Designer
46 Anbieter

Infos, Tipps & Tests

Suchen Sie eine Ausbildung / Weiterbildung zum Designer? Hier haben Sie eine Auswahl von verschiedenen Schulen, Lehrgängen, Kursen und Seminaren bezüglich dem Berufsziel Designer.

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Fragen-Antworten

  • Um zu einem Designer Studium zugelassen zu werden, ist das Bestehen des Aufnahmeverfahrens obligatorisch. Im Studienfach zum/zur dipl. Gestalter/in HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign wird von den Bewerbern und Bewerberinnen eine eigenständig erstellte Projektarbeit gefordert, die zusammen mit einem Motivationsschreiben sowie einer Arbeitsdokumentation eingereicht wird. Sollten die eingereichten Unterlagen überzeugen, werden die Bewerber/innen zum Aufnahmegespräch eingeladen, welches darüber entscheidet, ob sie die Ausbildung zum Designer oder zur Designerinnen beginnen können.

  • Häufig werden Studiengänge zum Designer berufsbegleitend absolviert, mit zwei Tagen Unterricht pro Woche und der Möglichkeit, nebenher bis zu 50 Prozent berufstätig zu sein. Jedoch gibt es auch Designstudiengänge, die im Vollzeitstudium erfolgen. 

  • Designer respektive dipl. Gestalter HF in Produktionsdesign der Fachrichtung Textildesign sind bei Textilunternehmen oder im Textilhandel tätig, in Trendbüros, im Verlagswesen und auch bei Film und Theater. Zudem steht ihnen die Möglichkeit offen, ihr eigenes Label auf den Markt zu bringen.

  • Die Kosten für eine Designer Ausbildung variieren je nach Designerschule sehr stark. So liegen die Studiengebühren pro Semester zwischen etwa CHF 3`100.- und CHF 8`500.-.

  • An einigen Design Schulen werden Praktika während des Studiums durchgeführt, andere Studiengänge sind so konzipiert, dass die angehenden Designer und Designerinnen im Studium Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der jeweiligen Fachrichtung, etwa Modedesign, Textildesign oder Industrial Design, planen und realisieren. Somit ist nicht nur eine theoretische, sondern auch eine umfangreiche praktische Ausbildung gegeben.

  • Berufsprüfungen zum Designer oder zur Designerin gibt es tatsächlich, so zum/zur Fashion Spezialist/in mit eidg. Fachausweis, Farbdesigner/in mit eidg. Fachausweis sowie Bekleidungsgestalter/in mit eidg. Fachausweis.

  • Neben Selbst- und Sozialkompetenzen erlangen die angehenden Designern und Designerinnen mit Schwerpunkt Industrial Design (dipl. Gestalter/in HF Produktionsdesign, Vertiefungsrichtung Industrial Design) weitreichende Fachkompetenzen in den Bereichen: Aufgabenstellung / Briefing, Analyse und Recherche, Konzept und Ideenfindung, Entwurf und Modell, Ausführung und Prototyp sowie Realisation und Umsetzung. Zudem besitzen die Kenntnisse in CAS, 3D CAS, Kommunikation, Präsentation, Betriebswirtschaft und Marketing.

Beschreibung

Suchen Sie eine erfolgreiche Bildungsinstitution für Ihre Ausbildung / Weiterbildung zum Designer?

Designer: Von der ersten Skizze bis zum Profi

Sind Sie ein Mensch, der gerne Neues ausprobiert, gestalterisch wirkt, unzählige Ideen im Kopf entwickelt und diese stets umsetzen möchte?

 

Der Begriff "Designer" hat im Verlauf der letzten Jahre eine immer umfangreichere Bedeutung gewonnen. Früher verstand man unter dieser Berufsbezeichnung meist noch Musterentwerfer von Möbelstücken und Einrichtungsgegenständen oder Kleidungsstücken. In der Zwischenzeit sind viele weitere Berufe entstanden, bei denen dieser Berufstitel mitwirkt, so z.B. der Online-, Kommunikations- oder Grafikdesigner. Obwohl sie alle dasselbe Wort beinhalten, sind diese Berufe doch in den unterschiedlichsten Branchen und Berufssparten angegliedert, sind an sich sehr unterschiedlich und haben lediglich eine Gemeinsamkeit: Sie werden von kreativen, innovativen und erfinderischen Menschen ausgeübt, die neue Ideen umsetzen und erfolgreich einführen können.

 

Egal ob Sie an Aus- und Weiterbildungen im technischen Bereich (z.B. als Polygraf/in), in der Informatik (z.B. als Webdesigner/in), im Handwerk (z.B. als Schmuckgestalter/in) oder in der Beauty-Branche (z.B. als Naildesigner/in) interessiert sind - wenn Sie nach Designer-Lehrgängen suchen, finden Sie in allen Bereichen unterschiedlichste und interessante Angebote und Möglichkeiten.

 

Welche Art von Designer Sie auch immer interessiert, auf dem umfangreichen Bildungsportal Ausbildung-weiterbildung.ch finden Sie auf alle Fälle Schulen, Universitäten und Hochschulen, die genau die Schulungen, Seminare und Kurse anbieten, nach denen Sie suchen. Mithilfe der zahlreichen Ratgeber und Checklisten verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über die Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten. Holen Sie sich detaillierte Informationen zu Schulen in Ihrer Nähe.