzwerktechnik, Betriebswirtschaft, Unternehmensführung und Marketing am Ende des Vorbereitungskurses.

Wenn Sie einen solchen Lehrgang suchen, der zum Beispiel an höheren Fachschulen für Technik angeboten wird, sind Sie bei www.ausbildung-weiterbildung.ch an der richtigen Adresse. Hier finden Sie zahlreiche Informationen zu Schulen aus der ganzen Schweiz, die solche Lehrgänge oder Vorbereitungskurse anbieten. Informieren Sie sich ganz einfach und kostenlos, damit Ihrer Zukunft als Elektroinstallateur nichts mehr im Wege steht.

Klicken Sie auf das Video und erfahren Sie in kurz und knackiger Form, wie Hugo Kölliker, Elektroinstallateur bei der Migros Gruppe, seinen Berufsalltag und seinen Werdegang schildert – ehrlich, offen und direkt:

Klicken Sie auf das Video und erfahren Sie in kurz und knackiger Form, wie Hugo Kölliker, Elektroinstallateur bei der Migros Gruppe, seinen Berufsalltag und seinen Werdegang schildert – ehrlich, offen und direkt:

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Elektroinstallateur: 8 Anbieter

Prüfen Sie hier, ob der Lehrgang «Elektroinstallateur/in (HFP)» für Sie der Richtige ist:

Planen Sie eine leitende Funktion zu übernehmen, oder ein eigenes Geschäft zu eröffnen, und sind sich noch nicht ganz sicher, ob Ihnen dieser Lehrgang entspricht? Überprüfen Sie Ihre Vorstellungen anhand der acht einfachen Fragen unseres Selbsttestes und erfahren Sie mehr über die Zulassungsbedingungen, die Dauer, die Kosten, die Inhalte, das Berufsbild und die Weiterbildungsmöglichkeiten des Lehrgangs. Hier geht es zum Selbsttest:

Selbsttest «Elektroinstallateur/in mit eidg. Diplom»: Ist dieser Lehrgang für mich der Richtige?

 

Suchen Sie eine Schule, die den Vorbereitungskurs zum eidg. Diplom als  Elektroinstallateur/in (HFP) anbietet?

TBZ Höhere Fachschule
Die TBZ Höhere Fachschule bereitet Ihre Studierenden mit verschiedenen Weiterbildungslehrgängen auf Höhere Fachprüfungen, Berufsprüfungen sowie Zertifikatsprüfungen in folgenden Bereichen vor:

- Automobiltechnik
- Elektrotechnik/Elektronik
- Informatik
- Tontechnik

Ein zusätzliches Kursangebot in den oben erwähnten Bereichen rundet das Weiterbildungsangebot der TBZ HF ab.
Region: Zürich
Standorte: Zürich
IBZ Schulen AG
Die Schweizer Schule für Technik und Management ist führend in der beruflichen Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich. Sie wurde 1945 gegründet und ist seit 1972 eine eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule. Seit 2007 gehört die IBZ zur ipso Bildung und ist somit Teil der grössten privaten Anbieterin von Aus- und Weiterbildungen in der Nordwestschweiz. 2014 wurde die Zuger Techniker- und Informationsschule zti in die IBZ integriert.
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Basel, Bern, Sargans, Sursee, Winterthur, Zug, Zürich
Weiterbildungszentrum für das Elektro-Installationsgewerbe
Region: Bern, Westschweiz
Standorte: Biel
MP - Praktikum Odermatt AG
Region: Bern
Standorte: Reichenbach i.K.
Allgemeine Gewerbeschule Basel
Region: Basel
Standorte: Basel
Schweizerische Technische Fachschule STFW
Region: Ostschweiz, Zürich
Standorte: Winterthur
Gewerbliche Berufsschule Wetzikon
Region: Zürich
Standorte: Wetzikon
Elektro-Ausbildungszentrum Zentralschweiz
Region: Zentralschweiz
Standorte: Horw